Neue Gasbrennwerttherme gesucht

Diskutiere Neue Gasbrennwerttherme gesucht im Allgemeine Fragen Forum im Bereich Allgemeine Fragen; Nach nunmehr 11 Jahren Wolf CGB-K-20 und unzähligen Störungen, Totalausfällen, Reparaturen, Ersatzteilen und 4 unterschiedlichen...
#1

chrism1605

Dabei seit
29.01.2019
Beiträge
2
Zustimmungen
0
Nach nunmehr 11 Jahren Wolf CGB-K-20 und unzähligen Störungen, Totalausfällen, Reparaturen, Ersatzteilen und 4 unterschiedlichen Wolfservicepartnern haben wir gelinde gesagt die Schnauze voll und wollen diesen selbsternannten Premiumhersteller aus unserem Haus verbannen. Aus diesem Grund sind wir auf der Suche nach möglichst objektiven Meinungen ohne Verkaufsdruck der hiesigen Heizungsinstallateursgilde. Wenn man sich die Foren durchsieht, scheint die Qualität bei Vaillant auch nicht wirklich viel besser zu sein als die von Wolf. Gibt es denn überhaupt noch Hersteller, die ordentliche Produkte mit Langzeitqualität liefern?
Wie sieht es denn mit Buderus oder Junkers aus. Ich hatte hier eventuell an die Logamax GB172 24 K oder die Junkers Cerapur ZSB 24-5 gedacht. Wie sind eure Erfahrungen mit diesen Herstellern? Oder gibt es noch Andere mit vergleichbarer Qualität.
Wir sind ein 4 Personenhaushalt in einer DHH mit 135qm, Unsere Wasserhärte liegt ungefähr bei 13 DH.
Danke schon mal für euren Rat .
 
#2
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Dabei seit
17.07.2013
Beiträge
5.171
Zustimmungen
279
Schau doch mal bei denen hier nach : www.weishaupt.de
Vielleicht findest du ja unter Angabe deiner PLZ einen Fachpartner in deiner Region für ein Angebot.
 
#3

Heizer87

Dabei seit
18.12.2018
Beiträge
34
Zustimmungen
5
Ich kann die Vaillant Ecotec plus empfehlen.
Aber das ist wie mit den Empfehlungen irgendwelcher Automarken/Modelleo_O
 
#5

alta_schwede

Dabei seit
29.01.2019
Beiträge
5
Zustimmungen
1
Nach nunmehr 11 Jahren Wolf CGB-K-20 und unzähligen Störungen, Totalausfällen, Reparaturen, Ersatzteilen und 4 unterschiedlichen Wolfservicepartnern haben wir gelinde gesagt die Schnauze voll und wollen diesen selbsternannten Premiumhersteller aus unserem Haus verbannen. Aus diesem Grund sind wir auf der Suche nach möglichst objektiven Meinungen ohne Verkaufsdruck der hiesigen Heizungsinstallateursgilde. Wenn man sich die Foren durchsieht, scheint die Qualität bei Vaillant auch nicht wirklich viel besser zu sein als die von Wolf. Gibt es denn überhaupt noch Hersteller, die ordentliche Produkte mit Langzeitqualität liefern?
Wie sieht es denn mit Buderus oder Junkers aus. Ich hatte hier eventuell an die Logamax GB172 24 K oder die Junkers Cerapur ZSB 24-5 gedacht. Wie sind eure Erfahrungen mit diesen Herstellern? Oder gibt es noch Andere mit vergleichbarer Qualität.
Wir sind ein 4 Personenhaushalt in einer DHH mit 135qm, Unsere Wasserhärte liegt ungefähr bei 13 DH.
Danke schon mal für euren Rat .
Moin,
Deiner Frage würde ich mich gern anschließen. Meine vierzehn Jahre alte Wolf GB-E-20S hat sich zu meinem teuersten Hobby entwickelt und fordert mehr Aufmerksamkeit als die Kinder. Von Bekannten habe ich gehört, daß Sie nur Ihre jährliche Wartung zahlen und Reparaturen eher selten anfallen.
Mein Heizungsbauer hat mir nun ein Angebot für den Tausch gegen eine "Junkers Cerapur 24 KW" gemacht (ohne Tausch des Warmwasserbehälters). Die Kosten liegen bei ca. 8000€. Laut Serviceleiter ist das ein Spezialpreis für treue Kunden, die Jährlich etwa 500€ bis 1000€ für das wahlloses tauschen von Komponenten und die Wartung zahlen. Meine Kriterien für die Heizung:
- möglichst lange Garantie
- möglichst einfache Wartung um den Aufwand und Kosten zu reduzieren
- Es sollte ein Service Manual und eine Ersatzteilliste für das Gerät geben.

Über alternative Vorschläge würde ich mich freuen und auch über Hinweise, was so ein Tausch in etwa kosten wird.

Gruß Tom
 
#8

KarlZei

Dabei seit
04.11.2018
Beiträge
38
Zustimmungen
10
Da meine alte Viessmann Mirola 25 Jahre ohne Reparaturen lief und es einen Viessmann-Fachbetrieb mit sehr gutem Ruf in der Nähe gibt, habe ich mich für eine Vitodens 300-W entschieden. Weiterer Grund, weil nur das Heizgerät getauscht werden sollte: es gibt für wenig Geld 5 Jahre Garantie (ViCare, ca.100 EUR); Buderus/Junkers geben 5 Jahre wohl nur, wenn man ein vorgegebenes "System" oder ein Kombigerät verbaut.
 
#9

alta_schwede

Dabei seit
29.01.2019
Beiträge
5
Zustimmungen
1
Du hast schon einen WW-Speicher. Wie groß ist der?
Bzw. wieviel Fläche muß beheizt werden? Weil 24kw scheint mir etwas überdimensioniert zu sein.
Moin,
der Warmwasser Standspeicher ist auch von Wolf und hat ein Volumen von 120Liter. Nutzfläche 290m². Eine Anlage mit 16 kW würde nach meinem Verständnis ausreichend. Die 20kW konnte ich meinen Heizungsexperten damals nicht ausreden. In den Wärmeschutznachweis wollte er weder damals noch heute schauen.
Für hohe Raumtemperaturen an besonders kalten Tagen, haben wir auch noch einen Holzkamin im Haus.

Gruß Tom
 
#11

Hawk

Dabei seit
26.01.2019
Beiträge
5
Zustimmungen
1
Eine Anlage mit 16 kW würde nach meinem Verständnis ausreichend.
Korrekt.
Mein HB wollte mir auch eine Junkers ZSB mit 24kw einbauen. Habe einen 300l Speicher. Habe 175m² zu beheizen. Er bestand darauf, weil die Speicheraufheizung zu lange dauern würde etc.
Hab dann jemanden anderen genommen. Es wurde dann die Junkers ZSB 14-5c. Alles top.
 
#12

KarlZei

Dabei seit
04.11.2018
Beiträge
38
Zustimmungen
10
Buderus/Junkers geben 5 Jahre wohl nur, wenn man ein vorgegebenes "System" oder ein Kombigerät verbaut.
Nein ... Der Ersteller (Fachbetrieb!) muss die Garantiekarte unterschreiben und das Gerät muss registriert/angemeldet werden.
Oh, dann sollten die Bosch/Junkers/Buderus-Webseiten schnellstens aktualisiert und die Fachbetriebe in meiner Gegend darüber informiert werden. Die kennen nur die 5-Jahre-Systemgarantie und beraten entsprechend. Heizgerät ohne Speicher != System. Aber egal, auf die paar Kunden, die deswegen verloren gehen, kann man sicher gut verzichten ;-)

Aber mal ernsthaft, wenn man sich das alles genauer anschaut, könnte man zu dem Schluss kommen, dass es noch nicht einmal einen 2-Jahres-Garantie gibt, wenn man nur das Heizgerät einbauen lässt. Muss dann alles über Gewährleistung laufen.
 
#13

corsa

Dabei seit
19.10.2016
Beiträge
92
Zustimmungen
5
Ich habe seit Jahren gute Erfahrungen mit den Brötje Gasbrennwertthermen gemacht. Das einzige Bauteil, dass relativ wartungsvedürftig ist, ist der Wärnetauscher. Allerdings wird hier seitens Brötje 7 Jahre Garantie auf das Bauteil gegeben, wenn eine jährliche Wartung nachgewiesen ist.
 
#14
Helmi

Helmi

Dabei seit
02.11.2015
Beiträge
171
Zustimmungen
16
Buderus, Junkers damit also Bosch gibt 10 Jahre auf den Wärmetauscher nach Registrierung und bei jährlicher Wartung. Ich werfe die GB 172 bzw. 192iT Geräte mit ins Rennen. Ggf. Als Kombigerät mit Schichtladespeicher. Ich hab die 15kw Version und komme nie über 20% Leistungsanforderung im Heizbetrieb. Bei Warmwasser kann Sie 30kw.
 
#16
gesbb

gesbb

Dabei seit
06.11.2017
Beiträge
337
Zustimmungen
17
Nach nunmehr 11 Jahren Wolf CGB-K-20 und unzähligen Störungen, Totalausfällen, Reparaturen, Ersatzteilen und 4 unterschiedlichen Wolfservicepartnern haben wir gelinde gesagt die Schnauze voll und wollen diesen selbsternannten Premiumhersteller aus unserem Haus verbannen.
Das hierfür alleinig der Gerätehersteller verantwortlich sein sollte, würde ich erstmal heftig bezweifeln.
Die meisten Problemfällen resultieren aus nicht vorhandener Grundlagenermittlung und fehlender oder falscher Anlagendimensionierung, wofür Hersteller absolut nicht verantwortlich zeichnen/können.
Schließlich sind diese nicht die beauftragten Planer/Dimensionierer Deiner Gesamtanlage, sondern lediglich nur Lieferer von Geräten und Komponenten!!!
Wer hat denn Deine Anlage dimensioniert? Unterlagen für Grundlagenermittlung, Normheizlast (Raumheizlasten), Heizflächendimensionierung, Rohrhydraulik vorhanden?
Dann mal her mit den Ergebnissen.;)
Wenn nicht vorhanden, mußt Du Dich primär an den Verkäufer/Installateur Deiner Anlage wenden, nicht an den Hersteller, der für diesen Murks sicherlich absolut nicht verantwortlich ist bzw. nichts kann!
 
Zuletzt bearbeitet:
#17

alta_schwede

Dabei seit
29.01.2019
Beiträge
5
Zustimmungen
1
Das hierfür alleinig der Gerätehersteller verantwortlich sein sollte, würde ich erstmal heftig bezweifeln.
Die meisten Problemfällen resultieren aus nicht vorhandener Grundlagenermittlung und fehlender oder falscher Anlagendimensionierung, wofür Hersteller absolut nicht verantwortlich zeichnen/können.
Schließlich sind diese nicht die beauftragten Planer/Dimensionierer Deiner Gesamtanlage, sondern lediglich nur Lieferer von Geräten und Komponenten!!!
Wer hat denn Deine Anlage dimensioniert? Unterlagen für Grundlagenermittlung, Normheizlast (Raumheizlasten), Heizflächendimensionierung, Rohrhydraulik vorhanden?
Dann mal her mit den Ergebnissen.;)
Wenn nicht vorhanden, mußt Du Dich primär an den Verkäufer/Installateur Deiner Anlage wenden, nicht an den Hersteller, der für diesen Murks sicherlich absolut nicht verantwortlich ist bzw. nichts kann!
Meine Wolf Anlage würde ich auch nicht pauschal als schlecht bezeichnen und die alleinige Schuld auf Wolf schieben. Problematisch ist meiner Meinung nach der Aufwand bei der Wartung und Reparatur. Fast alle kleinen Firmen haben es bei mir abgelehnt die Wartung zu machen oder Reparaturen zu übernehmen. Ich denke es lag am schlechten Image der Anlage und nicht an mangelnder Bezahlung (habe jährlich etwa 250 Euro für die Wartung hingelegt).
Die Mitarbeiter benötigen umfangreiches Wissen, das richtige Werkzeug, Messgeräte, passende Ersatzteile und auch die Zeit mal in die Wolf Anleitungen zu schauen.
Einige Installateure haben das im Griff. Viele kommen ohne Einweisung Ihrer Firma, haben keine Teile dabei auch keine Zeit für Fehlerdiagnosen, einen Anruf bei der Hotline von WOLF oder für die Suche nach passenden Ersatzteilen. Meistens klingelt das Telefon und manchmal waren die Monteure gezwungen die Wartung abzubrechen und mussten Feuerwehr bei einem anderen Kunden spielen. Mein Fazit: Die Heizung passt nicht mehr in die heutige Zeit.

Gruß Tom
 
#18
gesbb

gesbb

Dabei seit
06.11.2017
Beiträge
337
Zustimmungen
17
Meine Wolf Anlage würde ich auch nicht pauschal als schlecht bezeichnen und die alleinige Schuld auf Wolf schieben. Problematisch ist meiner Meinung nach der Aufwand bei der Wartung und Reparatur.
Was hierfür tatsächlich notwendig ist, kannst Du Deinen Unterlagen entnehmen.
Fast alle kleinen Firmen haben es bei mir abgelehnt die Wartung zu machen oder Reparaturen zu übernehmen.
Das ist sicherlich gesellschaftlich, von den Wählern gewünschten Marktgesetzen geschuldet.;)
Mein Fazit: Die Heizung passt nicht mehr in die heutige Zeit.
Ob der Wärmeerzeuger zu den tatsächlichen Erfordernissen/Notwendigkeiten passt, weiß hier Niemand;)
 
#19

alta_schwede

Dabei seit
29.01.2019
Beiträge
5
Zustimmungen
1
Ob der Wärmeerzeuger zu den tatsächlichen Erfordernissen/Notwendigkeiten passt, weiß hier Niemand;)
Der Wärmeerzeuger passt jedenfalls für die finanziellen Erfordernisse/Notwenigkeiten der Architekten/Statikerer, Hersteller, Händler, Prüfbehörden, Gasversorger und der Bank). Ausnahme ist vielleicht der Besitzer, der die ganze Party finanzieren und der arme Kerl, der die Anlage reparieren muss :).
 
Thema:

Neue Gasbrennwerttherme gesucht

Neue Gasbrennwerttherme gesucht - Ähnliche Themen

  • Noch son typ der hilfe braucht für seine neue heizanlage

    Noch son typ der hilfe braucht für seine neue heizanlage: Hallo miteinander, Ich bin vermutlich wieder einer derjenigen, die keine ahnung haben und viel überflüssiges gemacht haben und mit änfängerfragen...
  • Neue Vaillant Heizung mit vielen Problemen

    Neue Vaillant Heizung mit vielen Problemen: Moin, vielen Dank schon mal im Voraus fürs Durchlesen :) Wir haben mit 6 Reihenhäusern (knapp am Kfw 70 vorbei 3 fach verglast) bei einem...
  • Kostenabschätzung Zu-/Abwasserverlegung für neue Küche

    Kostenabschätzung Zu-/Abwasserverlegung für neue Küche: Moin. Ich habe eine Frage im Rahmen meiner Küchenmodernisierung. Bedingt durch den Einbau einer neuen Küche ist es erforderlich, Kalt-/Warmwasser...
  • Probleme nach Installation einer neuen Gasbrennwerttherme

    Probleme nach Installation einer neuen Gasbrennwerttherme: Hallo zusammen, ich habe mich in diesem Forum angemeldet weil ich leider ein Problem mit meiner neuen Heizung und meinem Installateur habe. Ich...
  • Vorlauftemperatur im Sommer bei neuer Gasbrennwerttherme bei rund 65 Grad!

    Vorlauftemperatur im Sommer bei neuer Gasbrennwerttherme bei rund 65 Grad!: Hallo und guten Tag! Im April diesen Jahres haben wir ein Haus aus 1968 gekauft und im Rahmen einer Komplettsanierung eine neue Junkers Heizung...
  • Ähnliche Themen

    Oben