Fröling P3100 / P2 - Sicherheitstemp. (STB) ausgelöst

Diskutiere Fröling P3100 / P2 - Sicherheitstemp. (STB) ausgelöst im Andere Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo, ich habe gestern Druck im System nachgestellt (Wasser aufgefüllt, 2.5Bar) und die Boilertemperatur in der Steuerung leicht angehoben (55°C...

Hansanaut

Threadstarter
Mitglied seit
08.11.2015
Beiträge
34
Hallo,

ich habe gestern Druck im System nachgestellt (Wasser aufgefüllt, 2.5Bar) und die Boilertemperatur in der Steuerung leicht angehoben (55°C -> 60°C) sowie die Heiz- und Boilerzeiten leicht verändert.
Danach hatte ich eine Störung, siehe Titel, so gegen 21:00Uhr. Ich kann mir allerdings nicht erklären, dass das was mit meinen Maßnahmen zu tun hat.
Die Anlage startet momentan (~06:30 am nächsten Morgen) nicht, aktuelle Kesseltemp. ~45°C. Es fehlt schon wieder Wasser, nur noch 2.1Bar im System.
Meine Vermutung ist, dass das System schon ständig an der Kante zu diesem Fehler läuft, und sie daher einen schleichenden Wasserverlust hat.

Fragen:
1. Wie kann ich den Fehler beheben?
2. Wo kann das Wasser hin sein? Ist es möglich, dass es über das Sicherheits-Überdruckventil verdampft ist?
3. Kann meine o.g. Vermutung stimmen, schleichender Wasserverlust über das Überdruckventil?

Hattte ja schon mal meine Situation mit der Anlage hier beschrieben.
Fröling P3100 / P2 - Einstellung & Fehler

Vielen Dank für eure Unterstützung!

Greetz Hansanaut
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
19.699
Liest sich nach einem hydraulischen Problem. Wurde der Vordruck vom Ausdehnungsgefäss schon überprüft ? Wenn der, aus welchen Gründen auch immer, nicht stimmt so ergeben sich die beobachteten Druckschwankungen. Auslösen des STB erfolgt nur bei unzulässig hoher Kesselwassertemperatur.(Pumpenfunktion prüfen).
 

Hansanaut

Threadstarter
Mitglied seit
08.11.2015
Beiträge
34
Hallo,

vielen Dank.
Kann es sein, dass ich beim Nachfüllen Wasser in das System gebracht habe und eine Luftblase irgendwo hängt und deshalb die Temperatur nicht mehr weg kann -> STB Fehler?
Dann müsste ja entlüften helfen, oder? Heizkreislaufpumpe manuell auf an stellen und einen Heizkörper im Dachgeschoss entlüften.
Ist das Ausdehnungsgefäß hier im Bild oben rechts? https://www.flickr.com/gp/113179973@N02/6m2940
Wie prüfe ich dort den Druck?

Danke!

Greetz Hansanaut
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
19.699
Luft im Kesselkreislauf ist durchaus möglich.
Unterhalb des Membranausdehnungsgefäss (MAG) befindet sich das Kappenventil ( Vorabsperrung). Linke Seite ist eine versenkte Inbusschraube zu sehen, diese bitte zudrehen. Dann vorne an der Entleerung einen Schlauch anschliessen und das MAG wasserseitig drucklos machen. Am Autooventil miten auf dem MAG wird mit einem Manometer der Vordruck des Gaspolsters gemessen. Bei zu niedrigem Vordruck wird hier der Druck auch aufgefüllt. Anschliessendes Öffnen der Inbusschraube nicht vergessen !
Warum wird ein so hoher Agnlagendruck im Heizungsystem gebraucht ?
 

Hansanaut

Threadstarter
Mitglied seit
08.11.2015
Beiträge
34
Hallo,

vielen Dank für die Erläuterungen. Muss ich mir heute Abend anschauen.
Sind das Standard Gewinde?
Die Informationen zum System Druck habe ich vom Vorbesitzer.
Was ist denn ein guter Wert?
Gebäude hat 4 Geschosse inklusive Keller.

Greetz Hansanaut

Edit: Ich habe noch eine Erklärung für das Überhitzen: Ich hab die Boilertemp. erhöht, der Kessel wurde daraufhin gezündet, die restlichen Verbraucher waren aber nicht mehr aktiv. Folge: die gezündete Pelletmenge war zu viel, mehr als benötigt um den Boiler zu heizen -> Überhitzung.
Frage1 daher nochmal: wie löschen/quittiert man die Störung? Muss das Ding komplett Abkühlen?
 

Hansanaut

Threadstarter
Mitglied seit
08.11.2015
Beiträge
34
Hi,

akutes Problem hat sich erst mal gelöst, Anlage läuft wieder.
Man muss dazu den STB Taster manuell zurücksetzen (ist eine Bi-Metall Sicherheitsabschaltung, funktioniert auch ohne Strom).
Bei mir befindet sich der Taster im Bedienfeld wo auch die Pumpenschalter etc. sind. Alternativ rückseitig am Kessel.

Danke für die Unterstützung.

MAG schau ich mir die Tage mal an.

Greetz Hansanaut
 

Hansanaut

Threadstarter
Mitglied seit
08.11.2015
Beiträge
34
So. Der STB hatte wohl - warum auch immer - heute morgen wieder ausgelöst.
Dafür habe ich den Fehler für den Druckverlust im System entdeckt...
https://www.flickr.com/gp/113179973@N02/670U20
Bei kaltem System sieht man, dass es an der oberen Überwurfmutter sifft...
In welche Richtung muss ich die Mutter drehen, damit diese strammer zu ist?

Danke!

Greetz Hansanaut
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
34.664
Hansanaut schrieb:
In welche Richtung muss ich die Mutter drehen, damit diese strammer zu ist?
Stichpunkt Colaflasche ( wie rum geht sie zu?) ;)


So wie das aussieht: Alles auseinanderschrauben und Dichtungen erneuern.

BTW: Was für eine Pumpe ist das (für welchen Zweck?)
 

Hansanaut

Threadstarter
Mitglied seit
08.11.2015
Beiträge
34
Hi,

ja. Ich gestehe. Eigentlich kann ich mir einfach das Gewinde anschauen... Sorry. Bin heute durch den Wind.
Die Pumpe ist für die Heizkörper.

Wenn ich das zerlegen will reicht es, wenn ich danach Wasser nachfülle und entlüfte?

Danke!

Greetz Hansanaut
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
19.699
Vor dem Zerlegen bitte die Absperrungen in Vor- und Rücklauf des betroffenen Kreis schließen und den Kreis druckentlasten. Die Pumpe elektrisch abschalten nicht vergessen ! Außerdem muss sowohl beim Öffnen wie beim Schließen dieser Verschraubungen mit einer zweiten Zange sinngemäß gegen gehalten wird um das Verdrehen der Bauteile gegeneinander zu verhindern. Zusätzlich sollten die Dichtflächen gut gereinigt sein und diese mit Neo-Fermit oder Locherpaste oder ähnlichem bestrichen werden. Dichtungen einlegen und diese ebenfalls bestreichen. Ich wünsche ein gutes Gelingen.
 

Hansanaut

Threadstarter
Mitglied seit
08.11.2015
Beiträge
34
Vielen Dank. So wie das aussieht sifft das schon Jahre -> ich warte bis die Heizung im Sommerbetrieb läuft. Dann hab ich keine Eile mit der Reparatur.

Nochmals Danke!

Greetz Hansanaut
 
Thema:

Fröling P3100 / P2 - Sicherheitstemp. (STB) ausgelöst

Fröling P3100 / P2 - Sicherheitstemp. (STB) ausgelöst - Ähnliche Themen

  • Fröling PE1 spielt nach Inbetriebnahme durch Kundendienst verrückt

    Fröling PE1 spielt nach Inbetriebnahme durch Kundendienst verrückt: Hallo liebe Forumsgemeinde, ich habe vor 5 Wochen eine Pelletheizung Fröling PE1 20kw mit Cosmo Hygiene-Pufferspeicher 600 eingebaut bekommen...
  • Kaufempfehlung, Viessmann oder Fröling?

    Kaufempfehlung, Viessmann oder Fröling?: Hallo, wie sind Eure Erfahrungen und Empfehlungen bezüglich Pelletheizungen von Fröling oder Viessmann. Habe einen Heizungsbauer der beide...
  • Fröling P3100 / P2 - Heizkurve

    Fröling P3100 / P2 - Heizkurve: Hallo, ich bin es mal wieder... :-) [ja, der mit ohne ordentlichem Pufferspeicher, siehe ältere Beiträge; der Druckausgleichbehälter war übrigens...
  • Fröling P2 Lambdatronic P3100 zusätzlichen Temperaturfühler anschließen

    Fröling P2 Lambdatronic P3100 zusätzlichen Temperaturfühler anschließen: Hallo an alle, ich habe einen Fröling P2-15 Kessel mit der Lambdatronic P3100 Steuerung mit dem Fröling Schichtspeicher H3-850 und etwas...
  • Fröling P3100 / P2 - Einstellung & Fehler

    Fröling P3100 / P2 - Einstellung & Fehler: Hallo, ich bin seit kurzem durch einen Hauskauf Besitzer einer Pelletsheizung und dementsprechend Neuling, was Heizungstechnik angeht (ich halte...
  • Ähnliche Themen

    Oben