WBS 22 Fehler 133

Diskutiere WBS 22 Fehler 133 im Brötje Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo! Meine Brötje WBS 22 Anlage zeigt auch den Fehler E133! Konnte bislang noch immer die Fehleranzeige über die Entriegelungstaste weg bekommen...

Jakob 66

Threadstarter
Mitglied seit
26.08.2016
Beiträge
8
Hallo!
Meine Brötje WBS 22 Anlage zeigt auch den Fehler E133! Konnte bislang noch immer die Fehleranzeige über die Entriegelungstaste weg bekommen jetzt leider nicht mehr!!
Bei Startbeginn nach dem drücken der Resettaste steht im Display immer gross 3.03! Was hat diese Anzeige zu bedeuten?

MfG-Jakob
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.268
Standort
Pinneberg
Moin

Wann war denn die letzte Wartung?

LG ThW

EDIT: Kann ein Moderator das ggf. in einen NEUEN Tread verschieben?
 

Jakob 66

Threadstarter
Mitglied seit
26.08.2016
Beiträge
8
Hallo! Letzte Wartung am 18.08.2016(vorige Woche)!


ThW schrieb:
Moin

Wann war denn die letzte Wartung?

LG ThW

EDIT: Kann ein Moderator das ggf. in einen NEUEN Tread verschieben?
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.268
Standort
Pinneberg
Moin

Das wäre bei mir, sollte es ein Wartungsmangel sein, ein GarantieFall. ;)

Ruf da mal an.... :)

LG ThW
 

Jakob 66

Threadstarter
Mitglied seit
26.08.2016
Beiträge
8
Moin!
Eigentlich wollte ich wissen was der Zahlencode 3.03 im Display zu bedeuten hat!?

MfG-Jakob
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.268
Standort
Pinneberg
Moin

Das ist eine Versionsnummer.

LG ThW
 

Jakob 66

Threadstarter
Mitglied seit
26.08.2016
Beiträge
8
Moin!
Mein Heizungsfachmann, meint nach Telefonat mit Brötje, entweder Wärmetauscher oder Hauptplatine! defekt? Die Heizung ist aus dem Jahr 2006 und im Jahr 2008-2009 wurde das Dreiwegevntil getauscht. Wird bei diesem Tausch nicht auch die Hauptplatine erneuert?
Hat Brötje nicht auch ein Problem mit der Hauptplatine gehabt und es irgend etwas auf Kulanz gegeben?

MfG- Jakob
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.458
Man kann ganz einfach ermitteln, ob Wärmetauscher oder Leiterplatte defekt.

Dazu bringt man das Gerät in maximale Leistung und misst den Gasdurchsatz exakt 1 Minute lang. Oder man misst den CO² Gehalt des Abgases.

Aus Erfahrung dürfte aber der Wärmetauscher "zu" sein.
 

Jakob 66

Threadstarter
Mitglied seit
26.08.2016
Beiträge
8
Hallo!
Laut Telefonat Mut maßt Brötje die Platine!? Ich glaube es mal Probleme mit der Platine gegeben?!

MfG-Jakob
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.458
Wenn die Platine erst mal ausgepackt ist, kannst du sie nicht mehr zurückgeben!

Platine halt ich bei deiner Beschreibung für eher sehr unwahrscheinlich.
 

guenni

Mitglied seit
24.10.2016
Beiträge
2
Habe eine WBS 22 von Brötje .Habe ebenfalls den Fehler 133 und 151.Zündtrafo und Elektroden wurden ausgetauscht.Fehler nach wie vor vorhanden.LMU 64 müsste man tauschen dann wären die Fehler beseitigt.,Kostenpunkt ca.500.-€ inkl.Arbeitszeit.Ich habe die Info man könne den Kondensator C209 150 nF,275 V austauschen und damit wäre das Problem beseitigt.Ist dies richtig?
 

corsa

Mitglied seit
19.10.2016
Beiträge
135
Wenn Du die Regelung runterklappst und den Deckel der Regelungskiste aufmachst, sitzt rechts eine weitere Platine (nicht die Hauptplatine). Welche Farbe hat der Kondensator auf der Platine ? (Grau oder Blau)
 

guenni

Mitglied seit
24.10.2016
Beiträge
2
links ist die zentrale Steuerplatine LMU 64 und rechts habe ich die Platine vom Display ,da sind keine Kondensatoren drauf.
 

