Frage zu Pufferspeicher für Heizkreislauf

Diskutiere Frage zu Pufferspeicher für Heizkreislauf im Holz, Pellets, Biomasse Forum im Bereich Regelungstechnik / Erneuerbare Energien; Hi, ich plane gerade die Installation eines Kaminofen mit Wassertasche (20kw) welche nur zur Erzeugung von Heizenergie genutzt wird. (Brauchwasser...

Bergwaelder

Threadstarter
Mitglied seit
16.03.2016
Beiträge
6
Hi,
ich plane gerade die Installation eines Kaminofen mit Wassertasche (20kw) welche nur zur Erzeugung von Heizenergie genutzt wird.
(Brauchwasser geht per Durchlauferhitzer).
Installiert wird in einem alten Fachwerkhaus.
Heizkörper Rohre Pufferspeicher bereite ich selbst vor.
Installation Heizung-Pumpen etc + Elektrik macht Fachfirma.

Da ich im Keller wo der Pufferspeicher hin soll nur eine Deckenhöhe von 1.65m habe geht das nicht mit einem "Standart" Pufferspeicher.

Ich selbst wäre in der Lage einen Pufferspeicher selbst zu bauen ( Beruf Konstrukteur in der Maschinenbaubranche)
Maschinen und Schweißanlagen wären vorhanden. Oder einen liegenden zu kaufen.


Für mich stellt sich die Frage....zum Inneren des Pufferspeichers.
Der Ofen gibt ja seine Energie per Heizrohre an das Pufferwasser ab. Sprich ist hydraulisch getrennt.
Wird jetzt das Pufferwasser ansich durch die Heizanlage gepumpt...oder...gibt das Pufferwasser seine wärme wiederum per Wärmetauscherrohre an den Heizkreislauf weiter und ist ebenfalls hydraulisch getrennt?

Wenn das Pufferwasser = Heizungswasser ist......wie müßte ich dann das innere des Pufferspeichers behandeln dass der geschweißte Behälter nicht rostet und die Heizleitungen lochfras kriegen oder sich zusetzen?

Ist der Pufferspeicher unter Druck? oder Drucklos?
Glaube wenn er unter Druck ist....kommt kein Sauerstoff rein und somit oixidiert es nicht.
Oder ist er schlicht Drucklos aber "abgedichtet" (Membran)

Fragen über Fragen....bin auf Euere Infos gespannt.

Bergwaelder
 

Pfälzer

Mitglied seit
10.12.2010
Beiträge
473
Hi.

Stahlpuffer sind i.d.R. innen roh, da im geschlossenen Wasserkreislauf der Sauerstoffgehalt abnimmt.

1,65m Deckenhöhe ist mal ne Ansage... ;-) sind die 20kw des Ofens die Leistung für den Wasserteil? Wenn ja wird das Puffervolumen ziemlich groß, und bei der geg. Höhe der Durchmesser auch.

Ich habe in meinem Keller den Boden um 30cm tiefergegraben um auf das Kippmaß des damaligen Puffers zu kommen.

Was meinst Du mit "... Ofen gibt Wärme über Heizrohre ... ab"? Hat der Ofen einen Wärmetauscher innerhalb des Wasservolumens?? Wäre mir neu... :)

Schau doch mal hier:

http://www.bosy-online.de/Pufferspeicher.htm
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.152
Hat die Wassertasche 20 KW oder der Kaminofen gesamt?

Wenn letzeres: Wieviel KW hat die Wassertasche. (ggf genauer Typ es Ofens..)



Du denkst draß man bei 20 KW pro Jahr ca 15-20 Ster Holz durch den Wohnraum schleppen muss? ;)
 

Pfälzer

Mitglied seit
10.12.2010
Beiträge
473
Hausdoc schrieb:
Du denkst draß man bei 20 KW pro Jahr ca 15-20 Ster Holz durch den Wohnraum schleppen muss? ;)
Beim Kaminofen "schleppen darf", beim Keller-kessel "schleppen muss" ... :)
 

Bergwaelder

Threadstarter
Mitglied seit
16.03.2016
Beiträge
6
Hi Hausdoc,
wenn du auf den link den ich oben eingefügt habe klickst kommst du zu dem Kaminofen

Aber hier schon mal ein paar Daten

Gesamtleistung: 30 KW

Nennleistung: 25 KW

Leistung wasserseitig: 21 KW

Leistung luftseitig: 4 KW

Wirkungsgrad: 78 %

Rauchrohranschluss: 180 mm (oben)

Abgastemperatur: 278 °C


Ich habe hier ein altes Bauernhaus... schlecht isoliert .....an der Anlage sollen in etwa ca 15kw Heizkörper hängen
Angeheizt soll einmal am Tag werden...für ca 3-4 Std. (abends wenn ich von der Arbeit da bin)
Ich dachte an einen so großen Ofen.....um damit in relativ kurzer Zeit den Speicher aufheizen zu können....
zumal er ja (denke ich) nicht immer unter Volllast betrieben werden muß.

Beheizt wird das Haus nur über Herbst-Winter. (Brauchwasser geht über DurchlauferhitzerI
Denke dass ich da mit 12-15 Festmeter zum Heizen hinkomme.

Aktuell wird das Haus mit einem 9kw Kaminofen im Wohnzimmer und der Rest mit E-Heizung (die einem die Haaare vom Kopf frisst) betrieben.
(Stromrechnung 3000€ ! + 1000€ Holz)

Wenn Du bezüglich der Kaminofenleistung eine andere Ansicht hast...lass hören! Ich bin ganz Ohr!
 
Thema:

Frage zu Pufferspeicher für Heizkreislauf

Frage zu Pufferspeicher für Heizkreislauf - Ähnliche Themen

  • Viessmann Vitodens 200-W Interne Pumpe/ allgemeine Fragen

    Viessmann Vitodens 200-W Interne Pumpe/ allgemeine Fragen: Hallo liebe Forum Mitglieder ! Da mir vor langer langer Zeit in diesem Forum sehr mit meiner damaligen Sieger Heizung geholfen wurde wende ich...
  • Verständnisfrage: Wie funktioniert Temperaturniveau Regelung? (Duomatik)

    Verständnisfrage: Wie funktioniert Temperaturniveau Regelung? (Duomatik): Hallo, ich habe eine Viessmann Litola Gasheizung aus '97 mit Duomatik. Jetzt ist es draussen ja die letzten Tage nicht ganz so kalt (ca. 19°C) und...
  • VRC 410 - Frage zu Zirkulationszeiten / Zirkulationspumpe und zur Absenktemperatur / Nachtabsenkung

    VRC 410 - Frage zu Zirkulationszeiten / Zirkulationspumpe und zur Absenktemperatur / Nachtabsenkung: Hallo, könnte mir jemand zwei Grundlegende Fragen zu Zirkulationszeiten / Zirkulationspumpe und zur Absenktemperatur / Nachtabsenkung...
  • Frage zu Pufferspeicher

    Frage zu Pufferspeicher: Guten Tag, Hätte eine Frage bezüglich meines Pufferspeichers: Möchte diesen deaktivieren da er leider zu groß ist und ich es mal probieren möchte...
  • Pufferspeicher Nachträglich? Frage eines Neulings

    Pufferspeicher Nachträglich? Frage eines Neulings: Hallo Zusammen und schonmal im Voraus danke für euren Rat. Ich habe mir im Jänner ein haus gekauft und die Heizungsanlage besteht aus einer...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben