Einstellung Wolf CSZ-11-300

Diskutiere Einstellung Wolf CSZ-11-300 im Wolf Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo - ich habe in meinen Neubau (Bungalow KfW70, 110m² Wohnfläche, Flächenheizkörper - im Bad zusätzlich FBH über RTL) eine Wolf CSZ-11-300 in...

Schwarzfuss

Threadstarter
Mitglied seit
10.01.2016
Beiträge
114
Hallo - ich habe in meinen Neubau (Bungalow KfW70, 110m² Wohnfläche, Flächenheizkörper - im Bad zusätzlich FBH über RTL) eine Wolf CSZ-11-300 in Betrieb.
Leider ist mein Heizungsbauer (kurz vor der Rente)nicht so recht in der Lage die Anlage "optimal" einzustellen
(O-Ton: "kurz vor der Rente tue ich mir diesen Computerkram nicht mehr an – die Werkseinstellungen passen schon ").
Somit muss ich selber sehen wie ich die Anlage einigermaßen in den Griff bekomme.
Zu Anfang des Jahres lag die Anlage bei ca. 150 Starts / 24h , Laufzeit ca. 1,5 min/pro Start was auf die Werkseinstellungen beruhte.
Als erstes habe ich die Heizkurve so weit abgesengt, dass im Wohnzimmer noch gerade eine Temperatur von 23° bei voll
geöffnetem Thermostatventil erreicht wurde.
Darauf hin habe ich die Parameter HG02 auf Minimalleistung = 19%, HG04 Brennerleistung max. Heizbetrieb = 35% und
HG38 Zeit Softstart = 10 min. gesetzt. Diese Änderungen haben schon einmal die Brennerstarts auf ca. 55 Start/24h gesenkt
und die durchschnittliche Brennerlaufzeit stieg auf ca. 9min pro Start. Diese Werte waren bei ca. 10° Außentemperatur.
Letzte Woche bei erstmalig Frost um -7° und starken Wind sank die Anzahl der Brennerstarts auf ca. 28 Starts/24h und die Laufzeit
stieg auf ca. 30min pro Start. Habe heute noch einmal den Gasverbrauch bei 21-22% Geräteleistung gemessen und habe einen Wert
von 5 lfr. / Min ermittelt (mehrere Messungen).Wenn ich mich nicht völlig verrechnet habe und einen Wirkungsgrad von 0,95 ansetzte (Abgasverlust),
komme ich bei einem angegebenen Brennwert vom Versorger von Hs = 9,809 kWh/m³ auf eine momentan Leistung von 2,94kW.
Da müsste doch noch etwas zu reduzieren sein, da Wolf folgende Daten angibt:
Kleine Wärmeleistung modulierend 80/60 = 1,8 kW
Kleine Wärmeleistung modulierend 50/30 = 2,1 kW
Kleine Wärmebelastung modulierend = 1,9 kW
Hinweis: Da die BM2 an der Anlage verbaut wurde hat die Raumtemperatur etc. keinen Einfluss auf die Regelung.

Meine Frage: Welche Parameter der beigefügten Liste wären pauschal noch zu ändern um die Brennerstarts möglichst weiter zu senken?
Es ist durchaus auch möglich, dass ich Parameter verkehrt interpretiert habe und dadurch verkehrte (kontraproduktive) Werte eingestellt habe.
Vielen Dank für die Unterstützung

Schwarzfuss

Parameter 1.jpg

Parameter 2.jpg
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.317
Standort
Pinneberg
Moin

Im Großen und Ganzen liest es sich, als ob du dich richtig mit der Heizung beschäfftigt hast :thumbup:

Viel wirst du nicht mehr rausholen. Unter Umständen kann man noch ein wenig mit der Pumpenleistung "spielen". Aber.....Hat dein "Alter Meister" auch einen hydraulischen Abgleich gemacht? Ist das dokumentiert?

LG ThW
 

Schwarzfuss

Threadstarter
Mitglied seit
10.01.2016
Beiträge
114
Vielen Dank für die "Blumen".
Bevor ich etwas mache, versuche ich mich vorher so gut es geht darüber zu informieren (BA, Internet, Foren etc.).
Dazu kommt, dass ich als Schiffsbetriebstechniker täglich mit teilweise sehr umfangreichen Anlagen zu tun habe.
Diese hat zwar in der Regel nichts mit "Heizung" zu tun aber Technik bleibt Technik und die Physik ist zum Glück
überall gleich.
Eine Dokumentation über den hydraulischen Abgleich habe ich nicht. Aber der gute Mann hat mir versichert die Rohrleitungsdurchmesser
entsprechend der benötigten Raumwärmemenge gewählt zu haben. Das scheint auch nicht so das Problem zu sein,
da bei Bedarf alle Heizkörper genug Wärme abgeben.
Was mich zur Zeit hauptsächlich beschäftigt ist die Leistung der Therme (CGB-2-14) so wie der Parameter HG39.
Ich habe noch nie gesehen, das der Wert der momentanen Leistung 19% anzeigt (Kapitel 29 bzw. Seite 55 der BA)
Egal wann ich auch schaue, liegt der Wert bei 21-22 % (pendelnd) - ok, sind zwar nur ca. 3% Abweichung aber
bezogen auf 14 kW sind es doch noch ca. 0,4 kW Leistung.
Im folgendem Thread: Takten anstatt Modulieren
wird empfohlen, den Parameter HG39 auf 1 zu setzen während ich den Wert auf maximal = 10min gesetzt habe.
Was ist nun richtig? Ich möchte ja, das die Therme gleich nach dem Start auf die kleinstmögliche Leistung geht.

Gruß Schwarzfuss
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.317
Standort
Pinneberg
Moin

Schwarzfuss schrieb:
Ich möchte ja, das die Therme gleich nach dem Start auf die kleinstmögliche Leistung geht.
Und dafür ist es (mit) wichtig, dass die Th-Ventile der Heizkörper hydraulisch abgeglichen sind....also der Massenstrom der Heizlast entspricht.

LG ThW
 

heizungsservice

Fachmann
Mitglied seit
17.12.2015
Beiträge
450
HG 39 auf 5 setzen oder tiefer, Softstart bedeute, du zwingst die Therme 10 Minuten lang mit 29%( ein fest vorgegebenenr Wert) Leistung zu fahren, ich hbage dort 0 eingestellt
HG 42 auf 15°C einstellen, um diesen Wert kann nun die Therme modulieren
HG 038 auf Werkseinstellung setzen, der hat eh keinen einfluss, da er von HG37 abhängig ist

Ist ein ISM 7 eingebaut ?
 

Schwarzfuss

Threadstarter
Mitglied seit
10.01.2016
Beiträge
114
Werde die Werte gleich ändern.
HG39 werde ich erst einmal nicht tiefer als 5 einstellen, da ich die nächsten 7 Tage auf See bin und nicht riskieren möchte, dass die Anlage evtl. in Störung geht. (Frau allein zu Haus)
Das mit 29% kann nicht ganz stimmen - meine Anlage fährt im Softstart mit 21/22% pendelnd. Das erklärt aber, warum ich die Anlage auch noch nicht tiefer gesehen habe.
HG42 auf 15 o.k.
HG 38 steht mit 15°C auf Werkseinstellung !
Was ist mit der Pumpenregelung ? Gibt es da pauschale Empfehlungen ?
Habe gleich noch einmal um ein Gespräch mit dem Erbauer der Anlage. Er soll mal seine Berechnungen vorlegen die er vorgenommen hat.
Eine ISM7 hatte ich schon Anfang letzter Woche bestellt und hätte eigentlich schon lange da sein müssen.
Mal sehen ob diese heute noch kommt.

Gruß Schwarfuss
 

heizungsservice

Fachmann
Mitglied seit
17.12.2015
Beiträge
450
Ich bin, da ich nur Wolf-Heizungsanlagen einbaue, im permanenten Kontakt mit der Softwareabteilung, auch wegen diverser Fehler und Verbesserungswünsche. Da wurde mir unter anderem auch mitgetielt, das die kleinen Thermen bis 24kW Leistung generell mit 29% Leistung in der Softstartlast fahren, dies ist so fest im Feuerungsautomat hinterlegt. Man hört dies auch, wenn die Softstartzeit abgelaufen ist, fährt die Therme weiter runter in der Modulation.

Bei der Pumpenleistung würde ich experimentieren, dies ist auch abhängig vom installierten Heizsystem. Bei einer normalen Heizkörperanlage würde ich auf jeden Fall den Parameter HG 16 auf Minimum nehmen und eventuell mal die Pumpenart dT mit 10°C Spreizung ausprobieren.

Die Optimierung dauert einige Zeit, aber wenn soweit alles passt, sollte die Anlage im Heizbetrieb bei diesen Temperaturen durchgängig laufen.
 

Schwarzfuss

Threadstarter
Mitglied seit
10.01.2016
Beiträge
114
Habe die Werte geändert.
Aber wenn Sie Recht haben sollten: ABER diese Anlage läuft im "Softstart" wie auch momentan in "EIN" Betrieb mit 21/22 %
Entgegen der BA scheint der Wert wohl fest als Minimumlast hinterlegt zu sein.
Warum das so ist kann ich selbstverständlich nicht beantworten - aber die Angaben der Anzeige kann ich ablesen.
Wenn ich nächste Woche wieder da bin sollte die ISM7 hoffentlich da sein.

Gruß Schwarzfuss
 

heizungsservice

Fachmann
Mitglied seit
17.12.2015
Beiträge
450
Das ISM 7 ist super, aber wirklich nur effektiv nutzbar mit Fachmannzugang über das Wolfportal. Dieser spezielle Zugang kostet aber 60 Euro netto pro Jahr.

Softstart und minimalste Leistung sollten sich aber unterscheiden.Im Softstart findet eigentlich die Flammenstabilisierung statt, dabei sollte der Parameter HG 73 ca.40mA anzeigen. Nach dieser Stabilisierung moduliert das Gerät dann bis eingestellte Minimumleistung herunter.

Ich bin im Februar wieder auf Schulung bei Wolf in Mainburg, da werde ich mal speziell zur 11kW Therme nach fragen.
 

Schwarzfuss

Threadstarter
Mitglied seit
10.01.2016
Beiträge
114
Hallo – meine aktuelle Frage hat nur indirekt mit der Einstellung zu tun, ist aber auch nicht ganz unwichtig.
Mir ist gestern aufgefallen, das die CSZ-11-300 überall mit einer Leistung von:
Kl. Wärmeleistung (modul.) bei 80/60°C kW 3,2
Kl. Wärmeleistung (modul.) bei 50/30°C kW 3,6
Kl. Wärmebelastung (modul.) kW 3,3
angegeben ist .
Gemäß den beigefügten Montage-, Bedienungs- und Wartungsanleitungen ist in der
CSZ-11-300 die Therme CGB-2-14 verbaut. In deren Montage- bzw. Betriebsanleitung stehen allerdings folgende Werte. (von den ich eigentlich immer ausgegangen war)
Kl. Wärmeleistung (modulierend) bei 80/60°C kW 1,8
Kl. Wärmeleistung (modulierend) bei 50/30°C kW 2,1
Kl. Wärmebelastung (modulierend) kW 1,9
Frage: Warum hat die gleiche Therme plötzlich unterschiedliche Minimalleistungen ?
Gerade bei meinem Neubau bin ich auf möglichst kleine Werte angewiesen und die Anlage einigermaßen vernünftig zu betreiben.
Gruß Schwarzfuss
 

heizungsservice

Fachmann
Mitglied seit
17.12.2015
Beiträge
450
Gute Frage, die Werte die dort stehen, passen hinten und vorne nicht, einfach mal die Therme bei HG04 auf Minimum begrenzen und dann am Gaszähler den Verbauch auslitern.

Das 24kW z.B.Gerät soll eigentlich bis 4,8kW runter modulieren, lt. meiner Nach-Rechnung ist bei 7,29 kW Schluss. Letzte Aussage von Wolf, "dass wird mit der feuerungstechnischen Abteilung abgeklärt". Das war Anfang Deszember. :thumbdown:
 

Schwarzfuss

Threadstarter
Mitglied seit
10.01.2016
Beiträge
114
Das die Werte angeblich vorne und hinten nicht passen, ist eigentlich
ein Unding. Wenn Wolf diese Angaben veröffentlicht sind die Werte
auch einzuhalten.
OK – gewisse Toleranzen infolge unterschiedlicher Erdgasqualitäten sind natürlich nicht zu vermeiden und nachvollziehbar. Das eine Therme aber plötzlich die fast doppelte Minimalleistung hat ist nicht nachzuvollziehen und bedarf einer Klärung.
Gehört Wolf inzwischen mit zum VW Konzern ?
Gruß Schwarzfuss
 

Schwarzfuss

Threadstarter
Mitglied seit
10.01.2016
Beiträge
114
Hatte ich eben glatt vergessen zu schreiben - im ersten Beitrag hatte ich erwähnt den Gasdurchsatz gemessen zu haben.
Zitat:
Habe heute noch einmal den Gasverbrauch bei 21-22% Geräteleistung gemessen und habe einen Wert von 5 lfr. / Min ermittelt (mehrere Messungen).Wenn ich mich nicht völlig verrechnet habe und einen Wirkungsgrad von 0,95 ansetzte (Abgasverlust), komme ich bei einem angegebenen Brennwert vom Versorger von Hs = 9,809 kWh/m³ auf eine momentan Leistung von 2,94kW. Da müsste doch noch etwas zu reduzieren sein, da Wolf folgende Daten angibt:
Kleine Wärmeleistung modulierend 80/60 = 1,8 kW
Kleine Wärmeleistung modulierend 50/30 = 2,1 kW
Kleine Wärmebelastung modulierend = 1,9 kW

Gruß Schwarzfuss
 

heizungsservice

Fachmann
Mitglied seit
17.12.2015
Beiträge
450
Ich komme leider nur auf 12 Liter die Minute bei kleinster Modulation am 24kW Gerät bei Erdgas H. :cursing:
 

Schwarzfuss

Threadstarter
Mitglied seit
10.01.2016
Beiträge
114
Hatte doch einen Rechenfehler oben:
Bei 5 ltr / min und einer Zustandszahl von 0,9683 so wie einem Brennwert von 9,809 kW h / m³ komme ich
korrigiert auf eine Wärmebelastung von 2,85 kW. Wenn man bedenkt, das eigentlich nur 1,9 kW sein müssten ist das
eine Mehrleistung von 0,95 KW.
Bei einer vereinfachten Heizlast von 2810kW bei Normtemp von -16°C ist das schon nicht unerheblich.

Gruß Schwarzfuss
 

Schwarzfuss

Threadstarter
Mitglied seit
10.01.2016
Beiträge
114
So - habe heute per Mail mit Wolf Kontakt aufgenommen.
Nachdem ich den Mitarbeiter endlich (mit Bildern) davon überzeugen konnte, das
in der CSZ die Therme CGB-2-14 verbaut ist (was er zuerst bestritten hat) haben wir uns
letztlich darauf geeinigt, das es sich bei meiner Anlage um die CSZ-2-14-300 handeln muss und nicht
wie von mir geschrieben CSZ-11-300. Was ja eigentlich auch nebensächlich ist, da es sich eindeutig lt.
Typenschild um die Therme CGB-2-14 handelt. Auf das eigentliche Problem, der erhöhten Minimalleistung
ist der Mitarbeiter bis dato nicht eingegangen. Mal schauen ob morgen mal ein paar brauchbare Infos kommen.
Unabhängig da von habe ich die ISM 7 inzwischen und seit gestern auch in Betrieb. Ist schon ein nettes Spielzeug
und sehr hilfreich Parameteränderungen zu beurteilen.
Habe auch heute einmal probeweise Die Parameter HG2 und HG4 auf jeweils 15% gesetzt - was auch von Wert her
angenommen wird. Jedoch interessiert das die Therme herzlich wenig - die läuft munter mit 20/21 weiter.
Fortsetzung folgt. Gruß Schwarzfuss
 

heizungsservice

Fachmann
Mitglied seit
17.12.2015
Beiträge
450
genau, bei der 14Kw Therme sind 21% unterste Leistung im Feuerungsautomaten fest hinterlegt, bei der 24kW Therme sind es 25%, was so leider nicht in den Unterlagen steht. Da bin ich ja mal gespannt ob die sich überhaupt melden werden wegen dem erhöhten Verbrauch.
 

Schwarzfuss

Threadstarter
Mitglied seit
10.01.2016
Beiträge
114
Ob und wo u.U die untere Leistung festgelegt ist, ist mir (fast) egal. Fakt ist aber, dass Wolf
die Therme mit den Daten anbietet, verkauft und die Daten auf dem Typenschild der
Therme verewigt hat. Wenn die Leistungsdaten (aus welchem Grund auch immer) nicht eingehalten
werden ist das Verbrauchertäuschung. Denn ich habe mir die Wolf ja nicht bestellt weil sie so schön
weiß ist, sondern weil die Leistung einigermaßen zu meinem Haus passte.
Bzw. im wahrsten Sinne des Wortes: Das Preis / Leistungsverhältnis stimmte !
Auf jeden Fall lasse ich mich nicht mit irgendwelchen Phrasen abspeisen.

Gruß Schwarzfuss Sorry - Bild ist ein bisschen zu groß geraten !


 

Schwarzfuss

Threadstarter
Mitglied seit
10.01.2016
Beiträge
114
Von Wolf - außer Phrasen nichts brauchbares. Zumindest antwortet Wolf zumindest (noch).
Mal eine Frage an den Wolf Fachmann: Was bitte bewirkt der "HG33 Laufzeit Brennerhysterese"
einfach ausgedrückt? Irgendwie habe ich Probleme die Anleitung zu interpretieren.

Gruß Schwarzfuss
 

Schwarzfuss

Threadstarter
Mitglied seit
10.01.2016
Beiträge
114
Kurzes Update!
Ich habe jetzt seit ein paar Tagen die ISM7i (mehr oder weniger - da ständig Verbindungsabbrüche) in Betrieb.
Eine Merkwürdigkeit ist mir heute morgen aufgefallen.
Warum "bricht" die Therme den Startvorgang ab ? Könnte es an einer verschmutzten IO Elektrode liegen?
Die Anlage ist jetzt seit ca. 1 Jahr in Betrieb und es wurde seit dem noch keine Wartung durchgeführt.
 

Anhänge

Thema:

Einstellung Wolf CSZ-11-300

Einstellung Wolf CSZ-11-300 - Ähnliche Themen

  • Hilfe bei der Einstellung meiner Wolf-Anlage

    Hilfe bei der Einstellung meiner Wolf-Anlage: Hallo Zusammen, leider habe ich einen Heizungsinstallateur erwischt, der nach der Installation verschwunden ist, ohne die Einstellungen an meiner...
  • Heizung Wolf Einstellung

    Heizung Wolf Einstellung: Hallo, Könnte mir jemand die einzelnen Symbole unten beschreiben was Sie bedeuten. Wie muss die Heizung eingestellt sein für den Winterbetrieb...
  • Wolf R16 Temperatur 80 Grad im Sommer. Zeit-Einstellung verkehrt?

    Wolf R16 Temperatur 80 Grad im Sommer. Zeit-Einstellung verkehrt?: Hallo, ich glaube wir haben einen Wolf R16 für die Steuerung der Ölheizung. Die Außentemperatur beträgt heute ungefähr 28 Grad und laut dem...
  • Wolf BM Warmwasser Einstellung

    Wolf BM Warmwasser Einstellung: Moin. Wir sind in einem Haus eingezogen und sitzen aktuell hier ohne warmes Wasser. Hier sind die Einstellungen die da vorgenommen wurden...
  • Einstellungen (insb. FBH) Wolf CGB-35

    Einstellungen (insb. FBH) Wolf CGB-35: Hallo! Wir haben ein 2 Fam. Haus, welches über eine Wolf CGB-35 versorgt wird. Der Heizungsbauer hat es immerhin geschafft, das Teil zum Laufen...
  • Ähnliche Themen

    • Hilfe bei der Einstellung meiner Wolf-Anlage

      Hilfe bei der Einstellung meiner Wolf-Anlage: Hallo Zusammen, leider habe ich einen Heizungsinstallateur erwischt, der nach der Installation verschwunden ist, ohne die Einstellungen an meiner...
    • Heizung Wolf Einstellung

      Heizung Wolf Einstellung: Hallo, Könnte mir jemand die einzelnen Symbole unten beschreiben was Sie bedeuten. Wie muss die Heizung eingestellt sein für den Winterbetrieb...
    • Wolf R16 Temperatur 80 Grad im Sommer. Zeit-Einstellung verkehrt?

      Wolf R16 Temperatur 80 Grad im Sommer. Zeit-Einstellung verkehrt?: Hallo, ich glaube wir haben einen Wolf R16 für die Steuerung der Ölheizung. Die Außentemperatur beträgt heute ungefähr 28 Grad und laut dem...
    • Wolf BM Warmwasser Einstellung

      Wolf BM Warmwasser Einstellung: Moin. Wir sind in einem Haus eingezogen und sitzen aktuell hier ohne warmes Wasser. Hier sind die Einstellungen die da vorgenommen wurden...
    • Einstellungen (insb. FBH) Wolf CGB-35

      Einstellungen (insb. FBH) Wolf CGB-35: Hallo! Wir haben ein 2 Fam. Haus, welches über eine Wolf CGB-35 versorgt wird. Der Heizungsbauer hat es immerhin geschafft, das Teil zum Laufen...

    Werbepartner

    Oben