Buderus G134 LP Brennerstörung

Diskutiere Buderus G134 LP Brennerstörung im Buderus Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo ich habe eine Frage an die Buderus-Profis: Im Haus meiner Mutter (76) ist vorgestern der o.g. NT-Kessel ausgefallen. Brennerstörung! Mehr...

lpi

Threadstarter
Mitglied seit
10.12.2013
Beiträge
79
Hallo ich habe eine Frage an die Buderus-Profis: Im Haus meiner Mutter (76) ist vorgestern der o.g. NT-Kessel ausgefallen. Brennerstörung! Mehr weiß ich leider nicht...

Heizungsfirma vor Ort hat zunächst mal den Zündbrenner (Elektrodensatz) getausch, keine Änderung.

Nun solls eine neue Gasarmatur (morgen) richten...

Bei dem Fehlerbild (Fehlermeldung kann Mama nicht mitteilen), welches sich nach Betätigen der Entstörtaste zeigt, kommen mir allerdings Zweifel: Kessel startet und erwärmt das Wasser
von 21°C auf 40°C (LED-Segmentanzeige der HS-4201 = Vorlauf???). Das dauert ca. 7-8 min und kommt mir - selbst für einen Heizkessel mit reichlich Wasserinhalt - doch ziemlich lang vor!!!

Bei etwa 40°C Anzeigewert geht der Kessel auf Störung und lässt sich danach bis zur vollständigen Abkühlung nicht mehr starten... ?(
ABER: warum soll ein Tausch der Gasarmatur daran etwas ändern? 7 Minuten "funktioniert" die Armatur und lässt dann kein Gas mehr durch???

Ich vermute eher, dass der Kessel wegen einer defekten Umwälzpumpe bzw. Mischerkreis(regelung) die Wärme nicht wegbekommt und abschaltet (STB).
Möglicherweise zeigt die LED-Segmentanzeige garnicht nicht die Kesseltemperatur sondern die Temperatur NACH dem Mischerkreis an? ?(
Oder ist ggf. der Feuerungsautomat oder ein Temperatursensor defekt...?

Ich bin leider nicht vor Ort (650 km weg) und kann bei den derzeitigen Außentemperaturen nicht verhindern, dass die Heizungsfirma noch weitere Komponenten "durchtauscht"! X(

Was sagen die Fachleute hier zum Schadenbild? Muss ich übrigens hinnehmen, dass die Heizungsfirma meiner Mutter die Materialkosten für "unnötig" getauschte Komponenten in Rechnung stellt, falls sich nachher ganz andere Komponenten als defekt herausstellen?

Beste Grüße lpi
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.141
Erfahrungsgemäß macht bei diesem Kessel Gasarmatur schon Sinn.



Umwälzpumpe keinesfalls.

Feuerungsautomat - vieleicht
 

lpi

Threadstarter
Mitglied seit
10.12.2013
Beiträge
79
Hausdoc schrieb:
Erfahrungsgemäß macht bei diesem Kessel Gasarmatur schon Sinn.

Umwälzpumpe keinesfalls.

Feuerungsautomat - vieleicht
OK, dann muss ich halt erstmal abwarten...
Muss der Kunde eigentlich alle unnötig getauschten Komponenten (Gasarmatur ist ja nicht gerade billig) auch dann bezahlen, wenn sich nachher etwas GANZ anderes als Ursache herausstellt?
Ich weiß, als KD-Techniker hörst du die Frage nicht gern und mir könnte es egal sein (ist ja nicht mein Geld), aber: FAMILIE!
Ich habe auch nichts gegen den Tausch von Verschleißteilen (z.B. Zündbrenner), möchte aber nicht, dass die Firma einen neuen NT-Kessel aus Ersatzteilen zusammen(be)stellt... 8)

lpi
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.141
Einmal eingebaute Teile werden selbstverständlich nicht zurückgenommen.


Besonderheit beim G134.

Wenn hier die Gasarmatur mit Brenner ( weil die alte Bauform der Gasarmatur nicht am alten Brenner betrieben werden darf) getauscht werden muss : Notbremse ziehen und Anlage komplett erneuern lassen.

Das vorher telefonisch unbedingt abklären.


Die neune Gasarmatur kostet nämlich (mit Brenner ) um die 700€ - ohne Einbau.
 

lpi

Threadstarter
Mitglied seit
10.12.2013
Beiträge
79
Hallo Hausdoc,

die Gasarmatur ist (wohl) von Honeywell und soll um die 400,- netto kosten. Mit dem Zündbrenner (100,-) und Arbeitsstunden 150,- dürften ohnehin locker 800,- brutto zusammenkommen.

Das halte ich in der derzeitigen Situation für gerade noch sinnvoll, da die mir vorgeschlagene "Alternative" eine neue Heizung "...um die 7000,- ..." wäre! X( Die spinnen wohl, die RÖMER :rolleyes:

Wir sind dort im OSTEN!!! Da kostet eine neue Wolf-Brennwertheizung mit allem Zip und Zap unter 5500,-!!! Angebot liegt Schwiegerpapa für sein Haus schon schriftlich vor!
(bei Doppelabnahme gibt's übrigens 5% Rabatt für BEIDE Anlagen...).

Eine neue Anlage vom örtlichen Heizungsbauer zu DIESEM Preis wird's definitiv NICHT werden, da meine Mutter noch in diesem Monat von Berlin nach Bonn in eine Mietwohnung zu mir ganz in die Nähe zieht.
Ggf. hole ich sie schon am WE hierher und lasse das Haus mal ein paar Wochen kalt stehen...

lpi
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.214
Standort
Pinneberg
Moin


lpi schrieb:
neue Wolf-Brennwertheizung mit allem Zip und Zap unter 5500,-!!!
Sche.... auf den Preis!
Ich komme gerade von einer Wolf-Anlage und habe schon wieder einen dicken Hals. Gebläse kaputt, örtliche Großhändler nicht vorrätig und Wolf (O-Ton) Lieferzeit 4 TAGE!!! Da hängt ein Frisör eines FamilaMarktes hinter und hat kein Warmwasser. ;(
Und ich Zitiere dich ...

lpi schrieb:
Die spinnen wohl, die RÖMER
:D

LG ThW
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.141
lpi schrieb:
Wir sind dort im OSTEN!!! Da kostet eine neue Wolf-Brennwertheizung mit allem Zip und Zap unter 5500,-!!!
Geiz frisst Hirn!!!! ;)
 

lpi

Threadstarter
Mitglied seit
10.12.2013
Beiträge
79
Der Brenner brennt wieder... :D
Nach vergeblichen Versuchen, eine falsche Gasarmatur einzubauen, wurde schließlich nach 2,5 h die richtige Armatur direkt von Buderus geholt, in 35 min eingebaut und der Kessel wieder in Betrieb genommen!
Ich warte neugierig auf die Rechnung :evil: und danke vor allem Hausdoc für die richtigen Tips :thumbsup:
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
5.683
lpi schrieb:
Wir sind dort im OSTEN!!! Da kostet eine neue Wolf-Brennwertheizung mit allem Zip und Zap unter 5500,-!!!
Du solltest mal Geld für Qualität in die Hand nehmen, dann klappt es auch mit der Ersatzteilversorgung !


Prima, das der Wärmeerzeuger nun wieder funktioniert !
 

lpi

Threadstarter
Mitglied seit
10.12.2013
Beiträge
79
tricotrac schrieb:
Prima, das der Wärmeerzeuger nun wieder funktioniert !
Jaaa! Ich bin auch heilfroh! :D

Allerdings hat sich der örtliche Freundliche (Heizungs"fach"mann) nicht gerade mit Ruhm bekleckert: ICH selbst habe per WhatApp ein Foto des Stickers von der Gasarmatur übersandt bekommen und konnte problemlos den richtigen Ersatz bei Buderus ( und auch im iNet) finden. Natürlich! konnte das die "Fach"firma nicht und kam promt mit der falschen Gasarmatur an - die logischerweise! :evil: - NICHT passte. Schwiegerpapa hat dann höchstselbst bei Buderus angerufen und das richtige Ersatzteil erfragt (wie peinlich ist DAS denn? 8o ). Schade, das "unnützerweise" noch ein Elektrodensatz verbaut wurde, aber als Verschleißteil wird das natürlich bezahlt. Den "alten" Zündbrenner haben wir - als gut erhaltene! - Notreserve aufgehoben. Bei dem Zustand kann der alte Zündbrenner locker noch mehrere Jahre funktionieren (wer weiß, ob und wann ich den noch mal brauche 8) ).

Zur Wolf-Heizung: ICH HABE MICH GEIRRT! Die soll sogar nur 43xx,- EUR kosten!!! Wo bitte frisst denn Geiz das (mein) Hirn? ?( 1. Ich habe die alte Heizung zwar "unwirtschaftlich" reparieren lassen, aber in dem jetzigen Zustand sind 5 oder mehr Jahre weitere Betriebsdauer durchaus erwartbar. 2. Wolf-Thermen der neuen CBG2-xx-Generation SIND nicht so schlecht, wie oft behauptet wird! Auch Ersatzteile sind günstig und - je nach Präferenz der ortsansässigen Heizungsfirmen - auch schnell verfügbar. Bei dem mir bekannt gewordenen Angebot müssen schon sehr viele Argumente für einen anderen Hersteller und gegen Wolf sprechen, um - zukünftig - NICHT auf Wolf zu wechseln.

Übrigens: Auch meine eigene Junkers ZBS 22-83-Kombitherme, der ich für knapp 750,- € einen neuen Schichtladespeicher spendiert habe, muss irgendwann mal ersetzt werden. Ich habe bisher KEINEN Hersteller - außer Wolf - gefunden, dessen Umwälzpumpe bei 800 l/h mal locker 0,38 Bar bei 80%Leistung aufbaut. So ähnliche Werte hat nämlich meine ZBS22-83-Pumpe (800 l/h bei 0,35 Bar) bei 100% Leistung! Und genau diese Werte sind für (m)eine Einrohrheizung nun mal entscheidend, wenn man nicht noch zusätzlich eine - teure! - hydraulische Weiche einbauen will.

Mit anderen Worten: Entscheidungen für oder gegen eine bestimmte Heizung / Hersteller hängen immer von den jeweilig vorherrschenden Gegebenheiten ab... ;)

Ich bedanke mich bei allen für eure Unterstützung! Beste Grüße, lpi
 
Thema:

Buderus G134 LP Brennerstörung

Buderus G134 LP Brennerstörung - Ähnliche Themen

  • Buderus G134 LP - Startschwierigkeiten

    Buderus G134 LP - Startschwierigkeiten: Hallo, und zwar habe ich meine Heizung in einem gekauften Haus übernommen und sie funktionierte auch tadellos. Im moment weil das Haus komplett...
  • Buderus G134 LP 22kW/Ecomatic 4000 Warmwasserspeicher nachruesten?

    Buderus G134 LP 22kW/Ecomatic 4000 Warmwasserspeicher nachruesten?: Hallo ihr, wollte mal wissen wie es möglich wäre folgende Heizung nachträglich mit einem Warmwasserspeicher auszurüsten. Buderus G134 LP 22kW...
  • Buderus Logano G134 mit neuem Boiler ausstatten , Thermosafe-Minni?

    Buderus Logano G134 mit neuem Boiler ausstatten , Thermosafe-Minni?: Hallo, ich plane zurzeit eine Erweiterung unserer Heizungsanlage auf die Warmwasserversorgung (wir haben zur Zeit Elektrodurchlauferhitzer). Nun...
  • Buderus Gasheizkessel G134 erweitern mit Warmwasserspeicher

    Buderus Gasheizkessel G134 erweitern mit Warmwasserspeicher: Hallo liebes Forum, könnte mir jemand einen Tipp geben. Wir besitzen ein Gasheizkessel von Buderus Type G134 und möchten nun ein...
  • Zündflamme kann nicht aufgebaut werden, Buderus-Anlage G134 LP/18-3

    Zündflamme kann nicht aufgebaut werden, Buderus-Anlage G134 LP/18-3: Hallo, in meinem Haus ist eine Gasheizung vom Typ Buderus G134 LP/18-3 (Baujahr 1994) installiert. Seit etwa zwei Wochen tritt folgende Störung...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben