Heizung schaltet zu oft ein.. Neue Erkenntnisse

Diskutiere Heizung schaltet zu oft ein.. Neue Erkenntnisse im Buderus Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo zusammen, ich hatte ja schon mal geschrieben wegen dem Takten meiner Heizung (Buderus Logamax Plus Gb 172/14 mit Rc300). Ohne Hydraulische...

gerty198

Threadstarter
Mitglied seit
08.01.2015
Beiträge
159
Hallo zusammen,

ich hatte ja schon mal geschrieben wegen dem Takten meiner Heizung (Buderus Logamax Plus Gb 172/14 mit Rc300). Ohne Hydraulische Weiche!

Das Problem ist nicht besser geworden und ich suche nach der Ursache...


Was mir aufgefallen ist, die Pumpe scheint das Heizungswasser nicht schnell genug von der Therme weg zu bringen.


Aktuelle Einstellungen sind:

Auslegung 50 °C
Max Vorlauftemp. 55°C

Raumtemperatureinstellung 20,5°C
Absenktemperatur 17°C

Absenkung von 22.15 bis 6.00 sonst normaler Heizbetrieb mit Außentemperatursteuerung!


Pumpe steht auf delta p2 (200mbar Konstantdruck)


Welche Einstellungen habt Ihr? Bzw. Was kann man noch verändern, damit die Heizung nicht so viel Taktet und konstant läuft?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.141
Hast du Fußbodenheizung?

Raumtemperatureinstellung 20,5°C
Absenktemperatur 17°C

Absenkung von 22.15 bis 6.00 sonst normaler Heizbetrieb mit Außentemperatursteuerung!

Sowas ist auch ganz deutlich an Takten verantwortlich.
 

gerty198

Threadstarter
Mitglied seit
08.01.2015
Beiträge
159
Wir haben ganz normale Radiatoren-Heizkörper, die direkt ohne hydraulische Weiche am Heizgerät angeschlossen sind. Die Heizkörper wurden alle nach Buderus vorgaben eingestellt; unter den Thermostatventilen. (hydraulischer Abgleich)
Weiterhin haben wir 2 Kollektorfelder mit Solar und einen 290L Pufferspeicher für das Brauchwasser.

Die Therme ist im Heizbetrieb auf max. 5kW begrenzt worden.

Es gibt keine Zirkulationsleitung für das Warmwasser.

Die Heizkörperthermostate sind alle voll geöffnet. Bis auf das Schlafzimmer.



Zusammengefasst nochmal alle Einstellungen...


Wenn man vor der Therme steht linker Controller:

Warmwassertemperatur: 56°C mit ECO Betrieb
Heizungstemperatur 55°C

Servicemenü-Einstellungen
Menü2:
Max. Wärmeleistung/ 5kW
Max. Warmwasserleistung/ 14kW
Pumpenkennfeld/ 3 ( Konstantdruck 250mbar)
Pumpenschaltart/ Der Vorlauftemperaturregler schaltet die Heizungspumpe. Bei Wärmebedarf läuft die Pumpe mit dem Brenner an.
Pumpensperrzeit bei 3 Wege Ventil Positionsänderung/ 0Sek




Am Basiscontroller rechts RC300:
Anlagendaten:
Fühler hydraulische Weiche/ Nein
Konfig. Warmw. am Kessel/ 3WV
Min. Außentemp./ 10°C
Dämpfung/ Ja
Gebäudeart/ leicht

Kesseldaten:
Pumpenart/ Delta P3
Pumpennachlaufzeit/ 3min

Heizkurve einstellen:
Auslegungstemperatur/ 50°C
Max. Vorlauftemperatur/ 55°C
Solareinfluss/ aus
Raumeinfluss/ aus
Raumtemperatur Offset/ 0K
Schnellaufheizung/ aus

Heizkreis1:
Absenkart/ reduziert
Durchheizen unter/ aus
Frostschutz/ außen
Frostschutz Grenztemp./ 5°C
Sichtbar in Standartanzeige/ ja

Warmwassersystem 1:
Warmwassersystem 1 install./ Kessel
Konfig. Warmw. am Kessel/ 3-WV
Max. Warmwassertemp./ 60°C
Warmwasser/ 56°C
Vorlauftemp. Erhöhung 40K
Zirkulationspumpe/ Aus
Thermische Desinfektion/ Nein


Heizprogramm:
Mo-So

6.00 -22.15 heizen
22.15- 6.00 reduzierter Betrieb

Temperaturvorwahl:
20,5°C (heizen)
17°C (absenken)


Nochmal zum Problem:

Die Heizung läuft an Vorlauftemperatur steigt an. Heizung schaltet dann relativ schnell wieder aus. Resultat: Viele Brennerstarts

Welche Parameter sind nicht optimal, was wäre zu ändern?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.141
gerty198 schrieb:
Heizkurve einstellen:
Auslegungstemperatur/ 50°C
Max. Vorlauftemperatur/ 55°C
Warum ist das so eingestellt?

gerty198 schrieb:
Temperaturvorwahl:
20,5°C (heizen)
17°C (absenken)
Wie bereits genannt ist diese Einstellung etwas unsinnig. Eh hier tatsächlich eine Temperaturänderung eintritt, ist die Nacht rum.
Somit verkürzt du die Heizzeit von 24 h auf 16h. Dies muss die Therme mit täglich einer Aufheizphase beginnen. Hier taktet das Gerät erfahrungsgemäß.
 

gerty198

Threadstarter
Mitglied seit
08.01.2015
Beiträge
159
Zur Heizkurve...
Die Auslegung sollte doch relativ niedrig eingestellt werden, daher die 50°C. Ist das so nicht richtig?


Welche Einstellungen soll ich genau vornehmen/was für Werte einstellen?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.141
Lass mal Maximaltemperatur auf 75° und setz mal die Auslegungstemperatur (testweise) auf ca 65° hoch
 

gerty198

Threadstarter
Mitglied seit
08.01.2015
Beiträge
159
ok werde ich machen.

Die Maximaltemperatur der Heizkurve ist hier sicherlich gemeint? Muss ich dann am linken Controller des Gerätes auch auf 75 hoch setzen?

Wie sieht es aus mit dem Zeitprogramm muss ich hier auch etwas ändern?

Ist die Heizungspumpeneinstellung in Ordnung?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.141
gerty198 schrieb:
Die Maximaltemperatur der Heizkurve ist hier sicherlich gemeint?
Auslegung 65°
Max VL temperatur 75°


gerty198 schrieb:
Muss ich dann am linken Controller des Gerätes auch auf 75 hoch setzen?
Selbstverständlich. Beide Regler auf Rechtsanschlag.
 

gerty198

Threadstarter
Mitglied seit
08.01.2015
Beiträge
159
Kann ich dann zum Ausgleich den Raumtemperaturregler runterregeln? (Sonst wird es hier wohl zu warm im Haus werden) Kfw 70Haus ;-)


Nochmal zum Zeitprogram/Pumpeneinstellung ... Muss ich da auch was ändern?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.141
gerty198 schrieb:
Kann ich dann zum Ausgleich den Raumtemperaturregler runterregeln? (Sonst wird es hier wohl zu warm im Haus werden) Kfw 70Haus
Natürlich.
Um dem entgegenzuwirken solltest du schrittweise die Tagtemperatur runter nehmen.

Alle paar Tage 1/2 ° .
Das machst du solange bis die gewünschte Raumtemperatur gerade so erreicht wird.
Hast du diesem Punkt gefunden stellst du "für alle Fälle" wieder um 1° wärmer.
So ist die Heizkennlinie ideal eingestellt.
Auf Nachtabsenkung verzichtest du erst mal. Bei einem KfW 70 Haus ist sowas es sinnbefreit.

Nur nochmal zur Erinnerung. Falls es sich um einen Neubau handelt, kannst du diese Optimierung erst im 2.Betriebsjahr machen.
 

gerty198

Threadstarter
Mitglied seit
08.01.2015
Beiträge
159
Also sollte die Heizung komplett durchlaufen ohne Nachtabsenkung oder Nachtabschaltung?


Was bewirkt die Erhöhung der Heizkurve denn im Bezug auf das Takten?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.141
gerty198 schrieb:
Also sollte die Heizung komplett durchlaufen ohne Nachtabsenkung oder Nachtabschaltung?
Ja. Dein Haus ist so gut gedämmt, daß bei Nachtabsenkung keine Temperaturabsenkung im Wohnraum eintritt.

gerty198 schrieb:
Was bewirkt die Erhöhung der Heizkurve denn im Bezug auf das Takten?
Je höher die Heizkurve umso rascher möchte die Therme den Wohnraum aufheizen.
Das bedeutet daß Lastwechselschritte bei der Brennermodulation deutlich schneller ausfallen und das gerät binnen kurzer Zeit von Null auf Hundert ist - anstatt gemächlich und moderat zu heizen.
 

gerty198

Threadstarter
Mitglied seit
08.01.2015
Beiträge
159
ZitierenZitat:
Je höher die Heizkurve umso rascher möchte die Therme den Wohnraum aufheizen.
Das bedeutet daß Lastwechselschritte bei der Brennermodulation deutlich schneller ausfallen und das gerät binnen kurzer Zeit von Null auf Hundert ist - anstatt gemächlich und moderat zu heizen.


Müsste ich dann nicht die Heizkurve weiter absenken statt anzuheben?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.141
gerty198 schrieb:
Müsste ich dann nicht die Heizkurve weiter absenken statt anzuheben?
Jawoll - das hab ich auch beschrieben.

.... schrittweise alle paar Tage die Tagtemperatur nach unten korrigieren.....



Wenn da zum Schluss z.b. 13° steht, kann das absolut in Ordnung sein.
 

gerty198

Threadstarter
Mitglied seit
08.01.2015
Beiträge
159
Also zusammengefasst:
Heizkurve Auslegung auf 65 Grad bei -10,
Max. Vorlauf bei beiden Controllern auf 75 Grad,
Nachtabsenkung und Nachtabschaltung dauerhaft abschalten,
Mittels Temperaturregler die Raumtemperatur langsam auf ein gutes Niveau bringen (absenken),


Soweit richtig?

Wie steht es mit der Heizungspumpe, wie sollte diese eingestellt werden?
 

gerty198

Threadstarter
Mitglied seit
08.01.2015
Beiträge
159
Habe nun folgende Einstellungen:

Heizkurve 65°C
Max. Vorlauf 70°C

Temperatur 17,5°C

Allerdings musste ich feststellen, dass der Regler nur bis 17°C geht.

Was kann man da machen?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.141
Die Absenktemperatur auch runter nehmen.

;)
 

gerty198

Threadstarter
Mitglied seit
08.01.2015
Beiträge
159
Es gibt ja am Gerät einmal die Einstellung für die Raumtemperatur und einmal für Absenkung.

Die Raumtemperatur ist auf 17,5 Grad. Maximal geht es bis auf 17 Grad runter.

Die Absenkung steht auf 17 Grad.

Das Zeitprogramm für die Absenkung hab ich gelöscht. (kein Absenkbetrieb mehr)

Wenn ich die Absenktemperatur runter nehme, ändert das dann etwas, wenn die Absenkung deaktiviert ist?

Hatte heute tagsüber bei relativ mildem Wetter 31Brennerstarts bei 3Stunden Brennerlaufzeit.(immer noch ziemlich viel?)
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.214
Standort
Pinneberg
Moin

Würdest du bitte den Parameter 2.1 im Menue 2 aufrufen und posten was da steht? Desweiteren die zu behezten Quadratmeter.
Unbenannt.PNG

LG ThW
 

gerty198

Threadstarter
Mitglied seit
08.01.2015
Beiträge
159
Also:

Es sind 139 m2 Fläche im Haus, die beheizt werden.

Bei 2.1 steht folgendes:

2.1A/ 5,0kW
2.1B/ 15kW
2.1C/ 3
2.1E/ 5
2.1F/ 0
 
Thema:

Heizung schaltet zu oft ein.. Neue Erkenntnisse

Heizung schaltet zu oft ein.. Neue Erkenntnisse - Ähnliche Themen

  • Junotherm S 305 T - schaltet von Brauchwasserbereitung nicht zurück in Heizungsbetrieb

    Junotherm S 305 T - schaltet von Brauchwasserbereitung nicht zurück in Heizungsbetrieb: Guten Morgen! Ich habe den Betreff dieses Beitrages genau so hier schon im Forum gefunden und den deshalb 1 zu 1 copy&paste wiederverwendet. An...
  • Heizung schaltet sich ein, obwohl keine Anforderung vom Raumthermostat besteht (VC A 182 E mt Calormatic 330)

    Heizung schaltet sich ein, obwohl keine Anforderung vom Raumthermostat besteht (VC A 182 E mt Calormatic 330): guten tag ! ich habe eine gasheizung von vaillant, VC A 182 E mit einem raumthermostat Calor Matic 330. mein problem ist jetzt, das sich die...
  • Heizung schaltet nach 20 Minuten ab und erst am nächsten Tag wieder ein. Brauche Hilfe.

    Heizung schaltet nach 20 Minuten ab und erst am nächsten Tag wieder ein. Brauche Hilfe.: Georg - Vor 2 Stunden Hallo liebe Mitglieder. Ich habe vor ein paar Tagen meine Heizung entlüften müssen, das sie an...
  • Heizung schaltet nach 15 Minuten ab

    Heizung schaltet nach 15 Minuten ab: Hallo Ich habe 20 Jahre alten Harreither Heizkessel mit Hasa HVS5 Brenner. Mein Morgenritual: In der Früh, im "kalten" Zustand läuft die Heizung...
  • Buderus HS 3000, Pumpe für Heizung wird nicht eingeschaltet, Steuerung schaltet permanent merkwürdig

    Buderus HS 3000, Pumpe für Heizung wird nicht eingeschaltet, Steuerung schaltet permanent merkwürdig: Guten Tag, ich habe ein Problem mit meiner Heizung, wo ich derzeit nicht weiterkomme. Im Anhang ist ein Bild, wie die Heizung derzeit eingestellt...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben