Parameter mit der Bitte um Prüfung/Unterstützung Wolf CGB-2 mit Rücklaufanhebung mittels wassgef. Kaminofen

Diskutiere Parameter mit der Bitte um Prüfung/Unterstützung Wolf CGB-2 mit Rücklaufanhebung mittels wassgef. Kaminofen im Wolf Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo & guten Tag zusammen, ich habe in den letzten zwei Wochen dieses Forum und einige andere Plattformen durchlesen, um möglichst eine...

Pupideluxe

Threadstarter
Mitglied seit
13.01.2023
Beiträge
73
Hallo & guten Tag zusammen,

ich habe in den letzten zwei Wochen dieses Forum und einige andere Plattformen durchlesen, um möglichst eine Optimierung unserer Heizungsanlage vornehmen zu können, da wir trotz wassergeführtem Kamin einen recht hohen Gasverbrauch zu verzeichnen haben. Der Kamin wird von mir selbst tgl. in der Zeit von 7/ 7:30 Uhr bis ca. 20 Uhr mit 95% trockener Eiche / ergänzend Birke beheizt.

Durch die letzten zwei Wochen habe ich bereits rausgefunden, wie ich die BM 2 an der Therme bedienen kann und konnte demzufolge die Parameter der Anlage auch bereits auslesen. Ich stellte dabei fest, 95% stehen diese auf Werkseinstellung. Mir liegt leider kein Hydraulikplan vor, aber aufzeichnen könnte ich den ggf. schon. Ich habe selbst im Großhandel für Heizung/Sanitär gelernt und kenne wenigstens die Komponenten.

Unser Haus ist 2007 an das Haus meiner Schwiegereltern rangesetzt bzw. direkt eingebunden worden. Seinerzeit wurde aus unserem HK und dem meiner Schwiegereltern ein HK gemacht, an den dann der 1000L Pufferspeicher sowie der wassergef. Kamin angeschlossen wurden. Die alte Viessmann-Therme ist 2018 ausgetauscht worden - gegen die Wolf CGB 2. In diesem Zuge wurde das Mischermodul MM ergänzt. Unsere Therme steht im Dachgeschoss meiner Schwiegereltern, der Pufferspeicher steht in einem extra Raum unseres Eingangsbereiches ..Heinzraum neben Wäscheraum sozusagen. Die Steuerung der Fußbodenheizung ist in unserem Wohnbereich, dort kann ich auch auf Pumpe und Stellantriebe zugreifen.

Wir haben 140 m2 Wohnfläche auf einer Etage, in den KZ sowie im Schlafzimmer und der Toilette finden sich Heizkörper. Küche und Wohnzimmer/Essbereich sind komplett offen - ohne Heizkörper, mit FB ausgestattet..aber da dort bodentiefe Fenster sind und eben auch der Kaminofen sich dort zentral befindet nutzen wir die FBH im Sommer nie. Ich habe sie im Dez zugeschalten, aber die Raumthermostate stehen auf 2. Im Badezimmer findet sich noch ein Badheizkörper/Handtuchtrochner. Im Flur und Wäscheraum sind ebenso Heizkörper, die konstant auf 2 stehen.

Die Wohnung meiner Schwiegereltern sind ca. 100 m2 Wohnfläche, wo alle Räume mit Heizkörper betrieben werden. Leider haben wir dort zwei drei Räume, wo die Thermostate quasi zu sind .."weil ja niemand im Zimmer ist". Das wurde schon oft diskutiert, ändert aber nichts daran, dass sie nur die Räume heizen die sie nutzen. Nur wenn sie im Urlaub sind drehen wir dort auch die Thermostate auf 18 Grad.

Ich habe für die Zeitprogramme folgende Angaben gefunden:

Mischerkreis: 4:30 Uhr - 21 Uhr ??? (wir sind nie vor 6 Uhr wach)

Warmwasser: 5:30 Uhr - 22 Uhr ??
Dazu möchte ich ergänzen, es gibt eine zeitgesteuerte Zirkulationspumpe. Diese lief im letzten Jahr auch fast 10 Stunden am Stück, das habe ich inzwischen seit diesem Monat geändert. 3x täglich zu den Hauptabnahmezeiten.

Die folgenden Parameter konnte ich auslesen:

Funktion BM 2

A00 = 1
A04 = 3
A07 = AUS
A09 = 2 Grad
A10 = AUS
A11 = AUS
A12 = -16 Grad
A13 = 40 Grad
A17 = 50
A23 = 18 Uhr
Sockeltemperatur 20 Grad

Heizgerät

HG01 = 12 Grad
HG02 = 21%
HG03 = 100%
HG04 = 88%
HG07 = 1 min
HG08 = 65 Grad
HG09 = 7 min
HG10 = 1
HG12 = nat.gas
HG13 = keine
HG14 = keine
HG15 = 5 Grad
HG16 = 30%
HG17 = 70%
HG19 = 3min
HG20 = 120min
HG21 = 20 Grad
HG22 = 80 Grad
HG25 = 10 Grad
HG33 = 10 min
HG34 = AUto
HG37 = Spreizung
HG38 = 20 Grad
HG39 = 2min
HG40 = 11
HG44 = 27,3%
HG45 = 0,0%
HG46 = 6 Grad

Mischer
Vorlaufsoll: 41 Grad
MI01 = 25 Grad
MI02 = 65 Grad
MI03 = 5 Grad
MI05 = 8
MI06 = 5 min
MI07 = 25.0
MI08 = 30 Grad
MI09 = 2 Stunden
MI10 = Auto
MI11 = 10 Grad
MI12 = AUS
MI13 = 3 min
MI14 = 75 Grad
MI15 = 5 Grad
MI16 = 10 Grad
MI17 = 10 Grad
MI18 = 0s
MI19 = ----


Sammlertemperatur Soll: 41.4 Grad

WW Solltemperatur: 52 Grad

Wenn noch Daten benötigt werden oder andere Fragen sind - ich kümmere mich sofort darum. Ich bitte auch um Verständnis wenn ich ggf. merkwürdige FRagen stelle - ich bin weiblich, bitte seht es mir nach. Da ich aber ein gutes technisches Grundverständnis habe, möchte ich die Anlage auch verstehen und nicht nur "anschalten" und mich ärgern, dass trotzdem ich seit Wochen den Puffer über 60 Grad halte unser Gasverbrauch sich vom Nov zum Dez trotz täglichem Kaminbetrieb so erhöht hat. Zur Orientierung, wir haben im Oktober 99 m3 (noch ohne Kaminbetrieb), im November 188 m3 und im Dezember 301 m3 verbraucht.

Mir ist trotzdem ich mich mit verschieden Hydraulikplänen beschäftigt habe auch noch nicht klar wie die Anlage weiß, dass im Puffer die Tempi über dem Vorlauf liegt? Zudem der Wärmeverlust zum Brenner hin bestimmt auch zu berücksichtigen ist. Da die Anlage außentemperaturgeführt ist, stellt sich mir die Frage wie bzw. wann ich optimal zuheizen kann (Kaminbetrieb) und wann es nix bringt. Der Kaminofen hat die erforderliche thermische Ablaufsicherung und die Pumpengruppe (Rücklaufanhebung?) läuft anstandslos. Diese ist direkt am Kamin verbaut und ich kann jederzeit ein Bild machen.

Das war jetzt ganz schön viel - SORRY - aber unsere "Gestaltung der Baulichkeit" ist nicht alltäglich, bzw. wie ein Mehrfamilienhaus zu sehen. Dazu finde ich nicht so viel. Beide Hausteile sind ordentlich gedämmt, Klinkerfassade, Dach wurde bereits saniert und unser Haus hat ein begrüntes Flachdach von ca. 100m2. Alle Fenster sind nicht älter als 2007, in unserem Teil alles Unilux-Fenster mit Rollladen.

Wenn sich jemand findet, der mir hier einfach etwas weiterhelfen kann, wäre ich sehr happy. Es geht nicht darum die Anlage auf biegen und brechen zu reduzieren, aber den Verbrauch möglichst mit dem Kaminbetrieb so zu optimieren, dass es Sinn macht. Momentan verbrennt hier täglich unser Holz (eigener Wald) und trotzdem verbraucht die Therme höhere Mengen Gas. Dass auch WW etwas Gas benötigt ist mir klar, aber meist doch nur 1/3 der Verbrauchsmenge - oder?

DANKE & ein schönes Wochenende für alle die bis hierher gelesen haben :)
 

Pupideluxe

Threadstarter
Mitglied seit
13.01.2023
Beiträge
73
Wenn mir jemand zum Mischer etwas ssgen könnte wäre ich sehr happy. Der Mischer scheint mir eine große Rolle dabei zu spielen und mur ist aufgefallen, dass die Konfiguration noch auf 8 = Werkseinstellung steht? Zudem ist das Modul auch so geklemmt?? Kann ich dennoch auf Konfig 3 ändern ??
 

RolfR

Mitglied seit
31.12.2022
Beiträge
108
Hallo,
also erst mal die gute Nachricht: mit 300 cbm Gas im Dez22, also 10 cbm/Tag mit Holzzuheizung von 240qm Wfl (100qm vor 2007 und 140 qm nach 2007) liegst Du schon mal sehr gut. Weil Ihr habt ja ein "organisch gewachsenes" Haus und kein Null Energie Haus Baujahr 2018.
Wenn Du wirklich wissen willst was Deine Gasheizung /Tag braucht dann heize einfach mal 1 Woche ohne Holz also nur mit Gas. Du wirst im Jan/Feb22 bei ca 15-20 cbm Gas/Tag herauskommen und das ist ok für ein Gebäude wie Ihr es habt.
Ein Grundsatz den ich auch erst verstehen lernen musste: Dein Haus zieht soviel Energie wie es braucht und Deine Heizung liefert das eben.
Zum Vergleich:
unser Haus Bj 61 ca 220qm Whfl, davon 40 qm FHB auf 19 Grad Cels., Rest Heizkörper, in 2000 Fassadendämmung 10cm Styropor plus Fenster mit 1,1 K Wert Thermoverglasung zieht momentan (Jan22) ca 15-20 cbm Gas/Tag, im Okt ca 7 cbm, Nov ca 9cbm Gas. 2021 ca 2100cbm Gas.
Seit 2019 haben wir eine CGB35 Wolf Brennwerttherme und seit Mai22 ein CHA 10/400 Wärmepumpe im Hybridbetrieb zur CGB 35.
Also, ich konnte den Grundbedarf unseres Hauses nicht verringern, die CGB35 brachte ca 20% Energieersparnis ggüber der 38 Jahre alten Hydrotherm Hzg weil neuere Technik. Die CHA WP brachte bislang keine Verbesserung, ich habe nur unsere Abhängigkeit von (Putin)- Gas minimieren können.
Jetzt zahle ich halt kWh el. Strom anstatt kWh th. Gas.

Fazit: n.m.M. ist Dein Verbrauch ok., Du kannst lediglich Finetuning bei Deiner CGB 2 machen:
1. evtl Zirkulation via Timer 1x/Tag ca 15-30 Min aktivieren und somit unnötigen Gasverbrauch durch zuviel Zirkulation vermeiden.
2. Die CGB2 Taktung optimieren um langfristig Verschleiss zu minimieren. Dazu müsstest Du herausfinden wie oft Deine Therme/Tag taktet (an/aus geht). Das geht am besten wenn Du a) täglich an der CGB notierst wie oft der Brenner an war oder b) via einem Wolf Link Pro Modul das vom PC aus machst. Ich konnte mit b) die Taktung unserer CGB35 seit Mitte Dez22 von 100x/Tag auf 2-3x/Tag reduzieren. Aber: es ändert nur den Verschleiss/Taktung, die Gasmenge/Tag bleibt gleich (= Haus zieht halt was es braucht).

Wenn es Dich interessiert, ist ein eigener Hydraulikplan hilfreich Deine Anlage besser zu verstehen. Wenn Du das machst, wirst Du auf viele Fragen stossen wie die jeweiligen Parameter Deiner Heizung funktionieren bzw welche nicht gem ihrer Definition funktionieren weil Deine Anlagen Konfig halt anders ist. Ich habe zB Konfig 15 (KM15) weil Hybridanlage was zur Folge hat dass meine Heizung nicht den üblichen Heizkurven folgt. Das musste ich erst mühsam herausfinden. Ein Lernerfolg aber wirkungslos was die Verbesserung meiner Heizung angeht.
Hier kann ich Dir den Wolf Email Kundendienst empfehlen, die können Dir kompetent Auskunft geben was die Parameter Deiner CGB 2 betreffen.
Aber : Du wirst Erkenntnis gewinnen wie Deine Heizung funktioniert aber nur wenig an ihrer Effizienz verbessern.

Daher ist einfach gar nichts machen auch eine gute Entscheidung.
Das sind meine Erkenntnisse, nachdem ich ca 8 Monate täglich unsere Hybridanlage überwache und den Wolf Email Service traktiere.
Die Sanitär Mafia funktioniert nach meiner Erfahrung auch so : Dir wird eine Anlage eingebaut und in Betrieb genommen. Dann heizt sie erst mal. Wenn Du nix machst, siehst Du na ca 1 Jahr ob Deine Heizungsrechnung weniger oder höher ist. Dann versuchst Du mit Deinem HB das zu optimieren was zu 50% gelingt. Deine HZ Firma (sei es Wolf, Viessmann oder andere) ist aussen vor, sie haben ja schon Dein Geld bekommen.
Dein HB kann oft erst ca nach 4 Wochen kommen= optimieren ist schwierig-> Du kontaktierst Wolf Email Service (gute Beratung!) --> Du lernst, aber es dauert lange.
Da die meisten Kunden das erst gar nicht machen, bekommen die Fachberater der Heizungsfirmen (zBWolf) und auch die HBs das meistens praktisch nie mit. Und die Paar "Nörgeler" wie ich (5% ?) die werden via telefonischem Kundendienst beraten und sind das notwendige Übel.

Ok, nix machen ist durchaus eine Option!

Viel Erfolg !
Rolf
 

Pupideluxe

Threadstarter
Mitglied seit
13.01.2023
Beiträge
73
Hallo Rolf,

besten Dank für deine Antwort. Ja ich glaube auch, dass es im Gesamtpaket zu betrachten ist und wie schon angesprochen die Zirkulation ein echtes Thema ist.

Habe mich jetzt wochenlang mit Therme, Parameter und Gaszähler beschäftigt. Kurve ist jetzt besser eingestellt, einige Parameter habe ich bereits verstanden und zuordnen können...Stück für Stück rantasten und beobachten was passiert. Ich dachte auch irgendwie immer, die Therme muss doch nicht anspringen wenn die RLA die Tempi vom Puffer bringt. Aber die Therme ist natürlich trotzdem an...

Zum Thema Warmwasserhab ich hier so meine Freude und noch keine ideale Einstellung gefunden..teste wochenweise und beobachte. Zu meiner absoluten Ungeduld hat mein Schwiegervati nun die Zirkulation morgens wieder von 6-9:30 Uhr eingestellt 🙈🙈🙈....ich hatte das deutlich reduziert...aber da müssen wir noch einen Kompromiss finden. Zudem habe ich die WW-Hysterese auf 8 Grad gesetzt, es muss ja nicht bei 5 Grad WW-Unterschied gleich wieder der Brenner anspringen. Die WW-Tempi hatte ich auf 48 Grad reduziert, bei 90 L Speicher haben wir durch Zweifamilien Leitungsnetz kein Legion.-Thema und mit 40 Grad kann man noch allerhand.

ABER der Gasverbrauch für die WW -Bereitung ist mir noch zu hoch. Die Zirku läuft von 6-9:30 Uhr, 11-12 Uhr und 17-20Uhr....und das ist meiner Meinung viiiel zu lange. Da die WW-Bereitung parallel auch nicht permanent läuft kühlen wir dich mit dem Umlauf das WW wieder runter oder?

WW-Bereitung:

5:30 Uhr - 8:30 Uhr (Hintergrund - wir stehen früh auf - 7 Uhr bis auf mich alle außer Haus, aber Schwiegereltern erst ab 7 Uhr auf und bis 8:30 Uhr in Bad/Küche zu Gange)

11:30 Uhr - 12:30 Uhr (Schwiegereltern waschen ab etc... - wir brauchen mittags kein WW)

17:00 Uhr - 20 Uhr (normales Abendprogramm eben mit 6 Personen)

Da ich nach einigen Anpassungen in Sachen Parameter und Heizkurve zu Zeiten als Schwiegereltern im Urlaub tagl. Verbräuche von 2-4 qm hatte und mit ihrer Anwesenheit bei 5-8qm bin, kann der Verbrauch - da ich die Heizkörperthermostate bei den Oldies nicht runtergeregelt hatte - zu mindestens 2/3 nur am WW liegen.

Was mir noch ganz wichtig ist: ich möchte keinesfalls Stress wegen sowas im Home sweet Home...klar hat man Verbrauch und wie es ja auch in den Antwortzeilen steht "das Haus zieht sich die Energie"...alles vollkommen normal. Es geht für mich jetzt, wo ich verstanden habe dass wir sehr wohl schon Gas sparen, darum bestmöglich zu optimieren (ja leider tickt im Kopf dieser Gedanke noch) und das Bewusstsein darauf zu sensibilisieren.

Oha, so viel Text...sorry. Wenn ich zum WW noch ein paar hilfreiche Hinweise/Ratschläge bekommen könnte wäre das eine tolle Sache..."nix machen" das Level ist für mich "noch nicht erreicht" 😇

VG
 

RolfR

Mitglied seit
31.12.2022
Beiträge
108
Hallo,
hier meine Vorschläge im Sinn "der Blinde hilft dem Lahmen":
1. ZP immer in WW Zeitprog legen, das siehst Du völlig richtig--WW muss immer mgl max sein.
1a) ZPs kürzer machen zB siehe mein Vorschlag. ZP kann 40- 50% der WW Aufbereitung "verschlingen"- vielleicht versteht das Dein Schwiegervati ja. Auf der anderen Seite sind wie schon gesagt die Einsparungen ggüber HZ+WW nicht wirklich hoch... .
2. WW Bereitung in Zeitprgs aufteilen, nicht nur 1 Zeitprog "6-22Uhr o.ä." - senkt Taktung/Verschleiss der Therme.
3. WW Hysterese evt vergrössern , zB von 8 Grad auf 12...15 Grad - senkt auch Taktung der Therme siehe 2. -->2.+3. sind eher Verschleiss denn Verbrauchsthemen, weil was 6 Prsonen brauchen muss mit wenig oder mehr Takten "erheizt" werden.
4. Vorschlag WW mit 3 Zeitschlitzen + ZP in den Zeitschlitzen:
WW1 5.30-8.30+ ZP 7.30-8.00- wann duscht/badet wer, evtl anpassen, länger wenn mehr geduscht.
WW2 11.00-12.00+ ZP 11.00-11.15 - rel unkrit. wenn nur Geschirr gew. wird. Evtl ZP weglassen.
WW3 16.30-19...20Uhr+ ZP 18.00-18.30 - siehe WW1.
5. 5-8cbm/Tag bei 6 Pers bzw 2-4cbm bei 4 Pers. sieht normal aus. Die Oldies mögens tendenziell ja auch eher etwas wärmer. Hier ist n.m.M. nichts einzusparen.

VG
Rolf
 

RolfR

Mitglied seit
31.12.2022
Beiträge
108
Hallo,
noch eine Anmerkung zur WW Hysterese: die WW Zeitprogramme zwingen auch die WW Bereitung zu längeren Pause= erhöhen zwangsweise die WW Hysterese. D.h. wenn Du 8 Grad Hysterese hast und bei 82 Grad (=90-8) aus dem WW Zeitfenster bist, dann wird die erst WW bereitet wenn das nächste Zeitfenster aufmacht. So gesehen bringt eine grössere Hysterese dennoch etwas weil im aktuellen Zeitfenster ein weiters Takten (82 Grad sind erreicht, altes Zeitfenster ist noch aktuell) verhindert wird. Feintuning.
 

RolfR

Mitglied seit
31.12.2022
Beiträge
108
Sorrym ich meine natürlich ...8 Grad Hysterese und bei 34 Grad (= 52-8)...usw... das hätte mir eher auffallen sollen...ändert aber nichts an der Botschaft.
 
cephalopod

cephalopod

Experte
Mitglied seit
05.10.2021
Beiträge
14.304
Die Zirku läuft von 6-9:30 Uhr, 11-12 Uhr und 17-20Uhr....und das ist meiner Meinung viiiel zu lange. Da die WW-Bereitung parallel auch nicht permanent läuft kühlen wir dich mit dem Umlauf das WW wieder runter oder?
Jepp.
Mein Tipp:

Schließ die Z-Pumpe an eine W-Lan Steckdose an und lege ein W-Lan Taster ins Bad.
Shelly Plug and Play – Shellyparts.de

Vor dem Duschen kurz den Taster betätigen und die Pumpe läuft für 3 Minuten.
Funktioniert bei uns einwandfrei und wir sparen damit richtig Geld.
 

RolfR

Mitglied seit
31.12.2022
Beiträge
108
Jepp.
Mein Tipp:

Schließ die Z-Pumpe an eine W-Lan Steckdose an und lege ein W-Lan Taster ins Bad.
Shelly Plug and Play – Shellyparts.de

Vor dem Duschen kurz den Taster betätigen und die Pumpe läuft für 3 Minuten.
Funktioniert bei uns einwandfrei und wir sparen damit richtig Geld.
Ja, stimme zu, WLAN Taster könnte hier ein sehr gute Lösung sein.
Ich habe mir den Vorschlag von cephlopod auch überlegt, habe mich dann für einen Timer in Heizungskeller entschieden der die ZP nur 1x morgen 10 Min anschaltet damit da etwas Komfort ist und gut. Soweit kommen wir damit gut zurecht, nur im Falle Deine Schwiegereltern ist das ja etwas ganz anderes.
VG
 
cephalopod

cephalopod

Experte
Mitglied seit
05.10.2021
Beiträge
14.304
Frage: Sind die 3 Minuten fix oder einstellbar und wenn ja auf welche Zeiten? Finde darauf keine Antwort auf der verlinkten Seite, lediglich den Hinweis auf die Timer-Funktion.
Ist in der App frei konfigurierbar.
Die erste Zirkulation ist morgens bei uns Zeitgesteuert, weil ich immer zur selben Zeit Dusche.
Gleichzeitig ist das eine Zwangsumwälzung, falls sonst tagsüber niemand die Taste drückt.
Und die Spülmaschine aktiviert die Pumpe selbsttätig, wenn sie angeht.

Man könnte die Pumpe auch mit dem Lichtschalter im Bad starten oder einem Bewegungsmelder.
War bei uns aber nicht praktikabel.
 

Pupideluxe

Threadstarter
Mitglied seit
13.01.2023
Beiträge
73
ich bin euch für diesen Austausch echt dankbar und habe mir diese WLAN-ZP-Steuerubg auch schon überlegt, zumal wir das Bad der Oldies jetzt demnächst eh sanieren...Wanne raus...Dusche rein...pflegebedarfsgerecht usw.

Ich hab dazu nur einen Gedanken...seht es mir bitte nach wenn ich da kritisch bin - laufen wir nicht Gefahr, dass dann ständig die ZP läuft weil sie auch außerhalb der ggw. ZP-Zeitfenster dann ansteuerbar ist und für jedes Händewaschen betätigt werden könnte?

Die WW-Hysterese werde ich noch etwas anpassen, das klingt für mich sehr logisch und beeinflusst zudem die Aufbereitungshäufigkeit. Gerade weil das WW zwischen den längeren Zeitfenstern (nachts) ja deutlich abkühlt...und dieses kalte Wasser dann den Umlauf abkühlt.

Noch eine Frage zur WLAN-Steuerung. Könnt ihr mir zum Wolf-Link-home etwas raten? Mach das Sinn? Ich nutze gern mobile Steuerungen und hab gelesen, dass Link-Home ganz gute Fernsteuerung ermöglichen soll. Es gibt nur gerade monatelange Lieferzeiten.

Und weil ich mich mit dem Mischermodul auch beschäftige noch etwas, die Konfi 8 = Werkseinstellung ist bei uns hinterlegt...aber im Heft des Moduls...Bedienung hat der HM seinerzeit die Konfi 3 als verbaut markiert. Da aber unsere FBH eine eigene Mischergruppe hat gehe ich davon aus, dass unser HK mittels Mischer an den meiner Schwiegereltern eingebunden wurde...samt RLA. Müsste die Konfi dann nicht auch im Bedienmodul nicht 03 statt 08 lauten?
 

Pupideluxe

Threadstarter
Mitglied seit
13.01.2023
Beiträge
73
Guten Morgen,

doch doch...sie sollen natürlich wenn dann einen eigenen Taster bekommen...oder eben mit dem Licht gekoppelt.
 
cephalopod

cephalopod

Experte
Mitglied seit
05.10.2021
Beiträge
14.304
Ich hab dazu nur einen Gedanken...seht es mir bitte nach wenn ich da kritisch bin - laufen wir nicht Gefahr, dass dann ständig die ZP läuft weil sie auch außerhalb der ggw. ZP-Zeitfenster dann ansteuerbar ist und für jedes Händewaschen betätigt werden könnte?
Es braucht dann ja kein Zeitfenster mehr.
Du kannst nach jeder Betätigung eine Sperrzeit eingeben.
Das verhindert, dass sie zu häufig läuft.
...oder eben mit dem Licht gekoppelt.
Ist nicht sinnvoll:
Im Sommer wird selten Licht genutzt.
Und im Winter auch nur für einen Toilettengang.

Was du machen kannst, ist aus einem einfachen Lichtschalter im Bad einen doppelten zu machen und diesen dann für die Aktivierung der Z-Pumpe nutzen.
Der WAF wäre dadurch etwas höher. ;)

Noch eine Frage zur WLAN-Steuerung. Könnt ihr mir zum Wolf-Link-home etwas raten? Mach das Sinn? Ich nutze gern mobile Steuerungen und hab gelesen, dass Link-Home ganz gute Fernsteuerung ermöglichen soll. Es gibt nur gerade monatelange Lieferzeiten.
Ist teurer Spieltrieb.
Ich sehe keine Notwendigkeit darin, die Heizung ständig aus der Ferne steuern zu müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:
mops14

mops14

Experte
Mitglied seit
13.03.2019
Beiträge
2.036
Ort
Nähe von Brandenburg/Havel
Noch eine Frage zur WLAN-Steuerung. Könnt ihr mir zum Wolf-Link-home etwas raten? Mach das Sinn? Ich nutze gern mobile Steuerungen und hab gelesen, dass Link-Home ganz gute Fernsteuerung ermöglichen soll. Es gibt nur gerade monatelange Lieferzeiten.
Eine gute Sache um die eigene Heizung besser zu verstehen und zu überwachen. Zusätzlich vermeidet es stunden- bzw. tagelange Aufenthalte im Keller. Bei Bedarf kannst du "Dogcatcher" mal anschreiben. Er hat da gute Erfahrungen und ist firm.
 

Pupideluxe

Threadstarter
Mitglied seit
13.01.2023
Beiträge
73
Ok das klingt gut mit dem doppelten Lichtschalter - und da der Nachlauf gesteuert werden kann ist eine gewisse "Bremse" ja auch vorhanden. Der Rest ist Gewöhnungssache.

Das Link-Home Modul hätte für mich in der Tat den Vorteil nicht ewig von einem Wohnbereich in den anderen zu laufen..und dazu noch den Vorteil auch Veränderungen an Parametern in ihrer Wirksamkeit besser zu beobachten. Momentan teste ich wochenweise wenn ich an Parametern wie Softstart, Hysteres usw. etwas verändert habe. Allerdings läuft die Anlage ja auch AT-geführt....also muss man auch bissl beachten dass die gemittelte AT ein echter Faktor ist.

Dank eurer Beiträge in diesem Forum konnte ich die Heizkurve schon gut absenken. ECO/Abs. neu einstellen und auch HG01 bis HG04 anpassen.

Nun beschäftigt mich der Parameter Kesselmax.Temp. HG22 / HG08 noch etwas. Warum stehen da 80 Grad? Die 65 Grad ergeben sich ja soweit ich es verstanden habe durch die Bennerhysterese. Aber müssen wir max 80 Grad haben oder hat er da nur bei Vollauslastung?

Zu HG37 und HG38 noch eine Frage: ihr habt großenteils HG38 von 20 auf 10 oder 5 reduziert. Geringe Spreizung bessere Laufleistung ??

Danke für eure Hilfe🙏🙏🙏🙏....
 
Thema:

Parameter mit der Bitte um Prüfung/Unterstützung Wolf CGB-2 mit Rücklaufanhebung mittels wassgef. Kaminofen

Parameter mit der Bitte um Prüfung/Unterstützung Wolf CGB-2 mit Rücklaufanhebung mittels wassgef. Kaminofen - Ähnliche Themen

  • Parameter

    Parameter: Hallo zusammen bin neu hier und habe seit Samstag eine Vitodens 100. Nun meine Frage: Ich komme bei der Parameterauswahl nur bis 8. Dann geht's...
  • Ökofen Condens Parameter

    Ökofen Condens Parameter: Hallo Ökofengemeinde, auch ich bin auf der Suche nach der optimalen Parametereinstellung für einen PELLEMATIC Condense 10-18kW. OekoFEN...
  • Bitte um Hilfe für Parameter wasserführender Holzofen

    Bitte um Hilfe für Parameter wasserführender Holzofen: Hallo zusammen, in Kürze "lernt" mein Brötje WGB 15 meinen wasserführenden Kamin, die Solaranlage und die Heizung kennen. Bisher werden die drei...
  • Welche Parameter haben Vorrang

    Welche Parameter haben Vorrang: Besitzer einer Wolf CGB-2-20 mit Anzeigemodul AM und Raumthermostat RM-2 Warmwasseraufbereitung - externer Speicher mit 120 Ltr. Frage welche der...
  • VRC 720/2 Parameter „Zusatzheizgerät/Hybridanlage“

    VRC 720/2 Parameter „Zusatzheizgerät/Hybridanlage“: Hallo zusammen, ich betreibe seit gestern eine Hybridanlage bestehend aus: - Wärmepumpe VWL 105/6 - Trinkwasserstation aquaflow exklusive VPM...
  • Ähnliche Themen

    • Parameter

      Parameter: Hallo zusammen bin neu hier und habe seit Samstag eine Vitodens 100. Nun meine Frage: Ich komme bei der Parameterauswahl nur bis 8. Dann geht's...
    • Ökofen Condens Parameter

      Ökofen Condens Parameter: Hallo Ökofengemeinde, auch ich bin auf der Suche nach der optimalen Parametereinstellung für einen PELLEMATIC Condense 10-18kW. OekoFEN...
    • Bitte um Hilfe für Parameter wasserführender Holzofen

      Bitte um Hilfe für Parameter wasserführender Holzofen: Hallo zusammen, in Kürze "lernt" mein Brötje WGB 15 meinen wasserführenden Kamin, die Solaranlage und die Heizung kennen. Bisher werden die drei...
    • Welche Parameter haben Vorrang

      Welche Parameter haben Vorrang: Besitzer einer Wolf CGB-2-20 mit Anzeigemodul AM und Raumthermostat RM-2 Warmwasseraufbereitung - externer Speicher mit 120 Ltr. Frage welche der...
    • VRC 720/2 Parameter „Zusatzheizgerät/Hybridanlage“

      VRC 720/2 Parameter „Zusatzheizgerät/Hybridanlage“: Hallo zusammen, ich betreibe seit gestern eine Hybridanlage bestehend aus: - Wärmepumpe VWL 105/6 - Trinkwasserstation aquaflow exklusive VPM...
    Oben