Brötje Ecotherm WKC18/21 reparieren oder ersetzen durch Brötje WGB-K evo oder andere

Diskutiere Brötje Ecotherm WKC18/21 reparieren oder ersetzen durch Brötje WGB-K evo oder andere im Brötje Forum im Bereich Heizungshersteller; Ich bin bei folgender Entscheidung unschlüssig und bitte um Hilfe. Verbaut ist in einer DHH mit 125qm BJ2000 eine Brötje Ecotherm WKC18/21 mit 10...
Helmi

Helmi

Threadstarter
Mitglied seit
02.11.2015
Beiträge
190
Ich bin bei folgender Entscheidung unschlüssig und bitte um Hilfe.
Verbaut ist in einer DHH mit 125qm BJ2000 eine Brötje Ecotherm WKC18/21 mit 10 Liter WW-Behälter und 1,5Liter im Wärmetauscher.
Der Kessel ist ebenfalls 15 Jahre alt und hat Außen- und einen Raumtemperaturfühler.
Geheizt wird auf 20Grad Raumtemperatur.
Haus besitzt in jedem Raum Heizkörper und FBH in Wohn-/Esszimmer, Küche und Bad über RTL Ventile.
Heizen tun wir aktuell alle Zimmer mit FBH(Stufe3) und den dortigen Heizkörpern(Stufe 3,5) und ein Kinderzimmer, bzw. die weiteren 3 Räume wenn sie unter 16 Grad fallen durch die Thermostate.
Verbraucht haben wir im letzten Jahr 5900KW bzw. 612m2 Gas für Heizung und Warmwasser.
Die Wasserhärte beträgt 12dH und die max. Vorlauftemperatur beträgt 50Grad.

Jetzt die aktuellen Herausforderungen:
* Lüfter des Kessel sehr / zu laut , den hört man bei Ruhe im ganzen Haus beim Start bis heruntermoduliert wird
* Warmwasser beim Duschen mit stark schwankender Temperatur (meine Frau bemängelt das fast jeden Tag)
* Ausdehnungsgefäß wahrscheinlich defekt, da der Wasserdruck über 1bar schwankt
* Wasser muss alle 4 Wochen etwas nachgefüllt werden, Heizkreis ist dicht, eventuell Wärmetauscher undicht
* Gerät taktet extrem, es muss schon sehr kalt sein (unter minus 10 Grad), das die Kiste annähernd mal ne Stunde läuft (Gerät zu groß ausgelegt mit 18KW - Maximalleistung von mir schon auf 60% gedrosselt- und moduliert laut Datenblatt nur auf 6,5KW runter)

Zu den Fragen:

Da ich eigentlich erstmal der Meinung bin, nichts mehr in den alten Kessel zu investieren, habe ich überlegt ihn zu ersetzen.
Ich habe mir schon einige Angebote eingeholt.
Zwei HB in der Nähe empfehlen den Brötje WGB-K evo (geht bis 2,9KW runter und hat einen 60Liter Edelstahltank) mit Einbau und Gasleitung etwas umverlegen für 6000Euro..
Einer weiterer HB die Vitodens 200-W (mit Einbau für 5100Euro) die ich für nicht passend empfinde.
Ein 4. HB hat mir die Logamax GB172 T50 empfohlen, wo ich auch nicht weis, was ich davon halten soll, der Preis steht noch aus.

Ich dachte eventuell noch an eine Vitodens 333F oder Logamax GB192i-25T40S, die ich noch anfragen werde.

Was tun?
Reparieren? - eigentlich habe ich mich schon damit abgefunden Geld in die Hand für was Neues zu nehmen
Tauschen? - aber Welche dann nehmen?

Es wäre schön, wenn mir Fachkundige mit ihrer Erfahrung ein paar Tipps bzw. Entscheidungshilfen geben würden.
 

Stone

Mitglied seit
30.03.2014
Beiträge
1.452
Wegen dem Wasser nachfüllen, das kann auch am MAG liegen. Überprüfe das mal. Zwegs dem Takten kann helfen die Heizkurve runterzuregeln, um den Durchfluss zu erhöhen.
 
Helmi

Helmi

Threadstarter
Mitglied seit
02.11.2015
Beiträge
190
MAG war fast drucklos. Ich habe jetzt erstmal Luft draufgepumpt und werde mir ne Stickstoffflasche besorgen. Die Heizkurve ist schon entsprechend flach.
Ich denke das Gerät hat zuviel Leistung für meinen täglichen Bedarf.

Habe ich es richtig verstanden, du würdest nicht gegen ein Neugerät tauschen?
 

Stone

Mitglied seit
30.03.2014
Beiträge
1.452
Ich würde erstmal schauen was überhaupt los ist und dann weiter entscheiden.
Ja es ist leicht möglich das dein Gerät in der Mindestleistung zu groß ist. Das kann man aber vermindern in dem man mit möglichst offenen Heizungsventile die Anlage betreibt.
Ach ja es kann sein das dein MAG defekt ist. Du wirst wahrscheinlich nicht um einen Austausch drum herum kommen. Deshalb prüfe in 4 Wochen nochmal nach.
 
Helmi

Helmi

Threadstarter
Mitglied seit
02.11.2015
Beiträge
190
Das MAG ist defekt. Der Systemdruck war heute früh schon über 0,5bar laut Manometer abgefallen.
 

Stone

Mitglied seit
30.03.2014
Beiträge
1.452
Dann am besten tauschen. Draufhin sollte dein Problem mit dem Druck gelöst sein.
Wenn du ein externes MAG hast kannst den bei Heizungstausch weiter nutzen.
Habe ich das richtig gelesen das du nur einen 10 Liter Warmwasserspeicher hast?
 
Helmi

Helmi

Threadstarter
Mitglied seit
02.11.2015
Beiträge
190
Das MAG ist intern.
Der Speicher ist auch intern im wandhängenden Gerät, Schichtlader mit quasi Gas-Durchlauferhitzer-Funktion.
 

Stone

Mitglied seit
30.03.2014
Beiträge
1.452
Dann könnte der Wärmetauscher fürs Warmwasser verkalkt sein. Dies kann dann zu den Problemen mit dem Warmwasser führen. Kann entkalkt werden.
 
GreenRabbit

GreenRabbit

Moderator
Mitglied seit
11.04.2007
Beiträge
1.014
HI!
Ich würde auf ein neues Gerät gehen!
15 Jahre ist für die WKS/WKC schon ein gutes alter!

-GR-
 

Crownhunter

Mitglied seit
25.07.2013
Beiträge
866
Hallo Helmi!

"Ein 4. HB hat mir die Logamax GB172 T50 empfohlen, wo ich auch nicht weis, was ich davon halten soll, der Preis steht noch aus."

Bei der Empfehlung solltest Du Dir auch mal die Baugleiche Junkers ZSB 14-4 anschauen. Beide Geräte kommen von Bosch und sind im Inneren baugleich. Ich selbst habe jetzt seit März die ZSB 14-4 mit einem 120 l Storacell WW-Speicher und einem CW 400 Regler und bin bisher sehr zufrieden damit. Nach einer gut 2 jährigen Odyssee mit einer Junkers ZWSB 22/28-3 mit Schichtladespeicher/Plattenwärmetauscher, mit der ich nur Ärger hatte, hat mir Junkers auf Kulanz die o.a. Anlage eingebaut. Kein Papierkrieg, kein Rechtsbeistand einfacher und unkomplizierter Austausch und ich finde, dass zählt doch auch. Was nützt einem die beste Anlage wenn es mit dem Service hinterher nicht paßt? Also, verschwende doch mal ruhig einen Gedanken daran. Der Preis belief sich komplett (Ausbau Altgerät, Einbau, Abgaspaket, Regler, Gasantrag, Schorni-Gebühren) auf 5000,00 Euro.

Gruß

Dirk
 
Helmi

Helmi

Threadstarter
Mitglied seit
02.11.2015
Beiträge
190
Dankeschön für eure Antworten.

Lass mich raten, die ZWSB 22/28-3 hat sich halb tot getaktet?

So richtig kann ich mich mit einer Heizung mit externem WW Speicher nicht anfreunden.
Der Platz ist nicht wirklich da. Unter unserer Therme kommt der hinten der Gas- und rechts der Wasseranschluss aus dem Boden. Der Speicher würde dann von der hinteren und der rechten Wand ca. 40cm entfernt im Raum in unserem Abstellraum stehen.
Zudem nutzen wir selten Warmwasser im Vergleich zu anderen Familien. Ich Dusche immer im Sportstudio, d.h. 1-2 mal die Woche zu Hause.
Meine Frau geht nicht ganz so häufig wie ich, daher duscht sie 3-4 mal die Woche zu Hause. Die Kinder werden (noch) gewaschen.
Dafür einen großen Speicher immer warm zu halten, halte ich für Energieverschwendung.

Ich denke mit einem Kombigerät laufen wir echt am besten, aber eins, was eben sehr weit runtermodulieren kann.
 

Crownhunter

Mitglied seit
25.07.2013
Beiträge
866
Hallo Helmi,

getaktet hat sie auch, dass größere Problem war aber die Gradientenüberwachung (zu schneller Temperaturanstieg bei der WW-Bereitung), zum Schluß habe ich die Anlage mit 60% Leistung bei WW gefahren. Selbst der (mehrfache) Austausch des Plattenwärmetauschers (und der kompletten Anlage gegen eine baugleiche), auch gegen ältere Varianten mit größerer Oberfläche brachte keinen Erfolg, es war irgendwie der Wurm drin und Junkers hat im Laufe der zwei Jahre an Ersatzteilen und Servicetechnikerstunden ca. 15.000 Euro bei mir gelassen und dann auch noch den Umbau auf die neue Anlage bezahlt.
Im Übrigen gibt es die Cerapur auch als ZWB 30-4, da hat sie einen Plattenwärmetauscher und kann mit einem 50, 65 oder 80 l Unterbau-/Wandhängendenspeicher ausgestattet werden, also auch kein Platzproblem.

Gruß

Dirk.
 
Helmi

Helmi

Threadstarter
Mitglied seit
02.11.2015
Beiträge
190
Die ZWB30-4 hat leider einen zu hohen unteren Modulationsbereich von 7,3KW. Für meine Verhältnisse und Wärmeabnahme zu viel.
Mir ist bewusst, dass das eine Herausforderung ist, Kombigerät mit hoher Maximalleistung wegen der Warmwasserfunktion und hoher Modulationsspanne, um im Heizungsmodus weit runter modulieren zu können.

Deswegen bin ich von der Brötje WBG-K EVO so beeindruckt, da sie 20KW hat und bis 2,9KW runter kann.
 

Stone

Mitglied seit
30.03.2014
Beiträge
1.452
Nun du kannst auch die Buderus GB192iT50 dir mal anschauen. Geht recht weit runter und hat dennoch eine hohe Warmwasserleistung.
Allerdings gibt es ein Gerät das eine der höchsten Modelation hat. Die Hansa Pega 25.
Ist jedoch ein sehr umstrittenes Gerät.
 
Helmi

Helmi

Threadstarter
Mitglied seit
02.11.2015
Beiträge
190
Du meinst die GB192-25iT40s, die ist recht neu. Gibt es da schon Erfahrungswerte?
Und warum ist die Hansa umstritten?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.439
Helmi schrieb:
Die GB192i25-T50 ist recht neu. Gibt es da schon Erfahrungswerte?

*lol*
Laut Buderus Site ist das Gerät erst seit heute bestellbar. Die ersten Geräte sind dann frühestens nächste Woche lieferbar. Wer will da von Erfahrung berichten? ;)
 

Stone

Mitglied seit
30.03.2014
Beiträge
1.452
Ich habe mit auf der Comsumenta in Nürnberg die Geräte angeschaut. Edel schauen sie schon aus. Ja die Geräte sind absolut neu. Aber 5 Jahre Systemgarantie und 10 Jahre Garantie auf den Wärmetauscher. Somit sollte das Risiko überschaubar sein.

Hansa hat einen Ruf eines billig Gerätes. Außerdem muss da einer das Gerät einstellen der wirklich Ahnung hat, damit auch die Modelation klappt. Dies können nicht alle.
Jedoch sind auch zufriedene Nutzer zu finden.
 

Crownhunter

Mitglied seit
25.07.2013
Beiträge
866
Hallo Helmi,

wenn Du die GB 192 im Auge hast solltest Du auch die Cerapur 9000i mit einbeziehen, auch hier ist überwiegend Baugleichheit vorhanden und die moduliert bei 20,3 Kw bis 2,9 Kw (so wie meine ZSB 14-4) und bei 31,5 Kw bis 3,3 Kw runter, soweit runter kommt die GB 192 nicht. Kombinieren kann man die auch mit wandhängendem oder stehendem Speicher.

Gruß

Dirk
 

Stone

Mitglied seit
30.03.2014
Beiträge
1.452
Trotz den Vorschlägen, wichtig ist das du einen guten HB hast. Ansonsten hast du mit jedem Gerät Probleme.
Nicht war Crownhunter?
 

Crownhunter

Mitglied seit
25.07.2013
Beiträge
866
Hallo Stone,

da hast Du wohl recht, deswegen macht die Wartung ja auch der Servicetechniker von Junkers (hat eine eigene Firma und macht nebenbei noch den Kundendienst für Junkers). Preislich zwar etwas teurer (Pauschal 140,00 + MwSt + Teile) aber dafür bin ich auf der sicheren Seite.

Gruß

Dirk
 
Thema:

Brötje Ecotherm WKC18/21 reparieren oder ersetzen durch Brötje WGB-K evo oder andere

Brötje Ecotherm WKC18/21 reparieren oder ersetzen durch Brötje WGB-K evo oder andere - Ähnliche Themen

  • Vaillant ecotec plus VC266/5-5 oder Brötje Ecotherm Plus WGB 15-38 Serie H??

    Vaillant ecotec plus VC266/5-5 oder Brötje Ecotherm Plus WGB 15-38 Serie H??: Hallo liebe Gemeinde, ich bin neu hier und benötige dringend Euren fachmännischen Sachverstand. Unser Fachmann möchte uns die Brötje Anlage...
  • Fehler 132 bei Brötje EcoTherm Kompakt WBC 22/24 F

    Fehler 132 bei Brötje EcoTherm Kompakt WBC 22/24 F: Hallo zusammen, Meine Heizung zeigt den Fehler 132 (Sichrheitsabschaltung) an. Ein Neustart ist nicht möglich und mein Heizungsfachmann weiss sich...
  • Brötje EcoTherm Plus WGB Pro EVO 15/20C Gas-Brennwertkessel

    Brötje EcoTherm Plus WGB Pro EVO 15/20C Gas-Brennwertkessel: Hallo, das Manometer hinter der Bedienfeldklappe weist einen Überdruck 3,5 bar auf normal 1,5bar Das Überdruckventil bläst ca. gut 15 Liter Wasser...
  • Brötje EcoTherm Kompakt WBS 22F - Heul-Geräusche

    Brötje EcoTherm Kompakt WBS 22F - Heul-Geräusche: Sehr geehrte Forumsmitglieder, seit geruamer Zeit gibt die mittlerweile 6 Jahre alte "Brötje EcoTherm Kompakt WBS 22F" Heul-Geräusche von sich...
  • Brötje EcoTherm Plus WGB EVO 20 H Sommer-/ Winterheizgrenze​

    Brötje EcoTherm Plus WGB EVO 20 H Sommer-/ Winterheizgrenze​: Hallihallo, wir haben einen neuen Gasbrennwertkessel Brötje EcoTherm Plus WGB EVO 20 H mit Standspeicher BS 120 C. Die Sommer-/ Winterheizgrenze...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben