Nach Speichertausch Störung: Warmwasser bleibt kalt / Buderus GB 112

Diskutiere Nach Speichertausch Störung: Warmwasser bleibt kalt / Buderus GB 112 im Buderus Forum im Bereich Heizungshersteller; Konfiguration: Buderus GB 112 mit UBA 4000, Bj. 1998 Buderus Ecomatic 4000, Bj. 1998 ACV Smart 130L (just installiert) Liebes Forum, letzten...

FrischFrosch

Threadstarter
Mitglied seit
12.08.2015
Beiträge
12
Konfiguration:
Buderus GB 112 mit UBA 4000, Bj. 1998
Buderus Ecomatic 4000, Bj. 1998
ACV Smart 130L (just installiert)

Liebes Forum,

letzten Freitag wurde unser 17 Jahre alter Warmwasserspeicher (Buderus, 160l) gegen einen neuen ausgetauscht.
Ich war nicht zuhause, meine Frau nahm die Inbetriebnahme mit dem Heizi vor -> Heißwasser, prima.

Nach dem Ausschlafen am Samstag (später vormittag) war das Wasser kalt (knapp über Raumtemperatur). Fehlermeldung an der Ecomatic: "Störung - Warmwasser bleibt kalt".
Störung lässt sich wegdrücken, etwa eine Sekunde werden wieder meine 3 Temperaturen (Wasser, Kessel, Außen) angezeigt, dann aber wieder Fehlermeldung.
Heizi kam vorbei und bastelte ein gutes Stündchen, tauschte u.a. zwei Sensoren (Flammenfühler und ?) an der Therme aus - > Störung weg, Heißwasser, prima.

Am Sonntag das gleiche Spiel: Wasser kalt, "Störung - Warmwasser bleibt kalt".
Heizi kam vorbei und bastelte wieder eine zeitlang (u.a. eine Drahtbrücke zwischen 1 und 2 der UBA).
Diesmal schlussendlich ohne Erfolg. Heizi ruft bei Buderus an und vereinbart Termin am Dienstag.

Am Montag abends wasche ich Hände und stutze: Das Wasser ist warm, hat laut Speichertemperatur immerhin gut 30 Grad.
Fehlermeldung an der Ecomatic besteht aber weiterhin.

Dienstag ist der Buderus-Techniker da. Nach kurzer Anamnese ist für ihn klar: UBA austauschen.
Ist mir aber zu teuer, Heizi hört sich nach Gebrauchtteil um.
Ich glaube nicht an einen Defekt des UBA (Display stets 0y bzw. 0H) und schaue ihn mir mal an. Schmelzsicherungen ok, alle Steckverbindungen soweit ok,
Netztstecker um 180 Grad gedreht (nicht lachen, hat bei einem AEG Waschtrockner geholfen), Drahtbrücke entfernt.
Anlage startet problemlos, Heißwasser, prima!
Spätabends dann wieder die Fehlermeldung. Das Wasser ist noch warm, Temperatur sinkt aber stetig und ist heute morgen wieder unter 30 Grad.

Meine Vermutung ist, dass der Heizi den Temperatursensor am Speicher nicht korrekt montiert hat:
Während das Thermometer am Speicher ca. 60 Grad zeigt, steigt die Warmwassertemperatur am Ecomatic nicht über ca. 38 - 40 Grad,
bis irgendwann der Fehler wieder auftritt.
Ich stelle mir vor, dass die Therme heizt und heizt und irgendwann merkt, dass das Wasser den Sollwert (55 Grad) bei weitem nicht erreicht.
Und dann eben sicherheitshalber abschaltet.

Was ich noch nicht ganz verstehe: Auch nach stromloser Heizung (mehrere Minuten Sicherungsautomat aus) ist die Fehlermeldung sofort wieder da -
m.E. kann die Therme so kurz nach dem Aufwachen doch noch gar nicht wissen, dass die Wassertemperatur nicht steigt!?

Unterm Strich glaube ich angesichts des Fehlerbilds jedenfalls nicht an einen Teiledefekt. Was meint Ihr?

Viele Grüße und Dank,
Christian

***
Ich habe die letzten Tage viel Zeit mit der Recherche verbracht; dabei hat mir dieses Forum auch sehr geholfen.
Vielen Dank fürs Lesen und all Euren Input! Vielleicht kann ich mich irgendwann mal revanchieren!
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.679
Entweder Luft in der Speicherladeleitung ( weil Entlüfter fehlt) oder Umschaltventil defekt.

Zu 99% dürfte es aber die Luft sein
 

FrischFrosch

Threadstarter
Mitglied seit
12.08.2015
Beiträge
12
Danke für Deine schnelle Antwort, Hausdoc!
99% klingt ja nach einer Diagnose, die der Heizi mit 30 Jahren Erfahrung auch hätte stellen können...

Der Speicher hat oben eine Entlüftung, dort kommt - nach ein wenig Luft - nur noch Wasser. Gluckern höre ich nix.
So ganz verstehe ich (als fortgeschrittener Laie) den Zusammenhang zum Fehlerbild auch noch nicht, aber dazu werde ich erstmal die Suche bemühen :)
Werde mir auch nachher mal die Leitung anschauen und dem Heizi (D)einen Tipp geben.

Christian
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.298
Standort
Pinneberg
Moin

FrischFrosch schrieb:
Display stets 0y bzw. 0H
Das sind keine Störmeldungen.
Was steht denn auf dem Display, wenn du die Taste mit dem Schlüssel drückst?
Kannst du ein Foto von der Anlage machen und hier einstellen...(Erweiterte Antwort<Dateianhänge<Hochladen<in Datei einfügen)?

LG ThW
 

FrischFrosch

Threadstarter
Mitglied seit
12.08.2015
Beiträge
12
Hi ThW,

auch Dir Dank für die flotte Antwort!

Display des UBA zeigt stets (also auch wenn die Ecomatic meldet, das das Wasser nicht warm werde) "0", bei Drücken der "Service"-Taste (den Schlüssel gibts m.E. erst ab UBA 4001) erschien mal "y" (lt. Buderus-Doku: Vorlauftemperatur auf Einstellwert), mal "H" (Betriebsbereitschaft, GB 112 wartet auf Heiz- oder Brauchwasseranforderung).

Du hast m.E. völlig recht - das sind keine Störmeldungen, sondern die ganz normalen Betriebsmeldungen.
Deswegen zweifle ich ja auch an einem UBA-Defekt.

Ein Foto nach dem Umbau habe ich grad nicht zur Hand, reiche ich gegen halb vier, vier gerne nach...

LG,
Chris
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
6.103
Luftblase an/in der Schwerkraftbremse der Speicherladepumpe ? Speichervor- und Rücklauf vertauscht ?
 

FrischFrosch

Threadstarter
Mitglied seit
12.08.2015
Beiträge
12
Hallo tricotrac,

vielen Dank!
Der Heizi kommt nachher nochmal vorbei. Das Thema Luft müssen wir wohl wirklich mal genauer betrachten...

Vor- und Rücklauf vertauscht? Hm. Auch das werden wir prüfen. Kann ich mir aber nicht so recht vorstellen, da der Speicher in den letzten Tagen ja das eine oder andere Mal auf die gewünschten ca. 60 Grad (lt. Thermometer am Speicher) erhitzt wurde.
Beim Vertauschen dürfte es doch nicht mal funktionieren, mal nicht - oder?

LG,
Chris
 

Stone

Mitglied seit
30.03.2014
Beiträge
1.478
Bei alle dem was ich gelernt habe, seid ich mich mit dem Thema beschäftige bedeutet ein Vertauschen des Vor- und Rücklaufes das, das die Durchmischung des Warmwassers im Kessel nicht Optimal funktioniert. Deshalb kann es schon sein das mal das Wasser gut durchgewärmt ist und mal nicht.
 

FrischFrosch

Threadstarter
Mitglied seit
12.08.2015
Beiträge
12
*seufz*
OK, also auch nicht wirklich auszuschließen. Danke Dir!

Chris
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.679
FrischFrosch schrieb:
Der Speicher hat oben eine Entlüftung, dort kommt - nach ein wenig Luft - nur noch Wasser

Sitzt da ein Automatikentlüfter mit Lufttopf? - Oder nur ein manueller entlüfter wie am Heizkörper?
 
Heizung 75

Heizung 75

Mitglied seit
03.08.2014
Beiträge
377
Die Störung " Warmwasser bleibt kalt" bringt die Regelung, wenn der Kessel heizt und in einer gewissen Zeit einen bestimmten Temperaturanstieg nicht erreicht.
Durch den recht großen Temperaturunterschied zwischen Thermometer am Speicher und Anzeige der Regelung, würde ich ich den Fehler beim Speicherfühler suchen.
Entweder liegt er nicht richtig an oder ist falsch positioniert und kann dadurch nicht richtig fühlen.

Wurde evtl. ein Solarspeicher eingebaut und der Speicherfühler zu weit nach unten geschoben?

Das Gerät selbst hat je keine Störung, drum steht die Anzeige auf 0 (Betriebsbereit).
 

FrischFrosch

Threadstarter
Mitglied seit
12.08.2015
Beiträge
12
So, ich bin grad nach Hause gekommen.
Störung noch da, Wasser lt. Speichertemperatur knapp 30 Grad. Die Ecomatic zeigt 23° außen, 28° Warmwasser und 29° Kessel.

Ich habe mal ein paar Fotos gemacht und beigefügt. Ich hoffe, dass Ihr den Aufbau einigermaßen erkennen könnt.
Gerne mache ich bei Bedarf noch detailliertere Aufnahmen...

@Hausdoc: Auf dem Speicher ist nur ein manueller Entlüfter - grad getestet, kommt nur Wasser. Ebenso bei dem Entlüfter links oben hinter dem Speicher sowie das Überdruckventil mit der blauen Kappe über der grünen Umwälz(?)pumpe, sowie beim roten Überdruckventil in der Therme.

@Heizung75: Der Speicher ist zumindest nicht explizit als Solarspeicher bezeichnet: http://www.acv.com/de-de/03_04/24/app.rvb
Der Tempsensor steckt links mittig im Speicherghäuse; unter einer schwarzen Gummiabdeckung steckte er einige cm ganz hinten in der Isolationsschicht. Hinten im Loch sind indes ein paar gelbe Krümel im Weg - Muss der Sensor direkten Kontakt zum Behälter haben oder sollte das eigentlich so reichen?
 

Anhänge

Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.679
FrischFrosch schrieb:
@Hausdoc: Auf dem Speicher ist nur ein manueller Entlüfter - grad getestet, kommt nur Wasser. Ebenso bei dem Entlüfter links oben hinter dem Speicher sowie das Überdruckventil mit der blauen Kappe über der grünen Umwälz(?)pumpe, sowie beim roten Überdruckventil in der Therme.
Habs gesehn.
Da muss ein Automatikentlüfter hin. Dann solle es klappen
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.784
Standort
dem Süden von Berlin
Auf dem Bild 154240, Aufnahme für den Sensor sehe ich nur Iso-Material, wie soll damit ein vernünftiger Kontakt zum Kessel und damit zum Sensor erreicht werden? Nach meiner Meinung kann der Sensor damit nicht die Wassertemperatur, bzw. nur stark verzögert ermitteln.
 

FrischFrosch

Threadstarter
Mitglied seit
12.08.2015
Beiträge
12
Update:
Mein Monteur war gerade da. Wir sind Eure Hinweise durchgegangen, sind allerdings nicht fehlerfündig geworden.

Seine Einschätzung nach wie vor: "Dochdoch, ich fürchte, der UBA ist hin."

Aaber dann:
Wir haben den Tempfühler von der Seite in eine Öffnung auf der Oberseite des Speichers verlegt; dort sitzt sonst der Fühler des eingebauten Thermometers. Neu gestartet - was soll ich sagen:
Innerhalb kürzester Zeit stieg die Warmwassertemperatur problemlos auf den Soll-Wert von 55° !
Es scheint also, als hätte ich mit meiner Vermutung (natürlich genau wie Heizung75 und Wolfhaus auch!) des nicht korrekt montierten Fühlers tatsächlich richtig gelegen.

Den Schampus mache ich zwar noch nicht auf, vom Feeling her habe ich aber ein gutes Gefühl...
:)

Ich halte Euch auf dem Laufenden!
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
6.103
#post102564']Den Schampus mache ich zwar noch nicht auf, vom Feeling her habe ich aber ein gutes Gefühl...[/quote]

Mit dem Schampus solltest du auch noch warten ! Anscheinend ist das Problem gelöst, ich sehe da noch einige andere Baustellen. Der Kaltwasseranschluss zum Speicher entspricht nicht der gültigen Trinkwasserverordnung ! Es fehlen 2 Absperrventile, ein Rückschlagventil und bei einem höheren Eingangsdruck (seitens des Wasserversorgers) größer 6 bar fehlt auch das Druckminderventil. Das Trinkwassersicherheitsventil muss frei in einem Trichter ausmünden und dieser Auslauf darf nicht darin verschwinden ! Ein Manometer zum Druck ablesen fehlt ebenfalls. Nachzulesen In DIN 4753 Teil1; DIN 1988 und DIN EN 1488. Alternativ kann eine Sicherheitsgruppe (enthält alle Komponenten außer den Druckminderer) eingesetzt werden. Der Füllschlauch ist so nicht mehr statthaft.Bitte unverzüglich entfernen ! Zur Befüllung einer Heizungsanlage muss ein Rohrtrenner nach DIN 1717 und DIN 1988-100 vorgeschaltet sein.
 

FrischFrosch

Threadstarter
Mitglied seit
12.08.2015
Beiträge
12
Och nöö.
Ich dachte, dass jetzt hier langsam mal Feierabend ist. Na gut, auf in die nächste Runde...
Danke für Dein gutes Auge und Deine fundierten wie wertvollen Hinweise.

Na, wenigstens läuft die Kiste noch!

Gute Nacht,
Chris
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
6.103
Ist leider so ! Mache deinen Fachhandwerker mal darauf aufmerksam. Vielleicht weiß er es einfach nicht besser oder er verdrängt es aus Kostengründen ! Wer weiß es besser wie er selbst..
Ich denke das die Positionierung des Speichersensors Ursache des Kernproblems war. Mein Einwand ist eine andere neue Baustelle. Frei dem Motto : Wenn sauber, dann richtig !
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
6.103
In deinem Bild mit der Endnummer 533 ist rechts unter dem Wärmeerzeuger ein Mischermotor der Fa. Zentra Honeywell zu sehen. Ist das ein Drei- oder Vierwegemischer ? Das geht aus dem Foto nicht eindeutig hervor ! Ich vermute mal, da ist eine Fußbodenheizung angeschlossen ?
 

FrischFrosch

Threadstarter
Mitglied seit
12.08.2015
Beiträge
12
Du hast ja auch völlig recht: wenn, dann richtig...
Habe ihn bereits um Stellungnahme gebeten, bin gespannt auf seine Antwort.

Für jemanden, der damit seit Jahrzehnten sein Geld verdient, macht das jedenfalls keinen professionellen Eindruck...
Wir haben das Haus (Bj. 1998) zusammen mit der Heizungsanlage 2008 übernommen.
Da die Anlage seinerzeit von ihm installiert und auch gewartet wurde, waren seine Dienste für uns naheliegend.

Der Mischer ist auf dem Kopf stehend verbaut und hat drei Anschlüsse - richtig, da hängt die FBH dran (EG und Bad 1. OG).
Im 1. OG und auf dem Dachboden sind ansonsten Heizkörper verbaut, genau wie im EG-Flur, Gäste-WC und in der ehemals gewerblich genutzten, direkt ans Haus gebauten Garage(!).

Ich halte Euch auf dem Laufenden; die Anlage funktioniert auch heute Morgen jedenfalls einwandfrei.

LG,
der Chris
 

Anhänge

Thema:

Nach Speichertausch Störung: Warmwasser bleibt kalt / Buderus GB 112

Nach Speichertausch Störung: Warmwasser bleibt kalt / Buderus GB 112 - Ähnliche Themen

  • Zentrale Nachtspeicherheizung und Schwedenofen gut kombinieren

    Zentrale Nachtspeicherheizung und Schwedenofen gut kombinieren: Hallo, Ich bin neu hier und wollte an euch eine Frage stellen. wir sind vor kurzem in ein Haus eingezogen und haben einen Schwedenofen und eine...
  • Nach Pumpentausch beibt ein Heizkreis kalt

    Nach Pumpentausch beibt ein Heizkreis kalt: Hallo geschätzte Forum User, habe ein großes Problem mit den neuen Pumpen Alpha 1. -Fußbodenheizung(rechts) Pumpe 25-60 B war UPS 25-40...
  • Brenner schaltet nach Start ab ; aus Feuerungsautomat LOA 24.171B27 ist "Klappern" zu hören

    Brenner schaltet nach Start ab ; aus Feuerungsautomat LOA 24.171B27 ist "Klappern" zu hören: Hallo, ich bin neu im Forum und habe eine Frage die mich umtreibt, und auch den Heizungsbauer. Folgendes: Wir haben einen Sieger TT11 -Öl-Kessel...
  • RC200 an Logomax plus GB172-24-T50 (mit angeschlossener RC300 am Brenner) "Nachrüsten"

    RC200 an Logomax plus GB172-24-T50 (mit angeschlossener RC300 am Brenner) "Nachrüsten": Guten Tag in die Runde. Ich hoffe hier kann mir ein Fachmann Hilfestellung leisten, bin selbst Laie mit etwas Freude an Technik. Jetzt in Rente...
  • AtmoTec plus VCW244 mit calorMATIC 370f heizt trotz Nachtabsenkung

    AtmoTec plus VCW244 mit calorMATIC 370f heizt trotz Nachtabsenkung: Hallo, meine AtmoTec plus VCW244 mit calorMATIC 370f (seit Mai 2019 in Betrieb) heizt sporadisch trotz Nachtabsenkung, wobei die Isttempertur...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben