Austausch Ölheizung durch Hochtemperatur Wärmepumpe im Altbau

Diskutiere Austausch Ölheizung durch Hochtemperatur Wärmepumpe im Altbau im Allgemeine Fragen Forum im Bereich Heizungshersteller; Ich spiele derzeit mit dem Gedanken in einem Altbau (Baujahr 1978, 150m²,) die alte Ölheizung durch eine Hochtemperatur Wärmepumpe in Kombination...

Matthias 123

Threadstarter
Mitglied seit
12.02.2020
Beiträge
35
Ich spiele derzeit mit dem Gedanken in einem Altbau (Baujahr 1978, 150m²,) die alte Ölheizung durch eine Hochtemperatur Wärmepumpe in Kombination
mit einer PV Anlage zu erstezen.

Hat jemand schon Erafhrung?

Vielen Dank
Matthias
 
gesbb

gesbb

Mitglied seit
06.11.2017
Beiträge
1.059
Standort
Brandenburg
Ich spiele derzeit mit dem Gedanken in einem Altbau (Baujahr 1978, 150m²,) die alte Ölheizung durch eine Hochtemperatur Wärmepumpe in Kombination mit einer PV Anlage zu erstezen.
Das kann ohne fachgerechte Anlagendimensionierung sehr schnell zum wirtschaftlichen Groschengrab werden. Sicherlich gibt es WP die hohe VLT "schaffen", dann allerdings mit extrem hohen Stromverbrauchskosten verbunden. Wünschenswert ist das vermutlich nicht. Die Anlage muß insgesamt wärmepumpenfreundlich dimensioniert sein/werden.
Zudem liefert eine PVA bei hohen Heizleistungsanforderungen (tiefe AT) fast nichts. Wirtschaftlich interessant ist die Kombi WP + PVA nur innerhalb einer energetischen Jahresbilanz, bei der Extremanforderungen nicht ausgegliedert werden können.
 

Matthias 123

Threadstarter
Mitglied seit
12.02.2020
Beiträge
35
Vielen Dank für die Antwort,

was ist genau damit gemeint: "Wirtschaftlich interessant ist die Kombi WP + PVA nur innerhalb einer energetischen Jahresbilanz, bei der Extremanforderungen nicht ausgegliedert werden können".
 
gesbb

gesbb

Mitglied seit
06.11.2017
Beiträge
1.059
Standort
Brandenburg
....was ist genau damit gemeint: .......
Insgesamt erklären kann ich das hier mit wenigen Zeilen sicherlich nicht, um Mißdeutungen zu verhindern/vorzubeugen. Das erfordert mehr Aufmerksamkeit/ Beschäftigung mit der Materie insgesamt. Energie ist nunmal das Integral der variablen Leistung über die Zeit, was im Physik bzw. Matheunterricht in der Schulausildung sicherlich vermittelt wurde. Damals sicherlich als nebensächlich bzw. unbedeutend beurteilt, jedoch holen solche Grundgesätzmäßigkeiten nahezu Jeden im täglichen Leben wieder ein! Siehe hier!
Mein Avatar ist sicherlich nicht ganz zufällig gewählt!;)
 

Matthias 123

Threadstarter
Mitglied seit
12.02.2020
Beiträge
35
Der Ölverbrauch war ca. 2500 Liter und die VL Temperatur 65 Grad
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.438
Diese 65° werden wirklich benötigt? Oder ist das" einfach so" so eingestellt?

Bei diesen Temperaturen geht auch ein HT Wärmepumpe nicht mehr. Ständig an der Einsatzgrenze fahren ginge nicht lange gut.

Abhilfe: Vorhandene Heizflächen ( Heizkörper) so bemessen, daß normaler Wärmepumpenbetrieb möglich ist.

Wenn du da so typische 70er Jahre Konvektoren hast, gibts damit bei jedem neuen Heizsystem Probleme.
Poste mal ein Bild eines Heizkörpers incl Anschluss.
 
Dr Schorni

Dr Schorni

Profi
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
1.578
Der Ölverbrauch war ca. 2500 Liter und die VL Temperatur 65 Grad
Ok, also etwa grob mal so max 10kW Heizlast. Sind energetische Verbesserungen am Haus geplant?
Und die 65 mussten bei WELCHER tiefsten Außentemperatur gefahren werden?
Welche Heizkurve fährt denn die Kesselregelung, bzw welche Vorlauftemperaturen bei +10/0/-10 Grad Außentemperatur?
 
gesbb

gesbb

Mitglied seit
06.11.2017
Beiträge
1.059
Standort
Brandenburg
Der Ölverbrauch war ca. 2500 Liter und die VL Temperatur 65 Grad
Der Verbrauch beinhaltet die sicherlich schlechte, zu hohe Anlagenaufwandszahl. Der tatsächliche Energiebedarf dürfte deutlich < 2,5 MWh/a sein.;)
65°C VLT bei welcher AT? Ein K.O. Kriterium für die wirtschaftliche Verwendung einer WP.
 

Matthias 123

Threadstarter
Mitglied seit
12.02.2020
Beiträge
35
Die Anlage ist Baujahr 1990 und ich bin mir auch nicht wirklich sicher ob sie noch so funktioniert wie sie eigentlich von den Einstellungen her sollte
 

Anhänge

gesbb

gesbb

Mitglied seit
06.11.2017
Beiträge
1.059
Standort
Brandenburg
Es sind kurzfristig/ mittelfristig geplant neue Fenster und die Dämmung der Kellerdecke.
Mittelfristig auch eine Erneuerung der Dachdämmung.
Nachträgliche Dämmung reduziert beabsichtigt anteilige Transmissionswärmeverluste. Lüftungswärmeverluste bleiben hierdurch jedoch unberührt. Auch den Leistungs- und Energiebedarf für die WW-Bereitung interessiert das leider überhaupt nicht.
 
gesbb

gesbb

Mitglied seit
06.11.2017
Beiträge
1.059
Standort
Brandenburg
Die Anlage ist Baujahr 1990 und ich bin mir auch nicht wirklich sicher ob sie noch so funktioniert wie sie eigentlich von den Einstellungen her sollte
Irgendwie funktionieren wird sie hoffentlich schon. Energieeffizient, Co2arm mit geringen Verbrauchskosten vermutlich nicht. Bestenfalls macht die Anlage vermutlich lediglich "warm".;)
 
Dr Schorni

Dr Schorni

Profi
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
1.578
woooooahhhh 150m² und 31 kW Kessel !! :rolleyes: 😆:kopfnuss:
Mann is DAS DER HAMMER hoch zehn, Wahnsinn Waaaahnsiiiiinnnn.
Oder hängt da noch der Nachbar mit Pool mit dran ??:D
Ist das Bild mit der Kesselregelung dann im Display die eingestellte Heizkurve 1.0 ??
Welche Wunsch-Raumtemperatur hat man an der Regelung eingegeben?
Die Röhrenradiatoren sehen mal zumindest nicht schlecht aus.
Gibts Abgas-Messwerte?
 

Matthias 123

Threadstarter
Mitglied seit
12.02.2020
Beiträge
35
Die Anlage haben wir halt so übernommen...

mich gehe davon aus das die Heizkurve der Einstellung im Display entspricht

21Grad Raumtemperatur ist eingestellt
 
Dr Schorni

Dr Schorni

Profi
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
1.578
Prima, alles klar. 👍
Die Abgas-Messwerte sind "etwas merkwürdig": Ist es im Heizungsraum ECHT 25°C warm ??🧐
Die Abgastemperatur 148°C ist ok, auch der ermittelte Abgasverlust mit 8% "geht".
Aber der CO2-Gehalt ist mit 9,2% viel zu niedrig, der sollte zwischen 12 und 13% liegen. Entweder ist der Kessel oder das Abgasrohr luftseitig undicht. Oder ist das Messloch nach dem Abgasrohrbogen und der Putzeckel ist nicht richtig dicht?? Schauste mal oder bitte Bild.
Gibts keine Messwerte vom Schornsteinfeger ??
Was sagt denn Euer Heizungs-Fuzzi zu Euerm Vorhaben?
 

Matthias 123

Threadstarter
Mitglied seit
12.02.2020
Beiträge
35
Im Heizungsraum ist nicht 25 Grad warm, eher höchstens knapp 20Grad.
Aber die Messung war ja Anfang September, da könnte es schon so warm gewesen sein, wohnen in der Nähe von Freiburg.


Messwerte von Schornsteinfeger hab ich aktuell leider keine parat
 

Anhänge

Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.438
Messwerte von Schornsteinfeger hab ich aktuell leider keine parat

Erst mal unwichtig.
Den allerwichtigsten Wert , was korrekte Brennereinstellung betrifft, misst der Kaminkehrer sowieso nicht
Dein Brenner ist eher katastrophal eingestellt. Entweder hat dein Fachmann keine Lust oder keine Ahnung..... oder beides
 

Matthias 123

Threadstarter
Mitglied seit
12.02.2020
Beiträge
35
Unser „Heizungs-Fuzzi“ wollte uns eine Ölheizung bzw Pelletsheizung installieren.
Öl möchte ich definitiv nicht mehr und bei Pellets könnte es Probleme mit der Belieferung geben, da wir in einer sehr engen Altstadt wohnen und der Heizöllaster schon kaum durch kommt, daher die Idee mit der WM
 
Thema:

Austausch Ölheizung durch Hochtemperatur Wärmepumpe im Altbau

Austausch Ölheizung durch Hochtemperatur Wärmepumpe im Altbau - Ähnliche Themen

  • Austausch Ölheizung mit Gasheizung inkl. WP für WW / BAFA möglich?

    Austausch Ölheizung mit Gasheizung inkl. WP für WW / BAFA möglich?: Hallo zusammen, ich habe jetzt einige Stunden das Internet durchforstet, aber keine schlüssige Antwort auf mein Problem gefunden. Ich hoffe ihr...
  • alte funktioniernde Ölheizung austauschen nach 30 Jahren wirklich nötig ?

    alte funktioniernde Ölheizung austauschen nach 30 Jahren wirklich nötig ?: Hallo, zusammen wir haben ein Haus das Ende 1993 neu gebaut wurde, Außen mit 8cm dicken Energiesparputz, mit einer 22kW Wolf-Heizung, immer...
  • Austausch funktionierender Ölheizung (1991) sinnvoll?

    Austausch funktionierender Ölheizung (1991) sinnvoll?: Hallo Zusammen! Seit einiger Zeit spiele ich schon mit dem Gedanken unsere alte Ölheizung zu erneuern bzw. die Heizkosten zu senken. Die...
  • Ölheizung gegen Gasbrennwertaustausch

    Ölheizung gegen Gasbrennwertaustausch: Hallo! Ich werde diesen Sommer meine alte Ölheizung Bj. 1979 seit 1981 in Betrieb austauschen. Wir haben ein 2 Familienhaus mit ingesamt 160...
  • Austausch Ölheizung Kessel-

    Austausch Ölheizung Kessel-: Anfrage wegen Neuer Öl-Heizung In meinem Reihenmittelhaushaus ist ein Viessmann Vitola-u-e 18 – 67 kw 15.500 – 57.600 kcal Heizkessel ohne...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben