Gelöst: DTG 1300 Eco NOx Plus v130 heizt immer zuerst Warmwasser (und Heizung ist kalt)

Diskutiere Gelöst: DTG 1300 Eco NOx Plus v130 heizt immer zuerst Warmwasser (und Heizung ist kalt) im DeDietrich/Remeha Forum im Bereich Heizungshersteller; Installation: Um 2007 Umstellung auf Heizung und Warmwasser: 2015/16 Zu beheizende Fläche: ca. 150m² Problem: Vorgeschichte: Nachdem die Heizung...

Maik316

Threadstarter
Mitglied seit
29.01.2017
Beiträge
6
Installation: Um 2007
Umstellung auf Heizung und Warmwasser: 2015/16
Zu beheizende Fläche: ca. 150m²

Problem:
Vorgeschichte:
Nachdem die Heizung im Jahr 2007 installiert wurde, gab es mehrfach Probleme, da lt. Aussage der Installationsfirma kein Warmwasser mit der Anlage aufbereitet wurde. Die Anlage schaltete immer in die Warmwasserbereitung. Das konnte das Installationsunternehmen nicht ausschalten (die Heizung blieb dann kalt und man musste manual die Umschaltung rückgängig machen). Die Firma war in dem Rahmen jedes Jahr 2-3x vor Ort um die das Problem halt manuel zu lösen.

Im Jahr 2015 wurde daher entschieden das Warmwasser auf die Anlage umzustellen, damit die Umschaltung dann automatisch geschieht.
Seitdem macht die Heizung weiterhin Probleme mit der Umschaltung. Dieses Problem konnte erst vom sehr teuren und eher unprofessionellen Kundendienst aus Braunschweig (von Remeha) gelöst werden (Ersatz der Umschaltmechanik). Seitdem das Umschalten ohne Probleme funktioniert ist ein neues Problem aufgetreten, welches das Hauptproblem ist.

Aktuelles Problem:
Seitdem die Heizung nun Warmwasser produziert, gibt es das Problem, dass das Haus häufiger sehr, sehr kalt ist, da die Heizung sich auf das Warmwasser konzentriert.
Die Heizung selber bedient zu allererst immer die Warmwasserbereitung, selbst, wenn das nach einem Vollbad 3-4 Stunden braucht. Die Heizung selber wird in dem Zeitraum nicht bedient und wird eiskalt (keine Restwärme o.ä.).
Die Heizung selber heizt das Wasser relativ hoch (wenn ich 55 Grad einstelle, geht der Heizwert auf 62-63 Grad und schaltet sich nicht wirklich ab, auch wenn ich den Wert auf 45 Grad senke).

Wie bekomme ich Warmwasser und kann doch noch eine warme Heizung haben?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.440
Bitte anonymisiere deinen Beitrag.
Der Namne des Installateuer ist erst mal nicht wichtig.

Die Warmwasserbereitung muss binnen 1/2 Stunde abgeschlossen sein.
Wenn nicht, fehlt z.b. ein Entlüfter in der Speicherladeleitung......
 

Maik316

Threadstarter
Mitglied seit
29.01.2017
Beiträge
6
Hallo Hausdoc (schöner Name btw),
danke für den Hinweis. 30 Minuten wären ja ein Traum (oder auch, wenn er nach 30 Minuten wieder heizen würde und dann nach einiger Zeit wieder Wasser aufwärmen würde etc.).
Wie kann ich das mit dem Entlüfter überprüfen (ich hatte hier mittlerweile 3 Installationsfirmen und traue denen wirklich nicht mehr, da jede etwas anderes sagt)?
Wo müsste ich schauen?

Im Gerät sieht es wie folgt aus (bitte einfach sagen, wie man am besten fotografieren sollte):
 

Anhänge

tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.476
Die Fa. De Dietrich ist in unserer Region hier ein ziemlicher Exot. Wenn, wie Hausdoc vermutet, dass da Luft in der/den Speicherladeleitunge(en) ist, sollte es für einen Fachbetrieb möglich sein diese Leitungen zu entlüften. Ich habe mir das Foto mal betrachtet (Danke dafür !), links neben der Pumpe sitzt das "Drei-Wege-Umschaltventil" (rote Abdeckkappe). Wurde das schon mal auf "Einwandfreie Funktion" überprüft ? Schließt das nicht seinen Stellweg von "Heizung" auf "Warmwasserbereitung" so kommt es zu einer "Fehlzirkulation" und je nach Öffnungsgrad des Ventils läuft ein Teil der benötigten "Energiemenge" am Ziel vorbei. (Je nach dem wie das Ventil gestellt ist). Diese "Fehlzirkulation" führt bei einer "Warmwasservorrangschaltung" dazu, das immer versucht wird den Speicher aufzuheizen, dieses aber nach Stunden erst schafft. Somit wird die Heizungsseite stundenlang nicht mit Wärme versorgt.
 

Maik316

Threadstarter
Mitglied seit
29.01.2017
Beiträge
6
Hi,
das hat jetzt etwas gedauert.

Es war ein Servicetechniker von De Dietrich (Remeha) im Oktober/November letzten Jahres hier. Er hat das Umschaltventil ausgetauscht und sagte, dass es jetzt alles in Ordnung sei (die Jahre davor war ein Installateur der Installationsfirma hier und hat das Umschaltventil per Hand umgestellt, bzw. mir gezeigt, wie man von Hand an dem Rad im Ventil dreht - er meinte, das würde nicht anders gehen und Ja: Ist ein Meisterbetrieb; der Handwerker selber hat sich da auch mal einen Schlag geholt - da ist halt Strom drauf).
Laut dem Servicetechniker von Remeha sollte alles in Ordnung sein, er würde aber ansonsten die 300 Kilometer gerne noch einmal vorbei kommen, falls da etwas nicht stimmen würde (also sein Besuch war sehr enttäuschend - es wurde gewechselt und gesagt, dass ich jetzt halt warten sollte).

Kann ich das ansonsten irgendwie überprüfen ob das richtig umschaltet?
Bzw. woher weiß ich, dass das Wasser in 30 Minuten fertig seien sollte (also heute hat er 30-40 Minuten zum aufheizen des Spülwasser gebraucht - ca. 20 Liter - also ist gefühlt sehr langsam und ich wäre mit dem Herd wahrscheinlich schneller)?

Bei den Programmen habe ich jetzt ein Programm angelegt, wo er eigentlich nur morgens und abends zu bestimmten Zeiten Warmwasser als Vorrang schalten soll. Die Heizung bleibt trotzdem lauwarm (ist De Dietrich vielleicht einfach nur wirklich schlecht in der Qualität?). Kann man das irgendwie abschalten (also das er nur etwas Warmwasser aufbereitet und da nicht seinen Fokus drauf legt).

Mit einem lokalen Heizungsbetrieb habe ich wegen der Entlüftung angefragt. Die konnten damit nicht so viel anfangen. Gibt es noch einen anderen Begriff dafür (die Heizung selber ist entlüftet, allerdings ohne Erfolg)? Oder ist das Teil des Services, wenn der Brenner gewartet wird? Bei uns arbeitet nur die Installationsfirma mit De Dietrich zusammen... wie schwierig ist das für andere Betriebe sich da einzuarbeiten? Ich habe da so leichte Bedenken bei dem De Dietrich Betrieb (und auch bei Remeha) - wie gesagt, die sind die letzten 10 Jahre jedes Jahr 3x vorbeigekommen um dann z.B. per Hand den Motor vom Umschaltventil zu verschieben, bzw. an den Zahnrädern zu drehen.
 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
4.502
Maik316 schrieb:
Seitdem die Heizung nun Warmwasser produziert, gibt es das Problem, dass das Haus häufiger sehr, sehr kalt ist, da die Heizung sich auf das Warmwasser konzentriert.
Wie warm / kalt ist das warm Wasser denn eingestellt?? und kommt das auch außem hahn?

Wurde der Fühler Warmwasser mal in augenschein genommen?? ist die Angezeigte Temperatur realistisch?


Maik316 schrieb:
Er hat das Umschaltventil ausgetauscht
Auch der Einbaukörper in der Rohrleitung?
 

Maik316

Threadstarter
Mitglied seit
29.01.2017
Beiträge
6
Das Wasser ist auf 55 Grad eingestellt. Die Temperatur stimmt mit der gefühlten Temperatur über ein.
Laut Display geht der Kessel manchmal auf auf 58/62 Grad. Wenn es wärmer eingestellt ist, kommt es auch wärmer aus dem Hahn.


Nein, es wurde nur der Motor ausgetauscht. Das Ventil selber war laut Prüfung in Ordnung (bzw. wenn man den Motor manuell verstellt hat, dann war das Ventil auch geschlossen). Wenn die Heizung auf Warmwasser umstellt, dann ist die Heizung ja auch richtig kalt - das würde bedeuten, dass der Kreislauf auch geschlossen ist(?).
 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
4.502
hmm... Erstmal vorweg dies Heizgerät kenne ich auch nicht.
Maik316 schrieb:
Wenn die Heizung auf Warmwasser umstellt, dann ist die Heizung ja auch richtig kalt - das würde bedeuten, dass der Kreislauf auch geschlossen ist(?).
Ja und umgedreht? Wenn der Heizbetrieb aktiv ist wird die leitung zum Speicher komplett verschlossen? nicht das durch die niedrigen system temperaturen der Speicher gekühlt wird.

und wie sehen die Parameter aus? auf was steht:
T.MAX Kessel?
MAX.L.WWE ?
 

Maik316

Threadstarter
Mitglied seit
29.01.2017
Beiträge
6
Hallo mad-mike,
danke für diesen Hinweis/die Nachfrage :)!
T.Max Kessel ist auf 80° (Min auf 10°)
Max.L.Heiz(%) auf 75%
Max.L.WWE(%) auf 19%

Ich denke, daran liegt es? Laut Handbuch wäre die Werkseinstellung 100%.
Die habe ich jetzt mal auf 90% gesetzt und ich kann zum ersten mal in meinem Leben der Heizung dabei zuschauen, wie die Warmwassertemperatur richtig schnell steigt!
Danke!!!!!!!!!! :) :) :)

Ich hoffe, die Heizung explodiert jetzt nicht ;).
 

Maik316

Threadstarter
Mitglied seit
29.01.2017
Beiträge
6
Da das jetzt so schnell geht bin ich gleich mal neben der Heizung stehen geblieben.
Der Kessel ging bis auf 78 Grad hoch und hat dann umgestellt (denke, dann war das Warmwasser durch).
Der Kessel ist dann auf 30 Grad runtergekühlt (innerhalb einer sehr kurzen Zeit) und der Motor in dem roten Gehäuse hat sich bewegt. Vorher waren zwei der drei Leitungen warm, danach war eine Leitung die vorher kalt war wärmer und an andere kühlte ab.

Der Kessel hat dann langsam hochgeheizt. Theoretisch sollte jetzt die Heizung anlaufen...
 

spockyy

Mitglied seit
21.10.2017
Beiträge
3
Hallo Maik316,
habe ein ähnliches Problem mit dem Scheißding.
Kannst du mir bitte sagen mit Wecher Tastenkombination diese Parameter überprüfen
und gegebenenfalls ändern kann? Habe aktuell auch schon den Motor von Dreiwegeventil gewechselt.

Gruss
Sven
 
Thema:

Gelöst: DTG 1300 Eco NOx Plus v130 heizt immer zuerst Warmwasser (und Heizung ist kalt)

Gelöst: DTG 1300 Eco NOx Plus v130 heizt immer zuerst Warmwasser (und Heizung ist kalt) - Ähnliche Themen

  • Rohrleitung zu dünn 12mm Typ 33 2100x900 ? GELÖST!

    Rohrleitung zu dünn 12mm Typ 33 2100x900 ? GELÖST!: Hallo Ich habe ein Problem mit einem Heilkörper Anschluss , Wird unten erst sehr spät warm. Heizkörper: TYP 33 2100*900*155 Vorlauf z.Z. 60c...
  • Junkers ZWR 18-2 Abgasüberwachung hatte ausgelöst und die Leuchtdiode an der Leiterplatte war für Stunden an

    Junkers ZWR 18-2 Abgasüberwachung hatte ausgelöst und die Leuchtdiode an der Leiterplatte war für Stunden an: Hallo, vor 2 Tagen hatte die Abgasüberwachung ausgelöst, obwohl die Therme aus war. Als ich die Therme über dem Raumthermostat einschaltete...
  • ZR 18-1 KE Therme zündet, Gas brennt - zündet weiter ==> Störung - gelöst

    ZR 18-1 KE Therme zündet, Gas brennt - zündet weiter ==> Störung - gelöst: Hallo Hilfesuchende und Moderatoren, mit diesem Beitrag möchte ich mich bedanken - vor allem bei Hausdoc. Irrtümlich habe ich am 21.11.2015 im...
  • Fröling P3100 / P2 - Sicherheitstemp. (STB) ausgelöst

    Fröling P3100 / P2 - Sicherheitstemp. (STB) ausgelöst: Hallo, ich habe gestern Druck im System nachgestellt (Wasser aufgefüllt, 2.5Bar) und die Boilertemperatur in der Steuerung leicht angehoben (55°C...
  • Brennerstörlame bei Viessmann Rexola-biferral leuchtet immer wieder - gelöst

    Brennerstörlame bei Viessmann Rexola-biferral leuchtet immer wieder - gelöst: Hallo, Ich schilder hier mal mein Problem, da auch die Heizungsfirma bisher keine Lösung gefunden hat. Wir haben eine Viessmann Rexola-biferral...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben