G115 Luftdruckeinstellung

Diskutiere G115 Luftdruckeinstellung im Buderus Forum im Bereich Buderus; Hallo, kurz vorweg, ich bin gelernter Elektriker und werde derzeit für den Kundenservice Heizung angelernt. Hab schon ein paar Seminare...
#1

Sulfid

Dabei seit
10.08.2011
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Hallo,

kurz vorweg, ich bin gelernter Elektriker und werde derzeit für den Kundenservice Heizung angelernt.
Hab schon ein paar Seminare mitgemacht und hab also schonmal grundlegende kenntnisse.

Da wir im Keller einen G115 Ölkessel von Buderus stehen haben, kann ich an dem ja schonmal einiges ausprobieren, nun hab ich da mal paar Fragen.

Ich kann dem Brenner ja Luft und Öl einiges unter richtwert fahren und trotzdem super Co2,Co,Verlustewerte einstellen.

Jetzt sagt Buderus ja in der einstellung glaube 13-20bar ÖlPumpendruck und 9,5 - XX mbar Luftdruck.

ich hab jetzt nicht nachgemessen, aber habe mal einfach Luftdruck deutlich runter, und mit Öl einfach nachgezogen, ich schätze mal 9bar Öl und 6mbar Luft, nur als Beispiel.
Ich weiß und erwarte, das die Leistung und verbrauch geringer ist, Zündungen seltener, Ölzerstäubung schlechter.
Hab aber super Werte, welche Nachteile hab ich denn eigentlich?

muss ja einen Grund geben warum Mindestwerte angegeben werden, und was könnten jetzt für folgen auftreten?

Ich stelle mir vor das der Druck nicht mehr ausreicht die abgase komplett durch den schornstein zu drücken oder etwas in die richtung

Die nächste sache wäre noch, wenn ich einfach mal eine 0.35 Düse anstelle der 0.40 rein mache, kann ich den Pumpendruck und damit die Zerstäubung ja erhöhen, hätte das irgendwelche nachteile?
 
#2
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Dabei seit
25.12.2008
Beiträge
22.173
Zustimmungen
510
Hä?????


Welchen Sinn hat der Luftdruck????


Mit dem Öldruck stellst du in erster Linie die Leistung ein.

Die Luftmenge ist beim Blaubrenner fix - zumindest bei den meisten Modellen. Das gibt das Mischsystem vor.
Falls hier die Verbrennungswerte nicht optimal sind, korrigiert man den Öldruck etwas.

Eingestellt wird stets auf einen CO² Gehalt von 13,5-13,8% - zu messen ohne Kaminzug. Diese Werten gelten für die genannten Buderus RE + BE Brenner....

Welchen CO² Gehalt hast du ermittelt????

Einfach eine kleinere Düse einsetzen ist kontraproduktiv, da ja dafür der Pumpendruck erhöht werden müsste. Durch einen höheren Druck erhöht sich aber der Sprühwinkel.......


Ich empfehle dir einen Kurs, in dem dir die Basics von Ölbrennern beigebracht werden.

In div Herstellerseminaren werden oft nur einzelne Geräte /Modelle vorgestellt...


Edit: Welche Düse genau ist eingesetzt????
 
#3

Sulfid

Dabei seit
10.08.2011
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Na die Luftzufuhr, dadurch kann ich sowohl bei 25bar Öldruck als auch bei 8bar Öldruck meine ~13,5%, bzw. hab ich wegen eines warmen tages mal 14% eingestellt, das Mess ich an einem kalten nochmal nach, weiß nämlich nicht ob den Brenner das überhaupt großartig interessiert.


Mein Kollege sagte mir auch, Luft mache er selber ich soll nach Öl einstellen, ich kann die Luftzufuhr aber verändern. Bei meinem g115 rechts unter der abdeckung mit der großen drehscheibe, soll ich vielleicht ein Foto einstellen?


Den Sprühwinkel gibt mir doch die Düse vor, habe eine 0.40 80° Danfoss drin, die 80° haben glaube ich alle Buderus Blaubrenner als vorgabe !?


Ich hatte schonmal einen Grundkurs, aber in 3 Tagen Lernt man halt weiß Gott nicht alle Theorie und Praxis


z.B. in der Anleitung vom Gb125 Logatop BE 1.3 und 2.3 Inbetriebnahme und Wartungsanleitung.
steht drinne:
beim 22KW Modell
Öldruck 13-20bar
statischer Druck Gebläse 9,5mbar - 11,6mbar

So wenn wir Kessel einbauen wird in der Inbetriebnahme eben dieser Statische Gebläsedruck auf 9,5mbar eingestellt und dann mit Öl nachjustiert, so ergibt sich das wir du sagtest, per Öl nachregulieren.
Jetzt geh ich aber hin und stell den wider der Anleitung auf weniger Gebläsedruck, durch weniger Luft muss ich ja ebenfalls das Öl reduzieren damit ich wieder auf meine 13,5% komme, dadurch sinkt natürlich die Kesselleistung und durch den geringen Druck, nach deiner aussage ja auch der Sprühwinkel, wenn ich jetzt eine 0.35 80° einsetze könnte ich ja vielleicht wieder bei 13bar Pumpendruck landen ...

Und ich Frage mich halt jetzt was da eigentlich die Konsequenzen sind ... (außer Kesselleistung und somit Ölverbrauch reduzieren, aber zu welchem Preis? )
 
#4
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Dabei seit
25.12.2008
Beiträge
22.173
Zustimmungen
510
Den Sprühwinken gibt die Düse nicht statisch vor.
Mit zunehmendem Druck steigt der Sprühwinkel.

So z.B. kann es erforderlich sein bei z.B 25 bar Pumpendruck statt der ursprünglich geforderten 60° Düse , eine 45° Düse zu verwenden.

Wenn du statt einer 0,4er Düse eine 0,35 einsetzt hat du keinerlei Vorteile. Der CO² Gehalt und somit die Leistung kompensierst du mit angepasstem Öldruck.

Eine 0, 35er Düse setzt sich aber schneller zu , als eine 0,4er ;)
BTW - Welcher Ölfilter wird denn verwendet????
Filzfilter sollten eh tabu sein. Siku-Filter mit 50 µm sind hier Pflicht.
Bei kleinen Düsen machen Siku Filter kleiner 20 µm Sinn.

Den BE Brenner kannst du ruhig Richtung 13,8% CO² laufen lassen.

Wichtig bei allen Blaubrennern ( außer Viessmannn Rotrix) : Ein korrekt eingestellter Kaminzugregler!
 
#5

Sulfid

Dabei seit
10.08.2011
Beiträge
3
Zustimmungen
0
ok, aber ich bin mit dem Druck ja sehr niedrig, (muss mir vom kollegen das Manometer ausleihen, hab noch kein eigenes ...) also müsste ich ja wenigstens schonmal eine Düse mit mehr als 80° Sprühwinkel verwenden.
Deshalb, mit kleinerer Düse könnte ich den Druck ja wieder höher stellen ohne mehr Ölverbrauch zu haben um den Sprühwinkel wieder richtiger zu machen.

Ölfilter ist ein Siku 50µm ("großer") ist bei uns Standart ...

Kaminzugregler haben wir glaub ich garnicht, nicht das ich wüsste, unser G115 ist so einer der mit Druck arbeitet, Schauglas, weiß nicht genau wie das hei´ßt, so ohne viel Naturzug.
Soweit ich das weiß mussten auch die beiden Eisen entfernt werden die nochmal den Abgaswegverlängern, haben immer so 180° deswegen, irgendwie damit die besser hochziehen, kann es nicht genau sagen.
Aus diesem Grund, bzw. allgemein interessiert mich auch was für folgen es hat den Luftdruck so zu Drosseln ...
 
#6
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Dabei seit
25.12.2008
Beiträge
22.173
Zustimmungen
510
Du versuchst das Rad neu zu erfinden und stellst bewährte Basis auf den Kopf. ;)

Warum wohl schreibt Buderus die 0,4er Düse vor? Nur damit sie recht haben?? ;)

Die Tatsache, daß bei dir ein Kaminzugregler fehlt, rechtfertigt keinesfalls die Veränderung der Luftvoreinstellung. Da hat das Eine mit dem Anderen nichts zu tun.

Warum der Kaminzugregler wichtig ist???

Messe mal deine Abgase und halte den CO² Gehalt fest.
Nun öffnest du mal testweise die untere Kamintür und misst wieder bei unveränderter Brennereinstellung die Abgase.
Fällt dir was auf ?
Poste, was dir aufgefallen ist.


Wenn du im Lauf der Jahre an ausgefallene Anlagen kommt, wirst du dich an die eine oder ander Zeile von mir erinnern.

Durch Entfernung dieser Eisen erhöht man nur die Abgastemperatur (->Energievernichtung) . Man macht das nur wenn beim unsanierten Kamin eine Versottung auftritt.

180° Abgastemperatur ist in der heutigen Zeit undiskutabel.
Das ist ungefähr genau so wie wenn ein 50 PS Auto 15l/100 km braucht.
 
#7

heinz.hz

Dabei seit
14.11.2018
Beiträge
5
Zustimmungen
0
Guten Tag in der Runde,
wir haben eine Ölheizung Buderus G115 Typ BE 1.2 mit 21kW mit einer Danfoss Pumpe.
Neulich wurde uns im Rahmen der Wartung eine Fi 0,5 80° Düse eingebaut, obwohl laut Buderus eine 0,45er sein soll.
Ist das Ok?
Und die zweite Frage: wo kann ich die Luftmenge (Gebläse Druck) einstellen? Ich weiss nur dass die Werksvoreinstellung bei 9,2 mbar war.
Öldruck ist klar, an der Danfoss Pumpe.
Danke
Heinz
 
#8
ThW

ThW

Fachmann
Dabei seit
06.05.2014
Beiträge
3.831
Zustimmungen
176
Ort
Pinneberg
#9

heinz.hz

Dabei seit
14.11.2018
Beiträge
5
Zustimmungen
0
Buderus gibt Einstellwerte zwischen 8,7 und 10,7 vor, dh es gibt eine Einstellmöglichkeit. Laut Buderus ist "Eine Optimierung der Einstellwerte UNBEDINGT vorzunehmen." Es wurde bei der Wartung auch gemacht.
Kennt sich eventuell jemand hier besser aus?
Vielen Dank.
Heinz
 
#11

heinz.hz

Dabei seit
14.11.2018
Beiträge
5
Zustimmungen
0
Moin


Nein. Dieser Bereich gibt aufschluss, ob ggf ein Fehler vorliegt.


:D

LG ThW
Doch.
Ich habe hier Unterlagen & Broschüren | Buderus die Buderus Unterlagen gefunden.
Seite 6
"Jeder Brenner ist werkseitig warm geprüft und auf die jeweilige
Kesselnennleistung voreingestellt (siehe Etikett
am Brenner), so dass Sie bei der ersten Inbetriebnahme
lediglich die Brennereinstellungen prüfen und eventuell
nachstellen bzw. an die örtlichen Gegebenheiten anpassen
müssen."
Unter "Einstellwerte" auf Seite 12 steht
Statischer Druck Gebläse 8,7 – 10,7mbar
Auf mein Etikett steht 9,2mbar Luft und Öl 13,7 bar mit ein Hinweis ""Eine Optimierung der Einstellwerte ist UNBEDINGT vorzunehmen."

Der @Sulfid schrieb auch "habe mal einfach Luftdruck deutlich runter, und mit Öl einfach nachgezogen"

Meine Frage war nicht Einstellungen "ja" oder "nein" sondern "wo"?
 
#12
Rainer4x4

Rainer4x4

Dabei seit
15.03.2013
Beiträge
304
Zustimmungen
9
In den Serviceunterlagen, die zur Heizung/Brenner gehören, steht genau wie und was einzustellen ist. Bei mir läuft ein Blaubrenner BE1.3. Der Servicetechniker, der die Jahreswartung durchführen sollte, der hat auch geglaubt, wenn er die Luft und den Pumpendruck irgendwie anpasst, dann geht das schon. Die Werte waren auch perfekt.
Eregebnis: er hat aus dem Blaubrenner einen Gelbbrenner gemacht, der hat keine 24 Stunden gelaufen, danach war er derart zugerusst das kein weiterer Betrieb mehr möglich war.
Halte Dich an die Servicehandbücher, dann klappts auch mit der Feuerung!
 
#14

heinz.hz

Dabei seit
14.11.2018
Beiträge
5
Zustimmungen
0
Ein Armutszeugnis hier, hätte nicht gedacht dass sich keiner wirklich
mit der Lufteinstellung bei der G115 auskennt.
 
#15
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Dabei seit
25.12.2008
Beiträge
22.173
Zustimmungen
510
Ein Armutszeugnis hier, hätte nicht gedacht dass sich keiner wirklich
mit der Lufteinstellung bei der G115 auskennt.
Doch.... aber aus der Ferne lässt sich das nicht einstellen. Das muss schon der Fachmann vor Ort machen.....
 
#16
Rainer4x4

Rainer4x4

Dabei seit
15.03.2013
Beiträge
304
Zustimmungen
9
Ein Armutszeugnis hier, hätte nicht gedacht dass sich keiner wirklich
mit der Lufteinstellung bei der G115 auskennt.
Armutszeugnis? Ja klar, andere sollen sich gefälligst informieren und weiterbilden damit sie hier kostenfrei ihre Informationen bekommen :mad:
 
#17

heinz.hz

Dabei seit
14.11.2018
Beiträge
5
Zustimmungen
0
Doch.... aber aus der Ferne lässt sich das nicht einstellen. Das muss schon der Fachmann vor Ort machen.....
"Fachmann"? So einer wie der
Moin Eben weil die Luftmenge nicht direkt einstellbat ist, muss gelegentlich mit Düsengröße und Öldruck gearbeitet werden. Wichtig ist der CO2-Wert.
LG ThW
So ein "Fachmann" hat uns eine 0,50er (statt 0,45er) Düse eingebaut.
Buderus gibt vor "Verwenden Sie ausschlieslich die angegebenen Düsentypen"

Wer hat was von "aus der Ferne einstellen" gesagt? Die Frage war "wo".
 
#18
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Dabei seit
25.12.2008
Beiträge
22.173
Zustimmungen
510
So ein "Fachmann" hat uns eine 0,50er (statt 0,45er) Düse eingebaut.
Spricht erst mal nichts dagegen........ solange CO² Gehalt und CO Gehalt passen

Buderus gibt vor "Verwenden Sie ausschlieslich die angegebenen Düsentypen"
Das kann auch mal fürchterlich ins Auge gehn. In tausenden Anleitungen ist nämlich in einem Fall auch ein vollkommen falscher Düsentyp genannt.
(Fluidics statt Danfoss HFD)
 
Thema:

G115 Luftdruckeinstellung

G115 Luftdruckeinstellung - Ähnliche Themen

  • Luft in Heizölleitung - G115

    Luft in Heizölleitung - G115: Hallo zusammen, nach einer Tankreinigung meiner Heizölanlage leuchtete der Entstörknopf an der Logano G115 im Brennerbetrieb dauerhaft rot...
  • Logano G115 Tausch Umwälzpumpe

    Logano G115 Tausch Umwälzpumpe: Guten Abend. Ich muss meine Umweltpumpe Nr 1 wechseln. Jetzt habe ich das Problem, das diese so verbaut ist(Zeichnung). Ich weiss, das dies eine...
  • G115 / Ecomatic 3000 - Nachtabsenkung zu kalt

    G115 / Ecomatic 3000 - Nachtabsenkung zu kalt: Hallo zusammen, wie im Titel zu lesen habe ich Probleme mit der Nachtabsenkung. Ab 22:00 Uhr schaltet die Heizung auf Nachtabsenkung. In der...
  • Buderus Brenner G115

    Buderus Brenner G115: Guten Abend...ich habe mit meinem Buderus Brenner G115 schon länger ein Problem.Immer nach der Nachtabsenkung geht der Brenner am anderen Tag auf...
  • Problem: BUDERUS LOGANO G115 & LOGAMATIC Heizung warm, Warmwasser kalt!

    Problem: BUDERUS LOGANO G115 & LOGAMATIC Heizung warm, Warmwasser kalt!: Seit gestern habe ich ein Problem mit meiner Heizungsanlage BUDERUS G115 & LOGAMATIC. Die Heizung funktioniert super, aber von heute auf morgen...
  • Ähnliche Themen

    • Luft in Heizölleitung - G115

      Luft in Heizölleitung - G115: Hallo zusammen, nach einer Tankreinigung meiner Heizölanlage leuchtete der Entstörknopf an der Logano G115 im Brennerbetrieb dauerhaft rot...
    • Logano G115 Tausch Umwälzpumpe

      Logano G115 Tausch Umwälzpumpe: Guten Abend. Ich muss meine Umweltpumpe Nr 1 wechseln. Jetzt habe ich das Problem, das diese so verbaut ist(Zeichnung). Ich weiss, das dies eine...
    • G115 / Ecomatic 3000 - Nachtabsenkung zu kalt

      G115 / Ecomatic 3000 - Nachtabsenkung zu kalt: Hallo zusammen, wie im Titel zu lesen habe ich Probleme mit der Nachtabsenkung. Ab 22:00 Uhr schaltet die Heizung auf Nachtabsenkung. In der...
    • Buderus Brenner G115

      Buderus Brenner G115: Guten Abend...ich habe mit meinem Buderus Brenner G115 schon länger ein Problem.Immer nach der Nachtabsenkung geht der Brenner am anderen Tag auf...
    • Problem: BUDERUS LOGANO G115 & LOGAMATIC Heizung warm, Warmwasser kalt!

      Problem: BUDERUS LOGANO G115 & LOGAMATIC Heizung warm, Warmwasser kalt!: Seit gestern habe ich ein Problem mit meiner Heizungsanlage BUDERUS G115 & LOGAMATIC. Die Heizung funktioniert super, aber von heute auf morgen...
    Oben