Brötje "Brennerstörung 131" - Was tun?

Diskutiere Brötje "Brennerstörung 131" - Was tun? im Brötje Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo zusammen, ich hab momentan ein paar Probleme mit unserer Ölheizung im Haus und hab die Hoffnung dass der eine oder andere "alte Hase" hier...

the_evil_dad

Threadstarter
Mitglied seit
02.11.2018
Beiträge
1
Hallo zusammen,

ich hab momentan ein paar Probleme mit unserer Ölheizung im Haus und hab die Hoffnung dass der eine oder andere "alte Hase" hier unter euch mir vielleicht einen guten Tipp geben kann.
Ich versuche mal mein Fehlerbild so gut wie möglich zu beschreiben und keine Details zu vergessen, ansonsten einfach nachfragen was noch an Infos interessant sein könnte:

Einfamilienhaus, KG, EG, OG, Altbau 1959, Massiv, freistehend
- Brötje L-UB 17 C, von 2009 laut Aufkleber (wir haben das Haus 2012 gekauft, Vorbesitzer verstorben)
- 3.000 Öltank (2x1.500l, GFK Tank)
die Ölentnahme war ca. 2014 defekt, wurde vom Heizungsbaubetrieb gegen eine neue Entnahme ausgetauscht (wollten uns erst 2 neue Öltanks samt Entnahme verkaufen, aber auf einmal war dann doch eine neue Entnahme lieferbar)

Seit 2016 hab ich an der Heizung das smarte Thermostat von tado in Benutzung, also ein Extension Kit unten im Keller beim Brenner, da die Heizung kein Raumthermostat hatte sondern rein über die Zeitsteuerung lief.
Das funktioniert bisher auch ohne Probleme, sodass ich als Laie dem tado jetzt keine Schuld an meinem Problem zuschieben würde, aber der Vollständigkeit halber erwähne ;)

Von den Heizöltanks geht es über eine Einstrangleitung (Kupferleitung?) zuerst in ein "Oventrop Toc-Duo-N" Entlüfter/Filter und dann in die Heizung.

Vor der Heizsaison bzw. zu Beginn der Heizsaison öffne ich normalerweise den Brennraum und mache ihn sauber, also den ganzen Dreck da drin rausfegen und fertig.

Da wir im Erdgeschoss mittlerweile einen Kaminofen stehen haben und über diesen quasi das EG heizen wird die Ölheizung derzeit nur benötigt um das OG mit Schlaf- und Kinderzimmer auf Temperatur zu bringen.

Soweit die normale Vorgeschichte, jetzt endlich zum Problem:
Die Heizung startet nicht mehr zuverlässig, sie quittiert den Dienst mit "Brennerstörung: 131" und fertig.
Der "Klassiker" mit "Öltank leer" können wir ausschliessen, es sind noch über 1.000l in den Tanks drin.
Wenn ich diese "Entriegelungstaste" oder wie die sich nennt drücke um den Fehler zu löschen dauert es ca. 30 Sekunden und dann versucht die Heizung erneut zu starten, in 75% der Fälle klappt das dann auch, in den restlichen sind es dann noch ein oder 2 weitere Startversuche bis sie läuft.

Nicht nur dass das nervig ist immer in den Heizungskeller zu rennen und ggf. "von Hand" nachzuhelfen, auch ist das blöd wenn man den ganzen Tag außer Haus ist, dann quasi mit der Kleinen (17 Monate) um 19:30 nach Hause kommt und im Kinderzimmer dank Brennerstörung nur noch 13 Grad herrschen.

Nun hab ich herumgegoogelt und mir den Aufbau nochmal näher angeschaut.
Hatte gestern nochmals alles soweit gereinigt was für mich irgendwie nach verschmutzt aussah, aber prompt als die Heizung wieder starten sollte: Brennerstörung: 131
Nach 1x drücken der Taste und kurz warten sprang sie wieder an.
Heute morgen dann der Gang in den Heizungskeller, schon wieder Brennerstörung: 131

Was sollte ich mir mal näher anscheuen? Austauschen? Öffnen und reinigen?
Soll ich von etwas Fotos machen und einstellen?

MfG
Dennis
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.448
Von den Heizöltanks geht es über eine Einstrangleitung (Kupferleitung?) zuerst in ein "Oventrop Toc-Duo-N" Entlüfter/Filter und dann in die Heizung.
Welchen Außendurchmesser hat diese Leitung?

Wann wurde der Brenner letztmalig von einer Fachfirma gewartet? Welcher CO² Gehalt wurde da eingestellt?
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
5.897
Ursachen gibt es dafür viele. Fängt im Tankbereich an mit undichten Fußventilen und Verbindungsleitungen im Entnahmebereich. Falsch dimensionierte Einstrangleitung. Defekt im Bereich der Ölpumpe, dem Düsenstock mit Ölvorwärmung etc. Gründe genug sich einen Fachmann ins Haus zu holen.
 
Thema:

Brötje "Brennerstörung 131" - Was tun?

Brötje "Brennerstörung 131" - Was tun? - Ähnliche Themen

  • Brennerstörung 131 - Brötje SOB 40 C

    Brennerstörung 131 - Brötje SOB 40 C: Hallo, ich schreibe hier da ich Verzweifelt bin! Vor ungefähr 7 Jahren wurde eine neue Heizungsanlage (Brötje) bei mir eingebaut, welche leider...
  • Brötje SOB 26 Brennerstörung seit 2 Jahren

    Brötje SOB 26 Brennerstörung seit 2 Jahren: Hallo, ich bin neu hier im Forum und versuche nun verzweifelt auf diesem Wege Hilfe zu finden. Leider hat mein Heizungsinstallateur auch mit...
  • 2 autarke Brötje Kessel im Mietshaus: Bei Brennerstörung soll 2. Kessel automatisch anspringen

    2 autarke Brötje Kessel im Mietshaus: Bei Brennerstörung soll 2. Kessel automatisch anspringen: Hallo Fachhelfer, vorhanden sind 2 autarke Brötje Kessel im Mietshaus: Ein SPK mit Puffer und gemischter Pumpengruppe, sowie ein SOB mit...
  • Brötje-Ölheizung: LÖA24 / Nach zweitem automatischen Anlauf geht die Heizung auf Brennerstörung

    Brötje-Ölheizung: LÖA24 / Nach zweitem automatischen Anlauf geht die Heizung auf Brennerstörung: Hallo, habe wieder einmal mit meiner Brötje-Heizung Probleme. Heizungsfachmann hat zwischenzeitlich fünf Teile ausgetauscht, aber nach zwei...
  • Brennerstörung Brötje Triobloc

    Brennerstörung Brötje Triobloc: Hallo Wir haben vor 2 Jahren einen Brötje Triobloc Te 16 eingebaut und haben nun folgendes Problem.Meistens über Nacht geht der Kessel in Störung...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben