Ventil wird nicht angesteuert

Diskutiere Ventil wird nicht angesteuert im DeDietrich/Remeha Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo, an was kann es liegen das dieses ventil nicht angesteurt wird und/oder öffnet? Welche Spannung sollte an blau/schwarz/barun anliegen? Das...

Wolf6898

Threadstarter
Mitglied seit
15.01.2015
Beiträge
11
Hallo,

an was kann es liegen das dieses ventil nicht angesteurt wird und/oder öffnet?
Welche Spannung sollte an blau/schwarz/barun anliegen?

Das Ventil geht nicht auf und ein Kreis bleibt kalt


Vielen Dank!
 

Anhänge

ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.596
Standort
Pinneberg
Moin

Was ist denn das überhaupt für ein Wärmeerzeuger...? Typ und ggf SerialNummer bitte.

LG ThW
 

Wolf6898

Threadstarter
Mitglied seit
15.01.2015
Beiträge
11
wir haben eine DeDietrich DTG 1300-25 (Typ DTG 1300-25 Eco NOx Plus / V130) mit der Seriennummer 407 2004 CE 0085BL0341.

Im Keller und im Obergeschoß sind normale Heizkörper montiert. Im Erdgeschoß haben wir jedoch eine Fußbodenheizung die über einen Mischer gesteuert wird.

Warmwasser wird zügig und schnell aufgewärmt, der Kreis B für die Fußbodenheizung wird auch schnell warm.
Die Heizkörper im Keller und Obergeschoß die aus Kreis A bedient werden bleiben nach dem Start kalt. Die seperate Pumpe (Bild links) läuft und vibriert leicht, dies scheint in Abhänigkeit mit dem roten Stellmotor zu stehen der geschlossen ist. Ist das Ventil auf läuft die Pumpe ruhig. Die Zuleitung bis zur Pumpe (siehe Bild links) ist heiss und die Pumpe selber auch. Da das Ventil welches durch den Stellmotor bedient wird nicht öffnet, fließt das Wasser wieder in den Rücklauf. Vielleicht mach ich ja auch einen Denkfehler ;)

Ich bemerke das das Umschaltventil welches an dem Kreis A hängt nicht anläuft, der Stellmotor (Honeywell VJ6012ZZ00B) hängt ohne Druck locker am Ventil.
Habe dieses Ventil geöffnet und die Stellräder sind alle leicht zu drehen, das Ausfahren des Stellkolbens ist leicht. Die Stromzufuhr braun/schwarz/blau
habe ich an dem oberen Anschluß an der Platine gekürzt, neu gelötet und wieder verklemmt (Kabel war etwas gestreßt / gequetscht) durch die Klemme zur fixierung.
Wird der Stellmotor mal angesteuert, so läuft der kleine Motor ca 6 sekunden und schließt.


Im standard Fall ist es aber so, dass wenn die Heizung gestartet wird, zunächst nur Warmwasser und Kreis B direkt warm werden. Kreis A bleibt bis zu 1-2 Stunden kalt oder wird nie warm.

Schalte ich die Heizung mehrmals an und aus, passiert es, dass der Stellmotor zudreht und die Heizung für Keller und OG heiss wird

Es würde mir sehr helfen wenn ich einen Hinweis zur Lösung des Problems bekomme.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.440
Bist du dir in deiner Annahme sicher?

Die rechte Pumpe versorgt den Heizkörperkreis + Warmwasser. Das Honeywell Teil ist ein 3-Wege Umschaltventil

Die linke Pumpe ist die Fußbodenheizkreispumpe ( daher ist das auch eine 6m Pumpe)
Darunter befindet sich der Heizkreismischer.
Wenn die Vorlauftemperatur lt Kennlinie stimmt, bewegt sich dieser Mischer auch nicht.

Dein Problem ist eine fehlerhafte hydraulische Umstellung Warmwasserbetrieb, Heizbetrieb.

Das selbe Umschaltventil ist auch in div Buderus Geräten verbaut. Hier ist der selbe Fehler wohl bekannt.
Ergo: Stellantrieb durch 45° Drehung abnehmen und den Stift darunter mal mit einer Zange bewegen.
Normalerweise sollte sich dieser Stift mit dem Daumen eindrücken lassen- er muss dann sofort wieder rausspringen.

Falls das bei dir nicht so ist, muss das Umschaltventil erneuert werden
 

Wolf6898

Threadstarter
Mitglied seit
15.01.2015
Beiträge
11
Zunächst vielen Dank für Dein Feedback Hausdoc!

Ich bin mir ziemlich sicher das die linke untere Leitung im Bild 02 der Rücklauf der zwei Kreise mit Heizkörper ist (Keller und OG)
Diese Leitung bleibt bis auf die abstrahlende Wärme der Pumpe kalt bis lau, insofern der Stellmotor nicht schließt / ausfährt.
Nehme ich den Elektrostellmotor (rot im Bild) ab (U-Förmige Klammer sichert ihn auf dem Ventil), dann sehe ich diesen Pin der
vom Stellkolben betätigt wird. Ich kann diesen Pin mit etwas Druck einschieben.
Der Kreis wird dann geöffnet, die Leitung im Bild 02 links unten (Rücklauf Heizkörper Keller und OG) wird warm.
Beide Leitungen zu den Körpern werden dann auch warm bis heiß, so wie es sein soll.

Ich sehe mir das heute Abend nochmals an um absolut sicher zu sein, der Mensch kann sich irren bzw nur ich werde so langsam zum Irren


Wie gesagt zunächst vielen Dank!

Wolfgang
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.596
Standort
Pinneberg
Moin

Hattest du den mal gemessen, ob er el. angesteuert wird?

LG ThW
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.440
Das rechte Ventil ist 100%ig das Umschaltventil Heizkörperkreis-> Warmwasserbereitung.
Kein Zweifel.

Ergo sprichst du aber vom Linken Ventil/Mischer - aber vom Heizkörperkreis . Genau das passt nicht zusammen.
 

Wolf6898

Threadstarter
Mitglied seit
15.01.2015
Beiträge
11
Hallo Zusammen!

Also..ich bin gerade aus dem Keller und habe mir alles angeschaut, es tut mir leid wenn ich Euch nerve aber hier nochmals eine genaue Darstellung:

Die LINKE Pumpe ist für die Heizkörper da (Keller und OG). Dies ist auch die Pumpe, die links in der beigefügten Anschlussdarstellung von DeDietrich zu sehen ist. Pos 46 ist das Dreiwege Umschaltventil was von dem Stellmotor mit dem roten Deckel angesteuert wird.
Darüber wird die Pumpe dargestellt.

Die RECHTE Pumpe ist für den Fußbodenkreislauf im EG. Diese Pumpe ist in Verbindung mit der Erweiterung HE100 zu bekommen (siehe kleines Bild)

Pos 46 ist mein Problemkind, das Ventil ist geschlossen und der Rücklauf aus 64 (Heizkörper) ist geschlossen.
Wenn nichts zurück kann geht auch nichts rein. Der Vorlauf aus dem Kessel zu Pos 67 bleibt kalt

Der Kolben im Stellmotor zur Pos 46 ist bei Neustart der Heizanlage nicht ausgefahren, sitzt lose am Ventil, ohne Druck,
der Heizkörperkreislauf bleibt kalt! Der Stellmotor läuft nur manchmal nach langer langer Zeit (1-2 Stunden) für ca 6 Sekunden an, fährt den Kolben aus und drückt auf das Ventil (dies kann ich auch manuel erreichen / Stellmotor ab und auf den Kolbenpin drücken)
Sobald diese Ventil betätigt wird, ist der Heizkreis für die Heizkörper HEISS!

Was ich noch bemerke:
Heizung läuft ca 1 Stunde / Heizkörper alle kalt / Fußboden und Warmwasser heiss
Stellmotor ist nicht zugefahren / der Mischer rechts arbeitet und geht mal was auf und zu
Heizung 1x aus und wieder angeschaltet und der Stellmotor läuft an

Es kommt mir vor als ob das System diese Stellmotor für das Ventil irgendwie vergisst und nicht ansteuert


Macht das mehr Sinn?
 

Anhänge

Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.440
Hast du denn schon mal den Antrieb entfernt und das Ventil manuell betätigt?
 

Wolf6898

Threadstarter
Mitglied seit
15.01.2015
Beiträge
11
Hallo Zusammen,

ja habe ich:

"Der Stellmotor läuft nur manchmal nach langer langer Zeit (1-2 Stunden) für ca 6 Sekunden an, fährt den Kolben aus und drückt auf das Ventil (dies kann ich auch manuel erreichen / Stellmotor ab und auf den Kolbenpin drücke)"


Ich denke wir können festhalten, dass der Stellmotor technisch ok ist, weil er halt anläuft wenn er mal angesteuert wird
Wenn er dann anläuft schließt er ja auch das Ventil, somit ist das Ventil auch ok (denk ich mir jetzt einfach mal)
Klar kann es auch sein, das die Zuleitung / Platine einen defekt hat und erst dann voll funktioniert wenn nach 1 - 2 Stunden
das Teil komplett durchgewärmt ist aber ich sehe ja das von der Klemmleiste eine 230V Versorgung und ein Steuerstrom von
(innaktiv) 151V anlegt. Bei dieser Versorgung arbeitet der Stellmotor nicht. Erst wenn 230V an der Steuerleitung liegt
fängt der Stellmotor für ca 6 Sekunden an zu schrauben

Ich frage mich immer warum dieses Ventil überhaupt einer Funktion des Kreis schließen/öffnen unterliegt?
Im Sinne kann ich auf das Ventil eine Spannge / Klammer setzen und der Kreis ist immer auf!
Klar hätte ich Verluste oder bekomme nicht "bevorzugte" Kreise schneller warm

Vielleicht wird das Ventil auch nicht angesteuert weil ein Referenzwert fehlt oder so? Evtl ein Sensor der nicht
richtig funktioniert, würde dann aber das Fehlermanagement nicht einen Fehler melden?



Vielen Dank!


Wolfgang
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.440
Wolf6898 schrieb:
ich sehe ja das von der Klemmleiste eine 230V Versorgung und ein Steuerstrom von
(innaktiv) 151V anlegt.
Da gibts nur 230V oder 0V.

Die 151V die du (vermutlich mit einem Miltimeter) misst, ist "Mist"

Normalerweise soollte es so sein, daß das Ventil im Warmwasserbetrieb "bestromt" wird.
Wenn das nächste mal die Heizung wieder kalt bleibt, miss mal was die Regelung zu diesem Zeitpunkt ausgibt.
 

Wolf6898

Threadstarter
Mitglied seit
15.01.2015
Beiträge
11
Hallo,

ich habe drei Leitungen zum Stellmotor, blau / schwarz / braun

bei schwarz liegt 230V an
bei braun nur 151V
Ventil lose/offen
HEIZKÖRPER SIND KALT > dies ist mein Standard-Zustand nach dem Start der Anlage für 1-2 Stunden

bei schwarz liegt 230V an
bei braun liegt 230V an
Ventil zugefahren
HEIZKÖRPER SIND WARM > dies kommt vor nach 1-2 Stunden, völlig unkontrolliert, zeitlich abweichend

Springe ich mit dem braunen Kabel zu einem danebenliegenden AUX Anschluß und lege ihn auf L
dann fährt der Motor zu und die Heizkörper sind warm. Braunes Kabel weg dann geht er auf und so weiter

Von der Platine kommt kein genügender Strom raus um den Motor über das braune Kabel anzusteuern und zu schließen.
Die 151V sind zu wenig und ich gehe davon aus das die Platine einen Schaden hat.

Ich habe jetzt den Motor abgeklemmt (alle drei Leitungen sind getrennt /ganz Spannungsfrei) damit er nicht immer zurückfährt.
Anschließend manuel mit den Zahnrädern (roter Deckel vom Stellmotort entfernt) auf "geschlossen" gedreht, dann geblockt damit
er sich nicht rückstellt durch die Federkraft des Ventils. Mir ist klar, dies ist eine Notlösung

Wenn ich das so lasse, habe ich im Prinzip den Rücklauf der Heizkörper jetzt immer offen aber es ist warm Daheim ;)

Eine neue Platine wird wahrscheinlich teuer sein, ich klär das mal ab


Viele Grüße!

Wolfgang
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.440
Wolf6898 schrieb:
Die 151V sind zu wenig und ich gehe davon aus das die Platine einen Schaden hat.

Veabschiede dich von diesen 151 V ...

Hier liegt gar keine Spannung an. Mit einem "richtigen " Spannungsprüfer würdest du dies erkennen

Nochmal die Aufgabe:

Wenn die Heizkörper wieder kalt bleiben:

Messe die Spannung zwischen braun + blau.
 

Wolf6898

Threadstarter
Mitglied seit
15.01.2015
Beiträge
11
Hallo,

gesagt getan ich habe die Spannung erneut gemessen.

Zur Kontrolle habe ich zunächst die Eingangsspannung gemessen, hier kommen 229 Volt aus dem Netz.

Kurz nach dem Start der Heizanlage und einschließlich bis zur 107 Minute danach liegen zwischen blau und braun 133 Volt an, Ventil schließt
nicht weil Stellmotor immer noch auf offen steht, die Heizkörper bleiben kalt!

Nach 107 Minuten harter Wartezeit ;) werden plötzlich 228 Volt an der Klemme geschaltet, der Motor dreht zu, Ventil schließt
und gibt den Rücklauf der Heizkörper frei, die Heizkörper werden warm.
braucht

In vorhergehenden Messungen hatte ich definitiv die 151 Volt anliegen, jetzt ist es weniger, warum keine Ahnung!

Es liegt somit nicht der Fall vor das hier bei nicht betätigten Stellmotor 0 Volt anliegt, warum ist auch mir unklar.
Mir ist auch klar, dass der Stellmotor 230 Volt an der braunen Zuleitung braucht um zu schließen.


Das rechte Ventil ist 100%ig das Umschaltventil Heizkörperkreis-> Warmwasserbereitung.
Kein Zweifel.
Ist den jetzt das rechte Ventil das für die Heizkörper oder nicht!?


Die linke Pumpe ist die Fußbodenheizkreispumpe ( daher ist das auch eine 6m Pumpe
Wenn links jetzt Heizkörperkreis ist, warum hängt da eine Pumpe für Fußbodenkreisläufe?



Zwischenzeitlich hatte ich ja den linken roten Stellmotor geblockt damit er immer auf geschlossen steht.
Dadurch hatte ich meine Heizkörper warm aber der Wasserspeicher wurde nach entnahme von Wasser nicht mehr
nachgewärmt. Ich denke, dass das rote Ventil / Stellmotor die Funktion hatte das es immer umschalten sollte.



Hatt noch jemand eine Idee??


Vielen Dank für alles!


Wolfgang
 

Anhänge

Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.440
Wie bereits genannt ist hier ein Multimeter ein denkbar schlechtes Messgerät dafür.
Außer du hängst an die Messspitzen parallel einen kleinen Verbraucher (Glühlampe 15 W....)

Erstetze ... 131V... 155V durch real 0V (keine Spannung) - dann ist es verständlicher.
 

Wolf6898

Threadstarter
Mitglied seit
15.01.2015
Beiträge
11
Hallo,

ok dann lassen wir mal die aniegende Spannung 0 Volt sein, super! Ich brauche aber 230 Volt um den Motor in Bewegung zu bringen!

MEIN URSPRÜNGLICHES PROBLEM IST JA DAMIT IMMER NOCH NICHT GELÖST.....LOL


Das Ventil steuert die Kreise Warmwasserspeicher und Heizkörperkreis.
Ist es auf, ist das Wasser im Wasserspeicher heiß aber die Heizkörper kalt
Drück ich den Pin mit der Hand rein werden die Heizkörper heiß
Ist der Pin dauernd blockiert also eingedrückt und entnehme ich Warmwasser aus dem Behälter, so wird kein neues Wassere nachgeheizt.

Warum wird das Ventil aber erst nach Stunden angesteuert? Von wo bekommt es seinen Wert oder was ist der Impuls fürs öffnen?
Das kann doch nur der Sensor im Warmwasserspeicher sein oder? In dem Display für Messungen wird jedoch ein Wert für die Wasserspeichertemp angezeigt (von 18 bis 65 °C)

Gibt es dazu noch Hinweise ? Evtl ein zweiter Sensor ?


Viele Grüße!

Wolfgang
 

Wolf6898

Threadstarter
Mitglied seit
15.01.2015
Beiträge
11
Hallo Forum,

mein Problem ist behoben.

Die Kesseltemperatur war bei 80°C eingestellt und Brauchwasser bei 65°C
Die Anlage benötigt eine Diff von 20°C um überhaupt richtig zu funktionieren

Ich habe beide Werte neu eingestellt und siehe da das System funktioniert

Unklar ist immer noch die Behauptung ich habe für den Heizkörperkreislauf eine Fussbodenheizung Pumpe montiert.

Aber lassen wir es mal dabei!


Vielen Dank trotzdem an alle!


Wolfgang
 
Thema:

Ventil wird nicht angesteuert

Ventil wird nicht angesteuert - Ähnliche Themen

  • Sicherheitsventil tropft

    Sicherheitsventil tropft: Ich habe mal eine Frage zu meiner Viessmann Heizung. Meine Heizung steht auf Sommerbetrieb; heißt nur Warmwasserbereitung. Jetzt habe ich...
  • Eckventil wird leider nicht dicht

    Eckventil wird leider nicht dicht: Guten Abend, gerne möchte ich wieder die Sanitär-Fachleute ansprechen: Bei einem Montage-Set war u.a. ein "selbstdichtendes" Eckventil dabei...
  • Heizkörper wird nicht warm, obwohl er entlüftet wurde und auch das Ventil einwandfrei funktioniert

    Heizkörper wird nicht warm, obwohl er entlüftet wurde und auch das Ventil einwandfrei funktioniert: Servus zusammen! :) Ich bin ziemlicher Laie in diesem Gebiet, deshalb dachte ich, dass ich hier in diesem Forum wissenswerte Informationen rund...
  • Neues Vorrangumschaltventil wird nicht in Endstellung gedrückt

    Neues Vorrangumschaltventil wird nicht in Endstellung gedrückt: Hallo,ich bin hier neu. Ich habe folgendes Problem:Neues Vorrangumschaltventil wird nicht in Endstellung gedrückt: Ich habe das VUV getauscht,weil...
  • Neues Vorrangumschaltventil wird nicht in Endstellung gedrückt

    Neues Vorrangumschaltventil wird nicht in Endstellung gedrückt: Hallo,ich bin hier neu. Ich habe folgendes Problem:Neues Vorrangumschaltventil wird nicht in Endstellung gedrückt: Ich habe das VUV getauscht,weil...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben