Wird Habecks Heiz-Gesetz auf „ein bisschen später“ verschoben?

Diskutiere Wird Habecks Heiz-Gesetz auf „ein bisschen später“ verschoben? im Sonstiges / News Forum im Bereich Allgemein; " Der CDU-geführte Ausschuss für Wohnungsbau beharrt seinerseits auf verlängerten Fristen für Ostdeutsche, weil sie weniger Eigentum hätten und...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
kolobezka

kolobezka

Profi
Threadstarter
Mitglied seit
19.07.2022
Beiträge
1.520
" Der CDU-geführte Ausschuss für Wohnungsbau beharrt seinerseits auf verlängerten Fristen für Ostdeutsche, weil sie weniger Eigentum hätten und gerade in Deutschland nach 1990 ungeklärte Eigentumsverhältnisse zu erheblichen Zeitverzügen geführt hätten. Die Stellungnahme soll der Bundestag allerdings einheitlich abgeben. "
" Grünen-Landesumweltminister wollen das Heiz-Gesetz verschärfen – Habeck und die SPD zeigen sich kompromissbereit
Die Grünen-Landesumweltminister im Umweltausschuss des Bundesrats hatten zuvor umgekehrt eine Verschärfung sowie den Verzicht auf die Ausnahmen für kleinere Häuser und Menschen über 80 gefordert. "


 
Zuletzt bearbeitet:

Georg Hendrich

Experte
Mitglied seit
03.03.2021
Beiträge
779
So naiv das klingen mag -- ich hoffe auf etwas Vernunft.

Denn die vielfältigen Probleme mit dem Gesetz sind nicht mehr zu leugnen und werden stellenweise auch erwähnt.

Zitat BR [1]:

"Mehr E-Autos und Wärmepumpen bedeuten einen höheren Strombedarf. Das Problem: Vielerorts sind die lokalen Netze dafür nicht ausgelegt."

Zitat heise [2]:

"Fehlender Stromnetzausbau: 70 Wärmepumpen von Vonovia bleiben kalt"

Zitat heise weiter [2]:

"Die Bundesregierung selbst erwartet bis zum Jahr 2045 eine Verdoppelung des heutigen Strombedarfs von 500 auf 1000 Terawattstunden."


Wirkliche also Emissonsfreise "Erneuerbare" wie Windstrom, Photovoltaik und Wasserkraft machen ca. 35% bis 40% unserer Stromerzeugung aus [3]

Solange Kohleverstrohmung und faktisch genauso klimaschädliche Holzverbrennung [4] den Hauptteil der konventionellen Stromerzeugung ausmachen sind auch Wärmepumpen je nach COP nur mäßig nützlich zum Klimaschutz oder z..B in einigen Altbauten sogar nutzlos.

Einfache Rechnung :

kWh Strom im Strommix ca. knapp 500g CO2 /kWh

Gasheizung = 209g CO2 /kWh Heizleistung

Wärmpumpe Altbau mit COP 2,5 = 200g CO2 / kWh Heizleistung

Wärmpumpe Neubau mit COP 4,0 = 125g CO2 / kWh Heizleistung (Fußbodenheizung)


Fazit:

Weder kann mir einem "radikalen" Vorschreiben von Wärmepumpen sehr viel erreicht werden -- der gesamte Gebäudesektor macht ca. 15% der Emissionen aus -- nicht mehr.

Genauer 130 von 907 Millionen Tonnen CO2 Äquivalente = 14,3 % nach 2019 Zahlen [5] .

Noch ist das technisch überall durchführbar -- weil Teilweise die Stromnetze erst ausgebaut werden müssten [1] [2].

Vor allem ist es was Altbauten ohne Fußbodenheizung angeht vollkommen unverhältnismäßig gemessen an dem Rechtsgrundsatz des Bestandsschutzes der zur Gewährleistung der Rechtssicherheit in einem Rechtsstaat gehört [6].



Quellenangaben:

[1] Energiewende: Wo Strom bald rationiert werden kann

[2] Fehlender Stromnetzausbau: 70 Wärmepumpen von Vonovia bleiben kalt

[3] Stromerzeugung 2022: Ein Drittel aus Kohle, ein Viertel aus Windkraft

[4] Wald in der Klimakrise: Verbrennen statt schützen?

[5] Die Top 5 der CO2-Verursacher Deutschlands | MDR.DE

[6] Bestandsschutz – Wikipedia
 

Techniker 2

Experte
Mitglied seit
26.10.2019
Beiträge
2.517
Dann wartet mal erst die weiteren...

1683972079504.png


Und dort wird dann eben Tacheles oder auch nicht (denn die ganzen Politiker) haben ja nur ein festes Ziel..

1683972227082.png


Und nach dem...

1683972288297.png
 

Hinnerk

Guest
Habecks Pläne sind so schnell wie er es gern hätte nicht realisierbar. Das ist klar. Dennoch muss alles daran gesetzt werden, dass die Errichtung von Anlagen für die Erzeugung von erneuerbarer Energie mit aller Kraft vorangetrieben wird und Feldmäuse, Rotmilane und andere Tiere in geeigneten Gebieten Bauvorhaben für Windkraftanlagen nicht immer wieder aushebelt werden können. Damit muss Schluss sein!. Auch Naturschutzgebiete und Moore dürfen da kein Tabu mehr sein! Der aktuelle Trend ist ja der, dass auf Veranlassung von Bürgerinitiativen aber auch Kommunen und Landkreise Naturschutzgebiete ausgewiesen werden sollen mit dem Ziel, den Bau von Windkraftanlagen zu verhindern. Das ist Öko-Terrorismus!
 

Georg Hendrich

Experte
Mitglied seit
03.03.2021
Beiträge
779
Dennoch muss alles daran gesetzt werden, dass die Errichtung von Anlagen für die Erzeugung von erneuerbarer Energie mit aller Kraft vorangetrieben wird
Dann sind wir wider bei den 3 entscheidend wichtigen Dingen die entweder nicht passieren oder sogar verhindert werden.

1.) Bestandsschutz für bereits bestehende Windkraftanlagen/Standorte
==> So das ein Re-Poweing komplett ohne Antrag möglich wird.
==> Auf den "besten" Standorte stehen alte / die ersten Anlagen
==> "neue" sind sofort Leistungsfähiger und erhöhen die Windstrom-Producktin

2.) Mehr Solarzellen / PV auf ansonsten nichtg mehr gut nutzbare FReiflächen aufstellen.

3.) GUD-Erdgas zum Abdecken der verbleibenden Spitzenlasten.


Aber Tatsache ist doch das alles verhindert und blockiert wird.

a.) CSU und CDU-Altmeiers haben defacto Re-Poweing durch neuen "Abstandregeln" verhindert
==> Es ist mir nicht bekannt das jetzt Bestandsschutz-Regeln für Re-Powenig kommen sollen.

b.) Solarzellen bedeutet defacto "China-Geschäft"
==> Die Grünen wollen uns von China "entkoppeln"
==> Kein China-Geschäft --> keine Solarzellen

c.) GUD-Erdgas zu Strompreisen die mit einem Erhalt der deutschen Industrie vereinbar sind bedeuten Pipline-Erdgas
==> Also vor allem Gas aus Norwegen und Russland.


Das sind die Fakten die übliche Reaktion auf Fakten darauf sind in Deutschland:

Hass, Beleidigungen und Zensur.

Realtitsverweigerung ist der neue Gesellschaftskonsens -- Unterscheidungsmerkmal ist nur noch welche Gruppen welchen Teil der Realität verweigert.

Und das ist hier im Forum nicht grundsätzlich anders als in Habecks "Klüngel-Kreis"

Und es ist hoch-gefährlich.

Mindeheits-Einschätszungen zu Unterdrücken um einen breiten Einschätzung-Konsens "vorzugaukeln" führt schon rein Soziologisch in die Irrationalismus,
siehe das Konformitätsexperiment von Asch [1] [2].


Schon Erik Arthur Blair hat Realtitäts-Verweigerung / fake-fakten als einen wesentlichen Baustein des inhumanen Totaliarismus identifiziert

Presse-Stimmen zu Erik Arthur Blairs "Über Nationalismus" Essay von 1945 [2]

"George Orwell hat sich schon früh mit Fake News und Filterblasen beschäftigt. Sein hellsichtiger Essay ›Notes on
Nationalism‹ erscheint nun erstmals auf Deutsch."


Quellenangaben:

[1]

[2] Konformitätsexperiment von Asch – Wikipedia

[3] https://www.dtv.de/product/73fb4c778775425cb0efddadd9118d0e/pdf-download
 
Zuletzt bearbeitet:
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
22.609
Dennoch muss alles daran gesetzt werden, dass die Errichtung von Anlagen für die Erzeugung von erneuerbarer Energie mit aller Kraft vorangetrieben wird und Feldmäuse, Rotmilane und andere Tiere in geeigneten Gebieten Bauvorhaben für Windkraftanlagen nicht immer wieder aushebelt werden können. Damit muss Schluss sein!.
Du kannst du diese Scheißdinger in deinen Vorgarten bauen lassen. Ich will hier keines davon sehen. Diesen Zappelstrom-Mist brauchen wir nicht. Ist wie mit der Politik : Wir brauchen Stabilität auf ganzer Linie.

Auch Naturschutzgebiete und Moore dürfen da kein Tabu mehr sein! Der aktuelle Trend ist ja der, dass auf Veranlassung von Bürgerinitiativen aber auch Kommunen und Landkreise Naturschutzgebiete ausgewiesen werden sollen mit dem Ziel, den Bau von Windkraftanlagen zu verhindern. Das ist Öko-Terrorismus!
Recht hast du. DAS was gerade mit der Brechstange umgesetzt werden soll mit den erneuerbaren, das ist Ökoterrorismus. Wir werden nie eine Autarkie erreichen, sondern nur von anderen abhängig bleiben. Im übrigen ist der Schutz von Kleinstlebewesen ; Landschafts- und Naturschutzgebiete bei deinen ach so Grünen höher bewertet wie die Menschen drum herum.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
22.609
Aber Tatsache ist doch das alles verhindert und blockiert wird.

a.) CSU und CDU-Altmeiers haben defacto Re-Poweing durch neuen "Abstandregeln" verhindert
==> Es ist mir nicht bekannt das jetzt Bestandsschutz-Regeln für Re-Powenig kommen sollen.
UND Das ist auch gut so.
 

Georg Hendrich

Experte
Mitglied seit
03.03.2021
Beiträge
779
UND Das ist auch gut so.
Das sehe ich nicht so

Und dafür führe ich auch Industrie-Politische Gründe an:

Tatsache ist:

Wir als Volkswirtschaftlich sind nur bei zwei Klimaschutz-Relevanten Techniken "mit an der Spitze".
Und diese Unternehmen sind wirtschaftlich wichtig.

1.) Windkraft -- vor allem mit Enercon 18 -tausend Angestellte und Nordex mit 8-tausend [1] [2] -- Jahresumsatz beider zusammen ca. 30 Milliarden Euro

2.) Siemens-Energie mit 90-tausend Mitarbeitern und knapp 30 Milliarden Euro Jahresumsatz [3].
Siemens Energie ist zusammen mit GE Technologie-Füher bei Emissions-Armen GUD-Erdgaskraftwerken mit über 60% Wirkungsgrad.


Der Stockende Windkraft-Ausbau und die Gas-Kriese jetzt schaden beiden Unternehmen sehr, Zitat Wikipedia zu Enercon [4]:

"Geschäftsführer Kettwig selbst gab den Grund dafür an, dass sich, aufgrund schwerer politischer Auflagen, die Auftragslage deutlich verschmälert habe. So wurden in den ersten neun Monaten des Jahres 2019 nur 150 Anlagen installiert, was im Vergleich zu den Vorjahren einen Rückgang von 80 % ausmacht."

Bei Preisen von bis zu 10 Eurocent/kWh bei Großhandelsgarspreisen [5] wird niemand in der EU Gaskraftwerke bauen/kaufen wollen.

Wenn wir Siemens-Energie und Enercon kaputt machen können wir auch bald unsere Kraftwerke in China kaufen.

Und deswegen verbieten sich Industriepoltisch gesehen politische Entscheidungen welche diese Unternehmen gefährden.



Quellenangaben:

[1] Enercon - Wikipedia

[2] Nordex - Wikipedia

[3] Siemens Energy – Wikipedia

[4] Enercon – Wikipedia

[5] Warum der Gaspreis sinkt - und was der EU-Preisdeckel bewirkt
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
22.609
Das sehe ich nicht so
da darf man auch unterschiedlicher Auffassung sein.

Der Stockende Windkraft-Ausbau und die Gas-Kriese jetzt schaden beiden Unternehmen sehr,
Windkraftausbau brauchen wir nicht. Atomkraft wäre da deutlich stabiler und eben auch CO²-frei.

Gaskrise ist eine vorsätzlich herbeigeführte Krise der Ampelregierung. Bis September 2021 gab es so etwas in unserem Vokabular überhaupt nicht.
 

Hinnerk

Guest
Wenn wir Siemens-Energie und Enercon kaputt machen können wir auch bald unsere Kraftwerke in China kaufen.
Zumindest das Geschäft mit "Kleinkraftwerken" = Wärmepumpen werden wir an die Chinesen und Japaner abgeben. Hersteller wie Daikin, Mitsubishi und Panasonic drängen mit aller Macht auf den europäischen Markt. Die Tatsache, dass der Großteil der an einer Wärmepumpe interessierte mehr noch als in früheren Jahren auf seinen Geldbeutel schaut bzw. schauen muss dürfte viele Menschen in die Hände der Asiaten treiben insbesondere wenn die Asiaten ruck-zuck liefern können. Und dafür unternehmen die derzeit alles.
... während die deutschen Hersteller schlafen.
 

Georg Hendrich

Experte
Mitglied seit
03.03.2021
Beiträge
779
Zumindest das Geschäft mit "Kleinkraftwerken" = Wärmepumpen
Wärmepumpen sind nun wirklich keine Kraftwerkstechnik.

Aber in dem anderen Punkt stimme ich zu -- die Deutsche Heizungs-Industrie wird gerade ziemlich kaputt-regiert.

Unternehmen brauchen Planungssicherheit und Reaktionszeit.

Firmen vorzuschreiben innerhalb von 12 Monaten 50% des Geschäfts "einzustampfen" -- das provoziert ernste Probleme die in keinem Verhältnis zum zu jedem möglichen klimapoltischen nutzen stehen.

Eine angeblichen RAND-Studie [1] soll zeigen das die USA die Grünen gezielt nutzen wollen um die deutsche Wirtschaft zu schädigen und das Importdefizit der USA gegenüber Deutschland zu reduzieren.
Und ebenso um Deutschland politisch bedeutungslos zu machen.

Die RAND-Cooperation und die US-Regierung bezeichnenen diese Studie als kompletten Fake [2].

Andererseits profitieren die USA tatsächlich gegenüber Deutschland deutlich von der politischen Entwicklung und "Grünen" Entscheidungen.

- Giga-Rendieten mit US-LNG wegen Abbruch der Wirtschaftsbeziehungen zur Russland

- Übernahme des Russland-Geschäfts von Siemens-Energie und US-GE [3].

- Vissmann geht an ein US-Unternehmen.

- Deutschland opfert dank Baerbock deutsche Wirtschaftsinteressen in China -- zum geopolitischen Nutzen der USA



Quellenangaben

[1] Report

[2] Fake RAND Report on 'Weakening Germany'

[3] General Electric betreibt weiter Geschäfte mit Russland! - Wirtschaft und Finanzen - European News Agency
 

Georg Hendrich

Experte
Mitglied seit
03.03.2021
Beiträge
779
Windkraftausbau brauchen wir nicht. Atomkraft wäre da deutlich stabiler und eben auch CO²-frei.
Ich möchte mal kurz zeigen warum das ziemlich unrealistisch ist.

Spitzenlast in Deutschland: Ca 75 GW [1]

Realistisch möglichen Atrom-Anteils --- sprich weitgehend Grundlast -- ca. 50GW [1]

Ein modernes AKW heute -- sprich EPR -- ca. 1,6 GW [2] macht ca. 30 AKW für 50GW

Die Projekte in England sehen für 2 EPR Kosten von 30 Millarden Euro vor [2]

Die Bauzeit in Finnland betrug 18 Jahre [2] selbst in China waren es mehr als 10 Jahre.

Es wird kaum möglich sein mehr als 10 AKW zeitgleich zu bauen -- es gibt Europaweit nur eine einstellige Zahl von Unternehmen die die Druckkörper fertigen können.

Ergebnis:

Also Bauzeitraum ca. 3 mal 10 bis 15 Jahre unter sehr optimistischen Annahmen und ohne Planungszeit = 30 - 45 Jahre (circa)

Baukosten = 30 * 15 Milliarden Euro = 450 Milliarden Euro (circa).


Weitere Probleme:

Wo sollen diesen Mengen an Kernbrennstoffen herkommen ? -- wider aus Russland das mit Minen in Katastern den Brennstoffmarkt dominiert?



Ich möchte mal zeigen was billiger geht:

GUD-Erdgas
wenn wir bereits sind wie Frankreich Kernbrennstoff in Russland zu kaufen können wir auch deren Pipline-Erndgas abnehmen -- für unter 2 Eurocent / kWh.

Siemens-Energie hat in Ägypten 14,4GW installiere Leistung GUD-Erdgas-Kraftwerke in nur knapp 28 Monaten = 2 1/3 Jahre aufgebaut [2]

Spezifische Kosten pro MW GUD-Kraftwerksleitung bei über 1GW -Typen: ca 600€ / kW

Das sind 600k€ pro MW = 600 Millioen Euro pro GW = 30 Milliarden Euro für 50GW installierten Leistung:

GUD ist im Aufbau 5 mal schneller als AKW

GUD ist in der Anschaffung um den Faktor 15 "billiger" als AKW




P.S.:

Ich habe in fachlich angrenzenden Gebieten wissenschaftlich gearbeitet und Interessen-halber Energie-Politik-Studien einiger Frauenhofer-Institute etc. durchgelesen -- also die Studien für "Entscheider" nicht die "Paper".

Es gibt praktsich einen kompletten Fachkonsenz das GUD-Erdgas eine erheblliche Rolle bei der Stromerzeugung spielen muss wenn Klimazielen und Industriepolitik in Einklang zueinander gebracht werden sollen.


Quellenangaben:

[1] Agorameter

[2] Weltgrößte GuD-Kraftwerke in Rekordzeit fertiggestellt | Press | Company | Siemens

[3] https://diglib.tugraz.at/download.php?id=6093e88b63f93&location=browse
 

Georg Hendrich

Experte
Mitglied seit
03.03.2021
Beiträge
779
da darf man auch unterschiedlicher Auffassung sein.
Ich haben mit andern Meinungen kein Problem.

Man kann auf Basis der gleichen klaren Fakten immer auch zu eien ander -- sprich alternativen -- Meinung/Einschätzung können

Alleine "alternative" Fakten gibt es nicht sonder nur Fakten und es gibt "Fake-Fakten".

Deswegen sind mit Zahlen in harte Fakten wichtig
 

Georg Hendrich

Experte
Mitglied seit
03.03.2021
Beiträge
779
Damit das Gas in Kraftwerken verballert werden kann, ....Stromdirektheizer umstellen ? Wie krank ist das eigentlich ?
Das habe ich weder gesagt noch impliziert.

Sie unterstellen mir sogar das Gegenteil von dem was ich gesagt habe



Ich sage etwas ganz anders -- das was vielen Frauenhofer-Studien auch aussagen .---

Wenn wir mit minimalen Investitionen ...

... maximale CO2-Emissione einsparen wollen

==> Dann ist GUD Erdgas als Ersatz für die Kohleverstromung ganz objektiv die beste Lösung.

Und das ist grundsätzlich so und hat nichts damit zu tun wie in Deutschland geheizt wird.

Davon abgesehen das ich bereits mehrfach darauf hingewiesen habe das Strom-Direkt-Heizungen energetische Unsinn sind.



Eine BSP-Rechnung:

Mit ca. 36% aller CO2-Emissionen ist die Stromerzeugung die größte Quelle von Klimagasen.

Wir haben derzeit ca. 40% "echte" Erneuerbare und 60% konventionelle Stromerzeugung.

Die Spezischen Emissionen von 60% GUD und 40 Erneuerbare wärenn ca 320 g CO2 /kWh *0,6 = 192 g CO2 /kWh im Strommix

Das ist duetlich weniger als die Hälfte der Emissionen heute.


Fazit:

Ein GUD-Erdgas Umstieg für einen Kohleausstieg spart mehr CO2.-Emissionen ein als der gesamte Gebäudesektor verursacht.

Gebäudesektor : ca 15% aller Emissionen (siehe Vorkommentar)

Mehr als 50% von 36% aller Emissionen sind ca. 20% aller Emissionen -- die so gespart werden könnten.


Nur wenn man das will -- also wirklichen Klimaschutz -- dann ist man ganz schnell wider bei dem Thema russisches Erdgas.
Jedenfalls wenn das alles bezahlbar bleiben soll.
 
Zuletzt bearbeitet:

corsa

Experte
Mitglied seit
19.10.2016
Beiträge
2.179
Dieser Verbrecher gehört meiner Meinung nach ins gefängnis mit so einigen anderen auch. hier werden täglich grundgesetze und demokratie über sonderregelungen ausgehebelt entgegen dem wohl des steuerzahlers. über marktmanipulation, vetternwirtschaft, bestechlichkeit und korruption
 

corsa

Experte
Mitglied seit
19.10.2016
Beiträge
2.179
Experten werden zu dem Thema eingeladen, aber ihr Rat ignoriert. Auf der Website des Zentralverbands finden sich auch hierzu einige vernichtende Statements
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Wird Habecks Heiz-Gesetz auf „ein bisschen später“ verschoben?

Wird Habecks Heiz-Gesetz auf „ein bisschen später“ verschoben? - Ähnliche Themen

  • Brötje EcoCondens BBS EVO 20 H - Hält sich nicht an eingestellte Heiz-Zeiten?

    Brötje EcoCondens BBS EVO 20 H - Hält sich nicht an eingestellte Heiz-Zeiten?: Moin. Meine "Brötje EcoCondens BBS EVO 20 H" hat irgendwie keine Lust sich an die von mir eingestellten Zeiten fürs Heizen zu halten. Woran kann...
  • Heizen funktioniert nicht Warmwasser ja

    Heizen funktioniert nicht Warmwasser ja: Hallo, Wir haben eine WTC15b und es wurde ein neuer Warmwasserspeicher installiert. Nun habe wir das Problem, dass das Warmwasser super...
  • (Heiz-)Wärmepumpe mit Klima-Innengerät kombinierbar?

    (Heiz-)Wärmepumpe mit Klima-Innengerät kombinierbar?: Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach einer sinnvollen Alternative zu meinem Fernwärmeanschluss. Da ich auch zusätzlich im Sommer einige...
  • WP Brauchwasserspeicher über Fernwärme heizen

    WP Brauchwasserspeicher über Fernwärme heizen: Hallo, ich habe eine Vaillant Wärmepumpe mit 300 Liter Brauchwasserspeicher. Diesen würde ich gerne primär über Fernwärme und Solarthermie...
  • Neuer Heizkörper Modell "Habeck"

    Neuer Heizkörper Modell "Habeck": Ab 2023 in allen beheizten Räumen Pflicht! Der erfolgte Austausch gegen alte überdimensionierte und energiefressende Heizkörper wird im Rahmen der...
  • Ähnliche Themen

    Oben