Heizlastberechnung?

Diskutiere Heizlastberechnung? im Allgemeine Fragen Forum im Bereich Heizungshersteller; In zahlreichen Beiträgen habe ich auf die dringliche Notwendigkeit zumindest einer Heizlastberechnung hingewiesen. Das publizieren inzwischen...
gesbb

gesbb

Threadstarter
Mitglied seit
06.11.2017
Beiträge
1.059
Standort
Brandenburg
In zahlreichen Beiträgen habe ich auf die dringliche Notwendigkeit zumindest einer Heizlastberechnung hingewiesen.
Das publizieren inzwischen auch Andere:

5 Fehler bei der Berechnung der Heizlast

Falls überhaupt vorhanden, sind Heizlastberechnungen, insbesondere bei BV mit KWL zu 99% falsch.
Das hat wirtschaftliche Auswirkungen auf die Investitions- und Verbrauchskosten/ CO2 Emissionen.
Hiervon sind besonders Neubauten nach aktueller EnEV betroffen.
 

Martin.F

Mitglied seit
01.11.2020
Beiträge
37
Wie kann man denn vereinfacht eine Heizlastberechnung machen?

-Baujahr der momentan verbauten Gas-Brennwert Heizungsanlage: 04.2001 mit 28kW
-Heizungsbauer hat jetzt Angebot mit immerhin noch 24kW gemacht (+ SolarThermie WW+HzUnterstützung), er geht eher sicher, Heizung könne ja modellieren

-Wohnfläche/beheizte Fläche des Gebäudes: ca. 200m² + Dachspeicher unbeheizt ca. 30 m² + davon ca. Keller (dort nur 2 Räume "seltenst beheizt-> Silvester und evtl. 1-2 Geburtstage)
-Kubatur Haus ca. 1.150m³

2014 hatte ich nach Modernisierungsmaßnahmen einen hydraulischen Abgleich Heizsystem vom Heizungsbauer machen lassen (siehe Anhang, Heizlast wird da m.E. mit 21 KW angegeben).

Unser damaliger Energieberater für die KfW-Förderung ging aus von:
-Benötigte Heizlast im Istzustand: 18kW
-Benötigte Heizlast nach Sanierung: 15-16 kW

Folgende Maßnahmen sind erfolgt:
-Austausch Teil der Fenster in 3fach-Verglasung (2013), KfW-Standard (Dachgauben und Dachflächenfenster aus 1999, Keller aus 1983)
-Aufsparren-Dämmung Dach 14 cm, WLG 024, KfW-Standard (2013)
-Zumauern Heizkörper-Nischen neue Fensterbänke thermisch entkoppelt (2013)
-Dämmung zugängliche Heizungs-und Wasserrohre (2014)
-Erneuerung U-Pumpe (2014), Hocheffizienzpumpe
-Dämmung Keller-Decke 8 cm (2014)
-hydraulischer Abgleich Heizsystem (2014)
-Perimeter-Dämmung Kellerwand/Erdreich 2015 (3 Seiten am Haus)
-Heizkörper alle erneuert, bis auf 2x Keller

Kann jemand damit etwas anfangen?
 

Anhänge

Lp3g

Profi
Mitglied seit
11.05.2019
Beiträge
1.107
200m² mit 21kw. Ergo 100Watt /m² für ein Haus mit guten Fenstern, Dach isoliert, Kellerdecke auch isoliert...... Kommt mir etwas viel vor.

Die Heizlast Berechnung kannst du in den Müll hauen. Bin da kein Experte. Aber in der heutigen Zeit fahre ich kei 70/50 als VLT und bei Brennwert schon 2x nicht.

Auslegung auf 55/45 bei Brennwert 55/45 - 35°c.

Da muß die RLT relativ tief sein, sonst bringt mir Brennwert nichts.

Dazu jeden Raum mit 20°c berechnet. Das ist fürs Schlafzimmer zu viel und fürs Bad zu wenig.

Soweit ich das sehe, hat der die Rohre nicht einbezogen......

Ganz ehrlich, mache es selbst.

Dein Energiemensch geht von ca. 80 Watt pro m² aus. Das hätte ich so auch geschätzt. Das Bad bekommt 10% mehr.

Nun vermesse jeden Raum. m² * 80Watt beim Bad m² * 90Watt beim Schlafzimmer reichen 70Watt.

Hast du z.B. 20m² * 80 Watt so sind 1600 Watt. Nun schaust du welcher HK vom Platz bei 55/45°c diese Leistung bringt. Hier z.B. 180*60cm Typ 22.

So kannst du das mit jedem HK machen. Dann kannst du z.B. Heimeier eclipse Ventilunterteile verbauen. Diese kannst du nach Tabellen von Heimeier einstellen. Diese regeln sich immer auf den passend Pumpendruck ein. Damit muß du diesen auch nicht beachten. Den Rest machst du im Betrieb.

So habe ich mein System selbst abgestimmt.

Am PC sieht es immer gut aus, in echt dann nicht.

Daher ist es selbst machen am besten.

Wenn dies dir zu viel ist, dann kann ich es dir mal machen.

Brauche dazu aber paar Daten:

Raumgröße, verbaute HK, am besten ein Plan des Rohrnetz und Durchmesser der Rohre ( Außendurchmesser reicht )
 

Martin.F

Mitglied seit
01.11.2020
Beiträge
37
Hallo Lpe3,

danke für Dein Angebot, das ich dankend annehme. Bin aktuell planlos unterwegs...

Noch ergänzend:
-Haus ist Baujahr 1969, Außenwände Hohlblock 30 cm, keine Fassadendämmung
-die Heizkörper und Ventile im "Auszug hydraulischer Abgleich" sind auch verbaut, sollen auch aktuell nicht geändert werden. M.E. ist da auch Plan Rohrnetz dabei, oder?
-Außendurchmesser Rohre: 17 mm (DN 15?)

Die Raumgrößen sind:

gem. Wohnflächenaufstellung
EG
Küche
15,33​
Essen
12,43​
Wohnzimmer
26,28​
Garderobe
2,1​
Flur
9,14​
Wohndiele
15,07​
Bad
6,06​
Kinderzimmer
13,5​
Schlafzimmer
19,85​
Wintergarten
14,33​
Terasse
2,12​
unbeheizt
134,09​
2,12​
136,21​
DG
Flur
13,7​
Kinderzimmer
25,96​
Gästezimmer/Büro
16,2​
Balkon
1,8​
unbeheizt
Bad
8,02​
63,88​
1,8​
65,68​
Gesamt
197,97​
3,92​
201,89​

Gesamt
197,97​
3,92​
201,89​
 

Lp3g

Profi
Mitglied seit
11.05.2019
Beiträge
1.107
Hab da mal fix paar Räume ausgerechnet. Dein HB hat da zwischen 90 und 130Watt pro Raum gerechnet. Alles im EG. dazu bräuchte man einen Lageplan, wegen Fenstern und Wänden.

Aber wie gesagt, heute mit 70°c VLT zu fahren ist krank.

Welche Ventilunterteile hast du? Mit welcher VLT läuft dein Brenner zur Zeit?

Werden alle Räume warm, wenn alle HK ofen sind?

Du wirst 18mm Rohre haben. Alle deine HK haben zusammen ca. 19kw Leistung. Bei 18mm Rohre kann ich mit einer Spreizung von 20°c ca. 12kw transportieren.

Vom Brenner müßte man mit 35mm Rohren als Steigleitung arbeiten. Die Großen Seitenarme 18 oder 22mm und mit 15mm an den HK. Es sei der Plan stimmt zum Verbau nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

corsa

Mitglied seit
19.10.2016
Beiträge
249
Wenn der Kunde aber nicht alle Heizkörper tauschen will, ist die Rechnung mit 70/55 nicht krank sondern sinnvoll. So viel Wärmerückgewinn steckt im Kondensat nicht drin, um von der Ersparnis dein ganzes Heizsystem umzubauen
 

Lp3g

Profi
Mitglied seit
11.05.2019
Beiträge
1.107
Wenn der Kunde aber nicht alle Heizkörper tauschen will, ist die Rechnung mit 70/55 nicht krank sondern sinnvoll. So viel Wärmerückgewinn steckt im Kondensat nicht drin, um von der Ersparnis dein ganzes Heizsystem umzubauen
Das richtig. Aber wenn ich sehe das jeder HK gedrosselt wird, damit es passt. Weil bei der VLT die Räume überheizen würden. Dann fahre ich das System mit der VLT erstmal runter bis der schlechteste HK an seiner grenze ist und drossel die anderen. Dann kann man sich überlegen ob es nur ein HK ist, diesen noch zu tauschen, damit man weiter runter kommt.

Ein Schlafzimmer fahre ich selbst nicht mit 20°c, ein Kinderzimmer mit 20°c ist zu kalt und ein Bad mit 20°c auch.

Er soll mal Infos geben zum Zustand. Ob alles warm wird oder nicht.

Das beste ist eh, alle Einstellungen aufschreiben. An einem Kalten Tag unter 0°c. Alle Thermostate entfernen und die Heizung laufen lassen.

Nun zum Raum, welcher am nächsten zum Brenner ist und schauen wie der Raum sich erwärmt. Wird er zu warm kann man die Voreinstellung eins runter drehen und sich so durchs Haus arbeiten.

Das brauch viel Zeit und immer alles aufschreiben.

Am Schluß sollten alle Räume gerade so warm werden. Sprich die Thermostate machen nie zu. Es regelt sich alles über die VLT.
 
Zuletzt bearbeitet:

Martin.F

Mitglied seit
01.11.2020
Beiträge
37
Hi,

ich habe mal die Grundrisse u. Ansichten (1999) und Keller (1966) vom Haus angehängt.
Zum Punkt mit den Heizkörper auf hohe Temperatur: nur der Heizkörper im EG Flur ist nur uralt und soll nun bei der Heizungserneuerung auch ausgetauscht werden. Die restlichen im Haus sind alle auf relativ aktuellem Stand.
Die beiden alten im Keller (Toilette und Kellerbar) werden max. 2x im Jahr genutzt.

Das Haus ist bewohnt und ein Austausch der Verrohrung ist nicht möglich. Was die Durchmesser Steigleistungen betrifft kann ich nur raten.
Am aktuellen Brenner kann ich ablesen:
Fußpunkt 25°C
Endpunkt: 70°C
Heizung läuft mit Außenfühler, wolltest Du auch die aktuell laufende Vorlauf-Temperatur wissen?
 

Anhänge

Lp3g

Profi
Mitglied seit
11.05.2019
Beiträge
1.107
Ja die ist VLT. Mit was der Brenner gerade so läuft. Werden die Räume unter dem Dach auch warm? Bzw. alle?

Solltest du am Kessel z.B. 60°c haben, aber die HK sind alle nur Hand warm, so haben die Thermostatventile zu gemacht. Würde dann die VLT runter fahren. Geht vermutlich bei dir mit der Heizkurve. Diese soweit runter, das die Thermostatventile offen bleiben und die Räume gerade so die Wunschtemp. erreichen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Martin.F

Mitglied seit
01.11.2020
Beiträge
37
ich sage es mal so: manchmal. Das liegt aber m.E. am defekten Wärmetauscher. Der Druck im Brenner ist nach 3-4 Tagen auf 0,0
 

Martin.F

Mitglied seit
01.11.2020
Beiträge
37
habe heute morgen erst wasser aufgefüllt und alles Heizkörper entlüftet. es kam aber nur bei einem (EG Flur überhaupt Luft raus). Andere Heizkörper sind etwas war andere kalt, aber alle voll aufgedreht
 

Martin.F

Mitglied seit
01.11.2020
Beiträge
37
ja, klar-daher ja auch der Austausch der (defekten) Heizungsanlage aus 2001. Mir geht es ja auch darum, die korrekte Heizlast zu haben, zu der dann die neue Heizungsanlage ausgelegt werden soll
 

corsa

Mitglied seit
19.10.2016
Beiträge
249
Wieviel kubikmeter Gas hast du denn jeweils in den letzten 3-4 jahren verbraucht? (Beziehungsweise der verbrauch nach modernisierungen wie zB dämmung oder fenster)
 

Martin.F

Mitglied seit
01.11.2020
Beiträge
37
Durchschnitt der letzten 4 Jahre: ca. 23.000kWh (habe diesen Zeitraum ausgewertet, da unser letzter Nachwuchs vor 4 1/2 Jahren auf die Welt kam)
 
Thema:

Heizlastberechnung?

Heizlastberechnung? - Ähnliche Themen

  • Kfw 55 erreichen - Heizlastberechnung

    Kfw 55 erreichen - Heizlastberechnung: wir werden ein KFW55 Haus bauen. Massiv 42,5cm Aussenwände mit Weisser Wanne-Keller. Diesen gedämmt. 2 Vollgeschosse. Hausmaß ca 11,5 X 9,5 meter...
  • Heizlastberechnung

    Heizlastberechnung: Moin Es wird immer wieder von "Heizlastberechnung" gesprochen....am Ende wird wegen der Trinkwasserbereitung eine Leistung jenseits der...
  • Heizlastberechnung

    Heizlastberechnung: Hallo zusammen, bezüglich einer Heizlastrechnung nach DIN 12831 komme ich leider nicht weiter: 1.) Für geschlossene Dachraumflächen wird ein bu...
  • Ähnliche Themen

    • Kfw 55 erreichen - Heizlastberechnung

      Kfw 55 erreichen - Heizlastberechnung: wir werden ein KFW55 Haus bauen. Massiv 42,5cm Aussenwände mit Weisser Wanne-Keller. Diesen gedämmt. 2 Vollgeschosse. Hausmaß ca 11,5 X 9,5 meter...
    • Heizlastberechnung

      Heizlastberechnung: Moin Es wird immer wieder von "Heizlastberechnung" gesprochen....am Ende wird wegen der Trinkwasserbereitung eine Leistung jenseits der...
    • Heizlastberechnung

      Heizlastberechnung: Hallo zusammen, bezüglich einer Heizlastrechnung nach DIN 12831 komme ich leider nicht weiter: 1.) Für geschlossene Dachraumflächen wird ein bu...

    Werbepartner

    Oben