Rexola Bifferal RN, Trimatik-MC/B, geht auf max. Temp.

Diskutiere Rexola Bifferal RN, Trimatik-MC/B, geht auf max. Temp. im Viessmann Forum im Bereich Viessmann; Hallo, nach Einschalten über Hauptschalter macht die Regelung 1-2 richtige Vorgänge: Vorlauftemperatur geht hoch, z.B. bis 45° - abschalten - bei...
#1

steffxc

Dabei seit
14.11.2018
Beiträge
15
Zustimmungen
0
Hallo,
nach Einschalten über Hauptschalter macht die Regelung 1-2 richtige Vorgänge: Vorlauftemperatur geht hoch, z.B. bis 45° - abschalten - bei 36° wieder einschalten. Dann heizt der Brenner aber weiter und nach ca. 30-60 min ist die Temp. bei nahezu 80°. Brenner schaltet ab und bei 69° wieder an. Der Brenner lässt sich auch durch herunterregeln an sämtlichen Reglern nicht stoppen und fährt immer auf Vollgas. Der Schalter für den Schornsteinfeger ist es nicht, der ist neu.
Danke für Tipps,
Stephan
 
#2
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Dabei seit
17.07.2013
Beiträge
4.803
Zustimmungen
254
Der Schalter für den Schornsteinfeger ist es nicht, der ist neu.
Wer hat den geliefert und wer hat den eingebaut ? Ist eine Warmwasserbereitung daran angeschlossen ?
 
#3

steffxc

Dabei seit
14.11.2018
Beiträge
15
Zustimmungen
0
Hab ihn selbst eingebaut. Der alte hatte keinen Durchgang mehr. Warmwasserboiler ist auch dran, aber auf 0 gestellt.
 
#4

steffxc

Dabei seit
14.11.2018
Beiträge
15
Zustimmungen
0
... und... per Internet bestellt, orginal Viessmann Teil mit Bedienungsanleitung.
 
#6

steffxc

Dabei seit
14.11.2018
Beiträge
15
Zustimmungen
0
Nein, am Speicher wurde nichts gemacht. Nur vor 2 Wochen den Schalter vom Schornsteifeger erneuert weil der Brenner auf voller Leistung lief. Der Schalter hatte wirklich keinen Durchgang mehr. Bin Elektriker ....
Jetzt lief alles 2 Wochen tadellos, bis gestern. Den Speicher schalte ich nur selten zu da er noch über eine Solaranlage gepuffert wird.
Heizung ist 23 Jahre alt, ist aber im Sommer 4—5 Monate ganz aus.
 
#7
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Dabei seit
17.07.2013
Beiträge
4.803
Zustimmungen
254
Schreibe uns mal bitte die ersten sieben Ziffern der Regelung hierher. Die Herstellnummer steht unter der waagerechten Klappe mit dem Viessmann Schriftzug
 
#10
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Dabei seit
17.07.2013
Beiträge
4.803
Zustimmungen
254
Danke für die Bilder !
Hauptverdächtiger wäre für mich der Kesseltemperatursensor (Stecker 3). Der neigt des Öfteren zu Sprungverhalten innerhalb seines Widerstandsbereich ohne eine Fehlermeldung auszulösen.
Das Kleinspannungssteckersystem dieser Trimatik ist etwas für den Popo. Kontrolliere die mal alle auf richtigen Sitz, sonst gibt es erhöhte Übergangswiderstände die zu solchen Situationen führen können.
Oder aber die Elektronikleiterplatine E6 wertet die eingehenden Werte nicht mehr richtig aus.
 
#11

steffxc

Dabei seit
14.11.2018
Beiträge
15
Zustimmungen
0
OK, werde mir einen neuen Kesseltemp. sensor besorgen und die Leiterplatte prüfen. Wenns nicht hilft auch ne neue Leiterplatte E6. Die im Handel angebotene E 6.3 müsste ja passen, oder? Die Preisunterschiede sind ja schon erstaunlich....
Dir mal vielen Dank für deine Hilfe!
Grüße,
Stephan
 
#12
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Dabei seit
17.07.2013
Beiträge
4.803
Zustimmungen
254
Stand meiner Kenntnisse ist die Leiterplatine E6.3 rückwärtskompatibel. Bitte die beiliegende Montageanleitung beachten.
 
#13

Brenner

Dabei seit
25.12.2013
Beiträge
106
Zustimmungen
9
Ich habe ein Problem mit der Fehlerbeschreibung:
... fährt immer auf Vollgas
Meint was? Heizt bis der Sicherheitstemperaturbegrenzer die Anlage abschaltet? Oder doch nur bis 80°C?

... nach ca. 30-60 min ist die Temp. bei nahezu 80°. Brenner schaltet ab und bei 69° wieder an.
Das weißt du woher?

Wenn die Temperaturen in der Schaltuhr angezeigt werden, warum sollte dann der Temperaturfühler defekt sein?
Oder warum sollte die E6 Platine defekt sein? Im mitgelieferten Viessmann Handbuch "Anleitung für Montage, Inbetriebname und Diagnose" "Viessmann Trimatik MC/B" gibt es Kapitel 5 "Diagnose". Im Kapitel 4 wird beschrieben, wie man vorher in Codieradresse 17 den Wert 1 schreiben kann. Anschließend kann man zB bei "laufender Temperaturüberschreitung" gemäß in 5.1.3 beschriebener Diagnose versuchen den Brenner aus (und auch wieder ein) zu schalten. Funktioniert das? Oder nach dem zu hoch heizen einmal gemäß 5.2 nachschauen, ob das Relais T2, das den Brenner ein- und aus schaltet, mit schaltet. Mal ganz davon abgesehen, dass man nach 5.3.1 jeder Zeit nachschauen kann, welche Temperatur die Anlage an ihren Sensoren erkennt. und nach 5.3.2 kann man überprüfen, ob die angezeigte Temperatur über dem eingestellten Sollwert liegt, was natürlich nicht sein darf.

Wenn die in der Schaltuhr angezeigten Temperaturen OK sind, dann gibt es für mich drei mögliche Ursachen:
- die Schaltuhr wurde falsch programmiert
- die Schaltuhr ist durcheinander. Oben wurde geschrieben, das die Heizung immer mehrere Monate des Jahres ausgeschaltet ist. Aber die Uhr läuft weiter, auch ohne Netzspannung (=ganz aus). Und das seit 23 Jahren. Warum? Weil sie von einer Lithiumbatterie am Leben gehalten wird. Und in den 90er Jahren gab es noch keinen Flash Speicher oder irgendetwas, was Werte und Programme ohne Spannung am Leben hält. Wann wurde diese Batterie getauscht? Wenn nie, dann steht sie kurz vor dem Zusammenbruch und und die Schaltuhr konnte im Sommer evtl. nicht mehr alle Werte sauber gespeichert halten. Mal ganz davon abgesehen das "ganz aus" nicht unbedingt eine gute Idee ist: Alte Fernseher, die noch jeden Tag laufen funktionieren zB nach dem Abschalten für den mehrwöchigen Urlaub hinterher nicht mehr, weil das Netzteil die Pause persönlich genommen hat. Oder Pumpen (damals noch ohne Keramiklager, d.h. Stahl auf Stahl). werden alle ein bis zwei Wochen für ein paar Minuten laufen gelassen, damit sie bis zum Heizperiodenanfang nicht festrosten ...
- das Schaltrelais K1 - es schaltet auf Wunsch der Regelung den Brenner an und aus - auf der Netzteilplatine ist verbraucht.

Wenn der Fehler absolut intermittierend auftritt, dann halte ich die letzte Möglichkeit für am Wahrscheinlichsten.

Nur 'mal so als Idee, bevor groß investiert wird.
 
#14
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Dabei seit
17.07.2013
Beiträge
4.803
Zustimmungen
254
Wenn die Temperaturen in der Schaltuhr angezeigt werden, warum sollte dann der Temperaturfühler defekt sein?
Oder warum sollte die E6 Platine defekt sein? Im mitgelieferten Viessmann Handbuch "Anleitung für Montage, Inbetriebname und Diagnose" "Viessmann Trimatik MC/B" gibt es Kapitel 5 "Diagnose". Im Kapitel 4 wird beschrieben, wie man vorher in Codieradresse 17 den Wert 1 schreiben kann. Anschließend kann man zB bei "laufender Temperaturüberschreitung" gemäß in 5.1.3 beschriebener Diagnose versuchen den Brenner aus (und auch wieder ein) zu schalten. Funktioniert das? Oder nach dem zu hoch heizen einmal gemäß 5.2 nachschauen, ob das Relais T2, das den Brenner ein- und aus schaltet, mit schaltet. Mal ganz davon abgesehen, dass man nach 5.3.1 jeder Zeit nachschauen kann, welche Temperatur die Anlage an ihren Sensoren erkennt. und nach 5.3.2 kann man überprüfen, ob die angezeigte Temperatur über dem eingestellten Sollwert liegt, was natürlich nicht sein darf.
Das hast du aber schön abgeschrieben. Ist leider nicht zielführend. Kannst aber gerne weitermachen.
 
#15

steffxc

Dabei seit
14.11.2018
Beiträge
15
Zustimmungen
0
Hallo,
hab diese Antworten leider gerade erst gelesen .... egal ...
Platine E6 und KTS hab ich getauscht, Originalteile von Loebbe, leider ohne Erfolg. Den Temperaturbegrenzer rechts außen hab ich ganz runter gedreht, jetzt schaltet der Brenner bei 52°C ein und bei 54°C aus. Auf Änderungen an sämtlichen Drehknöpfen und Programmiereinstellungen erfolgt keine Reaktion. Auf Heißwasser kann ich umstellen sobald ich den Drehschalter dafür hochdrehe und der Wahlregelschalter auf Tagbetrieb steht. Auch da schaltet der Brenner bei 52C ein und 54 wieder aus.
Das mit der Batterie würde ich gerne noch probieren. Sitzt die hinter der Uhr?
An das Relais hab ich auch schon gedacht, aber es schaltet ja richtig ...
Falls es sonst noch Tipps gibt, gerne.
 
#18

steffxc

Dabei seit
14.11.2018
Beiträge
15
Zustimmungen
0
Hallo,
die Lithiumbatterie ist getauscht, leider ohne Erfolg. Der Brenner schaltet nach wie vor gleich. Die alte Batterie hatte nach dem Ausbau immer noch 3,65V.
Was kanns jetzt noch sein? Zur Erinnerung, Steuerplatine, KTS und Lithiumbatterie sind neu. Die Regelung arbeitet wie im Schornsteinfegermodus.
 
#19
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Dabei seit
17.07.2013
Beiträge
4.803
Zustimmungen
254
Setze mal eine Brücke über die beiden Pins auf der Grundleiterplatine anstatt des Steckers vom Schornsteinfegerschalter. Was passiert dann ?
 
#20

steffxc

Dabei seit
14.11.2018
Beiträge
15
Zustimmungen
0
OK, werde ich heut abend probieren. Den popeligen Stecker der auf den beiden Stiften der Platine saß hab ich übrigens weggemacht und die Kabel direkt angelötet, nur falls du den im Verdacht hast ...
 
Thema:

Rexola Bifferal RN, Trimatik-MC/B, geht auf max. Temp.

Rexola Bifferal RN, Trimatik-MC/B, geht auf max. Temp. - Ähnliche Themen

  • Rexola bifferal, Takte reduzieren

    Rexola bifferal, Takte reduzieren: Ich habe eine Rexola bifferal RV-18 mit Trimatic MC im Einsatz. Die Heizkörper sind mit Funk-Thermostaten ausgestattet. 2 Pumpen vom Typ Wilo...
  • Wassertemperatur im Heizkreislauf sehr hoch nach Brauchwassererwärmung (Rexola Bifferal mit Trimatik

    Wassertemperatur im Heizkreislauf sehr hoch nach Brauchwassererwärmung (Rexola Bifferal mit Trimatik: Hallo zusammen, ich habe ich den letzten Jahren verschiedene Heizungsbauer zum Service gehabt, zuletzt dann denjenigen, der 1991 die Anlage...
  • Rexola-Bifferal-RN mit Trimatik MC/B Regelung Warmwasser sehr ungenau

    Rexola-Bifferal-RN mit Trimatik MC/B Regelung Warmwasser sehr ungenau: Bei unserem Rexola-Bifferal-RN mit Verti Cell 160 l und Trimatik MC/B und Fernsteuerung WS (alles Bj. 94) ist die Temperatur im Warmwasserspeicher...
  • Rexola Bifferal RN - Nach Wartung defekt w. Abgasaustritt

    Rexola Bifferal RN - Nach Wartung defekt w. Abgasaustritt: Hallo zusammen ! wir haben folgende Frage: Unsere Heizung lief vor der Wartung einwandfrei und dann wurde Sie gewartet im Mai. Jetzt wo es ja...
  • Rexola bifferal / Trimatik MC - Brennerstarts protokollieren

    Rexola bifferal / Trimatik MC - Brennerstarts protokollieren: Hallo, ich würde gerne die Brennerstarts & Laufzeiten von meiner Biferral mit Trimatik-MC auswerten. Elektronik & Software wären kein Problem...
  • Ähnliche Themen

    Oben