Broetje Heizungskessel WBS22

Diskutiere Broetje Heizungskessel WBS22 im Brötje Forum im Bereich Heizungshersteller; Der Heizungskessel ist von 2003. Ich habe gehoert das Broetje diesen kessel nicht mehr in Production hat seit 2005 ,weil es zu viele Probleme mit...

scheerschmidt

Threadstarter
Mitglied seit
16.05.2012
Beiträge
2
Der Heizungskessel ist von 2003.

Ich habe gehoert das Broetje diesen kessel nicht mehr in Production hat seit 2005 ,weil es zu viele Probleme mit dem Waermetaucher gab. (Konstruktionsfehler)

Ich weiss nicht ob das war ist.Bei Broetje selber bekommt mann keine info,die sagen ich muss das mit meinen Installateur regelen.

Jedes Jahr ist bei mir eine Wartung durchgefuehrt aber erst wie der 2te Waermewechseler kaput war hat sich der Installateur bei Broetje informiert was zu tuen war.

(Siehe Antwort einer von Euch)

Was kann Ich hiergegen unternehmen?????
 

Level9

Mitglied seit
06.12.2011
Beiträge
287
Fehler 133 zeigt das keine Flamme in der Sicherheitszeit erreicht werden kann. Hier kann es sich um IO bzw. Zündelektrode handeln auch der Gasregelblock könnte eine Ursache sein. Wenn der Wärmetauscher ordnungsgemäß sauber ist dann könnte es auch die Hauptplatine sein. Aber das alles sollte der Fachmann vor Ort wissen und mit Werkzeug testen können.

Fehler 153 ist das manuelle Verriegeln des Gerätes. Das heisst das nach einen Fehler zu Oft auf die Entrieglungstaste gedrückt wurde, oder bei keinen Fehler einmal auf die Entriegluingstaste gedrückt wurde. Der Fehler ist mit einmaligen betätigen der Entrieglungstaste entfernt.
 

haustechniker

Mitglied seit
05.02.2012
Beiträge
20
wbs 22

hallo
ich bin kd-montuer und jeden tag mit brötje geräten zu tun...
der wärme tauscher kann nicht in 8 jahren 3 mal erneuert worden sein....da stimmt mit deinem hz-monteur oder mit der wartung nicht...
zum einen - eine wartung sollte jährlich ausgeführt werden.
wenn der brennraum offen ist ,erst aussaugen ...dann mit sotin spülen einwirken lassen ,dann mit wasser spülen...vorher die dämmplatten im brennraum entfernen.
grundsätzlich einen wartungssatz nehmen ,da ist alles an dichtung usw drin....
wichtig ist die co2 min und max messung der co 2 gehalt muß bei beiden von 8,3 -8,8 % liegen....ansonsten gasarmatur einstellen , wenn es noch die alte armatur ist , am besten erneuern,die spinnen manchmal.

zum schluß ein einfacher tipp... zum überprüfen des wärmetauschers..leistung vom gerät z.b. 22kw--gleich ca 44 liter gas in der minute
soll heißen gerät auf 100% leistung stellen ...1min vor gaszähler verbrauch ablesen liegt der verbrauch unter 30 liter ...gibt es probleme

mit freundlichen grüßen

bei fragen
t.senger @t-online.de
 

Level9

Mitglied seit
06.12.2011
Beiträge
287
haustechniker schrieb:
hallo

ich bin kd-montuer und jeden tag mit brötje geräten zu tun...

der wärme tauscher kann nicht in 8 jahren 3 mal erneuert worden sein....da stimmt mit deinem hz-monteur oder mit der wartung nicht...

zum einen - eine wartung sollte jährlich ausgeführt werden.

wenn der brennraum offen ist ,erst aussaugen ...dann mit sotin spülen einwirken lassen ,dann mit wasser spülen...vorher die dämmplatten im brennraum entfernen.

grundsätzlich einen wartungssatz nehmen ,da ist alles an dichtung usw drin....

wichtig ist die co2 min und max messung der co 2 gehalt muß bei beiden von 8,3 -8,8 % liegen....ansonsten gasarmatur einstellen , wenn es noch die alte armatur ist , am besten erneuern,die spinnen manchmal.



zum schluß ein einfacher tipp... zum überprüfen des wärmetauschers..leistung vom gerät z.b. 22kw--gleich ca 44 liter gas in der minute

soll heißen gerät auf 100% leistung stellen ...1min vor gaszähler verbrauch ablesen liegt der verbrauch unter 30 liter ...gibt es probleme



mit freundlichen grüßen
Soweit alles richtig, das ist normales Grundwissen eines üblichen Heizungstechnikers der mit Brötje zu tun hat.

Nur wenn ich lese das der Wärmetauscher in 8 Jahren nicht kaputtgehen kann dann fange ich an zu lachen. Das wäre nicht der erste Fall. Ich kenn sogar Fälle wo der WT innerhalb von 5 Jahren 4x getauscht worden ist, und das obwohl das Gerät nach Vorschrift befüllt worden ist. Grundsätzlich sollte hier einmal das Heizungswasser geprüft werden und auch der Rest der Anlage sollte sich einmal angeschaut werden. Sind z.b. Schmutzfänger vor dem WT?
 
GreenRabbit

GreenRabbit

Moderator
Mitglied seit
11.04.2007
Beiträge
1.007
Hi!

Soweit alles richtig, das ist normales Grundwissen eines üblichen Heizungstechnikers der mit Brötje zu tun hat.

Nur wenn ich lese das der Wärmetauscher in 8 Jahren nicht kaputtgehen kann dann fange ich an zu lachen. Das wäre nicht der erste Fall. Ich kenn sogar Fälle wo der WT innerhalb von 5 Jahren 4x getauscht worden ist, und das obwohl das Gerät nach Vorschrift befüllt worden ist. Grundsätzlich sollte hier einmal das Heizungswasser geprüft werden und auch der Rest der Anlage sollte sich einmal angeschaut werden. Sind z.b. Schmutzfänger vor dem WT?
Grundsätzlich geht es hier um eine abgasseitige Verstopfung des Wärmetauschers. Demnach sind die Schmutzfänger und die Befüllung des Gerätes, zumindest in diesem Fall, zweitrangig!
Bie korrekter Wartung ist eine abgasseitige Verstopfung ehr selten!

Gruß,
-GR-
 

Level9

Mitglied seit
06.12.2011
Beiträge
287
GreenRabbit schrieb:
Soweit alles richtig, das ist normales Grundwissen eines üblichen Heizungstechnikers der mit Brötje zu tun hat.

Nur wenn ich lese das der Wärmetauscher in 8 Jahren nicht kaputtgehen kann dann fange ich an zu lachen. Das wäre nicht der erste Fall. Ich kenn sogar Fälle wo der WT innerhalb von 5 Jahren 4x getauscht worden ist, und das obwohl das Gerät nach Vorschrift befüllt worden ist. Grundsätzlich sollte hier einmal das Heizungswasser geprüft werden und auch der Rest der Anlage sollte sich einmal angeschaut werden. Sind z.b. Schmutzfänger vor dem WT?
Grundsätzlich geht es hier um eine abgasseitige Verstopfung des Wärmetauschers. Demnach sind die Schmutzfänger und die Befüllung des Gerätes, zumindest in diesem Fall, zweitrangig!
Bie korrekter Wartung ist eine abgasseitige Verstopfung ehr selten!

Gruß,
-GR-
Falsch!!! Der erste Beitrag wurde editiert und die Frage war warum nach einer Wartung ständig Fehler 133 bzw. 153 kommt. Auch wurde im Tread auf das 3malige tauschen des WT hingewiesen - darauf bezog sich meine Antwort!

Außerdem ist folgender Satz "bei korekter Wartung ist eine abgasseitige Verstopfung eher selten!" komplett verkehrt!!! Schon ein falsche Einstellung des Gerätes, so das es nicht zum Kondensieren kommt, verstopft den WT innerhalb eines Winters.... dann hilft auch keine normale Wartung, dann muss der WT raus und wenn man Glück hat reicht ein durchspülen, wenn nicht kostet es eben nen paar Euronen....

Auch der Satz des KDlers ist absoluter Mist. Eine falsche "Wasserqualität" kann den WT durchaus zerstören. Und was passiert dann? Die Wartungshähne werden geschlossen, der WT wird getauscht und im Regelfall verbleibt das Wasser in den Heizkörpern.... und schon kann man die Tage zählen das der WT defekt ist.
 

haustechniker

Mitglied seit
05.02.2012
Beiträge
20
haustechniker schrieb:
hallo
ich bin kd-montuer und jeden tag mit brötje geräten zu tun...
der wärme tauscher kann nicht in 8 jahren 3 mal erneuert worden sein....da stimmt mit deinem hz-monteur oder mit der wartung nicht...
zum einen - eine wartung sollte jährlich ausgeführt werden.
wenn der brennraum offen ist ,erst aussaugen ...dann mit sotin spülen einwirken lassen ,dann mit wasser spülen...vorher die dämmplatten im brennraum entfernen.
grundsätzlich einen wartungssatz nehmen ,da ist alles an dichtung usw drin....
wichtig ist die co2 min und max messung der co 2 gehalt muß bei beiden von 8,3 -8,8 % liegen....ansonsten gasarmatur einstellen , wenn es noch die alte armatur ist , am besten erneuern,die spinnen manchmal.

zum schluß ein einfacher tipp... zum überprüfen des wärmetauschers..leistung vom gerät z.b. 22kw--gleich ca 44 liter gas in der minute
soll heißen gerät auf 100% leistung stellen ...1min vor gaszähler verbrauch ablesen liegt der verbrauch unter 30 liter ...gibt es probleme

mit freundlichen grüßen

bei fragen
t.senger @t-online.de
es ist doch sehr wunderlich ,was es für unterschiedliche meinungen und teilweise absoluter scheiß hier geschrieben wird....
ich habe habe die richtige antwort zum thema wärme tauscher hier schon geschrieben....das ist auch die aussage vom brötje lehrgang in rastede...an dem ich mehrmals teilgenommen habe....
also wer nicht täglich mit brötje geräten zu tun hat....sollte hier nichts dazu schreiben....
die wärmetauscher sind zu 99% abgasseitig zu ...im inneren durch die verkreuzung bei den alten wärmetauscher...oder durch die langslitze bei den neuen wärmetauschern....die co2 min und max einstellung ist sehr wichtig....8,3%-8,8% werden die werte nicht eingehalten stimmt die verbrennung nicht und es entstehen falsche abgase mit sehr hohen ppm----oder das geräte knallt oder röhrt wie ein elch....
auserdem übernimmt brötje eine kulanz bei wärmetauscher bis 5 jahren...und manchmal sogar mehr....
es ist kein geheimnis das brötje bei wbs 22 einige probleme leider hatte.....dafür sind die kulanzregelungen auch viel länger gemacht bzw.. eventueller preisnachlass....
ein schluss wort...warum ruft man nicht brötje mal direkt zu rate und läst das gerät einmal richtig prüfen und einstellen !!!
jeder heizungshersteller hat in der heutigen zeit probleme .......dabei ist brötje immer noch sehr kulant!!
 

De-Us74

Mitglied seit
15.12.2011
Beiträge
615
haustechniker schrieb:
die wärmetauscher sind zu 99% abgasseitig zu ...im inneren durch die verkreuzung bei den alten wärmetauscher...oder durch die langslitze bei den neuen wärmetauschern....die co2 min und max einstellung ist sehr wichtig....8,3%-8,8% werden die werte nicht eingehalten stimmt die verbrennung nicht und es entstehen falsche abgase mit sehr hohen ppm----oder das geräte knallt oder röhrt wie ein elch....
achso, dann sind die defekten LMUs, die Wasserseitigen WTs nur 1% Prozent? Träum weiter.... Warum ist der WT den Abgasseitig zu? Meist ist dies durch falsche Regeleinstellungen hervorgerufen. Wo nichts kondensiert kann kein Dreck rausgespült werden.
 

De-Us74

Mitglied seit
15.12.2011
Beiträge
615
haustechniker schrieb:
auserdem übernimmt brötje eine kulanz bei wärmetauscher bis 5 jahren...und manchmal sogar mehr....
Das halte ich für ein Gerücht. Es müssen Gewisse Bedingungen erfüllt sein..... Brötje wird z.B. niemals ein WT auf Kulanz tauschen wo die Installationsrichlinien missachtet werden.
 

Level9

Mitglied seit
06.12.2011
Beiträge
287
Deus74 schrieb:
haustechniker schrieb:
auserdem übernimmt brötje eine kulanz bei wärmetauscher bis 5 jahren...und manchmal sogar mehr....
Das halte ich für ein Gerücht. Es müssen Gewisse Bedingungen erfüllt sein..... Brötje wird z.B. niemals ein WT auf Kulanz tauschen wo die Installationsrichlinien missachtet werden.
Tja, es gibt eben Leute die es immer besser Wissen... nungut, wir nennen es einmal "Große Worte ohne Hintergrundwissen". Und damit ist das Thema für mich durch. Lassen wir den Möchtegernbrötjeexperten in Dummheit sterben.
 
GreenRabbit

GreenRabbit

Moderator
Mitglied seit
11.04.2007
Beiträge
1.007
hi

Hm......
Also ne 133 durch einen wasserseitig verstopften Wärmetauscher will ich echt mal sehn.... technisch eigentlich unmöglich.
Broetje gibt 5 Jahre erweiterte Garantie auf das Material bei einem abgasseitig verstopften Waermetauscher. Die Garantie ist auf eine Teilgutschrift sogar auf 7 Jahre erweitert worden. Hier wird nicht kontrolliert, warum der WT abgasseitig dicht ist. Dies ganze ist FAKT, und beinhaltet auch keine andere Interpretation.....

-GR-
 

haustechniker

Mitglied seit
05.02.2012
Beiträge
20
GreenRabbit schrieb:
Hm......
Also ne 133 durch einen wasserseitig verstopften Wärmetauscher will ich echt mal sehn.... technisch eigentlich unmöglich.
Broetje gibt 5 Jahre erweiterte Garantie auf das Material bei einem abgasseitig verstopften Waermetauscher. Die Garantie ist auf eine Teilgutschrift sogar auf 7 Jahre erweitert worden. Hier wird nicht kontrolliert, warum der WT abgasseitig dicht ist. Dies ganze ist FAKT, und beinhaltet auch keine andere Interpretation.....

-GR-
besser hätte ich auch nicht schreiben können.....so sieht die wahrheit aus....

wer es nicht glauben will....in der tat die meisten wärmetauscher sind abgasseitig verstopft...wir haben diesen winter ca 10 stück durchgetauscht alle waren abgasseitig zu!

ich habe noch 3 stück davon zu hause , wer will kann kommen....

wasserseitig ist alles ok....!!!

zum anderen finde ich,wenn wir über wärmetauscher hier schreiben...gehe ich davon aus das die einstellungen in der regelungen sowie die verbrennung vorher stimmten....das wäre z.b. wenn ich ein ´benzinrasermäher drei jahre laufen lasse und mich dann wundere das der motor im arsch ist oder das er nur noch räuchert...

zum thema lmu ,beim wbs 22 gibt es keine probleme in richtung lmu nur in seltenden fällen, in der austauschplatine in verbindung mit dem 12 volt -bzw neuen 230 volt umschaltventil.....

die lmu 74 aktion die jetzt noch läuft bezieht sich auf die geräte wbs 22 c -d je nach herstellungsjahr, bzw fertigungsnummer...

ich denke das thema ist damit erledigt....

schlusswort ...ich bin hier neu und relativ selten hier,aber was hier einige schreiben ,ist doch nicht nett......
 

Level9

Mitglied seit
06.12.2011
Beiträge
287
haustechniker schrieb:
schlusswort ...ich bin hier neu und relativ selten hier,aber was hier einige schreiben ,ist doch nicht nett......
Dann solltest du auch mit deinen Kommentaren etwas ruhiger sein, vor allem wenn du nichts über diese Personen weisst.
 

Level9

Mitglied seit
06.12.2011
Beiträge
287
GreenRabbit schrieb:
Hm......
Also ne 133 durch einen wasserseitig verstopften Wärmetauscher will ich echt mal sehn.... technisch eigentlich unmöglich.
Es geht hier übrigens bei dem Wasserseitig verstopften Wärmetauscher nicht um den Fehler 133. Ihr solltet den Beitrag besser lesen.
 

haustechniker

Mitglied seit
05.02.2012
Beiträge
20
das problem ist doch so einfach....ich finde es nur schade das .....egal wer auch immer ....wie soll ich sagen...nichts fachliches hier schreibt..
 

Level9

Mitglied seit
06.12.2011
Beiträge
287
haustechniker schrieb:
wer es nicht glauben will....in der tat die meisten wärmetauscher sind abgasseitig verstopft...wir haben diesen winter ca 10 stück durchgetauscht alle waren abgasseitig zu!
Wäre ich hämisch, würde ich sagen: Wartungsfehler
 

Level9

Mitglied seit
06.12.2011
Beiträge
287
haustechniker schrieb:
um thema lmu ,beim wbs 22 gibt es keine probleme in richtung lmu nur in seltenden fällen, in der austauschplatine in verbindung mit dem 12 volt -bzw neuen 230 volt umschaltventil.....
Was für ein Schwachsinn!!!! Lies dir folgendes Dokument mal genau durch.

http://pdf.broetje.de/BROETJE_Technischer_Dialog_Einlegeleiterplatte_LMU74_042011.pdf

Als 5 Gerät steht in der Auflistung WBS/WBC Serie C/D.

Aber da du ja soviel Ahnung hast.... Kopfschüttel.... und nicht nur ich, auch meine Kollegen hier...
 

Level9

Mitglied seit
06.12.2011
Beiträge
287
haustechniker schrieb:
das problem ist doch so einfach....ich finde es nur schade das .....egal wer auch immer ....wie soll ich sagen...nichts fachliches hier schreibt..
Genau das Problem war einfach. Wie der Treaderöffner bestätigen kann lag es an einer defekten Platine!!!!!!
 

haustechniker

Mitglied seit
05.02.2012
Beiträge
20
hallo...beim wbs 22 gibt es keine probleme mit der lmu..!!!

bei den nachfolge modelle wbs 22 c und d....soll die lmu74 eingebaut werden..
 

Level9

Mitglied seit
06.12.2011
Beiträge
287
haustechniker schrieb:
hallo...beim wbs 22 gibt es keine probleme mit der lmu..!!!

bei den nachfolge modelle wbs 22 c und d....soll die lmu74 eingebaut werden..
Bei der C/D Version sollte nach Möglichkeit die Einlegeleiterplatte für die LMU74 eingesetzt werden. Grund ist die nachlassende Kapazität eines Kondensators. Grundsätzlich solte aber die LMU erhalten bleiben.
 
Thema:

Broetje Heizungskessel WBS22

Broetje Heizungskessel WBS22 - Ähnliche Themen

  • Broetje Gas-Brennwertkessel SGB-120 zündet nicht, geht in Störungsmodus, Fehler "0" oder "6" blinkt

    Broetje Gas-Brennwertkessel SGB-120 zündet nicht, geht in Störungsmodus, Fehler "0" oder "6" blinkt: Liebe Broetje-Freunde, seit einer Woche macht unser Broetje Gas-Brennwertkessel Ärger. Es handelt sich um eine Eurocondens SGB-120 Baujahr 1999...
  • Gastherme Broetje WBS22

    Gastherme Broetje WBS22: Hallo Forumsfreunde, Wer hat Erfahrung mit Gastherme Brötje WBS22? Habe seit 2 Monate immer wieder Störmeldung E160. Auch der Heiz.Tech...
  • Broetje oder Viessmann

    Broetje oder Viessmann: Hallo, ich braeuche Hilfe. Meine Heizung ist kaputt gegangen und jetzt muss ich von Oel auf Gas umstellen, da meine Oeltanks auch zunehmend...
  • Ähnliche Themen

    Oben