Buderus G134 LP geht auf Störung (und lässt sich nicht mehr entstören)

Diskutiere Buderus G134 LP geht auf Störung (und lässt sich nicht mehr entstören) im Buderus Forum im Bereich Heizungshersteller; Guten Tag, Ich habe eine Buderus G134 LP mit der Ecomatic 4000 als FB. Vor ca. 4 Wochen stand die Heizung morgens auf Störung. Entstörknopf...

dalepadi

Threadstarter
Mitglied seit
28.02.2015
Beiträge
25
Guten Tag,

Ich habe eine Buderus G134 LP mit der Ecomatic 4000 als FB.

Vor ca. 4 Wochen stand die Heizung morgens auf Störung. Entstörknopf gedrückt und sie lief wieder. In der folgenden Nacht ist sie wieder auf Störung gesprungen. Das erneute entstören klappt und die Heizung lief 6 Tage ohne Störung. Dann kamen die "Einschläge" näher, und als die Heizung auch tagsüber auf Störung ging, habe ich einen GWI bestellt. Dieser hat als Fehlerquelle das Steuergerät identifiziert und getauscht.

16 Tage war Ruhe als gestern Abend die Heizung wieder Störung anzeigte. Diesmal lies sie sich jedoch nicht entstören.

Ich will mal hier beschreiben, was passiert:

Beim entstören springt die Heizung kurz an, man sieht den Zündfunken. Gas kommt rein, wird entzündet. Dann klackert es ein paar mal im Steuergerät und es geht wieder auf Störung.

Wenn ich allerdings das alte Steuergerät einsetze, dann wir das Gas nicht entzündet.

Der Start scheint somit (mind.) dreistufig abzulaufen; Prüfung, Zündung, Gas. Steuergerät 1 kommt nicht über Stufe 1 nicht hinaus, Steuergerät 2 nicht über Stufe 2.

Vor dem Wechsel des ersten Steuergeräts ist mir aufgefallen, dass der Fehler nicht aufgetreten ist, wenn bei der FB die Automatik aus war. Sprich, war die Anlage auf Tagbetrieb, gab es auch keine Störung.

Ich habe daher das selbe gestern wieder versucht. Gleichzeitig habe ich während des Zündvorgangs ein wenig Luft zugepustet (man konnte sehen, wie die Flamme sich farblich veränderte) und irgendwann sprang die Anlage dann auch wieder an. Obwohl sie die ersten paar Male wieder ausging, habe ich es weiter probiert mit dem Ergebnis, dass die Anlage seit 12 Stunden problemlos auf Tagbetrieb läuft.

Natürlich soll das keine Dauerlösung sein.

Meine Frage: Worin könnte der Fehler liegen, wenn es nicht das Steuermodul ist? Oder könnte es ein eingeklemmtes Stromkabel sein. Dieses ist mir nämlich beim Wechsel der Steuermodule aufgefallen. Ausserdem "roch" es ein wenig nach Lackfarbe.

Ich werde nicht selber an der Anlage rumfummeln, allerdings hätte ich schon gerne einen Anhaltspunkt für den GWI.

Gruß

Patrick
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
6.192
post98874']Wenn ich allerdings das alte Steuergerät einsetze, dann wir das Gas nicht entzündet.[/quot

post98874']Ich werde nicht selber an der Anlage rumfummeln, allerdings hätte ich schon gerne einen Anhaltspunkt für den GWI.[/quote]

Du widersprichst dir selbst ! Finger weg vom Gasgerät !
 

dalepadi

Threadstarter
Mitglied seit
28.02.2015
Beiträge
25
Hallo tricotrac,

vielen Dank für die Antwort.

Meine Frage sollte nicht sein "Was kann ich tun" sondern "Was könnte der Fehler sein". Das man an der Gasleitung nicht rumfummeln sollte, aber vielleicht liegt der Fehler nicht am Brenner sondern an einem elektronischen Bauteil. Kann der GWI da etwas messen oder wird er - wie er mir bereits "angedroht" hat - 2-3 Teil auf Verdacht tauschen?
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.319
Standort
Pinneberg
Moin

dalepadi schrieb:
allerdings hätte ich schon gerne einen Anhaltspunkt für den GWI
Da läuft was verkehrt, wenn du als Leie dem "Fachmann" einen Tipp geben willst. Und nur mal nebenbei...mit dem wechseln (auch wenn es vermeindlich einfach ist) des TFI812 machst du dich bereits Strafbar!
Grundlegende Messungen, wie Gasdrücke und Fühlerstrom, sollten erfolgt sein.

Nachtrag....Das Gerät ist ein Halbautomat (Zündflamme). Da sollte man zuerst ansetzen.

LG ThW
 

dalepadi

Threadstarter
Mitglied seit
28.02.2015
Beiträge
25
ThW schrieb:
Grundlegende Messungen, wie Gasdrücke und Fühlerstrom, sollten erfolgt sein.
Hallo ThW,

vielen Dank für die Antwort.

Verstehe ich es richtig wenn ich aus deiner Antwort lesen, dass ich, sofern der "Fachmann" keinerlei Messungen durchgeführt hat, mir lieber einen anderen "Fachmann" suchen sollte? Denn selbst mir als Laie kam die Option "Ich tausch mal alles was mir so einfällt" irgendwie seltsam vor.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
6.192
Spontane Teileaustauscherei bringt rein gar nichts als einen Haufen unnötigen Ärger. Deshalb mal die Gasdrücke und den Überwachungsstrom messen lassen, vielleicht muss ja nur ein neuer Zündbrenner eingebaut werden. Ich habe auch schon beides erneuern müssen, den Zündbrenner und den Gasfeuerungsautomat !
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.777
dalepadi schrieb:
sofern der "Fachmann" keinerlei Messungen durchgeführt hat, mir lieber einen anderen "Fachmann" suchen sollte?
Ja.

Alles Andere wird sinnlose Geldvernichtung
 

dalepadi

Threadstarter
Mitglied seit
28.02.2015
Beiträge
25
Eine Sache/Frage lässt mich jedoch nicht los:

Warum geht die Heizung auf Störung (und lässt sich nur widerwillig entstören) wenn auf der Fernbedienung der Automatik Modus aktiv ist und läuft wiederum tagelang einwandfrei, wenn der Modus "Nur Tag" aktiv ist?

Das macht doch bei einem rein mechanischen Problem gar keinen Sinn? Entweder ist der Zündbrenner defekt oder nicht. Das hat doch nichts mit dem Programm zu tun, oder? Gleiches müsste doch auch für den Gasfeuerungsautomaten gelten.

Grenzt das nicht den Fehler eher auf die Elektronik, in meinem Fall die Ecomatic 4000 ein?

Just my thougts...
 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
3.900
Wenn die Regelung auf Dauer "Tag" steht läuft der Kessel öfters und wärmer wie mit einer Nachtabsenkung.
Ich vermute mal das diese Temperatur unterschied Auswirkungen auf den Zündbrenner haben. Ich hatte so etwas ähnliches mal und habe es mir so erklärt. In deinem Fall würde ich mir mal den Zündbrenner tippen, verdreckt oder defekt.

Die Regelung kann keine Störung verursachen welches das TFI auslösen lässt. Und das klackern könnte durch einen nicht ausreichenden Ionisationsstrom hindeuten -> Zündbrenner.

Gruss.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
6.192
post99131']Und das klackern könnte durch einen nicht ausreichenden Ionisationsstrom hindeuten -> Zündbrenner.[/quote]

Auch wechselnder Gasdruck kann das sein, also unbedingt die erforderlichen Gasdrücke messen lassen !

 
Thema:

Buderus G134 LP geht auf Störung (und lässt sich nicht mehr entstören)

Buderus G134 LP geht auf Störung (und lässt sich nicht mehr entstören) - Ähnliche Themen

  • Buderus G134 LP - Startschwierigkeiten

    Buderus G134 LP - Startschwierigkeiten: Hallo, und zwar habe ich meine Heizung in einem gekauften Haus übernommen und sie funktionierte auch tadellos. Im moment weil das Haus komplett...
  • Buderus G134 LP 22kW/Ecomatic 4000 Warmwasserspeicher nachruesten?

    Buderus G134 LP 22kW/Ecomatic 4000 Warmwasserspeicher nachruesten?: Hallo ihr, wollte mal wissen wie es möglich wäre folgende Heizung nachträglich mit einem Warmwasserspeicher auszurüsten. Buderus G134 LP 22kW...
  • Buderus Logano G134 mit neuem Boiler ausstatten , Thermosafe-Minni?

    Buderus Logano G134 mit neuem Boiler ausstatten , Thermosafe-Minni?: Hallo, ich plane zurzeit eine Erweiterung unserer Heizungsanlage auf die Warmwasserversorgung (wir haben zur Zeit Elektrodurchlauferhitzer). Nun...
  • Buderus Gasheizkessel G134 erweitern mit Warmwasserspeicher

    Buderus Gasheizkessel G134 erweitern mit Warmwasserspeicher: Hallo liebes Forum, könnte mir jemand einen Tipp geben. Wir besitzen ein Gasheizkessel von Buderus Type G134 und möchten nun ein...
  • Zündflamme kann nicht aufgebaut werden, Buderus-Anlage G134 LP/18-3

    Zündflamme kann nicht aufgebaut werden, Buderus-Anlage G134 LP/18-3: Hallo, in meinem Haus ist eine Gasheizung vom Typ Buderus G134 LP/18-3 (Baujahr 1994) installiert. Seit etwa zwei Wochen tritt folgende Störung...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben