WP Leistung bestimmen, gegenüber Öl und Strom ermitteln ...

Diskutiere WP Leistung bestimmen, gegenüber Öl und Strom ermitteln ... im Wärmepumpe, Gebäudekühlung Forum im Bereich Regelungstechnik / Erneuerbare Energien; Beantworte doch mal meine Fragen bevor wir weiter machen. Schau mal ab Beitrag #149

mactoolz

Threadstarter
Mitglied seit
21.03.2011
Beiträge
291
Beantworte doch mal meine Fragen bevor wir weiter machen.

Schau mal ab Beitrag #149
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
25.373
Aktuell läuft mein Pufferkreis mit 15 l/min .
Der Pufferspeicher ist ein 800L Speicher.
Das Puffervolumen reicht in alle Welt.

Was den Durchsatz betrifft: Wenn du hier ein genaues Delta T liefern könntest, wärs Gut.
Bei Delta T 15K wät die Leistung ~15 KW
 

mactoolz

Threadstarter
Mitglied seit
21.03.2011
Beiträge
291
Delta vom Puffer habe ich so ca. 5.5 bis 6.2K ...
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
25.373
Also 5,8 - 6,5 KW Leistung
 

mactoolz

Threadstarter
Mitglied seit
21.03.2011
Beiträge
291
Ja ok, also die Antworten sind mir etwas zu dünn.

Könntest du bitte vielleicht auch erklären wie du auf die Werte kommst und warum. So das es andere auch verstehen würden.

Meine Frage ist immer noch nicht beantwortet. Wie sollte ich jetzt weiter vorgehen.
Der Stand ist gerade der das die WP läuft und ihre Arbeit verrichtet.

Was kann ich jetzt prüfen und ständig im Auge halten um entsprechend dann mal zu einer Bewertung zu kommen.?

Gruß
 

mactoolz

Threadstarter
Mitglied seit
21.03.2011
Beiträge
291
Hallo zusammen,

hat jemand Vorschläge für mich wie ich weiter machen kann ?
 

mactoolz

Threadstarter
Mitglied seit
21.03.2011
Beiträge
291
Hallo, kann das jemand beantworten bzw. Weis jemand wie ich jetzt da vorgehen sollte etc ...

Gruß
 

mactoolz

Threadstarter
Mitglied seit
21.03.2011
Beiträge
291
Hallo zusammen,

so also das gute Stück läuft seit 10 Wochen, in den Wochen hat die WP ca. 670 Stunden Betriebsstunden aufgenommen.

So im Schnitt hat die Pumpe an ca. 1.5-2,2 kW, im Schnitt liegt der Verbrauch bei 1.8kW.

Die Sole und Pufferleiszung anhand der Durvhflüssen liegen so zwischen 4.2-4.5kW.

Alle technischen Aufgaben sind erfüllt und gegeben.
Jetzt kommt die tatsächliche Bewertung der WP?

Mit welchen Größen und wie nehme ich jetzt die Bewertung von meinem Ölkessel gegenüber auf.

Gruß
 
gesbb

gesbb

Mitglied seit
06.11.2017
Beiträge
960
Standort
Brandenburg
Wenn man den tatsächlichen Leistungs- und Energiebedarf für Heizungs- und WW-Bereitung nicht kennt, dürfte es erheblich schwierig sein, eine wirtschaftliche Anlagenkonfiguration zu finden!;)
 

mactoolz

Threadstarter
Mitglied seit
21.03.2011
Beiträge
291
Völliger Blödsinn... was willst denn jetzt wieder mit dem Energiebedarf vom Haus ...

ich hab doch Strom Aufnahme ,Sole Enzugsleistung ,Puffer Abnahmeleistung ...
 

mactoolz

Threadstarter
Mitglied seit
21.03.2011
Beiträge
291
Hallo,

wir haben doch ettliche Post vorher darüber geredet wie ungefähr man den Nutzen der WP bestimmen kann.

Das wollte ich nochmal abfragen und genauer jetzt darauf eingehen wie ich die JAZ oder die ungefähren COP Wert usw. was auch immer der WP bestimmen kann.

Vielleicht hätte ich dann noch von euch ein paar Fragen erwartet wie überhaupt die Anlage läuft z.B. wie lange am Tag. Vielleicht auch mal den jetzigen Zustand abfragen bzw.
auch mal abfragen wie allgemein das Verhalten ist. Es geht ja auch um Erfahrungswerte wie Anlagen sich Verhalten wo und wie wirklich ihr nutzen liegt.

Ich bin auch mittlerweile soweit das ich durch Pumpen in den Sole und Pufferkreislauf anhand von Steuersignale nach Spreizung fahre etc.

Schluss endlich geht es mir darum wie ich in der Bewertung der Messbaren Größen wie Strom, Durchflüsse und Spreizungen etc.
Strom gegenüber Öl bewerten kann. Meinen Ölverbrauch kenne ich auch und auch das Schaltverhalten der Viessmann Ölkesselanlage habe ich auch parat.

Alleine kurz die Tatsache, das in den Tagen wo die Außentemperaturen bei uns mal bei -6 Grad lagen, konnte die Wärmepumpe noch entsprechend die Vorlauftemperatur abdecken und liefern.

So erstmal genug Informationen ... Jetzt würde ich gerne nochmal das rechnerische angehen wollen.


Gruß
MacToolz
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
5.163
Standort
dem Süden von Berlin
Theoretisch mit einem Wärmemengenzähler, hast dann aber ungleiche Nutzungsbedingungen die einem Vergleich nicht gestatten.

Baue 2 gleiche Häuser an gleicher Stelle und die beheizt du mit einer WP und der Vergleichsheizung unter gleichen Bedingungen ohne Nutzer. Nach einem Jahr kannst du dann den Energieverbrauch bestimmen und vergleichen. Selbst dieser aufwendige Versuch ist nicht 100%tig.

Das Problem ist nicht was du berechnen kannst, sondern die gleichen Bedingungen für den Vergleich zu schaffen.

Ansonsten ermittel den COP ( COP = Heizleistung / elektrische Energie ) oder das Verhältnis zwischen der von der Wärmepumpe gelieferten Heizleistung und der zum Antrieb des Verdichters benötigten elektrischen Antriebsleistung der WP.

Errechnest du COP = 4 entspricht das ca. 1/4 von deinem Ölverbrauch. Nun brauchst du nur noch die Kosten Strom und Öl auf der Basis von kWh in Relation zu bringen denn das ist für einen Kostenvergleich erforderlich.

Ich mache das mal für Gas weil ich da die Kosten kenne. Du kannst aber 1m³ Gas = 1 Liter Öl setzen beim Energiegehalt. (1m³Gas = 10,85 kWh Strom)

Meine Stromkosten betragen ca. 0,30€ pro 1 kWh
Die Gaskosten ca. 0,042€ pro 1 kWh (mit steigender Tendenz, politisch gewollt)

Die Gaskosten dann x 4 = 0,168€, das musst du dann noch mal 1,3 rechnen, bedingt durch den Wirkungsgrad bei der Verbrennung und kommst dann auf 0,22€ . Also betragen die Kosten für den Energieverbrauch mit der WP das 1,3- fache. (0,30/0,22 = 1,3)
Das kannst du dir dann selber für Öl ausrechnen.

In diesen Beispiel also die 1,3-fachen Kosten mit der WP gegenüber Gas.

Nun kommt es aber auf den Strompreis für WP an den du hast. (dieser ist politisch gewollt geringer)
In Norwegen zahlst du 0,11€ für 1 kWh WP- Strom und bist auf der Gewinner Seite, mit einer WP.

Bei 0,22€ Stromkosten für 1 kWh WP- Strom sind die Anlagen kostengleich.
 

mactoolz

Threadstarter
Mitglied seit
21.03.2011
Beiträge
291
Hi,

Ok das ist mal der erste Ansatz. Danke ...

Also durch meine vorhandene Durchflusssensoren kann ich meine Wärmemenge vom Sole und Pufferkreis bestimmen. Das habe ich auch getan und liege bei ca. 4.2 -4.5 kW. Die Stromaufnahme geht bis so ca. 2.2kW wenn die WP in ihrem hohen Vorlauftemoerstur liegt, die Pumoe schafft ihnen das die mir in den Hochdruck läuft bei ca.56Grad, dann wird es schon kritisch. Die 56Grad kann ich aber lange halten.

Ich möchte ja keinen Vergleich zwischen verschiedene Häuser bestimmen, sondern meine Konstellation, die ist ja im Haus so schon gegeben. Die Anlage stand und war nie im Betrieb. Also hab ich die WP als dritte Energiequelle in einem gut bis doch sehr guten Betriebszustand bekommen.

Ich schaffe es das die WP über sie Nacht bis zu 10 Stunden am Stück läuft, entsprechend der Aussentemperatur sind die Laufzeiten geringer.

Mein WP Strom habe ich beantragt und kommt in den nächsten Wochen, das heißt das ich leider bis dato mit 25.3Cent die WP laufen lasse.
Aber nur aus dem Grund weil die Unbekannte einfach zu groß war um direkt den WP Strom anzumelden etc. Zähleranmeldung etc.

Aber dann bekomme ich den Strom für 18.5Cent.

Was natürlich toll wäre das ich den tatsächlichen Verbrauch vom Ölkessel wissen würde. Hab ja nur die Menge an Öl von der Bestellung.
Aber rein theoretisch liegen wir im Verbrauch für ein bei ca. 2500L Öl.
Vielleicht gönne ich mir da einen Durchflusssensir auch noch.

Das heißt aber das alleine das Verhältnis mal von der Höchstauslastung der WP sprich 2.2kW gegenüber der Heizleistung von 4.2kW ist ja nicht ganz der Bringer.

Wenn ich aber das richtig verstehe wäre das ja mal knapp ein COP 2 oder?



Gruß
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
5.163
Standort
dem Süden von Berlin
Höchstauslastung
Das ist der falsche Ansatz, denn bei der Höchstauslastung sinkt der COP. In der Praxis liegen die gut bei 3+. (Warmwasser ausgenommen) Ich kenne auch Anlagen die COP 5 erreichen! Das kommt dann auf das Haus an und bedingt eine Füßbodenheizung.
Eine WP soll mit einer kleinen Leistung aber dafür länger laufen. Hier versuchen die Nutzer immer gegenzusteuern und versauen sich damit selber den COP.
Kannst du den Stromverbrauch in einem Monat ermitteln? Oder Hast du den vom vergangenen Dez. 2019? dann könnte ich einen Berechnung- Versuch starten.
 

mactoolz

Threadstarter
Mitglied seit
21.03.2011
Beiträge
291
Hi,

ok danke erstmal für das PDF, das lese ich mir gerne durch.

Ok vom Prinzip her ist mir das bewusst das mit höhere Vorlauftemperatur entsprechend auch der Strom steigt.
Hab aber trotzdem von meiner Denke her versucht immer die WP schnell auf hohe Vorlauftemp zu bringen weil, die WP
eine 800L Speicher lädt.
Aus dem Pufferspeicher werden meine zwei Heizgruppen, 1x Fussbodenkreis und 1x Heizkörper mit Vorlauftemperatur
versorgt.
Warmwasser wird nicht durch die WP geladen.

Der Pufferspeicher ist deswegen da, weil ich ja noch ein Solarthermie habe. Sprich der Speicher kann auch von der Solarthermie geladen werden.

Das heißt, eher nicht die WP zwingend in den hohen Vorlauf zu bringen sondern eher Bedarfsgerecht entsprechend den Vorlauf zu bekommen.
Würde aber rein theoretisch nicht funktionieren weil ich ja einen Pufferspeicher Lade, oder ??
Aber grundlegend ist es so das meine WP im unteren Vorlauftemperatur Bereich die Stromaufnahme so ca. bei 1,2kW liegt.

Ich schaue das ich den Strom als Auswertung liefere. Brauchst du den Gesamtstrom für einen Monat.?

Ok ich werde dann schauen das ich dann die WP eher mit einer geringeren Spreizung vom Pufferkreislauf fahre. Momenta habe ich den Versuch gestartet die Spreizung mit 8K zu fahren. Dann gehe ich eher auf 5-6K.

Den Sollwert für den Pufferspeicher entnehme ich anhand vom Viessmann Kessel, dort kann ich mir die Vorlauftemp von den beiden HEizkreise abrufen.
Das funktioniert auch sehr gut. Das heißt hier bin ich indirekt Bedarfsgerecht gesteueurt. Entsprechend auch dem milden Wetter was wir haben wird
anhand der Vorlauf Temperatur vom Kessel die WP weniger einschalten, das klappt auch sehr gut.
Der Pufferspeicher hät seine Temperatur tagsüber auch sehr gut und entsprechend zum Abend hin ist noch genug Wärme vorhanden, so das die WP nicht mehr
den Pufferspeicher an Temperatur aufladen muss.

Das blöde ist ja das ich meine WP nicht modulieren kann. Das wäre natürlich spitze. Das einzige wie ich meine WP in noch längere Laufzeiten bekomme ist mit der Spreizung vom Pufferkreis zu fahren bzw. auch Sole, wobei die relativ konstant ist. Das was sich nicht konstant verhält ist der Pufferspeicher weil aus dem immer unterschiedlich die Energie entzogen wird.

Ok, jetzt habe ich viel geschrieben und bin gerade was irritiert !!!

Gruß
 

mactoolz

Threadstarter
Mitglied seit
21.03.2011
Beiträge
291
Ja ok, das ist kein Problem. Ich werde schauen weil das Messen ist da, aber halt der Gesamtszrom auf der Phase von Haus, hab es noch nicht umgesetzt. Müsste was programmieren damit ich beim Einschalten ab da mir die Dsten ziehe. Oder ich werde mich jetzt bemühen und umklemmen so das es für die Pumpe alleine läuft ... glaub das macht mehr Sinn um Fehler auszuschließen.

Dank und Gruß
 
Thema:

WP Leistung bestimmen, gegenüber Öl und Strom ermitteln ...

WP Leistung bestimmen, gegenüber Öl und Strom ermitteln ... - Ähnliche Themen

  • Reicht Heizkörperleistung für Raumgröße?

    Reicht Heizkörperleistung für Raumgröße?: Hallo, meine Wohnung wurde noch nie so richtig warm und diesen Winter habe ich mich einmal näher damit befasst. Da hier einige Experten sind...
  • Zu geringe Leistungsaufnahme der Gastherme (Elidens DTG 1300 Eco.NOx+)

    Zu geringe Leistungsaufnahme der Gastherme (Elidens DTG 1300 Eco.NOx+): Hallo, Während der Warmwasseraufbereitung wird konstant mit max. Leistung geheizt. Bedienpanel zeigt 14,4 kW an. Am Gaszähler habe ich die Zeit...
  • Cosmo Pumpengruppe gemischt mit Cosmo Mischer-Stellmotor CSR5 und Regtronic RH Regelung bringt nicht genug Leistung

    Cosmo Pumpengruppe gemischt mit Cosmo Mischer-Stellmotor CSR5 und Regtronic RH Regelung bringt nicht genug Leistung: Fehler gefunden. Es lag an einer Stellschraube für hohe Vorlauftemperaturen am Mischer. Danke an Hausdoc und tricotrac für die Unterstützung :)
  • Umstellung von Pelletsheizung auf Gasheizung. Starke Differenz der Heizleistung

    Umstellung von Pelletsheizung auf Gasheizung. Starke Differenz der Heizleistung: Hallo zusammen, in dem bewohnten Haus gibt es eine Pelletsheizungsanlage und eine Gasheizungsanlage. Beide vom gleichen Hersteller. Räumlich aber...
  • Heizleistung mittels Energieausweis bestimmen?

    Heizleistung mittels Energieausweis bestimmen?: Hallo, ich habe eine kleine 2-Zi-Altbauwohnung, Bj.1900, 2OG, darüber nur noch eine Etage Dachgeschoss unbewohnt. Warmwasser kommt elektrisch...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben