Nach Wartung wesentlich höherer Heizungsverbrauch an PEWO-Anlage

Diskutiere Nach Wartung wesentlich höherer Heizungsverbrauch an PEWO-Anlage im Andere Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo! Ich hatte letztes Jahr schonmal geschrieben, wo das Problem nicht gelöst werden konnte. Wir wohnen in einer neuen Wohnanlage mit...

oldi43

Threadstarter
Mitglied seit
01.03.2020
Beiträge
23
Hallo!
Ich hatte letztes Jahr schonmal geschrieben, wo das Problem nicht gelöst werden konnte.

Wir wohnen in einer neuen Wohnanlage mit Fernheizung.
In der Wohnung ist ein Heizungsverteiler der Firma PEWO, der die fußbodenheizung steuert. Dort wird auch das Warmwasser nach Durchlaufprinzip aus der Fernheizung erzeugt.
Da ich monatlich ablese, beträgt der Mehrverbrauch bei Heizung ca. 70%
Im letzten Monat war die Fa. PEWO selbst zur Wartung gekommen und festgestellt, dass die Durchflussmenge das Doppelte beträgt, verursacht durch Luft in den Heizungskreisen. Nach 3 Stunden sagte der Techniker, dass wieder alles in Ordnung ist.
In dem PEWO-Schrnak ist eine Bemerkung "Bypass zu"
Der Subunternehmer vom Vorjahr, der auch anwesend war, sagte dass der Bypass offen sein muss, weil sonst das Wasser nicht warm wird.
Der PEWO-Techniker sagte unabhängig, dass der Bypass zu sein muss, weil er nicht gebraucht wird und zeigte mir einen Blindverschluss.
Er redete aber nicht weiter, weil ja der Subunternehmer dabei war.

Ich denke, dass zu einem Bypass 2Anschlüsse gehören, was vielleicht ein Hahn ist.

Es handelt sich ja um eine große Menge Luft, die ja in einer neuen Anlage irgendwo herkommen muss.

Der Wärmemengenzähler zählt ja die Durchflu?menge, also mit Luft, was den Mehrverbrauch erklären würde

Dieses Problem ist in anderen Wohnungen auch vorhanden, was man aber noch nicht richtig festgestellt hat, weil es eine Neuanlage ist.

Die Inbetriebnahme der Heizungen erfolgte vom PEWO als auch vom Subunterrnehmer.
Ich vermute, das der Subunternehmer einen prinzipiellen Fehler macht, was zu der geschlderten Situation kommt.

Ich hatte bei Einzug gleich Unregelmäßigkeiten festgestellt, die PEWO auch 3stunden Arbeit beseitigt hat und die Heizung sparsam war.

Der Vermieter ist leider passiv und unternimmt nichts außer Wartung

Kann mmir da jetzt jemand fachlich was dazu sagen, weil ich ja die Heizungsabrechnung reklamieren will.

Gruß
oldi43
 

oldi43

Threadstarter
Mitglied seit
01.03.2020
Beiträge
23
ist das ein so schwieriges Problem oder gibts ein passenderes Forum?
 

oldi43

Threadstarter
Mitglied seit
01.03.2020
Beiträge
23
Das ist eine umfangreiche Exceltabelle.
Der Zusammenhang zu den Wartungsarbeiten ist aber eindeutig.
Es betrifft auch nicht nur meine wohnung.
"Technikker unterschieddlicher Firmen sind beteeiligt.
Der eine stellt richtig ein, der andere nicht.
Was hat der Bypass für eine Bedeutung. Der eine mit der falschen einstellung sagt, der Bypass ist erforderlich, damit warmes wasser kommt. Der andere sagt, den braucht man nicht.
Ist die durchflussmenge nicht das, was der Zähler zählt.
Außerdem regelt die Heizung doch höher, wenn viel Luft im System ist.
Oder was ist da falsch?
Die Abrechnung2019 wird erwartet. Verglichen wurden die Monate November/Dezember von 2018 und 2019. Diese Monate hatten auch gleiche Durchschnitts Außentemperatur. Die bemängelte Wartung war im Sommer 2019
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
27.267
Der Zusammenhang zu den Wartungsarbeiten ist aber eindeutig.
Aber ein Wärmemengenzähler ist diesbezüglich nicht zu überlisten. Der misst einfach den Durchfluss und das Delta T VL/RL und berechnet daraus die Wärmemenge.


Nach näherem Hinsehen erkenne ich doch was seltsames auf deinem Bild. Könntest du da noch Bilder posten, wo man erkennt wo genau die Temperaturfühler des Wärmenengenzählers stecken. Das sieht nämlich so aus als würde ein Fühler fälschlicherweise im Kaltwasser sitzen - und nicht im Heizungsrücklauf.
 

oldi43

Threadstarter
Mitglied seit
01.03.2020
Beiträge
23
Das kann ich natürlich, wennn du mir sagst, wie ich fotografieren soll.
Es muss aber eine Kleinigkeit.
Bei der bemängelten wartung ging zum Schluss das Warme Wasser nicht. Da hatte der Projektleiter eine Idee und machte einen schnellen griff in die anlage und es ging. Kann nur ein Hahn oder Hebelchen gewesen sein.
Weil in dem Schrank extra ein Hinweis zum Bypass stand, vermute ich dort die Ursache. Der Pewo-Techniker hat gesagt, dass der Bypass zu ist und zeigte eine blindverschraubung. aber ein Bypass müsste doch 2 anschlüsse haben. Das ist vielleicht das ventil, mit der andere dann die Luft in die Heizleitungen geleitet hat.
Das ist Fernheizung und die anlage ist in der Wohnung einschl. Warmwassergewinnung. Deshalb kann auch kein Bypass erforderlich sein.
 

oldi43

Threadstarter
Mitglied seit
01.03.2020
Beiträge
23
seh ich morgen mal, welche Höhe etwa? Von rechts ist schwierig, weil der Schrank in der Ecke montiert ist.
Übrigens jetzt ist es wieder in Ordnung, konnte ich jetzt schon festellen.
Da müssten die bilder ja unterschiedlich sein
 

oldi43

Threadstarter
Mitglied seit
01.03.2020
Beiträge
23
so, hoffentlich ist es so gut.
Die Bilder, die Du hast, sind ja wohl die vom letzten Jahr, also mit fehlerhafter Einstellung.
An Hand der laufenden Werte kann ich sagen, dass es wieder in Ordnung ist.
Die haben 3Stunden Luft abgelassen, die muss ja irgendwo herkommen
 

Anhänge

Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
27.267
Bitte Bilder wo der Verteiler komplett drauf ist - nicht nur Ausschnitte
 

oldi43

Threadstarter
Mitglied seit
01.03.2020
Beiträge
23
kein Kommentar, keine Fehlerursache?
 

oldi43

Threadstarter
Mitglied seit
01.03.2020
Beiträge
23
das sind ja auch die aktuellen Bilder, da müsste es ja in Ordnung sein. da der Vermieter keinen Schritt einschl. Auftrag zur Lösung geleistet hat, bleibt mir nur, an Hand meiner Zählerstandsvergleiche eine Forderung zu formulieren.
Ich denke trotzdem, dass das was mit dem Bypass zu tun hat, weil in dem Schrank(kann man vielleicht links sehen) steht "Bypass zu" und der Techniker vom letzten Jahr behauptet hat, dass der auf sein muss, was der Pewo-Techniker bestritten hat und mir einen Blindstutzen gezeigt hat. Aber ein bypass müsste doch 2Anschlüsse haben? Die Techniker kennen sich gut und werden mir nicht alles auf die Nase binden
 
Thema:

Nach Wartung wesentlich höherer Heizungsverbrauch an PEWO-Anlage

Nach Wartung wesentlich höherer Heizungsverbrauch an PEWO-Anlage - Ähnliche Themen

  • Heizung läuft nur auf 25 Grad nach wartung

    Heizung läuft nur auf 25 Grad nach wartung: Moin , ich brauche einen Tip , logamax 65 kW läuft nach wartung nur noch bis 25 Grad ,was hab ich falsch gemacht oder vergessen ?
  • LogomaxGB122 Baujahr 2001 - nach Wartung sofort Fehler 4 C

    LogomaxGB122 Baujahr 2001 - nach Wartung sofort Fehler 4 C: Hallo liebe Gemeinde ;o) Nachdem mein außerordentlich treu funktionierender Logomax seine letzte Wartung bekam, begann das Theater... Wozu...
  • Nach Wartung VC 196 e , Meldung Störung E 12

    Nach Wartung VC 196 e , Meldung Störung E 12: Nach Wartung meiner 19 1/2 jährigen Therme ,erfolgt die Störungsmeldung E 12 ,nun war die Ratlosigkeit groß , hatte eine andere Wartungsfirma...
  • Weishaupt WTC 25 N Ausf. B-W-AT: Metallisches Nebengeräusch nach Wartung durch Hersteller

    Weishaupt WTC 25 N Ausf. B-W-AT: Metallisches Nebengeräusch nach Wartung durch Hersteller: Hallo liebes Forum, die Anlage wurde 1996 eingebaut und wird seither regelmäßig im Abstand von ca.2 Jahren gewartet. Seit ca. 10 Jahren von...
  • Junkers ZWR 18-4 - nach Wartung Fehlercode A7, jetzt neues Gebläse ?

    Junkers ZWR 18-4 - nach Wartung Fehlercode A7, jetzt neues Gebläse ?: Hallo, lieben Dank für die Aufnahme in das Forum... Meine Heizanlage ist eine Junkers ZWR 18-4 der 1. Generation, Baujahr 1992. Die Anlage wurde...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben