Pufferspeicher für Wasserführende Kaminofen

Diskutiere Pufferspeicher für Wasserführende Kaminofen im Holz, Pellets, Biomasse Forum im Bereich Regelungstechnik / Erneuerbare Energien; Servus Fachmänner. Würd Ihr ein Paar Fragen mir erklären ? 1.Welche Pufferspeicher wäre für Wasserführende Kaminofen (Holz)ohne...

maikmeier

Threadstarter
Mitglied seit
26.02.2017
Beiträge
26
Servus Fachmänner.

Würd Ihr ein Paar Fragen mir erklären ?

1.Welche Pufferspeicher wäre für Wasserführende Kaminofen (Holz)ohne Warmwasserbereitung mehr Sinnvoll (Bild 1 oder Bild 2).?

2.meine Nachbarn haben eine Wasserführende Pelletofen mit Warmwasserbereitung

(änhlich angeschlossen wie beim Bild A.)Aber ich habe festgestellt ,dass eine TAS.fehlt.Ist das Ventil beim Pellet überhaupt nötig?

Danke im voraus für Ihre Ratschläge.
Grüß Maik.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.152
Die TAS ist in beiden Bildern an der vollkommen falschen Stelle.

Ich halte Lösung B für besser
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
5.689
maikmeier schrieb:
Aber ich habe festgestellt ,dass eine TAS.fehlt.Ist das Ventil beim Pellet überhaupt nötig?
Dringend erforderlich bei allen ungeregelten Wärmeerzeugern (WE) die mit Festbrennstoffen betrieben werden. Bei einem Stromausfall wird dadurch eine Überhitzung des WE verhindert und indirekt wird die Wassertemperatur auf ca. 90°C gesenkt. Das Ventil gehört in die Anschlussseite des WE mit einem möglich kurzen Anschluss an die Trinkwasserleitung. Außerdem muss ein Rückflußverhinderer eingebaut werden (Stichwort : Stagnationswasser)
Für die TAS ist eine ausreichende und fachgerechte Trinkwasserversorgung sicher zu stellen. ACHTUNG : Bei Hauswasserwerken (Eigenwasserversorgung)
sind noch zusätzliche Auflagen zu beachten.
Die Ausgangsseite der TAS ist bauseits an einen frostsicheren und fachgerechten "freien Auslauf" anzuschließen.
Der wasserseitige Einbau muss durch einen entsprechend qualifizierten und beim örtlichen Wasserversorger zugelassenen Fachbetrieb erfolgen !
 

maikmeier

Threadstarter
Mitglied seit
26.02.2017
Beiträge
26
Erstmal Danke für die Antworten,

bloß wollte ich noch dazu schreiben,dass der“Pellet“ mit besten Noten vor zwei Jahren von Schorni abgenohmen worden war(mit fehlenden TAS) und bis zum heutigen Tag gelaufen ist.

Gut zu wissen,es wird sowieso von einer Fachkkrafft gebaut .Noch mal Danke.
Grüße Maik
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
5.689
maikmeier schrieb:
bloß wollte ich noch dazu schreiben,dass der“Pellet“ mit besten Noten vor zwei Jahren von Schorni abgenohmen worden war(mit fehlenden TAS)
Den Schorni interessiert das überhaupt nicht, der hat das auch nicht in seinem Pflichtenheft stehen !

maikmeier schrieb:
und bis zum heutigen Tag gelaufen ist
Schau in deinen Vertrag mit dem ausführenden Unternehmen nach welchen Kriterien der abgeschlossen wurde. In der Regel besteht eine zweijährige Gewährleistung. Ich würde diesen sofort schriftlich zur Nachbesserung auffordern innerhalb eines ausreichenden Zeitraums.

maikmeier schrieb:
Gut zu wissen,es wird sowieso von einer Fachkkrafft gebaut
Eine gewisse Ironie kann auch ich mir nicht verkneifen, aber muss der ausführende Handwerksgeselle es besser wissen wie sein Techniker ; Meister oder gar Ingenieur ? :whistling: Die sollten doch bei der Projektierung und Planung wissen was sie tun. Da wäre das Ei klüger wie die Henne ! :D
 

maikmeier

Threadstarter
Mitglied seit
26.02.2017
Beiträge
26
Ehrlich gesagt, bin ich persönlich ,als Beschäftigter beim Kaminbau,gar kein Freund von Pellet und W/F Pelletöfen.(ich schrieb über meinen Nachbarn)

tricotrac schrieb:
Bei einem Stromausfall wird dadurch eine Überhitzung des WE verhindert
Aber obwohl ,dass Pelletöfen als Wärmeerzeuger mit Festbrennstoffen gezeichnet sind,

kann ich nicht ganz die TAS Nötwendigkeit (außer Vorschriften) nachvollziehen.
Das Funktionprinzipes ist fast ähnlich wie bei z.b.s. Ölkessel.
Wobei die Luft über ein Gebläse gefordert wird,und das Gebläse selbst direkt vom Strom abhängig ist.Das heißt: Strom aus-Flamme aus.Und der Wärmetauscher des Ofens entwickelt dann keine Wärme mehr.
 

JupiterJones

Mitglied seit
31.03.2013
Beiträge
191
Ein wasserführender pelletofen benötigt keine TAS, er regelt sich selbst, wird er zu warm wird die brennstoffzufuhr gestoppt. Bei Stromausfall geht sowieso nix mehr, Strom weg, Gebläse aus, pelletzufuhr aus, Ofen aus.
 
Thema:

Pufferspeicher für Wasserführende Kaminofen

Pufferspeicher für Wasserführende Kaminofen - Ähnliche Themen

  • Kombipufferspeicher für WW Ofen, Solarthermie und Viessmann Heizung

    Kombipufferspeicher für WW Ofen, Solarthermie und Viessmann Heizung: Hallo Ihr Lieben, ich habe mir einen Hark-WW Kamin gekauft und bin nun auf der Suche, nach einem guten Kombipufferspeicher, an dem ich meine...
  • Frage zu Pufferspeicher für Heizkreislauf

    Frage zu Pufferspeicher für Heizkreislauf: Hi, ich plane gerade die Installation eines Kaminofen mit Wassertasche (20kw) welche nur zur Erzeugung von Heizenergie genutzt wird. (Brauchwasser...
  • Wärmepumpe für Solaranlage mit Pufferspeicher nachrüsten

    Wärmepumpe für Solaranlage mit Pufferspeicher nachrüsten: Hallo, ich habe eine Solaranlage mit Flachkollektoren und Pufferspeicher. Die Funktion der Anlage findet ihr hier: Link erst mal entfernt, da er...
  • Welche Ladepumpe für Pufferspeicher

    Welche Ladepumpe für Pufferspeicher: Hallo, ich habe einen Broedje Hydrocompfort Pufferspeicher mit 800 Litern Inhalt. Die oberen 200 Liter sind Warmwasser, die nächsten 200 Liter...
  • Wer kann helfen? Reicht ein Pufferspeicher 2000 L für 4 köpfige Familie? (Kaminofen+Solar)

    Wer kann helfen? Reicht ein Pufferspeicher 2000 L für 4 köpfige Familie? (Kaminofen+Solar): Liebe Heizungsexperten, wir müssen uns jetzt kurzfristig für einen Pufferspeicher entscheiden entweder 2000 oder 3000 L (bzw. aus Platzgründen...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben