Sommer-/Winterbetrieb

Diskutiere Sommer-/Winterbetrieb im Buderus Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo zusammen, ich bin neu hier im Forum und habe eine Frage bzgl. der Steuerungsänderung meiner Heizungsanlage. Zuerst einmal zusammenfassend...

*Michel*

Threadstarter
Mitglied seit
20.02.2016
Beiträge
10
Hallo zusammen,

ich bin neu hier im Forum und habe eine Frage bzgl. der Steuerungsänderung meiner Heizungsanlage. Zuerst einmal zusammenfassend ein paar Fakten, sodass ihr den Zusammenhang versteht.
Seit einem halben Jahr bin ich im Besitz eines Hauses (150 qm Wohnfläche) mit Waldrandlage. Die Heizungsanlage (inkl. 3x 1500l Tanks) des Anwesens befindet sich in einem kleinen Nebengebäude (wird auch nur als Heizungsgebäude genutzt). Die Heizungsverohrrung zum Wohnhaus verläuft in einem großen Rohr gebündelt und gedämmt im Erdreich. Diese Strecke beträgt etwa 15-20 Meter. Ich bin mir bewusst dass diese Lösung energetisch betrachtet nicht gerade perfekt ist. Aber so ist das nunmal. Die Fernbedienung ist aktuell an der Küchenwand aufgeschraubt, wo die Rohre unterputz ins Haus gelangen. Da meine Küche und das Esszimmer gemeinsam einen Raum bilden, ist das auch okay. Die beiden Heizkörper (Küche und Esszimmer) habe ich aktuell ohne Thermostat laufen (also komplett ungedrosselt). Die Absenkungsart läuft derzeit auf "RAUMHAL". Die Heizkörper in allen anderen Räumen sind mit elektronischen Danfoss-Thermostaten bestückt, doch dazu später mehr... Folgende Heizungsanlage ist verbaut:

- Buderus Stahlheizkessel S115UT
- Buderus Regelgerät HS2105
- Buderus Fernbedienung BFU

Da ich im Zuge einer Modernisierung auch auf eine SmartHome-Lösung (Z-Wave Komponenten) gesetzt habe - meine Danfoss-Thermostate kommunizieren bereits damit, so habe ich eine Einzelraumregelung erreicht - habe ich nun die Überlegung angestellt, die Heizprogramme (Zeiten für Tag/Nachtbetrieb) ebenfalls von meiner Steuerungszentrale (Fibaro HC2) aus fernzusteuern.
Das Ganze kann man mit einem kleinen Kommunikationsbaustein realisieren, welcher über zwei potentialfreie Ausgänge verfügt. Einen Ausgang verbinde ich mit dem Knopf "Tag" der Fernbedienung, den anderen mit "Nacht" der FB. Der Rest ist reine Programmierarbeit. Kurz gesagt geschiet das Gleiche als würde ich manuell den "Tag" oder "Nacht"-Kopf drücken. Somit hätte ich alles zusammengefasst und kann meine Heizungsregelung schnell, einfach und bequem meinen Bedürfnissen anpassen.

Jetzt aber zum eigentlichen Problem:

Das Regelgerät der Heizung schaltet ja nur im "AUT"-Modus in Abhängigkeit der Außentemperatur (Standard 17 Grad) "verzögert" auf Sommer-, bzw. Winterbetrieb um. Im Sommerbetrieb wird ja die Wohnraumheizung ausgeschaltet. Ich würde mein eingestelltes Programm der SmartHome-Zentrale gerne das ganze Jahr über so laufen lassen, somit wäre jedoch der "AUT"-Modus der HS2105 nie aktiv. Resultierend erfolgt kein automatischer Sommer/Winterbetrieb.

Ich habe einfach die Befürchtung dass die HS2105 bei jedem Wechsel von "Nacht" zu "Tag" (wenn auch nur kurz) den Heizungsbetrieb einschaltet, selbst wenn es warm genug draußen ist.

Kann mir das jemand bestätigen?

Oder anders herum gefragt:
Wenn ich in der HS2105 die Sommer-/Winterumschaltung auf "WINTER" einstelle, schaltet sich dann (wenn auch nur kurz) beim Wechsel von "Tag" zu "Nacht" der Heizungsbetrieb ein?

Ich weiß dass das Ganze ein Wenig speziell ist, weshalb ich mich auch an Euch wende... Hoffe jedoch das Problem verständlich erläutert zu haben und würde mich über eure Antworten oder Fragen sehr freuen.

Schöne Grüße

Michael
 

Stone

Mitglied seit
30.03.2014
Beiträge
1.484
Wenn Absenkung, dann nur über Heizung. Wenn deine Smart Homelösung nicht die Vorlauftemperatur und die Heizung an sich regelt ist das ganze rausgeschmissenes Geld. Eine Heizung die Voll läuft aber durch Termostatventile abgewürgt wird, verliert an Effizienz und bringt dir keine Einsparung.
 

*Michel*

Threadstarter
Mitglied seit
20.02.2016
Beiträge
10
Ich weiß schon wie eine Heizung funktioniert... Es wird doch bei mir nichts mit Thermostatventilen abgewürgt. Die alten wurden lediglich durch elektronische ersetzt. Und das auch nur in den anderen Räumen. Habe ich doch so geschrieben...
Im Grunde genommen geht es um die Frage im vorletzten Abschnitt meines Threats.
 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
3.886
*Michel* schrieb:
Wenn ich in der HS2105 die Sommer-/Winterumschaltung auf "WINTER" einstelle, schaltet sich dann (wenn auch nur kurz) beim Wechsel von "Tag" zu "Nacht" der Heizungsbetrieb ein?
i.d.R. nicht. Bei Tag wird dem Kessel eine höhere Soll Temperatur vorgegeben, wenn du nun auf Nacht stellst ist die Soll Temperatur niedriger.

*Michel* schrieb:
Ich weiß schon wie eine Heizung funktioniert...
Da habe ich bei deinem vorhaben so meine Bedenken...

*Michel* schrieb:
Es wird doch bei mir nichts mit Thermostatventilen abgewürgt. Die alten wurden lediglich durch elektronische ersetzt.
:D

Wenn du das wirklich durchziehen willst musst du entweder auf der Regelung oder an der Fernbedienung Rumlöten, wovon ich absolut Abrate...
 

*Michel*

Threadstarter
Mitglied seit
20.02.2016
Beiträge
10
Okay. Danke Dir. Sorry, ich habe mich ja auch verschrieben. Natürlich meinte ich umgekehrt, also von "Nacht" zu "Tag". Ich Abschnitt darüber habe ich es richtig geschrieben. Das hat jetzt leider für Verwirrung gesorgt...

Wieso hast Du Bedenken? Richtig, ich muss auf der Fernbedienung vier Adern auflöten um das zu realisieren. Ich habe es schon simuliert. Es funktioniert einwandfrei. Ist ja auch nicht wirklich kompliziert und der Aufwand ist gering.
 

Pfälzer

Mitglied seit
10.12.2010
Beiträge
473
Hi.

Warum willst Du eigentlich die Programmierung das ganze Jahr so lassen? Wenn die SmartHome steuerung frei programmierbar ist stell doch einfach passende Timings ein. Alternativ pack noch einen 3. pot.freien Kontakt für die Taste "Aut." dazu.

Oder lass die Heizungssteuerung eben ohne gemurkse von aussen einfach den Job machen für den sie erdacht wurde. ;-)
 

*Michel*

Threadstarter
Mitglied seit
20.02.2016
Beiträge
10
Hi Pfälzer,

das ist richtig, ja. Wenn ich aber die Timings der Zentrale nicht in etwa mit denen der Heizungssteuerung in Einklang bringe, bedeutet das auch etwas Verluste. Das heißt ich muss trotzdem wieder raus rennen und das Programm ändern. Es wäre halt perfekt gewesen aber diese Sommer-/Winterbetriebe machen mir leider einen Strich durch die Rechnung.
Die Idee mit dem 3ten Kontakt für AUT hatte ich auch schon, dann würde die Heizung zumindest im Winter über die Zentrale gesteuert werden können. Die Schaltschwelle kann ich dann ja programmieren wie ich es möchte. Hat den Nachteil dass die Tagesprogramme über dieser Schwelle dann über die Heizungssteuerung läuft. Wäre aber besser als gar nix. Aber Du weißt worauf ich hinaus will... Vielleicht fällt mir noch was ein. Zur Not lasse ich es wie es ist.
 

Pfälzer

Mitglied seit
10.12.2010
Beiträge
473
Hi.

... Mir erschliest sich der beabsichtigte Nutzen der ganzen Sache nicht wirklich... Da Du Eigentümer der Anlage bist hindert Dich ja niemand daran über die bestehende Regelung die Heizung an die Raum/temperaturgegebenheiten anzupassen - und das geht eben ( wie Dir die hier vertretenen Profis sicher bestätigen werden :) ) am besten über die Vorlauftemperatur und gute, thermohydraulische Heizkörperthermostate. Aber wie immer wenns um Heimautomatisierung geht.., "jedem Narr sei Kapp" :)
 

Stone

Mitglied seit
30.03.2014
Beiträge
1.484
Lass die Smart Home Steuerung auf durchheizen. Die Heizung stellste dann exakt ein, wie auch Sommer/Winter Stellung oder Nachtabsenkung. Das Funktioniert dann auch einwandfrei.
 

*Michel*

Threadstarter
Mitglied seit
20.02.2016
Beiträge
10
Und dann machen die Thermostate gar keinen Sinn... Der Vorteil liegt doch gerade darin, die Raumtemperaturen an die Bedürfnisse anzupassen ohne händisch drehen zu müssen. Ich lasse es jetzt so wie es ist. So läuft es ja auch schon eine geraume Zeit. Und das ganz gut...
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.740
*Michel* schrieb:
Der Vorteil liegt doch gerade darin, die Raumtemperaturen an die Bedürfnisse anzupassen ohne händisch drehen zu müssen.
Das tut jeder konventionelle Thermoststkopf seit 50 Jahren - dies sogar mindestens 5 x genauer als alle elektronischen Lösungen. ;)
 

Pfälzer

Mitglied seit
10.12.2010
Beiträge
473
Hi.

Wahrscheinlich geht es eher darum z.b. im Bad die Temperatur zielgenau um 06:32 von 19grad auf 23grad hochzufahren und dann wieder um 07:51 zurück auf 19grad, und das vollautomatisch.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
6.169
Die Verbraucher werden halt komplizierter weil die den Blendungen der Werbung erliegen. Zum Beispiel : Bis zu 30 % Energiekosten einsparen. Wer solchen Blödsinn glaubt, dem ist eh nicht mehr zu helfen. Ein Hoch auf die digitale Verblödung !
 

*Michel*

Threadstarter
Mitglied seit
20.02.2016
Beiträge
10
So wie Pfälzer das beschreibt soll es sein. Es geht mit nicht darum, mit diesen Thermostaten zig Prozent Heizkosten einzusparen. Bis die sich amortisiert haben...
Es geht wie schon beschrieben vielmehr darum, die Räume den Gewohnheiten anzupassen.
Ich verbringe an zwei festen Tagen eine gewisse Zeit in meinem Büro.Warum soll ich die übrige, ungenutzte Zeit dort voll heizen?
Ich nutze mein Wohnzimmer Abends und an den Wochenenden intensiv. Warum soll ich die übrige, ungenutzte Zeit dort voll heizen?
Und ähnlich läuft das mit zwei weiteren Räumen. Entweder drehe ich händisch ab oder lasse es erledigen. So einfach ist das. Des Weiteren ist das Haus des Öfteren zwei, drei Tage unbewohnt. Diese Termine sind oft nicht immer planbar. Dementsprechend kann ich so schnell reagieren.
Sorry, ich wollte hier keine Grundsatzdiskussion starten. Ob das Ganze sinvoll ist oder nicht steht auf einem anderen Blatt geschrieben. Das ist doch von so vielen Faktoren abhängig. Natürlich kann man das auch als eine Art Hobby betrachten. Jedem das Seine...
 
Thema:

Sommer-/Winterbetrieb

Sommer-/Winterbetrieb - Ähnliche Themen

  • Sommerzeit ist vorbei, sind auch alle Uhren zurück gestellt?

    Sommerzeit ist vorbei, sind auch alle Uhren zurück gestellt?: Uhren schon zurück gestellt? :):):)
  • Heizung läuft ununterbrochen durch auch im Sommer.

    Heizung läuft ununterbrochen durch auch im Sommer.: Guten Tag. Unsere Gasheizung von Viessmann Vitocrossal 300 Type CU3A-60 Eingebaut Febr. 2018. Wir haben es gleich nach zeit programmiert (morgens...
  • HK Pumpe läuft trotz Sommerbetrieb

    HK Pumpe läuft trotz Sommerbetrieb: Hallo, ich benötige Rat bei folgendem Problem: Habe im Herbst ein EFH mit Vitodens 222 WS2, Nr. 717 342 840 3295108 gekauft. Montage war 03/2004...
  • Junkers ZR 18-2 ADE mit WW-Tauscher ST120A - Gestörte Funktion zwischen Sommer- und Winterbetrieb.

    Junkers ZR 18-2 ADE mit WW-Tauscher ST120A - Gestörte Funktion zwischen Sommer- und Winterbetrieb.: Moin Heizungsspezialisten, ich bin ein, in die Jahre gekommener Mess- und Regelungstechniker und beziehe Rente. Trotzdem möchte ich an meiner...
  • Vcw 240 xeu sommer/winterbetrieb?

    Vcw 240 xeu sommer/winterbetrieb?: hallo, ich wollte heute zum ersten mal in meiner wohnung die heizung in betrieb nehmen. leider tut sich garnichts. nach rücksprache mit meinem...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben