DeDietrich Diematic Delta Ölheizung

Diskutiere DeDietrich Diematic Delta Ölheizung im DeDietrich/Remeha Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo! Ich bin neu hier im Forum und durch Zufall hier her gekommen, bei der Suche nach Hilfe. Wir haben im Sommer das Haus meiner...

ich70

Threadstarter
Mitglied seit
15.02.2015
Beiträge
17
Hallo!

Ich bin neu hier im Forum und durch Zufall hier her gekommen, bei der Suche nach Hilfe.

Wir haben im Sommer das Haus meiner verstorbenen Eltern übernommen und vor Einzug die Heizung DeDietrich Diematic delta warten lassen. Sie hat, laut Heizungsbauer und Schornsteinfeger Laborwerte. Und wäre absolut top. Sie ist fast 20 Jahre alt und läuft auch insgesamt ruhig und zuverlässig, ABER. Im Sommer viel sie alle 3 Wochen aus und jetzt im Winter in der Regel alle 2-3 Tage. Jedesmal steht da Brenner defekt, obwohl der ok ist. 3 Heizungsbauer haben nichts gefunden, obwohl sie bestimmt 20 angebliche Fachleute geschickt haben. Jeder ein selbsternannter DeDietrich Experte. Dann habe ich die Firma Remeha angeschrieben und darum gebeten mir einen wirklichen Fachmann Vorort zu empfehlen. Aber leider liessen die mich eiskalt abblitzen mit den Worten, ich solle den Fachmann anrufen. Ja super! Das finde ich schon etwas bescheuert. Aber was solls. Und mein Problem besteht weiter.

Hat irgendwer eine Idee, was das sein könnte. Der eine "Fachmann" meinte, dass das Problem schon bei meinem Vater bestanden hätte und sie nichts gefunden hätten. Der hätte eben auf Manuell umgestellt und dann wäre sie gelaufen. Aber auch das bringt nichts. Sie fällt aus. Brenner defekt, rote Lampe leuchtet. Ich schalte sie dann für ein paar Minuten aus und drücke den Störknopf, dann läuft sie wieder ohne Probleme an.


Wäre wirklich super, wenn hier jemand eine Ahnung hätte, was das sein könnte.


Danke!!!!
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
27.399
Gibts eine zeitliche Auffälligkeit?

Fällt der Brenner z.b. "über nacht" häufiger aus?

wie sieht die Ölversorgung aus? 1-Strang ? 2- Strang? Durchmesser der Ölleitung?

Gibts einen Kaminzugregler?
Welcher CO² Gehalt wurde zuletzt ermittelt?
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.822
Standort
Pinneberg
Moin

Was hängt denn da für ein Brenner vor dem DeDietrich?

ich70 schrieb:
Schornsteinfeger Laborwerte
Kann ich nachvollziehen....^^
Bitte poste diese Werte

LG ThW
 

ich70

Threadstarter
Mitglied seit
15.02.2015
Beiträge
17
Hallo!

Sorry, dass ich erst jetzt antworte. Ich hatte die Tage schon was geschrieben und als ich gesendet hatte, war es weg.

Also: Zu den meisten Dingen kann ich keine Auskunft geben. Die Werte habe ich nicht. Das liegt daran, dass ich das Haus im August erst übernommen habe. Die Unterlagen aber noch an die Testamentsvollstreckerin gingen und mir nicht vorliegen. Ich war nur bei den Messungen dabei und da sagte der Schornsteinfeger und der Heizungsbauer, dass die Werte weit unterschritten worden seien.

Heute kam nun der Hammer. Ich hatte die Woche von Manuell auf Automatik umgeschaltet. Da die Heizung so oder so dauernd ausfällt, ist es ja egal, in welchem Modus ich den Störknopf drücke, nur bei Automatik spare ich Öl. Heute morgen um 09.00 Uhr war ich duschen und dachte noch, super die läuft noch. Fühlte dann auch, wie ich das immer tue, mehrfach am Tag an die Heizkörper, um zu prüfen obs noch geht. Um 10.00 Uhr hat meine Tochter geduscht, auch alles super. Um 11.00 Uhr ging ich in den Keller. Steht die Heizung auf Störung und Brenner defekt. Ich hab dann wie gewohnt die Störtaste gedrückt. Störung ging weg. Lüfter geht an, Brenner startet, läuft 2 Sekunden und geht aus. Das hat er fortwährend wiederholt. Immer und immer wieder. Ich hab sie dann über den Notschalter ausgeschaltet, weil ich erstens Angst hatte und zweitens dachte, dass sie zu russt. Dann rief ich den Heizungsfachmann. Der kam, nahm sie auseinander, Düse ok, Fotozelle ok, allerdings Brennstab zugerusst, wie ich mir schon dachte. Danach baut er alles zusammen. Heizung läuft nicht. Das gleiche Problem wie davor. Er baut sie wieder auseinander, baut sie zusammen, brennt nicht. Die waren echt verzweifelt, weil sie das über 1 Stunde gemacht haben. Dann ruft er seinen Kollegen an. Schaltet sie wieder ein, er hat nichts weiter unternommen. Heizung läuft. Ich frage, was es war und er zuckt mit den Schultern. Keine Ahnung. Er denkt jetzt, dass es an dem Bedienfeld oder der Elektronik liegt. Wobei an Beiden nichts gemacht wurde. Ach ja der Brenner ist von Weißhaupt. Hat vorne eine Störtaste. Die sollte ein grünes Ruhelicht haben, wenn er läuft, aber das blinkt immer, als hätte es einen Wackelkontakt.

Was ich jetzt weiß ist, dass es 2 Schläuche für die Ölzufuhr gibt.Bis heute wusste ich nicht mal, dass es das gibt und wo. Es sind 2 Schläuche, de aussehen, wie die am Zulauf eines Waschbeckens. Alles andere ist mir unbekannt.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
8.725
Grün blinkend bei laufendem Brennerbetrieb zeugt von einer schlechten Brennereinstellung. Die Flammüberwachung ist unterbelichtet = schlechte Brennereinstellung oder der Flammenfühler hat ein Problem. Welcher Brennertyp (genaue Bezeichnung erforderlich) von Weishaupt werkelt denn da ?
Lass deinen Fachmann mal eine Grundeinstellung gemäß der Montage- und Betriebsanleitung machen. Liegen diese an der Anlage nicht vor, so kann er die bei Weishaupt auch per Internet bekommen oder alternativ den Weishaupt Werkskundendienst kommen lassen. Kostet einiges aber passt dann auch !
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.822
Standort
Pinneberg
Moin

Das wird ein WL5 sein mit FM10. Die Werte sind nach wie vor wichtig. Denn wie tricotrac schon richtig sagt, ist die Flammen überwachung nicht stabil. Wenn dein "Fachmann" vor Ort war, wird er mindestens eine Abgasmessung gemacht haben. Da stehen die Werte drauf...bitte posten. Und wenn der gut war, hat er auch Öldruck- und Vakuum sowie Druck vor Mischeinrichtung gemessen.

Weishaupt ist ein begnadet gutes Produkt!

LG ThW
 

ich70

Threadstarter
Mitglied seit
15.02.2015
Beiträge
17
Danke für die Antwort. Die müsste ich mir dann vom Fachmann geben lassen, denn wie gesagt, die Werte habe ich nicht. Die hat die Rechtsanwältin in ihren Unterlagen, mir liegen die nicht vor. Ich weiß nur, dass die Werte laut 2 Fachfirmen und dem Schornsteinfeger in Ordnung bzw. sogar weit über den vorgeschrieben Werten, also wesentlich besser waren.

Gestern war jemand da, der auch Heizungsfachmann ist. Er meinte, da die Öltanks recht neu sind, glaube 6 oder 7 Jahre und die Ölleitungen alt, von 1976, würde höchstwahrscheinlich die Leitungen Luft ziehen und er würde mir empfehlen, dass zu messen und, wenn nötig, ein Teil einzubauen, welches das reguliert. Laut ihm kostet das Teil ca. 80 Euro plus Einbau. Ebenso meinte er, dass der Kessel, ich weiß nicht mehr wie er es genau genannt hat, rot, rund, groß, wohl bald kaputt gehen würde. Der Fachmann davor meinte, man würde das merken, wenn die Heizung Wasser verliert, was sie nicht tut. Er hat jetzt vorne ein Ventil betätigt und da kam kein CO2 heraus, bzw. nur sehr wenig. Auch meinte er, dass man beim Klopfen an das Teil hören müsste, dass da CO2 drin ist. Ebenso meinte er, dass die Fotozelle, auch wenn sie gut aussieht defekt sein könnte. Er hat mir angeboten eine neue einzubauen und ein Steuergerät. Auch hat er mir gesagt, dass ich an der Zulaufleitung vom kalten Wasser ein Rückschlagventil anbringen müsste, da das so seit 2014 nicht mehr erlaubt wäre, das hat mir bisher keiner der anderen Heizungsfachleute gesagt. :(
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
8.725
Das sind ja schon tolle "Fachleute". Bauen neue Tanks ein und lassen die alten Leitungen drin. Tsss; Tsss da fehlen mir die Worte ! Befindet sich die Tankanlage auf einer Ebene mit dem Wärmeerzeuger und wie weit liegen die räumlich auseinander ? Die vorhandenen Ölleitungen sind wahrscheinlich zu groß dimensioniert, daher besser eine Neuverlegung und an die Leistung des Brenners angepasst.
Das große rote runde ist ein Ausdehnungsgefäß. Heizungsvor- und Rücklauf absperren, den Kesselkreis drucklos machen und den Vordruck prüfen (lassen). Reicht dieser nicht mehr aus, so ist dieses Gefäß zu erneuern einschließlich einem Kappenventil als Vorabsperrung ! Da ist übrigens Stickstoff drin - keine Kohlensäure.
Zur Befüllung der Heizung ist ein Rohrtrenner am Zapfventil erforderlich.
 

ich70

Threadstarter
Mitglied seit
15.02.2015
Beiträge
17
;-) Danke, ich sag ja, ich hab keine Ahnung von solchen Sachen. Werd ich bei Gelegenheit überprüfen lassen.

Wer die Tanks eingebaut hat weiß ich nicht. Ich gehe davon aus, dass es die selbe Firma ist, die jetzt ständig vorbei kommt. Also die Tanks und Heizung stehen im Keller, also ebenerdig und auf gleicher Höhe. die Leitung ist geschätzt, 5 Meter lang, denn die Tanks befinden sich unmittelbar im Raum daneben, nur durch eine Wand getrennt.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
8.725
Dann empfehle ich die Änderung der Leitung als Einstrangsystem. Antiheberventil und eine Notabsperrung nicht vergessen. Cu-Rohr 6 x 1mm reicht vollkommen aus ! Der Zugang zum Aufstellungsraum erfolgt durch den Heizungskeller oder gibt es eine separate Einstiegsklappe vom Kellerflur aus ?
 

ich70

Threadstarter
Mitglied seit
15.02.2015
Beiträge
17
Sorry, dass ich erst jetzt antworte, ich hatte viel Streß auf der Arbeit.

Also, sie lief jetzt 4 1/2 Wochen ohne Probleme und heute fiel sie mal wieder aus.

Der Zugang Heizung/Öltanks erfolgt durch den Keller. Beides ist durch eine Wand getrennt und durch diese wurden Löcher gebohrt um die Leitung durch zu führen. Eigentlich ist das alles ein Raum, der wurde aber, als die Heizung aufgestellt wurde getrennt. Nach Ostern kommt ein Handwerker, der ist Heizungsbauer und dann soll er mir das mit der Ölleitung machen, denn so gehts nicht weiter. Dann hoffe ich mal, dass es dann klappt.
 

ich70

Threadstarter
Mitglied seit
15.02.2015
Beiträge
17
Noch eine Frage! Nach dem letzten Ausfall heute, läuft die Heizung wieder, aber die Heizkörper werden, wenn die Heizung auf automatik steht nicht warm. Stelle ich sie auf manuell um, werden sie sofort warm. Was kann das sein? Warmes Wasser ist da!
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
8.725
Vielleicht ganz banal, entweder noch im Warmwasservorrang oder bedingt durch milde Außentemperatur. Einfach mal ein wenig Geduld !
 

ich70

Threadstarter
Mitglied seit
15.02.2015
Beiträge
17
So, ich mal wieder. Die Heizung sprang nicht mehr an. Der Fachmann war da, jetzt ein anderer, als vorher und hat dann festgestellt, dass dieser Regler im Wohnzimmer spinnt. Müssen wir austauschen. Dann lief sie jetzt 3 Wochen tadelos. Bis vorgestern. Plötzlich nur noch 1 bar Wasserdruck. Also Wasser nachlaufen lassen. Dann sprang sie auch wieder an. Am nächsten Tag Abfall von 2,3 auf 2,2 bar. Und einen Tag später wieder. Finde ich seltsam. Heute war ich im Keller kontrollieren, alles ok, heute morgen. Mittags, alles ok. Heute abend zeigte sie keine Störung, Druck ok, aber Kesseltemperatur nur noch 50 Grad, Wasser 40. Was mir komisch vorkam. Also auf manuell umgestellt, Lüfter läuft, aber startet nicht und das wiederholt. Fachmann kommt und nimmt das Ding ausseinander. Und stellt fest, keine Ölzufuhr. Also von der Düse an zurück verfolgen, bis wohnin läuft denn das Öl noch. Er kam bis zum Magnetschalter. Als er dem wackelte, fing die Heiung an zu brennen, aber so unruhig, dass man sie so nicht anlassen konnte. Ausserdem war das Ding sehr heiß und er meinte, das wäre nicht normal. Nur leider hatter er jetzt keins dabei, d.h. morgen früh kein warmes Wasser :-((

Nun mal wieder meine Frage. Kann dieser Magnetschalter die Ursache, ausser den immer noch alten Ölleitungen für mein Problem sein, welches nun schon länger anhält? Ich möcht nur einen Ratschlag, damit ich nicht von den Fachleuten hier übers Ohr gehauen werde, denn bei den Firmen bis jetzt kommt es mir leider so vor. Danke!!!
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
8.725
Nimm mal wacker eine Taschenlampe zur Hand und gehe in den Heizungskeller. Schaue dir diese Magnetspule mal ganz genau an : Hat die Quer- oder/und Längsrisse im ihrem Kunststoffgehäuse ? Wenn ja, dann ist die defekt und muss ausgetauscht werden !
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.822
Standort
Pinneberg
Moin

ich70 schrieb:
Kann dieser Magnetschalter die Ursache.........sein
Nein. Wenn der defekt ist oder eine Fehlfuntion hat, geht der Brenner auf Störung.

ich70 schrieb:
Als er dem wackelte, fing die Heiung an zu brennen
Stempeln wir das mal unter "Zufall"ab

ich70 schrieb:
Ausserdem war das Ding sehr heiß und er meinte, das wäre nicht normal
Doch...ist es. Da fliesst permanent Strom.

LG ThW
 

ich70

Threadstarter
Mitglied seit
15.02.2015
Beiträge
17
danke thw, der brenner geht ja öfter auf störung, heute mal ausnahmsweise nicht, lief aber dennoch nicht. normal geht das rote licht am brenner an. und ab und an steht im anzeigefeld dann auch brenner defekt.

hast du noch eine idee, warum der druck abfällt?? ausdehnungsgefäss doch vielleicht defekt?

was das wackeln an dem magnetschalter betrifft, wenn er wieder dran wackelt ging die heizung aus, wackelte er wieder ging sie an. also mehrfach. wie lange hält denn so ein magnetschalter im normalfall??
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
8.725
Ich denke, das MAG ist nicht mehr in Ordnung ! Hast du dir die Magnetspule angesehen ?
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.822
Standort
Pinneberg
Moin

Du hast einen Weishaupt mit Feuerungsmanager. Wenn der rot leuchtet, also auf Störung ist, wurde der StörCODE mal abgefragt?

ich70 schrieb:
was das wackeln an dem magnetschalter betrifft, wenn er wieder dran wackelt ging die heizung aus, wackelte er wieder ging sie an. also mehrfach
An dem Kabel 1....?
Unbenannt.PNG
ich70 schrieb:
Am nächsten Tag Abfall von 2,3 auf 2,2 bar
Mal abgesehen davon, dass der Druck ohnehin zu hoch sein wird ist 0,1bar..."nichts"

LG ThW
 

ich70

Threadstarter
Mitglied seit
15.02.2015
Beiträge
17
Danke thw, klar ist 0,1 bar nicht viel, aber macht einem stutzig, wenn über 1 bar verloren ging und das teil langezeit überhaupt nichts verloren hat, dann achtet man ja sehr genau drauf und da fällt jeder druckabfall auf und sei er noch so minimal.

nicht nur am kabel gewackelt, sondern an dem ganzen teil. er hat es, genauer, gedreht und dann lief sie wieder oder viel wieder aus und wenn sie lief, dann mit sehr, sehr, sehr merkwürdigen geräuschen. wie ein stotternder motor.

der hat heute morgen das teil nicht bekommen und dann kam noch was dazwischen, er repariert mir sachen privat, dann habe ich die fachfirma vor ort angerufen. eine andere als sonst, weil ich es satt habe, dass die nie wissen was kaputt ist. und jetzt warte ich seit 09.30 uhr, dass die kommen sollen :-(( ich fürchte, wir werden morgen wieder ohne warmes wasser da sitzen. meine mieterin wird sich freuen.
 
Thema:

DeDietrich Diematic Delta Ölheizung

DeDietrich Diematic Delta Ölheizung - Ähnliche Themen

  • Öl-Heizung DeDietrich GT113 Brenner springt nach dem Sommer nicht mehr an

    Öl-Heizung DeDietrich GT113 Brenner springt nach dem Sommer nicht mehr an: Hallo in die Runde, es ist Samstag und ich habe heute zum erstem mal unsere Öl-Heizung (siehe Bilder) wieder angeschaltet. Leider passiert jetzt...
  • Steuerung SV331B von DeDietrich

    Steuerung SV331B von DeDietrich: Schönen guten Abend ! Bin eben grade erst diesem Forum beigetreten. Ich hätte eine Frage zu der Steuerung SV331B von DeDietrich. Die Nachlaufzeit...
  • Brenner DeDietrich M1 RCN sprüht nach

    Brenner DeDietrich M1 RCN sprüht nach: Hallo zusammen, ich würde gern Eure Meinung zu folgender Problematik hören. Mein Brenner sprüht, nachdem er nach dem Brennvorgang abgeschalten...
  • DeDietrich GAS-Brennwertgerät meldet ständig "Brenner defekt"

    DeDietrich GAS-Brennwertgerät meldet ständig "Brenner defekt": Hallo, ich habe folgendes Problem: Meine Heizung (DeDietrich: Typ: SBK 5 - aus 2000 mit Warmwasserbereiter GMK - 130 ltr.) im Automatikbetrieb...
  • Nachtabsenkung bei DeDietrich GTU 1100 diematic defekt

    Nachtabsenkung bei DeDietrich GTU 1100 diematic defekt: Hallo zusammen, ich hoffe, hier kann mir jemand weiterhelfen. Ich habe eine DeDietrich GTU 1100 diematic im Haus, die die letzten Jahre...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben