Brennertausch WL10BH (1995) soll raus und WL 5/1BH (2016) soll rein

Diskutiere Brennertausch WL10BH (1995) soll raus und WL 5/1BH (2016) soll rein im Weishaupt Forum im Bereich Heizungshersteller; kann mir jemand bitte zuverlässig sagen, ob die beiden austauschbar sind? Danke und Grüße

Wissbegieriger

Threadstarter
Mitglied seit
21.03.2020
Beiträge
4
kann mir jemand bitte zuverlässig sagen, ob die beiden austauschbar sind?
Danke und Grüße
 
Dr Schorni

Dr Schorni

Profi
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
1.587
Wie "austauschbar"?? In Teilen oder wie??
Ansonsten: WL 10 wegmachen, WL5 hinmachen, müsten dieselben Schraubenabstände sein, fertig, und läuft, nur noch einstellen
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.478
Ansonsten: WL 10 wegmachen, WL5 hinmachen, müsten dieselben Schraubenabstände sein, fertig, und läuft, nur noch einstellen
Halt ! Ganz so einfach ist das nicht. WL 10 abbauen, die alte Brennerdichtung an der Kesseltüre sorgfältig entfernen. Die Lochabstände der Brennerflansche sind ein wenig unterschiedlich, sollten aber passen.
Frage : Warum soll nach 25 Jahren der alte Brenner weg ? Der Wärmeerzeuger ist doch mindestens genauso alt. Dann wäre es besser diesen mit zu erneuern. Dafür braucht man aber keinen WL 5 mehr.
2. Frage : Wie willst du den WL 5 einstellen ohne die erforderliche Messtechnik und dem fehlenden Fachwissen ?
 

Wissbegieriger

Threadstarter
Mitglied seit
21.03.2020
Beiträge
4
hallo dr schorni und hallo tricotrac,
wie so vieles im Leben ist es auch hier eine Frage der finanziellen Reserven.
Die ganze Heizung erneuern kostet Tausende, ein neuer Brenner kostet 1 bis 1,5 mille.
Ein gebrauchter Brenner vllt 300 bis 600 €.
Der WL 10 geht inzwischen immer wieder auf Störung, die Düse ist oft verklebt.
Zündkontakte erneuert und Zündkabel auch.
Aber es gibt noch Schleifgeräusche, eventuell Gebläserad.
KV von Firma: 1400€, macht aber keinen Sinn zu reparieren.
Macht auch keinen Sinn, einen neuen Brenner einzubauen, weil die Anlage eh nur noch ein paar Jahre hält (5-7?)
Ich erwäge dann Umstellung auf Gas.
Kessel ist übrigens ein Buderus Logano g205 von 1987, ist aber dicht und soweit okay.
Nun stelle ich mir für ein paar Jahre einen guten gebraucheten Brenner vor.
Schön wäre es, wenn er auf 25 bis 30 kw eingestellt wäre, dann rein und anschließen.
So habe ich es bei dem WL 10 gemacht, lief 9 Jahre tadellos.
Die Einstellung kann ja nochmal bei der Wartung kontrolliert werden, bevor der BSFM kommt.
Wenn ich mehr Kohle hätte, dann würde ich alles neu machen, habe ich aber nicht.
Was meint ihr? Ist meine Herangehensweise eine gute Option?
Danke für Eure Unterstützung und viel Gesundheit!
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.478
Der WL 10 geht inzwischen immer wieder auf Störung, die Düse ist oft verklebt.
Zündkontakte erneuert und Zündkabel auch.
Aber es gibt noch Schleifgeräusche, eventuell Gebläserad.
KV von Firma: 1400€, macht aber keinen Sinn zu reparieren
Schleifgeräusche können auch von defekter Ölpumpe kommen oder zu hohem Vakuum in der Saugleitung. Heizöllagerstätte ist auf aktuellem Stand der Technik ?
Seit wann wohnst du in deiner Immobilie ?
Kostenvoranschlag taugt nichts, nur ein Angebot ist verbindlich. 1400 Euro für einen nagelneuen WL 5 inclusiv Montage und Einregulierung finde ich okay.

Kessel ist übrigens ein Buderus Logano g205 von 1987, ist aber dicht und soweit okay
Okay ? Sagt wer ? Der schwarze Mann etwa ? Gibt es auf diesem Wärmeerzeuger eine witterungsgeführte Regelung ?

Schön wäre es, wenn er auf 25 bis 30 kw eingestellt wäre, dann rein und anschließen.
So habe ich es bei dem WL 10 gemacht, lief 9 Jahre tadellos.
Es ist dir hoffentlich bewußt, dass du Wissen und entsprechende Messtechnik zur Brennereinstellung benötigst ?

Die Einstellung kann ja nochmal bei der Wartung kontrolliert werden, bevor der BSFM kommt
Wenn du dann noch lebst ! Schon mal etwas über Kohlenstoffmonoxid gelesen oder gehört ? Wird bei jeder schlechten Verbrennungseinstellung produziert, auch bei Heizöl ! Hast du Angehörige mit im Haus leben ?

Wenn ich mehr Kohle hätte, dann würde ich alles neu machen, habe ich aber nicht.
Was meint ihr? Ist meine Herangehensweise eine gute Option?
Wärmeerzeuger von 1987 und Ölbrenner von 1995. Keine Zeit gehabt um entsprechende Rücklagen zu schaffen ? Nix hält ewig !

Wenn du das mit einer gescheiten Einstellung und einer sauberen Abgasanalyse hin bekommst, kann man das machen. Aber nur so !
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.440
Dr Schorni

Dr Schorni

Profi
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
1.587
Schön wäre es, wenn er auf 25 bis 30 kw eingestellt wäre, dann rein und anschließen.
DAS richtet sich nunmal nach der Kesselleistung bzw dem tatsächlich im Haus benötigten Bedarf und wäre eher für ein 2-3 Familienhaus.
Die Einstellung kann ja nochmal bei der Wartung kontrolliert werden, bevor der BSFM kommt.
Mit dem Einbau MUSS eine Wartung/Einstellung erfolgen. Sonst kannste mal eben den ganzen Kessel entrußen wenn das nicht stimmt.
Wärmeerzeuger von 1987 und Ölbrenner von 1995. Keine Zeit gehabt um entsprechende Rücklagen zu schaffen ?
Sorry, aber DEM muss ich mich anschließen. Und dann willst JETZT immernoch "7-9 Jahre" so weiterheizen??
 

Wissbegieriger

Threadstarter
Mitglied seit
21.03.2020
Beiträge
4
Das ist sehr fürsorglich, dass ihr euch so viele Gedanken macht.
Ich will auch gerne darauf eingehen.
Es ist ein Angebot für die Reparatur des eingebauten WL10. 1500€ einschließlich Nassläuferpumpe, aber ohne Gebläserad, das sei nicht mehr erhältlich.
Ein neuer Brenner ist sicher mit Einbau noch viel teurer. Für die alte Anlage sind solche Investitionen nicht angemessen.
Eine komplett neue Anlage ist noch viel teurer. Ich brauche etwa noch 5 Jahre Aufschub, dann ist ein Sparvertrag voll, das ist der Fakt.
Und nein, ich konnte in den letzten Jahren keine nennenswerten Reserven bilden. Willkommen in der Realität, so wie sie viele Menschen kennen.
Die alte Heizung ist natürlich vom BSFM abgenommen, der kommt ja zweimal im Jahr.
Ich weiß, dass fürs Einstellen Messgerät und Kenntnisse erforderlich sind.
Meine Kenntnisse sind unzureichend und Messgerät habe ich auch nicht.
Aber ich habe einen Bekannten, der sich seit Jahren (als Rentner) um die Anlage gekümmert hat. Er ist Heizungsmeister.
Wenn er es nicht macht, dann kommt eine Firma für die Einmessung. Ist doch klar.
Aber ranschrauben kann ich selbst, habe ich auch schon ein paarmal gemacht.
Dann bürste ich den Kessel auch nochmal. Die Bürste hängt immer griffbereit.
Der neue, gebrauchte Brenner ist 3 Jahre alt, WL 5/1 B H Stellmotor.
Ich denke, dass der noch ein paar Jahre hält.
Geheizt werden 300 qm, sind da 25 - 30 kW okay?
Ich bemühe mich trotz meines Sparverhaltens auch verantwortungsbewusst zu sein.
Habt ihr noch weitere gute Ideen für mich?
Ich halte mich für lernfähig.
 
Dr Schorni

Dr Schorni

Profi
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
1.587
Die alte Heizung ist natürlich vom BSFM abgenommen, der kommt ja zweimal im Jahr.
??? Dann haste noch nen Holzofen den Du recht fleißig nutzt??
Geheizt werden 300 qm, sind da 25 - 30 kW okay?
Ja, wenn Gebäude so ab BJ 65 und neue Fenster zwischenzeitlich, etwa
Wenn er es nicht macht, dann kommt eine Firma für die Einmessung. Ist doch klar.
Ganz WICHTIG! Dauert auch nicht lange, aber dann biste save!
Der neue, gebrauchte Brenner ist 3 Jahre alt, WL 5/1 B H Stellmotor.
Perfekt, ideales Recycling, der Brenner ist einwandfrei also vom Grunde her!
 

Wissbegieriger

Threadstarter
Mitglied seit
21.03.2020
Beiträge
4
@ Dr Schorni
Danke für Deine Rückmeldung.
Man merkt, dass du Ahnung hast. Alle Annahmen sind Volltreffer ;-)
Ich fühle mich jetzt richtig gut, dass ich alles richtig geplant habe.
Den WL5 bekomme ich übrigens für 500€.
Ich glaube nun auch, das ist eine gute Lösung.
Danke nochmal und viel Gesundheit!
 
Thema:

Brennertausch WL10BH (1995) soll raus und WL 5/1BH (2016) soll rein

Brennertausch WL10BH (1995) soll raus und WL 5/1BH (2016) soll rein - Ähnliche Themen

  • Brötje Logobloc LSL 20 C Brennertausch Frage...

    Brötje Logobloc LSL 20 C Brennertausch Frage...: Moin Moin, ich habe einen Logobloc LSL 20 C Kessel mit einen alten Körting VTO Jet 5.5 vo BJ 1988 montiert. Dies haben wir so übernommen mit dem...
  • Brennertausch empfehlenswert oder nicht?

    Brennertausch empfehlenswert oder nicht?: Hallo beisammen, ich habe letztes Jahr ein Haus gekauft in dem eine Viessmann Vitorond 100 eingebaut war. Als Brenner ist der Weishaupt WL10 Bj...
  • Ähnliche Themen

    • Brötje Logobloc LSL 20 C Brennertausch Frage...

      Brötje Logobloc LSL 20 C Brennertausch Frage...: Moin Moin, ich habe einen Logobloc LSL 20 C Kessel mit einen alten Körting VTO Jet 5.5 vo BJ 1988 montiert. Dies haben wir so übernommen mit dem...
    • Brennertausch empfehlenswert oder nicht?

      Brennertausch empfehlenswert oder nicht?: Hallo beisammen, ich habe letztes Jahr ein Haus gekauft in dem eine Viessmann Vitorond 100 eingebaut war. Als Brenner ist der Weishaupt WL10 Bj...

    Werbepartner

    Oben