theo62

Mitglied seit
18.12.2016
Beiträge
15
Hallo, darf ich mich hier mit einreihen. Habe seit Jahren immer wieder mal den Ausfall des WGB2N.20 welches mir dies mit dem Fehler 133 quittiert .
Kurz zu mir , bin gelernter Heizungsbauer und auch mit Ölheizungen mit Brenner soweit fit , im Betrieb sind auch Brennwertgeräte mit Gas und ÖL vorhanden (Kundschaft) ich jedoch nicht im Service tätig bin bzw. wir im Betrieb nichts mit Brötje Geräten zu tun haben . Wir haben das EFH 2005 gekauft wo vom Verkäufer 07/2004 diese neu eingebaut wurde , diese wurde auch jährlich gewartet nach Wartungsplan vom damaligen Heizungsfachbetrieb den ich persönlich kannte und somit alles soweit gut lief . Leider ist dieser Anfang des Jahres verstorben und somit keine Hilfe mehr .
Nun die letzte Wartung war im März 2016 , so nun seit 2007 immer mal wieder den Fehler 133 welcher mit der Resettaste auch wieder gelöscht wurde und die Heizung lief , nun seit gestern geht leider gar nichts mehr , selbst ein Kollege weis nicht mehr weiter . Haben bereits den kompletten Wärmetauscher ausgebaut und gereinigt mit Sotin 240 (welches Brötje vorschreibt) , Gasregelblock wurde 2009 schon mal gegen den VGU86 ausgetauscht somit eigentlich gut sein , da der Brenner gar nicht mehr anläuft auch so nicht direkt zu messen . Nach langem lesen hier im Forum und im Internet auf den Fehler auf der LMU mit dem Kondensator gestoßen was mich etwas Stuzig macht zumal der Ionisationsstrom mal höher mal niedriger ist und sich um die 1,5 bis 41,2 pendelt , was mir komisch ist .
Würde ungern nach solch kurzer Laufzeit eine neue Heizung einbauen möchten .
Wer kann mir hier ev. noch weiteres an Hilfe geben was bzw. wo ich noch suchen könnte ?

Hier noch was während der Zeit schon getauscht wurde 1x Wärmetauscher ,Druckwächter, Zündtrafo, 2x Zündeinheit mit Ionisationselektrode, dieses mal wurde der Wärmetauscher komplett gereinigt und neue Innendämmung eingelegt , an der Brennerhülse die drei Schrauben erneuert incl. neuer Dichtung , neue Brennerdeckeldämmung mit neuer Zündeinheit eingebaut und Kontakte auf das Mass eingestellt , dann alles wieder richtig zusammengebaut . Wasser ist auf etwa 1,2-1,3 eingestellt und dürfte somit passen , was uns jedoch stuzig macht beim starten das sich alles soweit normal anhört bzw. auch abläuft jedoch der Brenner nicht zündet , somit auch meine Diagnose mit der LMU und dem Kondensator ?

Bin über sämtliche Hilfestellung hierzu dankbar , ok sitzen jetzt nicht im kalten dank Holzkamin dies jedoch leider nicht im ganzen Haus .

Grüße
Theo
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.458
Geh mal auf 100% Leistung und zähl mal den Gasdurchsatz exakt 1 Minute.
 

theo62

Mitglied seit
18.12.2016
Beiträge
15
Hallo, danke für die Rückmeldung , leider läuft sie momentan gar nicht mehr an , also es kommt gar nicht zur Flammbildung was mir etwas Sorge bereitet . Deshalb auch die Frage mit dem Kondensator auf der LMU64 .
Noch kurz zur Info , den Wartungshelfer in Form von Wartungsarbeiten an Heizungsanlagen - Gas-Brennwertgeräte von Brötje (nur für das Fachhandwerk!) haben wir und sind auch schon systematisch durchgegangen doch mit wenig Erfolg.
Muss auch sagen das von der Technik her relativ einfach aufgebaut ist bis auf eben die Steuerung wo ich persönlich jetzt nicht so der bin deshalb auch mein Kollege wo mit Steuerungen usw. mehr am Hut hat , ist auch jünger als ich , ich persönlich mach noch 2-3 Jahre und gut ist , was aber nicht heißt das ich an meinem Beruf keine Freude hätte , nur die neue Technik da bin ich nicht so bewandert , atmosphärische Brenner sind mir geläufiger .

