Hilfe bei Einstellung der Buderus Logamatic 2107 M

Diskutiere Hilfe bei Einstellung der Buderus Logamatic 2107 M im Buderus Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo, es geht um die Einstellung unserer Buderus Öl - Heizanlage und den Ölverbrauch. Und so ist der Zustand: Wir haben Ende 2014 unser jetziges...

Tomek und Magda

Threadstarter
Mitglied seit
11.03.2016
Beiträge
26
Hallo,

es geht um die Einstellung unserer Buderus Öl - Heizanlage und den Ölverbrauch.
Und so ist der Zustand:
Wir haben Ende 2014 unser jetziges Haus gekauft und sind 02.2015 eingezogen.
Das Haus hat ca. 164 qm davon im EG ca. 110 qm und im OG ca. 54 qm.
Es hat einen ca. 45-50 qm großen Wohnraum / Wohnzimmer mit offenen Raum nach oben in das OG und dazu ca. 25 qm großen Flur der direkt im Wohnraum endet, also ca. 70 qm offene Fläche.
Es gibt eine Fußbodenheizung komplett in dem Wohnraum + Küche + Büro + Badezimmer + WC im EG also ca. 80-90 qm dazu kommt noch eine Fußbodenheizung im OG nur im Badezimmer. Es sind insgesamt 6 einzelne Kreisläufe für die Fußbodenheizung im Heizraum. Dazu kommt ein normaler Heizkrauslauf für Heizkörper die im Ganzen Hausverteilt sind + Keller + Garage.

Die Heizanlage besteht aus Regeler Logamatic R2107 M S0, Heizkessel Logano G115, Warmwasserspeicher Logalux LT, zwei Heizkreisläufen einer für Heizkörper und einer für Fußbodenheizung und 4000 L Öltanks.

Als wir im Februar 2015 eingezogen sind lief die Anlage im Automatikmodus mit dem Programm Senior und es war noch ca. 20% Heizöl da. Es war kalt also lief die Fußbodenheizung und ein paar Heizkörper.
Einen Monat später bzw. 5-6 Wochen war das Öl stark im Reservebereich also haben wir 2000L gekauft.
Genau 10 Monate später im Januar 2016 ging uns da Öl aus. Ich wusste nicht, dass die Tanks nicht ganz leer gehen sondern 2-3 % drin bleibt da der Ansaugstutzen gekürzt ist damit der Dreck nicht angesaugt wird. Also wir haben in guten 10 Monaten 2000L verbraucht wobei ca. 4-5 Monate die Fußbodenheizung lief alles so wie es beim Einzug war. Als das Öl alle war habe ich die Gelegenheit genutzt den Kessel zu reinigen und ein Programm für die Ganze Woche einzugeben. Ich habe fast jeden Tag Nachtbetrieb eingestellt von morgens bis nachmittags da keiner zu Hause ist mit der Hoffnung etwas zu sparen. Wir haben dann im Januar die Tanks voll gemacht es waren 3750L ich habe fast das gleiche bezahlt wie damals für die 2000L :). Die Anzeige blieb bei 95% einen Monat später waren es 85% und nun gestern 75%. Also kurz gesagt in ca. 2 Monaten 20% Öl verbraucht das hat mich etwas erschrocken das wären ca. 750L! Das Ganze wie geschrieben mit gereinigten Kessel und meinen Programm. Tagestemp. ist auf 22° und Nachtstemp. auf 16° eingestellt. Warmwasser auf 55°. Das ist alles was ich bis jetzt an der Anlage gemacht habe. Gestern Abend bin ich in das Installationsmenü aber weil ich mir das Serviceheft angeschaut habe aber eingestellt habe ich da nix.

Mit dem Thema hatte ich noch nie was zu tun deswegen wollte ich mich erst erkundigen. Was kann man machen Heizkurve, Heizkreisläufe ändern? Ich hatte seit Tagen oben im Bad einen Heizkörper auf sonst ist alles zu und ich habe mich gestern gewundert warum das Wasser im Heizkreislauf 1 um die 70° hatte obwohl alle Heizkörper zu sein sollten.
Momentan sind alle Heizkörper aus nur die Fußbodenheizung ist an.
Mein Programm läuft in der Woche so 6:00 Tag - 7:30 Nacht - 16:30 Tag - 22 Nacht.
Meine Vermutung über den höheren Verbrauch liegt an diesem Programm vorher lief das Programm Senior ich glaube 5:00 Tag - 22:00 Nacht.
Die Frage ist halt Tagsüber runterfahren oder nicht? Das Haus ist vom 1978 massive Bauweise Dach teileweise 2010 gedämmt.
Habe mal im Install Menü die beiden Heizkreisläufe angeschaut folgendes ist eingestellt:
Heizkreislauf 1
-Heizkörper
-Auslegung 85°
-Fernbed 1 AUS
-Aussehal
-Offset 0°

Heizkreislauf 2
-Fussboden
-Auslegung 55°
-WWVorrang AN
-Max Temp 50°
-Fernbed 2 AUS
-Aussehal
-Offset 0°

Hier noch ein Foto vom Heizraum. Rechts die einzelnen Fußbodenheizung Kreisläufe dann die beiden Heizkreislaufpumpen.
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.214
Standort
Pinneberg
Moin

Ist das ein runder ÖlTank?

LG ThW
 

Tomek und Magda

Threadstarter
Mitglied seit
11.03.2016
Beiträge
26
Morgen,

es sind vier rechteckige 1000L Tanks. Also zumindest von außen rechteckig ich gehe davon aus dass diese innen auch rechteckig sind.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.141
Tomek und Magda schrieb:
Mein Programm läuft in der Woche so 6:00 Tag - 7:30 Nacht - 16:30 Tag - 22 Nacht.
Sowas ist unsinnig.
Das Gebäude hat eine bestimmten Energiebedarf. (geschätzt 22-24 MWH) .
In welcher Zeit (Pro tag 24h oder wie bei dir auf 7 h gekürzt ) man diese Engergiemenge zuführt ist egal. Am Ende bleiben es diese 22-24 MWH
Du verzichtest mit dem jetzigen Heizverhalten nur auf Komfort und Behaglichkeit.

Eine "Optimierung" von Regelungseinstellungen bringen somit kaum Einsparung.
Einsparen kannst du aber durch eine tip-top gewartete Anlage (Kessel Blitzblamnk sauber sowie Brenner perfekt eingestellt)

Hast du einen Energieausweis? Was sagt der? Ich komme nämlich hier auf stattliche 140 KWH/m² p.a.
Da gibts seitens Gebäudedämmung deutlichen Bedarf.
 

Tomek und Magda

Threadstarter
Mitglied seit
11.03.2016
Beiträge
26
Hallo,

wie gesagt das Ganze Thema ist neu für uns und laut Betriebsanleitung habe ich halt so ein Programm erstellt mit der Hoffnung zu sparen aber so wie es aussieht ging das nach hinten.
Kessel ist blitzblank sauber und die Abgaswerte wurden letztes Jahr überprüft eine Wartung muss ich noch machen.
Ja unser Energieausweis sagt genau den Wert um die 140 KWH/m² es ist nicht super aber für ein Haus von 78 finde ich ok da haben wir viel schlimmeres gesehen damals bei der Suche.
Wie geschrieben das Dach muss noch gedämmt werden von Außen ist alles original.

Was kann ich erst mal machen wieder das Programm Senior rein? Einstellungen im Installation Menü ändern? Ist die Auslegung 85 und 55° nicht zu viel?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.141
Tomek und Magda schrieb:
und die Abgaswerte wurden letztes Jahr überprüft eine Wartung muss ich noch machen.
Wartung selbst machen klappt nicht.
Von wem wurden die Abgaswerte überprüft? ;) Dabei gibts nur 2 wichtige Werte. CO² exakt 13,8% und CO unter 30 ppm. Passt das so? ;)

Hast du einen Energieausweis? Was sagt der? Ich komme nämlich hier auf stattliche 140 KWH/m² p.a.
Gib das Familienprogramm ein.
Bei Tagtemperatur stellst du z.b. 21° ein. Die Nachttemperatur veränderst du nicht unter 17°

Wegen Auslegung: Wo wohnst du?
 

Tomek und Magda

Threadstarter
Mitglied seit
11.03.2016
Beiträge
26
Ne selbst machen kann ich da eh nix ;)
Ja die Abgaswerte hat der zuständige Schornsteinfeger überprüft was da bei rausgekommen ist weiß ich nicht war aber alles ok.
Ja wie schon geschrieben im Energieausweis steht ein wert von ca. 140 KWH/m² ich meine 144 genau müsste ich nach schauen.
Ja ich mache das Familienprogram rein ist etwas besser aus das Senioren :)
Was meinst du mit Auslegung? Wie wohnen in Kamen NRW.
Findest du die Werte so ok? Auslegung 85 und 55° nicht zu viel?
Sollte man bei Fußbodenheizung die Absenkungsart auf Reduzierung stellen?
Gerade geschaut Gebäudeart steht auf 1 :S
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.141
Tomek und Magda schrieb:
Ja die Abgaswerte hat der zuständige Schornsteinfeger überprüft
Diese Werte sind für einen sparsamen und wirtschaftlichen Betrieb vollkommen bedeutungslos.

Du kannst ja die Auslegung nach unten korrigieren. Heizkörper auf 65-70° und FB Heizung 45-50°
Gebäudeart 1 (leicht) passt - so reagiert die Regelung eher auf Witterungsumschwünge.

Tomek und Magda schrieb:
Sollte man bei Fußbodenheizung die Absenkungsart auf Reduzierung stellen?
Natürlich .
Abschaltbetrieb dürfte fast immer falsch sein.
Bei der BF Heizung reduziert man - wenn überhaupt - nur sehr minimal.
 

Tomek und Magda

Threadstarter
Mitglied seit
11.03.2016
Beiträge
26
Hausdoc schrieb:
Diese Werte sind für einen sparsamen und wirtschaftlichen Betrieb vollkommen bedeutungslos.
Du kannst ja die Auslegung nach unten korrigieren. Heizkörper auf 65-70° und FB Heizung 45-50°
Gebäudeart 1 (leicht) passt - so reagiert die Regelung eher auf Witterungsumschwünge.
Kann mit diesen Werten nix anfangen kenne mich damit gar nicht aus.
Werde die Auslegung später nach untern korrigieren und auch das Programm ändern.
Das verstehe ich nicht so ganz mit der Gebäudeart klar geht's da um die Dämmung aber ich würde jetzt spontan Gebäudeart 2 einstellen den Mittelwert halt.
Geht da der Verbrauch nicht hoch beim Wert 1? Wenn es draußen sagen wir -5 sind und innen noch genug warm 21° würde die Anlage mehr heizen?
Verstehe das nicht so ganz :/ aber gut lasse den Wert auf 1.


Hausdoc schrieb:
Natürlich .
Abschaltbetrieb dürfte fast immer falsch sein.
Bei der BF Heizung reduziert man - wenn überhaupt - nur sehr minimal.
Ja das verstehe ich eigentlich auch nicht was damit gemeint ist beine Heizkreise stehen momentan auf Aussenhalt laut Anleitung sollte man Heizkreis ohne FB auf Aussenhalt stellen und FB Heizung auf Reduziert... Dann mache ich das.

Also eigentlich soll nur die Fußbodenheizung laufen Heizkreis 2 das reicht vollkommen aus.
Da alle Heizkörper zu sind sollte Heizkreis 1 auf Sparflamme stehen trotzdem zeigen die Thermometer an der Pumpe über 50° beim Vorlauf und Rücklauf 40° heißt das nicht dass da trotzdem
irgendwo was durchläuft? Wenn alle Heizkörper zu sind sollte sich die Temperatur auf ich sag mal 30° einpegeln da das Wasser da steht oder verstehe ich das falsch?
Was kann man da noch einstellen um zu sparen beim HK 1 wenn die Heizungen aus sind?
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
5.683
post112608']Warum sind die Heizkörper zu?[/quote]

Aus Unkenntnis und falsch verstandenem "Sparen wollen" !
 

Tomek und Magda

Threadstarter
Mitglied seit
11.03.2016
Beiträge
26
Die Heizkörper sind zu weil mit der Fußbodenheizung ich das EG komplett warm halte auch andere Räume auch?
Wozu soll ich dann die Heizköper aufdrehen wenn es in dem Raum warm genug ist bzw. die Fußbodenheizung an ist?
Ich habe im EG einen ca. 70qm offenen Raum bestehend aus Wohnraum und Flur da verteilt sich die Wärme ganz gut.
Sollte ich trotzdem die Heizkörper aufdrehen auch wenn es nicht nötig ist???
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.141
So reduzierst du nur die Heizflächen .
Einsparung: Null
Komfortgewinn: Auch null

Su solltest ewas vom Irrglauben abkommen, die Heizung wär verantwortlich für den hohen Ölverbrauch. Die ist unschuldig.

Das Gebäude selbst "frisst" das Öl.
Du kannst noch soviel "Sparideen" bezüglich Heizung haben - der Ölverbrauch wird im Wesentlichen unverändert bleiben.

Einzige Abhilfe: Gebäudedämmung.
Alternativen: Keine.

Mach dir eine To Do Liste , was du die nächsten Jahre sanieren möchtest.
Mach hier lieber nichts selbstständig mit Handwerkerverständnis - das ist letztlich sehr oft nur Geldvernichtung.
Nachträglich Dachboden dämmen ist eine sehr beliebte sinnlose (weil falsch durchgeführt) Maßmahme.
Wir haben vor der energetischen Sanierung 1 x etwas Geld für einen Energieberater mit Haftpflichtversicherung gegen Planungsfehler in die Hand genommen. (ich mein das hat um die 500€ gekostet)
Dieser Mann hat im Detail die einzelnen Maßnahmen incl Einsparpotential und gegengestellte Kosten aufgelistet.
Wir bekamen schriftlich wie der Dachaufbau (incl Dämmdicke) geschaffen sein muss. Wie dick die Dämmung des Vollwärmeschutzes sein muss. Welche Verglasung die neuen Fenster haben müssen.

Nach Abschluss aller Maßnahmen hat sich der Brennstoffverbrauch gedrittelt.
 

Tomek und Magda

Threadstarter
Mitglied seit
11.03.2016
Beiträge
26
Also ich beziehe mich immer noch an die ersten 10 Monate da haben wir 2000L verbraucht an der Anlage habe ich nix gemacht.
Nun habe ich ein anders Programm und die Fußbodenheizung mehr aufgedreht bzw. in anderen Räumen und es sind 750L weg in 2 Monaten.
Diese Änderung will ich einfach nur Rückgängig machen mehr nicht. Ich will keine Wunder nur die Heizanlage die halt komplett neu für uns ist gut einstellen.
Tut mir leid ich verstehe einfach nicht was das Aufdrehen eines Heizkörpers bringen soll wenn dieser Raum nicht benutzt wird und oder in diesem Raum warm genug ist?
Meinst du es sollen trotzdem unbenutzte Räume geheizt werden? Was ist mit Räumen im Keller oder Garage? Komfort habe ich genug so wie es ist.
:) nicht einfach das Ganze aber ich werde gleich mal erst mal das einstellen was schon besprochen wurde.
Dein Tipp mit dem Energieberater werde ich mir aber merken isoliert muss auf jeden Fall noch der Dachboden eventuell Keller. Außen wird aber nix gemacht das Haus ist sehr massiv gebaut ich denke das ist ok. Fenster ist noch so eine Sache alles noch alte Alu Fenster außer 2 Holzfenster in Dachschräge. Wir wohnen gerade erst ein Jahr hier alles auf ein mal ist nicht drin aber ich denke mit 2500L Öl im Jahr komme ich aus und das wäre das Ziel.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.141
Tomek und Magda schrieb:
n und es sind 750L weg in 2 Monaten.
Diese Änderung will ich einfach nur Rückgängig machen mehr nicht.

Dann sind wir der falsche Ansprechpartner und du müsstest dich an höherer Stelle beschwehren um den Winter grundsätzlich abzuschaffen.
Januar /Februar sind nun mal die teuersten Heizmonate.....


Tomek und Magda schrieb:
Außen wird aber nix gemacht das Haus ist sehr massiv gebaut ich denke das ist ok. Fenster ist noch so eine Sache alles noch alte Alu Fenster außer 2 Holzfenster in Dachschräge.
Hüstel.... ;)
Wenn du auf eine Fassadendämmung verzichten kannst/musst, sollten die Fenster umso besser sein.

Tomek und Magda schrieb:
aber ich denke mit 2500L Öl im Jahr komme ich aus und das wäre das Ziel.
Ich denke max 1500l wären ein durchfürbares Ziel.

Nur so als Vorlage: Wir brauchen 3,5 Ster Holz + 400l Flüssiggas/Jahr..
 

Tomek und Magda

Threadstarter
Mitglied seit
11.03.2016
Beiträge
26
:) beschweren will ich mich doch gar nicht ihr habt bzw. hast mir schon mal sehr geholfen :thumbup:
Naja das Haus ist ganz verklinkert es ist ein tiefes Haus also mit Fassadendämmung denke ich ist das ganze nicht so einfach...Aber naja soweit will ich erst mal nicht denken zu dem Theam habe ich schon auch andere Meinungen gehört. Thema Fenster wäre schon irgendwann ein punkt vor allem die zwei riesen Teile im Wohnraum.
Einen Kamin haben wir auch dieser bringt aber nur bedingt was bei dem riesen Raum aber trotzdem bringt es was...
Ich werde erst mal die besprochenen Werte einstellen dann sehe ich in einem Monat wie sich der Verbrauch ändert. Ich denke einen Monat wird man noch gut heizen können.
Wie sieht mit Thema Warmwasser aus 55° sollten ok sein?
Wo ich mich noch einlesen muss ist das Umschalten Abschalten im Sommermodus das habe ich noch nicht ganz verstanden ob man da selbst die Taste drücken muss oder nicht...
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.141
Tomek und Magda schrieb:
Wie sieht mit Thema Warmwasser aus 55° sollten ok sein?
passt...

Tomek und Magda schrieb:
Wo ich mich noch einlesen muss ist das Umschalten Abschalten im Sommermodus das habe ich noch nicht ganz verstanden ob man da selbst die Taste drücken muss oder nicht..

Wenn du die SO/WI Taste drückst, erscheint eine Zahl.
Werkseitig ist da 17° eingestellt. Ich stell hier fast immer 18° ein.
Wird im Tagesmittel diese Temperatur überschritten, schaltet die Heizung selbsttätig aus.
Wird dieser Wert im Herbst wieder unterschritten, schaltet die Heizung wieder selbsttätig ein.
 

Tomek und Magda

Threadstarter
Mitglied seit
11.03.2016
Beiträge
26
Ja genau so habe ich mir das vorgestellt.
Was meinst du mit Tagesmittel? Ist das die Außentemp.?
Du hast also die gleiche Anlage? Unsere ist von 2002 soll angeblich 25 Jahre halten wie ist da dein Stand?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.141
Tagesmittel ist ein Temperaturmittel der Aussentemperatur Das ausschalggebende Zeitfenster bestimmt die Einstellung Gebäudeart.

Ich hab ein Gasbrennwertgerät ;-)

"Deine" Anlage hab ich aber regelmäßig zwischen meinen Fingern.
25 Jahre prophezeit wer?

Der Kesselblock selbst übersteht dieses Alter sicher.
Bei der Technik ringsrum ist das sicher nicht so.

Regelungen und Brenner halten im Schnitt 15 -20 Jahre

Gesichert gilt aber: Eine regelmäßig vom Fachmann gewartete Anlage hält länger .
 

Tomek und Magda

Threadstarter
Mitglied seit
11.03.2016
Beiträge
26
Hausdoc schrieb:
Tagesmittel ist ein Temperaturmittel der Aussentemperatur Das ausschalggebende Zeitfenster bestimmt die Einstellung Gebäudeart.

Ich hab ein Gasbrennwertgerät ;-)

Hausdoc schrieb:
"Deine" Anlage hab ich aber regelmäßig zwischen meinen Fingern.
25 Jahre prophezeit wer?
Ein bekannter der in dem Bereich auch tätig war und der Schornsteinfeger :D

Hausdoc schrieb:
Regelungen und Brenner halten im Schnitt 15 -20 Jahre

Gesichert gilt aber: Eine regelmäßig vom Fachmann gewartete Anlage hält länger .
Dann hoffe ich dass es min 20 Jahre hält und eine Wartung wird bald gemacht muss nur mal schauen wer hier die ganzen Jahre vor Ort war.
 
Thema:

Hilfe bei Einstellung der Buderus Logamatic 2107 M

Hilfe bei Einstellung der Buderus Logamatic 2107 M - Ähnliche Themen

  • Hilfe bei Heizungseinstellung

    Hilfe bei Heizungseinstellung: Hallo! In unserer Doppelhaushälfte (Keller, EG und 2 OG) die wir vor einiger Zeit gekauft haben ist eine "Vitodens 100" Heizungsanlage eingebaut...
  • Hilfe bei Einstellung Resol DeltasolM

    Hilfe bei Einstellung Resol DeltasolM: Hilfe! Also, die genau benötige ich. Wir haben ein Haus gekauft in welchem eine DeltSol M von Resol verbaut ist, deren Einstellung mir (und...
  • Hilfe Wasser kalt - welche Einstellung ist die richtige?

    Hilfe Wasser kalt - welche Einstellung ist die richtige?: Hallo zusammen, Seit ein paar Tagen ist das Wasser kalt. Ich kenne mich mit unserer Gasheizung nicht aus und der Techniker kommt erst nächste...
  • Vaillant MultiMatic 700/4 AuroCompact Hilfe Einstellung

    Vaillant MultiMatic 700/4 AuroCompact Hilfe Einstellung: Servus miteinander, Ich bin neu hier im Forum und somit mein erster Eintrag. Wie oben geschrieben haben wir eine Gastherme von Vaillant da wir...
  • Buderus Heizungseinstellung, Hilfe!!

    Buderus Heizungseinstellung, Hilfe!!: Hallo, ich habe Anfang 2011 ein Haus gekauft in dem eine Gas Heizung installiert ist (Baujahr 2006). Eine Buderus Logamax plus GB 132 mit einer...
  • Ähnliche Themen

    • Hilfe bei Heizungseinstellung

      Hilfe bei Heizungseinstellung: Hallo! In unserer Doppelhaushälfte (Keller, EG und 2 OG) die wir vor einiger Zeit gekauft haben ist eine "Vitodens 100" Heizungsanlage eingebaut...
    • Hilfe bei Einstellung Resol DeltasolM

      Hilfe bei Einstellung Resol DeltasolM: Hilfe! Also, die genau benötige ich. Wir haben ein Haus gekauft in welchem eine DeltSol M von Resol verbaut ist, deren Einstellung mir (und...
    • Hilfe Wasser kalt - welche Einstellung ist die richtige?

      Hilfe Wasser kalt - welche Einstellung ist die richtige?: Hallo zusammen, Seit ein paar Tagen ist das Wasser kalt. Ich kenne mich mit unserer Gasheizung nicht aus und der Techniker kommt erst nächste...
    • Vaillant MultiMatic 700/4 AuroCompact Hilfe Einstellung

      Vaillant MultiMatic 700/4 AuroCompact Hilfe Einstellung: Servus miteinander, Ich bin neu hier im Forum und somit mein erster Eintrag. Wie oben geschrieben haben wir eine Gastherme von Vaillant da wir...
    • Buderus Heizungseinstellung, Hilfe!!

      Buderus Heizungseinstellung, Hilfe!!: Hallo, ich habe Anfang 2011 ein Haus gekauft in dem eine Gas Heizung installiert ist (Baujahr 2006). Eine Buderus Logamax plus GB 132 mit einer...

    Werbepartner

    Oben