Die alte KBR/KBRC/KSBR wird wieder gebaut! Mein (leicht verspäteter) Bericht zur Neueinführung

Diskutiere Die alte KBR/KBRC/KSBR wird wieder gebaut! Mein (leicht verspäteter) Bericht zur Neueinführung im Junkers-Bosch Forum im Bereich Heizungshersteller; Eigentlich wurde sie ja schon vor Jahren abgeschafft, langsam aber sicher aus den Heizräumen verbannt und großteils vergessen, aber jetzt ist sie...

Brennwärter

Threadstarter
Mitglied seit
08.10.2020
Beiträge
210

Eigentlich wurde sie ja schon vor Jahren abgeschafft, langsam aber sicher aus den Heizräumen verbannt und großteils vergessen, aber jetzt ist sie wieder da: Die frühe KSBR/KBR(C) wurde wiederbelebt! Sie ist jetzt jedoch nicht mehr Gelb-Silber sondern Weiß oder Blau, und wird nun unter den Namen Junkers KBR (ohne pumpe, wie vorher), Junkers KSBR (mit Pumpe und 3-Wege-Ventil) und Buderus GB102S (wie KSBR) verkauft, wobei aktuell nur die GB102S weiträumig verfügber ist.

Regelung: Regelungstechnisch hat sich trotz des neuen Designs sehr wenig geändert: Die neue Regelung (bei Buderus heißt sie BC 20) hat ein simples LCD-Display, welches jedoch genau die gleichen Infos und Piktogramme wie die Leds und das 7-Segment-Display der Heatronic 1 anzeigt, die Schaltuhr wurde nun fest integriert, das fehleranfällige Klartextdisplay und der nicht wirklich für Laien geeignete TA211E wurden abgeschafft (die Regelung könnte theoretisch klartext anzeigen, tut es aber nicht.), die Regelung spricht nun nicht mehr 7-8-9 sondern EMS-Bus, das 7-Segment-Display hat nun eine Nachkommastelle, das Bedienkonzept bleibt gleich, doch die Menüebenen wurden zusammengefasst und es wurden viele neue Einstellungen, Status- und Störmeldungen hinzugefügt (siehe Servicehandbuch, sind auch viele gute Zeichnungen drin), das Plastik der Regelung wurde geändert (und wird daher hoffentlich nicht mehr so schnell spröde) und die fragilen Drehknöpfe wurden durch wesentlich stabilere Tasten ersetzt. Auch läuft das Siphonfüllprogramm nun nicht mehr nach nur 24h nichtbetrieb, sondern erst nach 28 Tagen.

Kessel: Auch am Kessel selber hat sich sehr wenig geändert: Der gesamte Brenner und Wärmetauscher, das Gebläse, die Kennfeldpumpe und die Kondensatwanne bleiben unverändert , das Siphon wurde umgestaltet, das 3-Wege-Ventil sitzt nun (wie bei der alten KSBR) im Kessel und ist an der Pumpengruppe montiert, das Expansionsgefäß ist nicht mehr im Kessel verbaut(!!!!!!!), der ständig durchrostende Messtutzen wurde endlich durch ein Plastikteil ersetzt :thumbsup:, und das Abgasrohr kommt wie beim alten KSBR oben aus dem Kessel (Bei der KBR(C) war es hinten), was den ebenfalls ständig rostenden Rohrbogen überflüssig macht. Außerdem ist das Gehäuse höher, da das Gasventil nun im (außenluftführenden) Brennergehäuse sitzt, weshalb die Steuerung nun nach vorne und nicht mehr schräg nach oben zeigt, das Manometer sitzt nun im Bedienfeld, und das Sicherheitsventil ist nun aus Plastik. Außerdem bekam die Mischkammer ein Klappenventil.

Design: Der Kessel hat im Gegensatz zur originalen KBR(C) ein sehr klassisches Design und erinnert durch sein Kastenähnliche Bauform und das aufgesteckte Logo stark an ältere Atmo- und Ölkessel, vermittelt jedoch gleichzeitig einen sehr stabilen Eindruck und ist sofort als Heizkessel zu erkennen.

Leistung: Der Kessel ist mit 16kW Höchstleistung bei 3,7kW mindestleistung und mit 30kW bei 8kW mindestleistung verfügber.

Raumgeräte: Der Kessel ist kompatibel mit allen Junkers/Buderus EMS-Bus Reglern, wobei die Software der Anlagen scheinbar gleich ist, weshalb man auch einen CW100/400 am Buderus und einen rc200(rf) oder rc310 an der Junkers betreiben können sollte (noch nicht bestätigt).

Meine Meinung: Junkers/Buderus hat mit dieser Revision so ziemlich alle Kinderkrankheiten der KBR(C)/KSBR behoben, und eine Anlage gebaut, die ohne größere Probleme oder Ausfälle 30 Jahre halten kann (die ersten KBRC schaffen es in wenigen Jahren schon!). Dieser Kessel ist definitiv kein Designwunder, kein Plastikbomber, hat kein Lametta, keine Glasverkleidung, kein vorinstalliertes Wlan, duftet nicht nach Parfüm und es fällt auch kein Glitzerpuder aus der Packung, und man will ihn wohl auch nicht ins Wohnzimmer stellen oder sonst als Designelement benutzen, aber genau das macht ihn ihn zu einem robusten und langlebigen Gerät. Dieser Kessel hat aufgrund seiner extrem robusten und bewährten Technik und Kompatibilität mit den Reglerserien beider hersteller enorm viel Potential, und nun liegt es in der Verantwortung der Heizungsbauer, diese Anlage vollständig in die Keller der Kunden zurückzubringen.

Servicehandbuch: Man kann es hier: Handbuch herunterladen, was ich auch sehr empfehlen würde, da sehr viele sinvolle Infos und gute Zeichnungen zum Kessel drin sind.

Bilder:
Der Brenner:
Das Display:
Display.png


Die Regelung:


Der GB102S:


Die K(S)BR:


Die alte KSBR:
 
Dr Schorni

Dr Schorni

Experte
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
6.111
Standort
immer ganz tief drin
Ja SUPER, vielen Dank! Genau DEN kann man gut gebrauchen, klassseee... :thumbup:
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
2.896
Hmm, Begeisterung löst der bei mir nicht aus. Auch für einen Kessel unterirdische Modulationswerte, erstaunlich geringer Wasserinhalt, eher mäßige Effizienzwerte, keine autom. Verbrennungsregelung (?), keine starke Pumpe...
 
Dr Schorni

Dr Schorni

Experte
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
6.111
Standort
immer ganz tief drin
Ja, schonnn, aber DAS ist ja auch KEIN Kessel, sondern ein bodenstehendes Wandgerät. Gut geeignet für den Austauch von atmo-Kessel wenn man nicht an die Wand will oder kann. Wenig Umänderung von Anschlüssen, Nutzung evtl tieferliegender Schornsteinanschlüsse - dafür evtl etwas schwieriger für die Kondensatentsorgung.
 

Brennwärter

Threadstarter
Mitglied seit
08.10.2020
Beiträge
210
Hmm, Begeisterung löst der bei mir nicht aus. Auch für einen Kessel unterirdische Modulationswerte, erstaunlich geringer Wasserinhalt, eher mäßige Effizienzwerte, keine autom. Verbrennungsregelung (?), keine starke Pumpe...
Ja, die Modulationswerte sind wirklich nicht großartig, und eine automatische Verbrennungsregelung ist bei Junkers generell eher selten, die Effizienz ist mit 93% auch eher durchschnittlich, aber die Pumpe ist doch recht stark und der Kessel erfordert aufgrund des winzigen Wasserinhaltes keine Bauartzulassung, was z.B. einen Pumpentausch möglich macht. Womit diese Anlage wirklich punktet ist ihre Robustheit, Kompatibilität und Zuverlässigkeit und die enorme Menge an Erfahrungswerten, da sie auf einem Design aus den 90ern basiert. Das ist aber auch ihr großer Nachteil, der ihr die mittelmäßige Effizienz, die miese Mindestleistung und die fehlende Lambdaregelung einbringt. Dieser Kessel eignet sich gut für dinge wie Altbauten oder Betongebäude wie z.B. Bürogebäude oder Werkstätten, da die Mindestleistung dort kein Problem darstellt, die Effizienz immernoch um Längen besser als die vom Altkessel ist und die Zuverlässigkeit der eines gut gewarteten Atmokessels gleicht oder diese sogar übersteigt.
 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
6.323
Der Kessel ist kompatibel mit allen Junkers/Buderus EMS-Bus Reglern, wobei die Software der Anlagen scheinbar gleich ist, weshalb man auch einen CW100/400 am Buderus und einen rc200(rf) oder rc310 an der Junkers betreiben können sollte (noch nicht bestätigt)
Das Problem was ich dabei sehe, ist die Geräte übergreifende Konfiguration. Fernbedienungen z.B.

Ein MM Von Bosch läuft (derzeit) nicht unter Buderus.
Aber Man muss da keine Experimente Machen sondern kann da Marken treu bleiben...

Dieser Kessel ist definitiv kein Designwunder, kein Plastikbomber, hat kein Lametta, keine Glasverkleidung, kein vorinstalliertes Wlan, duftet nicht nach Parfüm und es fällt auch kein Glitzerpuder aus der Packung, und man will ihn wohl auch nicht ins Wohnzimmer stellen oder sonst als Designelement benutzen, aber genau das macht ihn ihn zu einem robusten und langlebigen Gerät.
Das ist meine Vorstellung womit ich arbeiten kann... Diese Glas Bausteine und dieses ganze Tam Tam habe ich schon so verflucht. Es gehört einfach nicht in Keller.


Schlussendlich ist das ein WB5 Wärmetauscher mit Füße...


Gibt ja auch die ZSB mit Fussgestell, ob das einer kennt??
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
2.896
Dr Schorni

Dr Schorni

Experte
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
6.111
Standort
immer ganz tief drin
Eben, an sich will doch im klassischen Heizungsraum im Bestand KEINER eine Glasfront, wozu?? In einem Spar-Haus ohne Keller mit Kombi-HWR-HZR is das was anderes.
 

Brennwärter

Threadstarter
Mitglied seit
08.10.2020
Beiträge
210
Das Problem was ich dabei sehe, ist die Geräte übergreifende Konfiguration. Fernbedienungen z.B.

Ein MM Von Bosch läuft (derzeit) nicht unter Buderus.
Aber Man muss da keine Experimente Machen sondern kann da Marken treu bleiben...
Eigentlich stimmt das, jedoch ist es hier ein Experiment wert, da die Platine, Software und vermutlich Konfiguration hier vermutlich identisch ist, die Regler sehr unterschiedliche Stärken und Schwächen haben, und ein Versuch hier wirklich nicht schaden kann, da das Übelste, was hier passieren kann, eine Fehlermeldung ist, da die Protokolle und Spannungen identisch sind.

Das ist meine Vorstellung womit ich arbeiten kann... Diese Glas Bausteine und dieses ganze Tam Tam habe ich schon so verflucht. Es gehört einfach nicht in Keller.
Stimmt. Diese Glaskästen und Dekothermen haben ja auch ihre Daseinsberechtigung, besonders an Orten, wo sie gut sichtbar sind, aber sie sollten dann doch Ausnahmen bleiben, besonders, da sie einfach unpraktisch und fragil sind. Ich habe auch schon eine KBRC gehabt, die so verzogen und verbeult war, das die Hälfte aller Gehäuseteile lose drauflagen, da die Schrauben die Löcher um Zentimeter verfehlten, und das Einzige, was sich nicht durch richtige Einstellung der Standfüße oder ausbauen und dann mit dem Gummihammer ausbeulen reparieren ließ, waren eine(!) Halteöse vom Plastikgehäuse der Heatronic, welche durch die Verformung der Gehäuseseite abgerissen ist, und ein verbogenes Vorlaufrohr, welches sich mit der Hand begradigen ließ. Diese Anlage habe ich dann natürlich erstmal auf weiteren verbogenen und kaputten Kram inspiziert, aber bis auf ein aus Altersgründen kaputtes Gasgebläse, einige fehlende Schrauben und eine von einem anderen Techniker vergessene Dichtung an der Zündelektrode nichts gefunden. Der Kasten läuft bis heute. Diese Dinger waren (und sind jetzt auch wieder) echt unkaputtbar. Nun soll man das mal mit so einer Heizvitrine versuchen... Die kann man danach gleich zusammenkehren und in 10000 Stücken in den Altglascontainer werfen.

Schlussendlich ist das ein WB5 Wärmetauscher mit Füße...
Genau. Und wegen des erstaunlich großen Siliziumanteils halten die Dinger auch einfach ewig. Sogar wenn das Heizkreiswasser rostbraun ist sehen die auch nach 20 Jahren noch wie neu aus (kann ich aus eigener Erfahrung sagen...).
 
Patze-T3

Patze-T3

Mitglied seit
04.01.2014
Beiträge
129
Also wäre das DER Kessel wenn man was neues aber robustes u langlebiges sucht? (Von der Lebensdauer den alten Atmos gleicht?)
Und den anderen (etwas effizienteren moderneren) Kesseln/Thermen vorziehen...
Leider sind ja fast alle modernen neuen Sachen, nicht nur Heizungen, auf definierte Lebensdauer geplant u gebaut.
Was durch "mehr Effizienz" gespart wird, wird an Teilen wieder raus gehauen.. oft sogar noch mehr.
Aber schade das die keine Verbrennungsregelung hat und so wenig Wasserinhalt.
 
Patze-T3

Patze-T3

Mitglied seit
04.01.2014
Beiträge
129
Son richtig dicken Kessel....:p

Denn von mir aus "Bodenstehende Wandtherme"

(Gibt's eigentlich auch Wandstehende Bodenthermen? :unsure: )
 
Dr Schorni

Dr Schorni

Experte
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
6.111
Standort
immer ganz tief drin
"Wandhängende Boden-Kessel"! Gabs früher zB in Form des Viessmann Mirola und Eurola.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
11.109
Gabs früher zB in Form des Viessmann Mirola und Eurola.
Und die Mirola-Baureihe wurde seiner Zeit von der Stiftung Warentest wegen ihres Gewichts als "mangelhaft" bewertet im Punkt Montagefreundlichkeit..
 
Defrost

Defrost

Profi
Mitglied seit
28.01.2021
Beiträge
858
Aber der Viessmann Vitocrosal 300 ist doch hoffentlich ein anständiger Bodenstehender Kessel oder?
 
Dr Schorni

Dr Schorni

Experte
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
6.111
Standort
immer ganz tief drin
Ja, DER ist absolut "bodenständig": voluminöser Wasserinhalt mit einer sich daraus ergebenden Schichtung sowie "Beruhigung" der - ohnehin geringeren - Umlaufwassermenge (dann können sich ggf Verschmutzungen störungsfrei ablagern) und den gibts keinesfalls "zum-an-die-Wand-nageln". Früher hat man mal unterschieden zwischen "mehr oder weniger Liter Wasserinhalt je kW": die Vitodens hat 11 oder 19kW und 3,5l (?), der VitoCrossal hat 53 l ! So ähnlich ist es auch beim Vaillant VKK, auch ein bodenstehender Kessel wie ausm Lehrbuch.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
11.109
Aber der Viessmann Vitocrosal 300 ist doch hoffentlich ein anständiger Bodenstehender Kessel oder?
Dann frage doch mal den "Effizienz-Papst" dieses Forums @KarlZei. Der schreibt da etwas völlig anderes zu. Ich lasse es mal offen, ob er mit seiner Argumentation recht hat oder auch nicht. Alles "Bodenstehende" ist nicht effizient genug" so sein Credo. diese sch . . . . Effizienzhascherei geht mir am Allerwertesten vorbei. Ich empfehle meinen Kunden ein für sie brauchbares Produkt, ohne Rücksicht auf Zehntelprozente Verlust zu schielen. Dafür habe ich einen störungsfrei funktionierenden Kessel und keinen Turbo-Durchlauferhitzer.
 
Dr Schorni

Dr Schorni

Experte
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
6.111
Standort
immer ganz tief drin
Alles Ansichtssache und eine Frage worauf man seinen Schwerpunkt setzt oder was der Bauch sagt. Selbst den lieben Herrgott hat man an die senkrechte genagelt und da hängt der nun auch über 2000 Jahre...so SAGT man zumindest. (sorry, aber ich bin strenggläubiger Atheist und lasse jedem seinen Glauben)
 
Defrost

Defrost

Profi
Mitglied seit
28.01.2021
Beiträge
858
Alles Ansichtssache und eine Frage worauf man seinen Schwerpunkt setzt oder was der Bauch sagt. Selbst den lieben Herrgott hat man an die senkrechte genagelt und da hängt der nun auch über 2000 Jahre...so SAGT man zumindest. (sorry, aber ich bin strenggläubiger Atheist und lasse jedem seinen Glauben)
Dann hab ich ja Glück das ich meinen Glauben ausleben darf. Ich glaube nämlich an Gott und das er für unsere Sünden am Kreuz gestorben ist.
 
Thema:

Die alte KBR/KBRC/KSBR wird wieder gebaut! Mein (leicht verspäteter) Bericht zur Neueinführung

Die alte KBR/KBRC/KSBR wird wieder gebaut! Mein (leicht verspäteter) Bericht zur Neueinführung - Ähnliche Themen

  • Neue Heizungsanlage für einen 120 Jahre alten Altbau

    Neue Heizungsanlage für einen 120 Jahre alten Altbau: Moin, ich bin auf dem Heizungsgebiet absoluter Neuling und dankbar für jede Hilfe. Wir wollen in unserem Zweifamilienhaus die Heizungsanlage...
  • Kältethermostat

    Kältethermostat: Ich würde gerne auf der Terasse ein Wasserrohr öffnen, wenn es heiß wird. das wasser führt einfach zu einem spränkler. Es gibt haufenweise...
  • Beratung - Alte Öl-Heizung gegen förderfähiges Heizsystem tauschen

    Beratung - Alte Öl-Heizung gegen förderfähiges Heizsystem tauschen: Liebe Freunde der Heiztechnik, In meinem ersten Beitrag im Unterforum "Regelungstechnik", den ich hier noch nicht verlinken darf, habe ich meine...
  • Kbrc 22.1 seltsames Heizverhalten

    Kbrc 22.1 seltsames Heizverhalten: Hallo erstmal , ich hab da mal ein Problem mit meiner Heizung ... Die Anlage besteht aus dem Kessel Suprapur Kbrc 22.1 mit dem CW400 Bedienteil...
  • Junkers KBRC 7-25 A21 Antrieb 3-Wege Ventil schaltet nicht

    Junkers KBRC 7-25 A21 Antrieb 3-Wege Ventil schaltet nicht: Hallo zusammen, Ich hab seit längerem das Problem, dass das 3-Wegeventil zwischen Heiz und Warmwasserbetrieb nicht umschaltet. Es ist also nur...
  • Ähnliche Themen

    • Neue Heizungsanlage für einen 120 Jahre alten Altbau

      Neue Heizungsanlage für einen 120 Jahre alten Altbau: Moin, ich bin auf dem Heizungsgebiet absoluter Neuling und dankbar für jede Hilfe. Wir wollen in unserem Zweifamilienhaus die Heizungsanlage...
    • Kältethermostat

      Kältethermostat: Ich würde gerne auf der Terasse ein Wasserrohr öffnen, wenn es heiß wird. das wasser führt einfach zu einem spränkler. Es gibt haufenweise...
    • Beratung - Alte Öl-Heizung gegen förderfähiges Heizsystem tauschen

      Beratung - Alte Öl-Heizung gegen förderfähiges Heizsystem tauschen: Liebe Freunde der Heiztechnik, In meinem ersten Beitrag im Unterforum "Regelungstechnik", den ich hier noch nicht verlinken darf, habe ich meine...
    • Kbrc 22.1 seltsames Heizverhalten

      Kbrc 22.1 seltsames Heizverhalten: Hallo erstmal , ich hab da mal ein Problem mit meiner Heizung ... Die Anlage besteht aus dem Kessel Suprapur Kbrc 22.1 mit dem CW400 Bedienteil...
    • Junkers KBRC 7-25 A21 Antrieb 3-Wege Ventil schaltet nicht

      Junkers KBRC 7-25 A21 Antrieb 3-Wege Ventil schaltet nicht: Hallo zusammen, Ich hab seit längerem das Problem, dass das 3-Wegeventil zwischen Heiz und Warmwasserbetrieb nicht umschaltet. Es ist also nur...

    Werbepartner

    Oben