Theo

P.S. noch zur Anmerkung , gerade kurz im Keller gewesen und wie ich ja bin nochmals kurz mit Reset entriegelt , dabei beim Starten mal am Gasregelblock die Hände drangehalten und beim ersten Startversuch nichts bemerkt jedoch beim zweiten ein komisches klackern und ein Zündversuch jedoch dann Abbruch nun ein dritter Startversuch vom Gerät und siehe da hier auch wieder kurz ein Klackern und seither läuft er wieder , momentan bei 61% Modulation , klar Flammbild noch sehr ungewöhnlich jedoch wenn er läuft morgen kurz einstellen . Was mich wundert ist das Klackern am Regelblock ? und wie gesagt ist dieser auch nicht gerade alt ? bin gerade etwas Ungläubig was dies angeht .

Theo
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.458
Ich würdeVermuten/ behaupten, daß der Wärmetauscher "dicht" ist.

Hier schwankt dann typischwerweise das Flammensignal .


Hast du mal oben in den Wärmetauscher Wasser reingeschüttet? Wie schnell fließt das ab?
 

theo62

Mitglied seit
18.12.2016
Beiträge
15
Hallo, Wärmetauscher ist frei wurde gestern komplett gesäubert , wenn ich da Wasser oben rein gebe fliest dies sofort unten in etwa gleicher Geschwindigkeit wie ich oben einlasse wieder raus auch ohne Anhaftungen von Dreck usw. also müsste dies Ok sein , steht glaube ich auch im ersten Beitrag von mir drin .
Ich meine was mich etwas Wunder ist das Klackern am Regelblock was mich etwas Stutzig macht . Ist ja nicht so das ich gar keine Ahnung davon habe zumal diese Regelblöcke auch an anderen Heizungen ab und an mal spinnen wäre also nichts neues .

Theo
 

T_Nord

Mitglied seit
10.11.2014
Beiträge
44
Moin,

also wenn er gar nicht startet, geht entweder die Gasarmatur nicht auf oder der Wärmetauscher ist dicht. Den kann man übrigens auch "zuspülen"...

Beim Startversuch einfach mal vor der Armatur den Anschlußdruck Gas messen, falls die Armatur beim starten öffnet müsste hier in dem Moment ein leichter Abfall bzw ein leichtes Schwanken des Druckes zu erkennen sein ... Wenn der Druck einfach ruhig steht, öffnet die Armatur nicht (ergo Defekt)

Zweite Möglichkeit wäre das der Wärmetauscher dicht sitzt und sich daher in der Brennkammer kein zündfähiges Gemisch bilden kann. So etwas kann leider beim spülen passieren ... Die Geometrie in dem Wärmetausche ist relativ eng und man bekommt in die Mitte des Tauschers keinen Druck und man kommt auch mit keinem Werkzeug da ran ... So kann es passieren das sich beim spülen die Partikel von "oben" in der Mitte festsetzen ...

Dritte Möglichkeit wäre keine Zündung, das ist allerdings sehr sehr selten meiner Meinung nach.

Wenn er jetzt angelaufen ist, unbedingt bei Volllast auslietern, nur so lässt sich der Zustand des Wärmetauschers beurteilen.

Der Kondensator spielt hier keine Rolle, der kommt erst zum tragen wenn eine Flamme da ist, die erkannt werden könnte ... Wenn der Kondensator defekt ist, wird die Ionisation nicht mehr richtig erkannt. Dann hätte man also eine Flammenbildung und dann die Fehlermeldung 133 (Keine Flamme innerhalb der Sicherheitszeit erkannt) oder 134 (Flammenausfall im Betrieb).
 

theo62

Mitglied seit
18.12.2016
Beiträge
15
Also hier nochmals kurz zur Info , weil hier jeder mit der Antwort schreibt : "Wärmetauscher zu" dieser wurde durch ein Ersatz-Wärmetauscher getauscht welcher zu 100% frei ist und seit gestern läuft das Gerät nun wieder . Heute Morgen war jetzt mein Kollege nochmals kurz hier um danach zu schauen ist aber soweit alles in Ordnung .
Kommt jedoch heute Mittag nochmals nach der Arbeit mit dem Messgerät um den Brenner neu einzustellen bzw. auch den Gasdruck zu messen also Vor- und Nachdruck bzw. was zu messen ist . Will auch sich mal den Ionisationswert anzeigen lassen im Gerät .
Wir haben zwar Ahnung von Buderus und Viessmann jedoch nicht direkt von Brötje was aber nicht heißen soll das wir ein solches Gerät nicht auch wieder zum laufen bringen , unser Betrieb hat mit Brötje nun selber nichts zu tun jedoch unser Werkmeister hat heute morgen bei Brötje nun sämtliche Unterlagen angefordert und auch prommt per E-Mail und PDF erhalten , Service zumindest was dies angeht Super , vor allem Super Schnell , hier braucht Viessmann teils mind. 1 Tag um zu reagieren .
Laut Brötje und den Angaben unseres Messgerätes dürfte dieses an dem WGB also doch funktionieren was dann wiederum für uns ein Vorteil sein dürfte .

So zum Schluss kurz noch , der Wärmetauscher ist frei also voller Durchgang , Gasregler ? zeigt sich heute Nachmittag , LMU 64 ? zeigt die Zeit was ev. damit ist , Zündeinheit und Isoplatten neu , Flammrohr neu verschraubt mit neuen Schrauben und Dichtung , Zündtrafo probeweise getauscht - lag jedoch nicht daran genauso beim Druckwächter dieser ist auch OK .

Nochmals zur Info , bin gelernter HM und seit über 30Jahren auf dem Beruf nun , bin jedoch eher bei Neu- und Renov. arbeiten der Heizungsanlagen tätig bzw.ab und an normale Atmosphärische Brenner Service und Richten , Brennwerttechnik eher selten bis nicht was jedoch nicht heist das ich davon keine Ahnung habe muss mich da nur durchlesen , ok Brötje ist nun was anderes da wir diese Marke normal nicht vertreten .

So und nun wünsche schöne Weihnachten und besinnliche Feiertage all zusammen .

Grüße Theo
 
Thema:

WBS 22 Fehler 133

WBS 22 Fehler 133 - Ähnliche Themen

  • Weishaupt Brenner ML5/1-b Störung - Blinkt 10 Mal - Fehler Feuerungsmanager

    Weishaupt Brenner ML5/1-b Störung - Blinkt 10 Mal - Fehler Feuerungsmanager: Hallo und guten Tag, in unserem Haus ist eine Viessmann-Heizungsanlage von 1983 verbaut. An ihr hängt oben besagter Ölbrenner. Wir haben das Haus...
  • Viessmann Fehler 6A ???

    Viessmann Fehler 6A ???: Hallo ich habe eine Vitodens 333 ab Baujahr 2005 und jetzt den Fehler code 6A. Kann aber leider keine Info finden. wer kann helfen
  • Heizung geht immer auf fehler F75

    Heizung geht immer auf fehler F75: Hallo zusammen Ich wollte neulich meine Gastherme mit Wasser auffüllen beim auffüllen ist viel zu viel Wasser hineingekommen, so das aus der...
  • CGB-2-14 Fehler Code 40 Strömungsüberwa.

    CGB-2-14 Fehler Code 40 Strömungsüberwa.: seit paar Wochen taucht der Fehler Code 40 auf dem Display auf. Seit Samstag morgen lässt er Sicht nicht mehr quittieren. Kein heißes Wasser und...
  • Sieger HG 15 WK Fehler 6A und EC

    Sieger HG 15 WK Fehler 6A und EC: Hallo, hier mein Problem. Nach dem Reinigen der Therme durch einen Monteur funktioniert diese nicht mehr. Die Therme zündet. Flamme geht für ca 4...
  • Ähnliche Themen

    • Weishaupt Brenner ML5/1-b Störung - Blinkt 10 Mal - Fehler Feuerungsmanager

      Weishaupt Brenner ML5/1-b Störung - Blinkt 10 Mal - Fehler Feuerungsmanager: Hallo und guten Tag, in unserem Haus ist eine Viessmann-Heizungsanlage von 1983 verbaut. An ihr hängt oben besagter Ölbrenner. Wir haben das Haus...
    • Viessmann Fehler 6A ???

      Viessmann Fehler 6A ???: Hallo ich habe eine Vitodens 333 ab Baujahr 2005 und jetzt den Fehler code 6A. Kann aber leider keine Info finden. wer kann helfen
    • Heizung geht immer auf fehler F75

      Heizung geht immer auf fehler F75: Hallo zusammen Ich wollte neulich meine Gastherme mit Wasser auffüllen beim auffüllen ist viel zu viel Wasser hineingekommen, so das aus der...
    • CGB-2-14 Fehler Code 40 Strömungsüberwa.

      CGB-2-14 Fehler Code 40 Strömungsüberwa.: seit paar Wochen taucht der Fehler Code 40 auf dem Display auf. Seit Samstag morgen lässt er Sicht nicht mehr quittieren. Kein heißes Wasser und...
    • Sieger HG 15 WK Fehler 6A und EC

      Sieger HG 15 WK Fehler 6A und EC: Hallo, hier mein Problem. Nach dem Reinigen der Therme durch einen Monteur funktioniert diese nicht mehr. Die Therme zündet. Flamme geht für ca 4...

    Werbepartner

    Oben