Condensola RN - Trinkwasser über 70 Grad

Diskutiere Condensola RN - Trinkwasser über 70 Grad im Viessmann Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo, unsere Heizung verfügt über 2 Heizkreise (1x Flächen, 1x Fussboden mit Mischer), Trinkwasser 800l. Der Drehregler für die Temp des...

miredoju

Threadstarter
Mitglied seit
24.12.2013
Beiträge
17
Hallo,

unsere Heizung verfügt über 2 Heizkreise (1x Flächen, 1x Fussboden mit Mischer), Trinkwasser 800l.

Der Drehregler für die Temp des Trinkwassers steht auf 50Grad - trotzdem ist das Wasser über 70Grad heiß, s.d. man sich verbrüht - an was kann das liegen? Was könnte ich prüfen, bevor ich einen Fachmann bestelle?

Danke und Gruß

Michael
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.432
Kaminkehrerschalter aktiv?
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.458
Sende uns doch mal bitte die vollständige Herstellnummer des Kessels und der Regelung ! Erster Verdacht wäre wie "Hausdoc" schon geschrieben hat ein defekter Schornsteinfegerschalter. Wenn es möglich ist , dann wären auch Bilder des Kessels und der Regelung hilfreich um das Problem zu lösen !
 

miredoju

Threadstarter
Mitglied seit
24.12.2013
Beiträge
17
Hallo,

zuerst mal vielen Dank für die superschnellen Reaktionen - klasse.

HerstellerNr 7259763400257100 / BJ 1994 / 24 KW

Dann versuche ich mal unsere Anlage zu beschreiben und füge ein paar Bilder bei.

Als Warmwasserspeicher dient uns ein Termo-Kombispeicher 1000 von Wagner&Co Solar (Trinkwasserspeicher 244 Liter) mit Reglung Sungo XL (hier habe ich auch die hohe Temp des Trinkwassers abgelesen - siehe Bild).
Im unteren Bereich des Speichers wird das Trinkwasser durch die SolarAnlage aufgeheizt - der obere Bereich wird durch die Heizung nachgeheizt - so habe ich das verstanden.

Trinkwassererwärmung habe ich täglich 18.00-19.00h eingestellt. Ich muss zugeben, auch an den Heizkurven gespielt zu haben und bin mit den aktuellen Werten zufrieden - wie auf den Bildern zu sehen (bei aktuell 10 Grand außen - VL Fussboden 25Grad, VL Heizkörper stieg dann während ich die Fotos machte auf 50Grad.

Ich wüßte nicht, welche Werte ich verstellt haben könnte, um eine solch hohe Trinkwasser Temp zu erzielen - außer dem Drehschalter (der auf 50Grad steht) habe ich keine Einstellung (außer den Max. Begrenzungen) gefunden. Oder steht die Trinkwasser Temp auch in irgendeinem Zusammenhang mit den Heizkurven - doch eher nicht...?



Was meint ihr mit "...ob alle Pumpen zusammenlaufen ?" - wie kann ich da einfach diesen Schalter prüfen?

Gruß

Michael
 

Anhänge

tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.458
Bild Eins ! Der rote Schalter ist nicht original ! Wer hat da was gebastelt ? Das wäre nämlich der eigentliche Schornsteinfegerschalter !

Der wird wohl verkehrt angeschlossen sein ! Dann gibt es auf Heizungs- und Warmwasserseite die maximale Kesselwassertemperatur von 75°C !
 

miredoju

Threadstarter
Mitglied seit
24.12.2013
Beiträge
17
Dieser Schalter ist schon seit ca. 10 Jahren eingebaut - das hat ein Heizungsmonteur hier am Ort gemacht.

Die Heizungstemp liegt auch deutlich unter 75Grad - scheint doch ok zu sein. Die hohe Temp fällt mich auch erst dieses Jahr auf - kann mich nicht erinnern, in den letzten Jahren so heißes Wasser gezapft zu haben.

Gruß

Michael
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.458
miredoju schrieb:
Dieser Schalter ist schon seit ca. 10 Jahren eingebaut - das hat ein Heizungsmonteur hier am Ort gemacht.
Warum wurde dieser Schalter denn eingebaut, war der originale defekt ? ?
 

miredoju

Threadstarter
Mitglied seit
24.12.2013
Beiträge
17
Denke schon, kann mich aber nicht mehr erinnern, was die Ursache war bzw. was damals nicht funktionierte....

Sollte ich den denn auf jeden Fall gegen einen Original Schalter tauschen?
 

Brenner

Mitglied seit
25.12.2013
Beiträge
119
Nein, würde ich nicht machen, denn wenn der defekt wäre, dann würde als Kesseltemperatur ganz sicher nicht 32°C angezeigt werden. Und der ist bestimmt extra wegen der Obsoleszenz eingebaut, aber das müßte uns wohl ein Elektriker erklären...

Wenn ich das erste Bild richtig deute, dann ist die Trinkwassertemperatur auf ca. 50°C eingestellt.

Zur Heizung gehört das Heftchen "Anleitung für Montage, Inbetriebnahme und Diagnose. Viessmann Trimatik-MC/B.
Dort ist auf Seite 4-03/ Kapitel 4.2 Übersicht der Codierung (und ausfühlicher auf Seite 4-09 unten), erklärt, daß man am Wert von Speicherstelle 23 sehen kann, ob sich die Trinkwassertemperatur von 32 bis 60°C (Wert =0) oder 52 bis 80°C einstellen läßt (Wert=1). Welcher Wert ist bei deiner Trimatic in Speicherstelle 23 eingetragen?
Gut wäre auch, wenn du gemäß Seite 5-09/ Kapitel 5.3.1 einmal alle Temperatursensoren abfragen könntest. Wenn nämlich Speichertelle 23 den Wert 0 hat (maximale Wassertemperatur 60°C), der Speichertemperatursensor (STS, im Display Kennziffer 5), aber eine höhere Temperatur anzeigen würde, dann wäre das Problem nicht auf der Viessmann Seite.
 

miredoju

Threadstarter
Mitglied seit
24.12.2013
Beiträge
17
Hallo,

an Speicherstelle 23 ist 0 eingestellt.

Hier die Temperaturen:
1 außen - 6 Grad
2 VL - 28 Grad
3 Kessel - 40 Grad
5 Speicher - 69 Grad

Ja, 5 zeigt mehr als 60 Grad - wenn das jetzt bedeutet, dass das Problem nicht am Brenner liegt, was könnte ich dann noch prüfen ?

Könnte mir jemand erklären, wie ein solcher Kombi Speicher Trinkwasser/Heizung grundsätzlich funktioniert?

So wie ich das verstehe:
Wenn der Brenner anspringt, wird Wasser erhitzt und über die Heizungspumpe Richtung Trinkwasserspeicher gepumpt. Der Trinkwasserspeicher hat 2 Bereiche 1x Trinkwasser, 1x Heizung.
Wann wird Heisswasser angefordert?

1) Trinkwassererwärmung ist eingestellt und das Zeitfenster ist erreicht - der Tempfühler zeigt im oberen Speicherbereich weniger als die gewünschten 50Grad - also wird Heisswasser vom Kessel in den Speicher gepumpt.
2) Heizung - die Kombination Außentemp, Heizkreiskurven ermitteln die benötigte Vorlauftemp für die Flächenheizkörper - die -Fussbodenheizung wird durch den Mischer (aus Rücklauf) mit einer niedrigeren Temp versorgt
Wird eine höhere Vorlauftemp benötigt als die aktuelle, dann wird Heisswasser vom Kessel in den Speicher gepumpt....
Also analog zu 1) - wie wird hier erreicht, dass eben nur Heizungswasser erhitzt wird, aber kein Trinkwasser ? Es gibt doch nur einen Vorlauf in den Speicher....das es innerhalb des Speichers verschiedene Bereiche gibt habe ich auf einem Schnittbild gesehen, aber trotzdem ist mir nicht klar, wie das funktioniert...

Sorry, sehr laienhaft beschrieben - habe mir seither keine Gedanken über die Funktionsweise gemacht...
 

Brenner

Mitglied seit
25.12.2013
Beiträge
119
So
Draußen ist es kälter als bei den obigen Fotoaufnahmen, nämlich (außen) 6°C, deshalb ist das Kesselwasser auch etwas wärmer, nämlich (Kessel) 40°C. Damit man sich nicht die Füße verbrennt und weil eine Fußbodenheizung aufgrund ihrer riesigen Fläche mit niedrigeren Temperaturen als Heizkörper betrieben werden, werden dort mit Hilfe des Mischers nur (VL) 28°C hingeschickt. Soweit ist alles OK.

Weil in Speicherstelle 23 der Wert 0 steht, kann das Trinkwasser im Kessel nicht über max. 60°C erhitzt werden, zumal der Regler auch noch auf nur ca. 50°C steht.
Trotzdem sind sich die Heizung (Speicher 69°C) und das SunGo einig (messen beide an fast der gleichen Stelle), daß im SunGo oben (Tspo) ca. 69°C herrschen. Deshalb wird der Speichertemperatursensor der Viessmann auch OK sein. Tspo (Sun Speicher OBEN) sind 69°C, Tspu (Sun Speicher UNTEN) sind 23°C (46°TemperaturUNTERSCHIED INNERHALB des Speichers!). Die Solarkollektor auf dem Dach hat aber nur (Tkol) 10°C!? Laut Beschreibung darf standardmäßig bei vielen Anlagenschemen die Differenz zwischen Tkol und Tspu aber nur 10° sein. Im Foto des Displays beträgt der Unterschied (Delta T1_soll) allerdings 13°! Wie wird die Trinkwassertemperatur überhaupt geregelt. Klar, man kann mit der Gasheizung die Temperatur erhöhen, aber was macht man, wenn die Temperatur (Tspu) zu hoch ist? Wärme über den Kollektor verbraten? Wohl kaum.
Also müßte man sich das SunGo einmal genauer angucken, damit man weiß, welches Anlagenschema gemäß http://www.solarplanet.de/PDFs/SunGoXL.pdf bei dir verbaut worden ist.

"Wenn der Brenner anspringt, wird Wasser erhitzt und über die Heizungspumpe Richtung Trinkwasserspeicher gepumpt. Der Trinkwasserspeicher hat 2 Bereiche 1x Trinkwasser, 1x Heizung.
Wann wird Heisswasser angefordert?
...
"
Wasser wird im Kessel immer dann erhitzt, wenn die Kesseltemperatur (Heizung A) oder die Speichertemperatur (bei dir SunGo) unter ihren Sollwert fallen, oder es draußen plötzlich um einiges kälter wird (witterungsgeführte Regelung). (Wird nur die Vorlauftemperatur VL zu niedrig, geht der Mischer einfach weiter auf). Die Heizung hat jeweils eine eigene Pumpe (Heizung A ohne Mischer, Heizung B mit Mischer). Das heiße Wasser aus dem Kessel läuft über eine weitere Pumpe in den Warmwasserspeicher, dort durch eine Rohrschlange, so daß die Wärme an das sie umgebende Trinkwasser übergeben wird und von da wieder durch ein Rohr zurück zum Kessel. Heizungs- und Trinkwasser sind nämlch strikt getrennt und wenn du jemals Wasser aus einem Heizkörper gesehen oder gerochen hast, wird dir das auch sofort einleuchten. Die Pumpe zwischen Kessel und Warmwasserspeicher und die Berücksichtung der Speichersolltemperatur läuft immer dann, wie du es eingeschaltet hast, d.h. 24 Stunden (Normalfall), nachts nie, nur morgens und abends... Und damit es nicht langweilig wird gibt es für das Trinkwasser noch eine Zirkulationspumpe, die das Wasser zwischen dem Warmwasserspeicher und einer Stelle kurz vor dem Wasserhahn kreisen läßt, damit du beim Aufdrehen des Warmwasserhahns sofort heißes Wasser bekommst und nicht erst das kalte Wasser aus der Leitung zwischen Wasserhahn und Warmwasserspeicher ablaufen lassen mußt, bevor warmes Wasser kommt. Auch die Betriebszeiten dieser Pumpe können bei der Heizung eingestellt werden. Und oftmals sind sogar die Heizungs- und Trinkwasserpumpen aus verschiedenen Materialien, den Eisen/ Rost gehört in Spinat und Nutella, aber nicht in das Trinkwasser.

Und die Frage, wie hoch die Kesseltemperatur wird, wenn ich 50°C heißes Trinkwasser eingestellt habe, die Außentemperatur aber 10°C beträgt, so daß eine Kesseltemperatur von 30°C ausreichend wäre, reiche ich einfach einmal an Fachleute weiter...
 

Brenner

Mitglied seit
25.12.2013
Beiträge
119
Und eine Idee habe ich noch:
Stelle doch einmal an der Viessmann den Temperaturschalter für das Trinkwasser (von den 6 der oben rechts mit dem Wasserhahnsymbol) auf 0°C (statt 50°C, d.h. Trinkwassererwärmung und Pumpe zwischen Kessel und SunGo aus) und lies dann so im 30 Minutentakt an der Viessmann die Kesseltemperatur (wird im Display eh immer angezeigt) und an der SunGo die oben gezeigten Temperaturen ab und notiere diese. Wird das Wasser in der SunGo jetzt oben kälter?

Noch ein kleiner Tipp:
Im Kapitel 5.1.3 auf Seite 5-04 ist beschrieben, wie man mit Hilfe des Programmwahlschalters und den Stellungen (4) 6, 7 und 8 die einzelnen Pumpen ein/ ausschalten kann, um diese zu identifizieren, damit du weißt, welche Pumpe zu den Heizkörpern (Pumpe A), welche zum Mischer und die Fußbodenheizung (Pumpe B) und welche Pumpe zum SunGo führt.
 

miredoju

Threadstarter
Mitglied seit
24.12.2013
Beiträge
17
Hallo,

die Trinkwasser Temp habe ich jetzt seit 2 Tagen auf 0 gestellt - trotzdem verändern sich die Speichertemperaturen oben/unten nicht spürbar - oben liegt der Wert immer zwischen 69 und 72 Grad unten 22 Grad....das Wasser wird also in der SunGo nicht kälter.

Könnte es sein, dass der Schalter mit dem die Trinkwassertemp voreingestellt wird defekt ist bzw. die Platine auf der er angebracht ist ?

Die Temperaturfühler hatte ich mit der Widerstandstabelle verglichen - die zeigen die entsprechenden Werte - sind also ok.

Danke und Gruß

Michael
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.458
Nenne mal bitte die Herstellnummer der Trimatik-Regelung. Du findest diese unterhalb der Plexiglasabdeckung, dort wo sich der Viessmann Schriftzug drauf steht. Diese orange Klappe öffnen. Auf der linken Seite ist diese Nummer sichtbar.
 

miredoju

Threadstarter
Mitglied seit
24.12.2013
Beiträge
17
Serial no 7450361 36999
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.458
Danke sehr ! Also eine Trimatik MC/B. Wurde schon mal der Widerstandswert des Speicherfühlers gemessen ? Bleiben nur zwei logische Möglichkeiten, entweder der Fühler tickt zeitweise nicht richtig(sprich Sprungverhalten des Widerstands) oder die Leiterplatine E6 ist defekt. Ach so, es kann auch möglich sein, das der Stecker für den Speicherfühler (Nr. 5)

nicht richtig in seiner Steckerbuchse sitzt. ( Dieses Steckersystem ist was für den Popo). Bitte auch prüfen !
 

Brenner

Mitglied seit
25.12.2013
Beiträge
119
Was für Antworten!
Ich fasse deshalb noch einmal zusammen:
Das Wasser in der SunGo war immer noch um 70°C heiß, obwohl
- Speicherstelle 23 auf 0 gesetzt war, d.h. das Trinkwasser von der Viessmann hätte niemals heißer als 60°C sein können)
- die Trinkwassererwärmung über zwei Tage AUSgeschaltet war (d.h. die Pumpe zwischen Kessel und SunGo lief nicht und das Wasser in der Viessmann wird normalerweise nur auf die benötigte Heiztemperatur erwärmt (das war ursprünglich 40°C bei 6°C Außentemperatur und jetzt ist es wärmer)) und der Rechner auf der E6 interessiert sich währenddessen nicht für den STS Fühler.
Von daher sehe ich nicht wie selbst ein defekter Fühler Einfluß haben könnte.

Bliebe noch die Frage: "Prüfe doch mal ob der Brenner nach 53C immer noch eimal angeht?"
Nach den oben genannten Fakten dürfte das nicht der Fall sein; es dürften bei den jetzigen Außentemperaturen und Trinkwasser aus aber nicht einmal 53°C werden.
Aber man kann das ja einmal indirekt überprüfen. Hast Du ein (möglichst elektronisches) Thermometer, daß Minimum/ Maximum Temperaturen speichert? Wenn du Miredoju HINTER der Viessmann stehst, dann gibt es rechts und links ca. in Pohöhe jeweils zwei Wasseranschlüsse, von denen jeweils einer zur Pumpe führt (Heizkreis A und Heizkreis B). Dann gibt es noch zwei Wasseranschlüsse in der Mitte. Einer ist ganz am Boden hat einen Absperrhahn und durch den wird zB neues/ fehlendes Wasser in die Heizung gelassen. Etwa eine Handlänge darüber gibt es noch einen Wasseranschluß. Dieser sollte über eine Pumpe zur SunGo gehen. An diesem Wasseranschluß direkt an der Viessmann bitte einmal den Fühler (zB mit einer Mullbinde oder etwas was 100°C abkann, d.h. kein Tesafilm) anbringen und über 24h messen lassen. Was wird als Minimal und Maximal Temperatur angezeigt?
 

miredoju

Threadstarter
Mitglied seit
24.12.2013
Beiträge
17
Hallo,

wollte heute die Frage von BRENNER beantworten und habe vorher noch mal die Speicher abgefragt - auf einmal finde ich an Speicherstelle 5 keinen Wert mehr - habe Stecker 5 mehrmals rein raus....ohne Erfolg.....

Als Widerstand an diesem Fühler habe ich 610 ohm gemessen (die SunGo zeigt mir mit deren Fühler 60Grad Wassertemp)

Habe jetzt einfach mal die Stecker 3 Kesseltemp mit 5 Speicher getauscht - die Condensola zeigt mir dann als Kesseltemp 60 Grad (also die eigentliche Trinkwassertemp an) - das müsste doch bedeuten, dass der Fühler ok ist, denn der Wert deckt sich mit der Messung der SUNGO.

Der Stecker 3 an Buchse 5 gesteckt brachte übrigens auch keinen Wert - somit sollte es doch wohl an dieser Platine E6 liegen...hätte mir jetzt mal diese Platine bestellt - was meint ihr?
 

Brenner

Mitglied seit
25.12.2013
Beiträge
119
Hallo

Nur daß wir zukünftig nicht aneinander vorbei reden:
Speicherstellen, sind Speicherzellen, in denen das Betriebssystem und Programm des Steuerrechners Variablen (zB maximale Trinkwassertemperatur...) schreibt. Und diese werden im Uhrenbaustein (eigenlich ein Controller Chip) mit Hilfe der Batterie gespeichert (damals gab es noch keinen Flash Speicher (heutzutage häufig als USB Stick bekannt)).

Du hast eine Abfrage der Temperatursensoren gemacht. Richtig?
Und die Trinkwassererwärmung ist noch ausgeschaltet? Dann interessiert es die Elektronik auch nicht welche Temperatur am Temperaturfühler für das Trinkwasser (= Eingang 5) herrscht. Es ist so, als wenn deine Heizung nur Heizung, d.h. ohne Trinkwassererwärmung wäre. Sonst würde die Heizung ja auch ständig einen Fehler bei Leuten anzeigen, die ihr Trinkwasser zB elektrisch erwärmen und nicht mit der Heizung. Da ist auf 5 nämlich gar nichts angeschlossen.
Und deshalb wurde nur auf der 3 angezeigt (egal, was man einsteckt) und niemals bei der 5. So verständlich?
Platine E6 ist ein Rechner (einfacher PC) mit der Schaltuhr als Tastatur und Display und Speicher. Ich bin mir ziemlich sicher, daß der nicht defekt ist.
 

miredoju

Threadstarter
Mitglied seit
24.12.2013
Beiträge
17
Hallo Brenner,

habe verstanden - eigentlich logisch - wenn ich die Trinkwassererwährmung einschalte, zeigt er mir auch wieder die korrekten Werte - DANKE.

Aktuell habe ich Kessel 35 Grad, außen 12 Grad - SPU 25Grad SPO 71 Grad....

Habe leider kein Messgerät um die Temperaturen zu messen - würde ich mir besorgen, aber hier noch mal meine Anlage - von hinten beschrieben die Heizung:

Oben links Leitung mit Pumpe zum Trinkwasserspeicher Thermo 1000
(hier sollte ich dann doch die Temp über 24Std messen oder ? Diese bringt doch mein Warmwasser auf die zu hohe Temp von über 70Grad, oder?

Unten links Leitung vom Thermo 1000
Unten Mitte Kaminanschluss - schräg rechts drüber der Wasserzulauf Stutzen
Unten rechts Rücklauf der Heizung Fussbodenheizung und Fläche

Vom Thermo geht dann der Vorlauf in die Fussbodenheizung und Fläche (hier ist dann noch ein Mischer verbaut, der die niedrige Fussboden Temp steuert).

Die SunGO arbeitet hier so wie ich das sehe völlig losgelöst von der Heizung - in den Thermo geht eine Leitung vom Dach - Spirale - und wieder raus auf´s Dach.
Meldet hier der Fühler der SunGo, dass der untere Bereich kälter ist als die Temp auf dem Dach (unter Berücksichtigung der eingestellten Differenz SOLL) wird die Umwälzpumpe eingeschaltet.
Somit kann doch die SunGo als Fehler für das zu heiße Wasser ausgeschlossen werden, oder?

Gruß
Michael
 
Thema:

Condensola RN - Trinkwasser über 70 Grad

Condensola RN - Trinkwasser über 70 Grad - Ähnliche Themen

  • Ausdehnungsgefäß Trinkwasser ersetzen Reflex 12 L, 4 bar Vordruck

    Ausdehnungsgefäß Trinkwasser ersetzen Reflex 12 L, 4 bar Vordruck: Ein herzliches Hallo an die Gemeinde. Ich hoffe nicht das man hier sofort für seine Fragen abgestraft wird, in dem ich einen Fachmann beauftragen...
  • Warmwasseraufbereitung bei Vaillant Wärmepumpe mit Trinkwasserstation VPM 20/25 2W

    Warmwasseraufbereitung bei Vaillant Wärmepumpe mit Trinkwasserstation VPM 20/25 2W: Hallo, ich bin neu in diesem Forum und hoffe ich bin hier richtig und ihr könnt mir helfen :-) Ich habe eine Vaillant Wärmepumpe geoTHERM VWL...
  • Sicherheitsventil für Trinkwasser?

    Sicherheitsventil für Trinkwasser?: Preisfrage: Bei welchem Druck beginnt das Sicherheitsventil mit 6, 8 oder auch 10 bar für einen Trinkwasserspeicher an zu tropfen?
  • Rexola-triferral mit Trimatik, übermäßige Aktivität bei Trinkwassererwärmung

    Rexola-triferral mit Trimatik, übermäßige Aktivität bei Trinkwassererwärmung: Hallo, seit einiger Zeit beobachten wir bei Entnahme größerer Mengen Trinkwasser (vor allem nach der Dusche), dass der Heizkessel sehr stark...
  • Nach Stromausfall keine Erwärmung des Trinkwassers.

    Nach Stromausfall keine Erwärmung des Trinkwassers.: Nach einem Stromausfall erfolgt keine Erwärmung des Trinkwassers bei Trimatic 7450155. Heizung läuft im Moment im Schornsteinfegermodus...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben