High-tech Heizungen und überforderte Nutzer - Artikel in der Welt

Diskutiere High-tech Heizungen und überforderte Nutzer - Artikel in der Welt im Off Topic Forum im Bereich Off Topic; Hi. In der Welt ist gerade dieser Artikel online...

Pfälzer

Threadstarter
Mitglied seit
10.12.2010
Beiträge
473
Hi.

In der Welt ist gerade dieser Artikel online:
www.welt.de/finanzen/immobilien/article150537513/Was-von-den-teuren-Versprechen-der-Oeko-Haeuser-bleibt.html

Ist zwar typisch Springerpresse überspitzt, aber interessant zu sehen was der Faktor *Nutzer* aus schönen Berechnungen macht.
Warum die "Hightech" den User überfordert ist imho aber nicht wirklich dargelegt worden, "finger weg" würde doch schon vieles einfacher machen.

Grüße,

Klaus

Btw.: wenn Bier und Chips bzw. Popcorn da sind, unbedingt die Komentare lesen :)
 

Vitodenser

Mitglied seit
25.09.2011
Beiträge
137
Nicht nur viele Nutzer sind mit der modernen Heizungstechnik überfordert!

Auch viele Heizungsbauer, verkaufen und installieren diese moderne Technik, und können dem Nutzer keine Einweisung geben weil sie sich mit den Geräten gar nicht auskennen!

Standardspruch: Da brauchen sie nichts einstellen!!

Und wenn der Fachmann überfordert ist, was will man dann von einem Laien verlangen?
 

heizungsservice

Fachmann
Mitglied seit
17.12.2015
Beiträge
450
Sehr lesenswerter Bericht, der auch das sinnlose Getue und Reglementieren in unserer Branche wieder spiegelt. Ob Handwerkskammer oder DVGW alle halten nur noch die Hand auf, wir als Handwerker sind mittlerweile die Prügelknaben für die Kunden, stehen voll in der Haftung sollen aus dem ganzen Wust an Vorschriften was funktionierendes bauen und der Großhandel / Hersteller sind die eigentlichen Verdiener.


@Vitodenser da gebe ich dir zu 100% Recht, was aber für die Fitten unter uns neue Kundschaft bedeutet. :thumbup:
 

joho38

Fachmann
Mitglied seit
27.05.2011
Beiträge
767
Also ich glaube nicht, dass es an den Fachleuten liegt.

Es sind die Nutzer selbst. Niemand beschäftigt sich mit seiner Heizung. Man kann auch nicht von einer Art "Überforderung" reden, denn mit dem Fernseher, Handy und Autos können die Leute auch umgehen. Es ist nur das Desinteresse der Leute und die Sätze: Stellen sie mir das so ein, dass es passt! Na prima!

Auch bekommt man das alte Denken nicht aus den Leuten. Die kommen heim, reißen den Heizkörper auf und wollen es dann innerhalb weniger Minuten warm haben. Das Katzengejammer kommt dann mit der Abrechnung. Das ist dann der Zeitpunkt, wo sich auch hier das Forum wieder füllt mit vollkommen unsinnigen Beiträgen wie: Kann es sein???....... dabei sind wir so sparsam und die ganze Palette. Gut, wir sind Raucher, aber nur in der Küche ist das Fenster offen, damit der Rauch abziehen kann. Dann haben wir noch eine Dunstabzugshaube, die zwar nur 100 m3/h aus der Wohnung schaufelt, aber daran kann es ja nicht liegen, dass wir so eine hohe Abrechnung bekommen haben. Wir haben dann neue und elektronische Thermostatköpfe gekauft, bei ALDI oder Lidl, ich weiß es nicht mehr so genau und lassen damit die Wohnung komplett auskühlen, wenn wir nicht zu hause sind. Was alleine die Batterien gekostet haben? Dann haben wir uns schlau bemacht, bei Stiftung Warentest, haben allerdings nicht nachgefragt, wer den Haufen überhaupt finanziert und wissen auch nicht, warum Wolf Produkte ständig irgendwelche Auszeichnungen kassieren. Aber die haben uns ganz schlau gemacht und es kann nur an der Einstellung liegen und natürlich daran, dass wir die nicht verändern können und man sollte die Anlage austauschen - vorzugsweise mit einem Produkt, welches wir ausgezeichnet haben, weil sonst gehen uns ja die Einnahmen flöten. Letzteres werden die natürlich nicht erzählen.

Es gibt eine ganz einfach Rechnung:

Mann hat Wohnung und zahlt 50 Euro Heizkosten/Monat = es paßt!

Frau kommt hinzu = 50% Aufschlag
Kind klein = 15% Aufschlag
pubertierendes Kind = 50% Aufschlag pro Kind

Angenommen Mann hat Frau und 2 pubertierende Kinder, dann steigen die Heizkosten von 50 Euro auf 125 Euro. Jetzt kommt Frau ins Spiel, weil die ja ihren eigenen Verbrauch irgendwie vermuten, aber niemals Schuld daran haben. Am Ende kommt so ein Schwedenofen ins Haus, weil dann splittet sich ja der Verbrauch und du kannst es nicht mehr so richtig nachvollziehen. Ist ja auch viel gemütlicher....so ein Schwedenofen, während der Rest im Haus auch voll geheizt wird.

Die Zeit sich zu informieren, wie eine Heizung funktioniert nimmt sich niemand.
 

Pfälzer

Threadstarter
Mitglied seit
10.12.2010
Beiträge
473
Zitat"denn mit dem Fernseher, Handy und Autos können die Leute auch umgehen"

Hi.

Da kann ich leider nur dazu sagen das es bei den meisten nur für das rudimentäre nutzen langt. Ich bin über die Jahre zum Ansprechpartner von mindestens 50 Leuten geworden wenn es um "hightech" Unterhaltungselektronik geht. Die nutzen wenns hochkommt 10% der Gerätemöglichkeiten. Imho fehlt da nicht nur das wissen, sondern auch der Wille sich damit auseinanderzusetzen. Und Zeit investieren... Ne, lass mal :) ...

Bestes Beispiel, wie wir ja vor kurzem hier auch besprochen hatten, Datensicherheit - 1 klick mehr wird schon als unzumutbar empfunden.

Grüße,

Klaus
 

Stone

Mitglied seit
30.03.2014
Beiträge
1.432
Ja wenn ich erzähle wie ich meine Heizung eingestellt habe und warum ich mir die Mühe gemacht habe, b.z.w. wie die Heizung funktioniert, denken Sie alle ja ich und meine Heizung....... Kein Interesse daran.
Genau so ist es wenn über Wartung spreche. Da kommen solche Kommentare wie:"Eine Gasheizung braucht keine Wartung, da geht doch eh nichts kaputt."
 
AxelF

AxelF

Mitglied seit
10.09.2019
Beiträge
6
Ich hab durch Optimierung meiner Gasheizung 1/3 der Gaskosten eingespart, Vorlauftemperatur runter, Wohnung durchheizen und intelligent lüften. Mein Heizungsmensch hat bei Fragen zu hydraulischem Abgleich, Magnetitfilter und so weiter nur abgewunken, der war nicht wirklich hilfreich. Wartung lasse ich jährlich machen.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.627
Standort
dem Süden von Berlin
Sehr lesenswerter Bericht
Ja. Zeigt aber nicht alles auf. Aber wenigstens ein Anfang!

Ich habe 1995 ein kfw 55 Haus gebaut. Mit erheblichen Aufwand und Kosten, keine Polystyrol Dämmung. Das meine Heizung optimal ausgelegt und eingestellt ist versichere ich hiermit.

Im laufe der Jahre habe ich nun folgendes festgestellt.

Die Isolierung vom Haus ist gut, im Sommer, auch in heißen Tagen mit über 30 Grad+, steigt die Innentemperatur nicht über 23 Grad.
In den Wintermonaten ist der Verbrauch ca. 1/3+ geringer als in vergleich Häusern.

ABER
im Frühjahr und Hebst 2/3 höher als in vergleich Häusern.
Die Ursache liegt in der Wärmedämmung die verhinder das die Außenwärme und Sonneneinstrahlung in das Haus gelangt.
Rechnet man nun + und - gegeneinander, komme ich noch gerade so zu einem positiven Ergebnis, was aber die dazu aufgewendeten Kosten im keinen Fall rechtfertigt.
 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
3.522
Ich warte erst mal aufs Feedback von Wolfhaus.

Dann werde ich meine bedenken dazu schreiben...
 
gesbb

gesbb

Mitglied seit
06.11.2017
Beiträge
606
Standort
Brandenburg
Die Isolierung vom Haus ist gut, im Sommer, auch in heißen Tagen mit über 30 Grad+, steigt die Innentemperatur nicht über 23 Grad.
Nur im EG oder auch im DG? Ist die Dachfläche rund um die Uhr der Exposition von Sonneneinstrahlung ausgesetzt oder teilweise verschattet?
 
gesbb

gesbb

Mitglied seit
06.11.2017
Beiträge
606
Standort
Brandenburg
Hat das Haus keine Fenster?
Korrekt! Die unerwünschten Energieeinträge durch Außenbauteile in der sommerlichen Hitzeperiode sind deutlich differenziert. Für transparente Bauteile (Fenster etc.) sind insbesondere außenliegende Verschattungen zielführend. Opake Bauteile (AW, Dachflächen) sind dabei gesondert zu betrachten. Kritisch hinsichtlich vorhandener Kühllasten sind meist DG (deren Dachflächen).
Nicht ganz zufällig hat sich daher die Kombi WP + PVA mit aufgeständerten, hinterlüfteten PV-Modulen bestens bewährt.

 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
3.522
außenliegende Verschattungen
Exakt

Mein Haus (Holz Haus bj 73) hat Außenwände von 13 cm. Die Fenster sind auch nicht die beste. Mein Haus steht auch in der Sonne. Dennoch konnte ich die gleichen Werte erreichen bei 36 grad im schatten (Nordseite gemessen) hatten wir innen 23-24 Grad.

Das wurde über wiegend durch die Jalousien erreichte. Mein ungedämmter Dachboden war eine sauna, die Dämmung zwischen dach Boden und Wohnraum betrug damals (heißen Sommertagen) 7cm.

Dennoch weiss ich das die Dämmung derzeit eine Katastrophe ist

Laut Energie Ausweis beträgt mein Haus 180kwh m2 a....

Trotz der Werte habe ich nur besagte 23-24 grad im Wohnraum gemessen.

Und deswegen die frage: was sagt die Temperatur Differenz im sommer über die Effizienz der Dämmung aus?...
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.627
Standort
dem Süden von Berlin
Sagt das was über die Isolierung vom Haus aus??
Sicher, ob du eine Thermoskanne zum kühl halten oder warm halten benutzt, kommt auf das selbe raus und wie gut das gelingt ist immer abhängig von der Isolierung der Kanne. Bei der Isolierung geht es immer darum den Ausgleich von Temperatur Potenzialen zu verhindern.
Hat das Haus keine Fenster?
Doch aber einen großen Dachüberstand und zur Südseite vor den Fenstern noch eine überdachte Terrasse.
P6060051.JPG
 
Thema:

High-tech Heizungen und überforderte Nutzer - Artikel in der Welt

High-tech Heizungen und überforderte Nutzer - Artikel in der Welt - Ähnliche Themen

  • P.A. Jansen Ölraumschutzfarbe (P-57.103): Technisches Merkblatt von 1996 gesucht

    P.A. Jansen Ölraumschutzfarbe (P-57.103): Technisches Merkblatt von 1996 gesucht: Ich konnte über die Eimergeometrie und -farbgestaltung rekonstruieren, dass im Jahr 1996 bei unserem Heizöllagerraum die Ölraumschutzfarbe...
  • Welche Heizungs-technik? Brennstoffzelle?

    Welche Heizungs-technik? Brennstoffzelle?: Hallo Experten, Wir haben hier eine Ölheizung, die wir in nächster Zeit austauschen sollten. Bei dieser Gelegenheit würde ich gerne weg von...
  • Gas-Brennwerttechnik, neue Thermostatventile?

    Gas-Brennwerttechnik, neue Thermostatventile?: Guten Abend, meine Ölheizung soll auf Gasheizung in Brennwerttechnik umgestellt werden. Hersteller noch nicht bekannt, da noch kein Angebot...
  • Wie herausfinden, ob Heizung durch technischen Defekt klopft oder ob der Nachbar auf Radiatoren schlägt?

    Wie herausfinden, ob Heizung durch technischen Defekt klopft oder ob der Nachbar auf Radiatoren schlägt?: Hallo liebe Forumsmitglieder Bin neu hier und hab eine eigenartige Frage. Wie kann ich herausfinden, ob meine Heizung durch einen technischen...
  • Heizräume/technik

    Heizräume/technik: Hi, Ich wollte fragen, ob es nutzungsrichtlinien für die räume gibt, wo die gas-kompaktheizung/kessel/wasserspeicher stehen? Also darf man da z.b...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben