Temperaturfühler/Kabellänge ....

Diskutiere Temperaturfühler/Kabellänge .... im Regelungstechnik Forum im Bereich Regelungstechnik / Erneuerbare Energien; Hallo zusammen, in meinem ersten Post möchte ich das Heizungsforum begrüßen und eine Frage zu Temperatürfühler stellen. An unserem...

mactoolz

Threadstarter
Mitglied seit
21.03.2011
Beiträge
232
Hallo zusammen,

in meinem ersten Post möchte ich das Heizungsforum begrüßen und eine Frage zu Temperatürfühler stellen.

An unserem Warmwasserspeicher haben wir einen Temperaturfühler, muss ja so sein sonst wird es schwierig :).

Diese Fühler ist in seiner Kabellänge gekürzt worden weil, damit an der Decke in die Abzweigdose gesprungen werden kann und von dort aus geht es weiter zum Heizkessel.

Jetzt habe ich gelesen das man eigentlich keine Fühlerkabel schneiden soll weil die Leitungslänge auf den Fühler abgestimmt ist. Der Fühler ist ein zweiadriger Temperaturfühler.

Wie stark kann sich das ganze auf den Fühler in seinem Widerstandswert auswirken? Was hätte das dann zur Folge für meinen Warmwasserspeicher.

Das gleiche gilt dann für den Außenfühler. Nur dort hat man ja keine ander Wahl als das Kabel zu verlängern oder sind das welche die ein Analoges Messwertsignal liefern wie z.B. 4..20mA oder 0..10Volt.



Danke im Voraus





MacToolz
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.769
Für diesen Zweck kannst du bis 100 m verlängern - oder auch nach herzenslust kürzen.Es spielt keine Rolle.
Nur Fühlerleitungen von Wärmemengenmessern dürfen wegen einer Messabweichung nicht verlängert oder gekürzt werden.
 

mactoolz

Threadstarter
Mitglied seit
21.03.2011
Beiträge
232
Hallo,

bist du dir da ganz sicher. Aber warum gibt es da Fühler mit 2,3 oder 4 Leiter Anschluss.

Ansonsten bräuchte man ja einfach nur Fühler mit 2 Leiter Anschluss. Ich bin schon der Meinung das die Länge entscheiden ist, zumindest wenn die Leitunsglänge an den Fühler abgeglichen ist.

Stellt sich jetzt nur die Frage wie stark dann die Abweichungen sind. Ich halte es aber trotzdem für fraglich wenn ich die Leitungslänge bis zu 100 Meter bei einem Messstrom von 2mA oder weniger verlängern kann.

MacToolz
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.769
Ja - ich bin mir sicher.
Daß es Fühler mit 2, 3 oder 4 Anschlüssen gibt , liegt am Fühlertyp ( Z.B. PT 1000) und somit an der Kennlinie.
 

mactoolz

Threadstarter
Mitglied seit
21.03.2011
Beiträge
232
Hallo,

die Frage war ja nicht ob es 2,3 oder 4 Leiter gibt sondern, warum es dann verschiedene Anschlusstypen gibt.
Weil jedes Kabel hat einen bestimmten Widerstandswert in Abhängigkeit der Länge und Querschnitt. Von daher sollte man nicht, meiner Meinung nach nicht einfach die Kabellänge und Querschnitt verändern.

Also nochmal die Frage war ob du dir sicher bist das man Tempfühlerkabel einfach so schneiden kann und verlängern und was das dann für Auswirkungen hat oder ob die nicht messbar sind.



MacToolz
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.769
Ja - ich bin mir sicher. Du kannst Fühlerkabel abschneiden und mit fast jedem x-belibigen Kabelmaterial verlängern. Bevoruzugt verwendet man hier jedoch ein JY(St) Y

Auch bei sehr langen Strecken ist die Regelabweichung Vernachlässigbar.

Ausnahme sind wie gesagt Messleitungen von geeichten Wärmemengenzählern......
 

mactoolz

Threadstarter
Mitglied seit
21.03.2011
Beiträge
232
Hi,

mhhh, na gut. Bin mir da immer noch nicht so ganz im klaren. Vielleicht sollte ich das mal messen.

Mein Problem ist, dass meine ganze Batterie von Fühlern alle so um die 5-10K abweichen von den verbaunten Tauchfühlern, die in den Heizungsrohren vom Vor.-Rücklauf der Heizungsanlage vorhanden sind. Mir ist schon bewusst das die Tauchfühler einen besseren Messwert anzeigen weil die direkten Kontakt zum Wasser haben. Zuvor hatte ich die Fühler bei uns in der Wohnung am Vor.-Rücklauf zu messen angelegt. Dort habe ich immer eine vernünftige Temperatur angezeigt bekommen. Dort war die Abweichung so um die 2-3K.

Jetzt sind die Fühler im Heizungskeller an der Anlage aufgelegt worden. Alle Fühler haben die gleiche Abweichung aber die Temperaturuhren in den Leitungen sind wie gesagt alle so um die 7-10K höher.

Ich kann da leider keinen Fehler entdecken.

Es gibt da noch ein Fühler der auch über ein Kabel die Temperatur anzeigt, daher bin ich da irgendwie von irritiert.

Das wird doch nicht daran liegen das alle Fühler, jeder für sich auf Ring und alle übereinander liegen oder ????

Ich habe auch mal mit einem Infrarot Therometer gemessen. Das zeigt mir eigentlich die Temperatur an die ich von meinen Fühlern erhalte. Ist aber auch schwierig zu messen weil, dort an den Rohren halt mal Messingteile und dann mal kurze Stücke von Stahlrohren sind.

Also irgendwie passt das alle nicht zusammen.

MacToolz
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.769
Mit was hast du diese Temperaturabweichung gemessen???

Liegt der Fühler "lose" in der Tauchhülse??? Oder ist da ein Federblatt mit eingelegt???
Ggf kann man hier auch etwas Wärmeleitpaste verwenden.
 

mactoolz

Threadstarter
Mitglied seit
21.03.2011
Beiträge
232
Hi,

also von gemessen kann ich nicht direkt sprechen. Wie schon erwähnt die Tauchfühleruhren die schon in der Heizanlage vorhanden sind, weichen zu meinen Anlagefühler ab.

Die Kabel der Fühler liegen lose auf dem Boden, wobei ich erwähnen muss das die auf Ring liegen, jeder für sich als Ring zusammen gelegt und dann alle aufeinander.

MacToolz
 

mactoolz

Threadstarter
Mitglied seit
21.03.2011
Beiträge
232
Hallo,

also ich kann leider nicht den Fehler entdecken. Komisch ist das alle Fühler sich gleich verhalten. Also könnte man nicht von einem defekt vom Fühler sprechen.

Desweiteren waren die Fühler alle bei uns in der Wohnung im Einsatz um den gesamt Vor.- bzw. Rücklauf zu messen.

Kann es denn sein das die Temperatur nicht so schnell an die Rohre abgegeben wird, was ich mir aber nicht vorstellen kann. Es wird zwar ein Unterschied vorhanden sein, ich denke mal so 1-3K aber mehr als 7K dürfte normal nicht sein.

Die Heizungsrohre sind ganz normale Rohre, also keine besonders dickwandigen Rohre.

Was könnte ich jetzt machen um heraus zu finden worin der Fehler liegt???



MacToolz
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.769
Wenn die Fühler nicht sauber in der Tauchhülse liegen , kann die Abweichung auch mal 10 K sein.

Das was du als Fehler siehst, ist eine ganz normale Regelabweichung wie es sie in jeder Anlage gibt.
 

mactoolz

Threadstarter
Mitglied seit
21.03.2011
Beiträge
232
Hi,

ob die Tauchfühler sauber in der Hülse liegen kann ich nicht sagen, wobei es eine Möglichkeit wäre.

Das hieße aber, wenn die Tauchfühler nicht richtig in der Hülse sitzen würde die Anlage falsch regeln und ich eher ein vernünftiges Ergebnis messen oder ???

Aber wie kann ich mir jetzt eine Referenz bilden? Mit einem externen Messgerät um zu schauen was stimmt.

Momentan kann ich nicht behaupten was passt, wobei ich nochmal schauen muss ob meine Bezugsmasse für die Fühler stimmt!!!!????!!!!



MacToolz
 

mactoolz

Threadstarter
Mitglied seit
21.03.2011
Beiträge
232
Hallo,

also ich habe mir erstmal ein IR Temperaturmessgerät besorgt mit einem Anschluss für NiCrNi Typ K besorgt damit ich mal einen Vergleichsmessung habe.

Ich kann den Fehler nicht anders gerade finden.

Dann mal weiter sehen was so passiert.



MacToolz
 

mactoolz

Threadstarter
Mitglied seit
21.03.2011
Beiträge
232
Hallo,

also folgendes. Heute kurz nachdem ich über das Thermoelement gesprochen habe kam es per Post.

Also ab in den Keller und messen. Es ist definitiv so das die Rohre im Keller nicht so viel Wärme nach außen abgeben.

Was an den Rohren in der Wohnung wohl so anders ist? Sind zwar vom Prinzip im Durchmesser kleiner aber das selbe Material, von daher werden zwar die dickwandigeren Rohren

zwar langsamer warm aber die Temperatur sollte mit einer geringeren differenz nach außen abgegeben werden. Da das System sowieso träge ist sollte die Verzögerung der Temperatur nach außen hin kein Problem darstellen.

Tja ist wohl so.

Gut dann muss ich wohl mit Offset arbeiten. Die Wago Karte 750-464 hat sogar die Möglichkeit einen Offset zu parametrieren. Ist ja kein Beinbruch.

Oder seht ihr da ein problem mit einem Offset zu arbeiten?

MacToolz
 
Thema:

Temperaturfühler/Kabellänge ....

Temperaturfühler/Kabellänge .... - Ähnliche Themen

  • Sieger BK11 - CRC51 - kann man den vermutlich defekten Außentemperaturfühler vorübergehend "ignorieren"?

    Sieger BK11 - CRC51 - kann man den vermutlich defekten Außentemperaturfühler vorübergehend "ignorieren"?: Als wir gestern aus dem Urlaub gekommen sind, war das Haus kalt. Die Anzeige auf dem CRC51 sagt, daß wir SOMMER haben (tatsächlich haben wir unter...
  • BC25 blinkt, Temperaturfühler defekt GB 172

    BC25 blinkt, Temperaturfühler defekt GB 172: Hallo zusammen, wie es zumeist so ist habe ich mich ganz frisch registriert weil ich seit heute ein Problem mit meiner Buderus GB 172 habe. Zur...
  • Nachrüsten Raumtemperaturfühler - App Steuerung

    Nachrüsten Raumtemperaturfühler - App Steuerung: Hallo und Guten Morgen zusammen, da wir seit ein paar Monaten Häuslebesitzer sind, beschäftige ich mich momentan auch mehr mit dem Thema Heizung...
  • Kabel-Außentemperaturfühler an Junkers Gasheizung durch Funkmodell "T1 RF SET" ersetzen?

    Kabel-Außentemperaturfühler an Junkers Gasheizung durch Funkmodell "T1 RF SET" ersetzen?: Hallo zusammen, ich habe ein Junkers CERAPURCOMFORT Gas-Brennwertgerät (ZSBR 16-3 A 21), an welches neben dem Heizkreis- u.Solarregler JUNKERS...
  • Kabel-Außentemperaturfühler an Junkers Gasheizung durch Funkmodell "T1 RF SET" ersetzen?

    Kabel-Außentemperaturfühler an Junkers Gasheizung durch Funkmodell "T1 RF SET" ersetzen?: Sorry, beim falschen Hersteller gelandet... Wie kann ich denn den Beitrag hier wieder löschen??? Hallo zusammen, ich habe ein Junkers...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben