Alte Heizung erweitern

Diskutiere Alte Heizung erweitern im Andere Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo zusammen Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen und zwar haben wir ein Haus gekauft mit einer alten Ölheizung BJ ca 81 der Firma Fröhling...

Marc84

Threadstarter
Mitglied seit
20.10.2013
Beiträge
9
Hallo zusammen

Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen und zwar haben wir ein Haus gekauft mit einer alten Ölheizung BJ ca 81 der Firma Fröhling mit 29KW. Es werden momentan nur die Heizkörper eingespeist aber für eine Warmwassereinspeisung haben wir schon alle Rohre bis in den Heizungsraum gelegt. Wenn es möglich wäre würden wir das Warmwasser direkt mit einbeziehen.
Jetzt habe ich ein Angebot von einem alten gebrauchten Festbrennstoffkessel der gleichen Firma wie unsere Heizung gefunden und wollte mal eure Meinung und eventuelle Erfahrungen wissen ob sich so eine Anschaffung noch lohnt und was da dann alles auf uns zukommt.
Das Haus hat ca 130m².
Meine Frage wäre funktioniert das überhaupt wenn ja wäre wahrscheinlich ein Pufferspeicher von nöten und was ich alles so zu beachten habe.
So erst mal soweit wenn es in frage kommen würde würde ich wegen Material noch mal auf euch zukommen.

Vorab schon mal Vielen Dank für eure Antworten und Meinungen

Mit freundlichen Grüßen
Marc
 

Anhänge

tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
5.559
Guten Tag Marc;

Ich will dir da nicht zu nahe treten, aber solch ein energiefressender Heizdinosaurier (Baujahr 1981) gehört schlicht bei Eisen-Karl ! 130m² beheizbare Wohnfläche und 29 KW Kesselleistung geht gar nicht ! Wie sieht es mit energiesparenden Maßnahmen aus (Fenster; Dämmung der Gebäudehülle etc. ?). Warum möchtest du einen Feststoff-Heizkessel installieren(lassen) ? Feststoff-Heizkessel ohne Puffer ? Wie soll das funktionieren ? Mache dir mal bitte Gedanken eine moderne Brennwertanlage anzuschaffen, als unnötiger Weise das sauer verdiente Geld ins heiztechnische Mittelalter zu versenken.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
23.900
Ich teile die Meinung von tricotrac:

Sieh zu daß du zeitnah eine neue Anlage bekommst. Andernfalls würde es im tiefsten Winter bei Ausfall ggf eine teure Geldvernichtungsmaschinerie.

Da duch den Hauskauf die Finanzmittel vermutlich erschöpft sind, scheidet jegliche Holzlösung erst mal aus ( deutlich höhere Anschaffungskosten)


Laß dir von den örtlichen Fachleuten eine kleine , einfache Ölanlage anbieten.
 

Marc84

Threadstarter
Mitglied seit
20.10.2013
Beiträge
9
Hallo zusammen Erst mal Vielen Dank für eure Antworten das ist eindeutig das ich mich wohl mal nach einer neuen Anlage umsehen muss.
Ich hatte überlegt wenn umrüsten dann direkt auf Gas. Okay das mit dem Feststoffbrennkessel war nur eine Idee von mir weil der im Gebrauchtmarkt günstig zu bekommen wäre um nicht direkt die Heizung zu tauschen. Ja das stimmt es ist nicht gerade viel Geld übrig für die Heizung deshalb habe ich überlegt erst mal mit einer neuen Heizung zu warten aber wenn ihr sagt raus damit dann muss ich mir das wohl echt mal durch den Kopf gehen lassen.
Was würdet ihr mir denn empfehlen? Alles raus Gas rein direkt mit Warmwasser Speicher? Oder was anderes

Vielen Dank für eure Hilfe

MFG Marc
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
23.900
Wenn ein Gasanschluß relativ problemlos möglich ist, wär ein Gasbrennwertgerät die allerwirtschaftlichste Lösung.

Alles raus Gas rein direkt mit Warmwasser Speicher?
Genau das!
Binnen 1 Tag ist sowas erledigt.
 

Marc84

Threadstarter
Mitglied seit
20.10.2013
Beiträge
9
Gas liegt in der Straße muss nur noch ein gelegt werden
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
5.559
Dann starte mal eine Anfrage beim örtlichen Gasversorger für den erforderlichen Hausanschluss und den notwendigen Kosten ! Und lasse die zwei oder drei Angebote von ortsansässigen Fachbetrieben erstellen, damit die Erstellungskosten für dich sichtbar werden.
 

Schmitt

Mitglied seit
24.12.2012
Beiträge
150
Nur ein Tag?

Hausdoc schrieb:
Binnen 1 Tag ist sowas erledigt.
Hallo Hausdoc, ?(

bitte nicht missverstehen aber:

;( Träume sind Schäume, wovon träumst du Nachts? :?:


mfG. Schmitt
 

Marc84

Threadstarter
Mitglied seit
20.10.2013
Beiträge
9
Hab ich schon machen lassen weil die Überlegung schon da war ca 1200€ könnt ihr mir denn Tipps geben auf was ich bei einer neuen Heizung achten sollte

MFG
Marc
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
23.900
Alte Ölanlage raus und Gasbrennwert rein ist bei uns eine 1-Tages Aktion. 2 Mann + Helfer .

Wie wird das bei euch kalkuliert?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
23.900
Hab ich schon machen lassen weil die Überlegung schon da war ca 1200€
könnt ihr mir denn Tipps geben auf was ich bei einer neuen Heizung
achten sollte
Laß dir einfach von den örtliche Fachleuten was anbieten.

Sag einfach, daß du von Öl auf Gas umsteigen möchtest.

Wenn du 1-2 Angebote hast, kannst du ja die angebotenen Geräte hier posten und Meinungen dazu lesen.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
23.900
Ich denke, das diese Frage ins Fachforum gehört :!:
Stimmt eigentlich.

Wenn Hr Schmitt nichts dagegen hat, würde ich die entsprechenden Beiträge gern in einer Art Umfrage in einem neuen Beitrag im Fachforum umziehen.

Bitte kurze Meldung.
 

Marc84

Threadstarter
Mitglied seit
20.10.2013
Beiträge
9
Hallo zusammen

Ich weiß nicht genau wo ich das reinschreiben soll, schreibe es deshalb mal hier rein, vielleicht kann man das Thema ja in den richtigen Thrend verschieben.
Da ihr ja schon geschrieben habt raus mit der Alten Heizung hab ich mir jetzt mal paar gedanken gemacht.
Also es steht jetzt fest nächstes Jahr kommt eine neue Heizung.
Die Frage ist nur welche? Vielleicht könnt ihr mich da etwas beraten.
Ich habe jetzt schon viel gelesen und habe mir überlegt den alten Öltank raus zu schmeißen und den vorhandenen Platz als Lager für Pellets oder Holzschnipsel zu benutzen deshalb meine Frage.
Was haltet ihr von einer Pelletheizung oder Schnipselheizung? Gibt es Kessel die Pellets und Festbrennstoff können?

Vorab schon mal vielen Dank für eure Antworten

MFG
Marc
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
23.900
Eine Pelletanlage kostet min 5000€ mehr in der Anschaffung.

Der Lohn dafür sind Pellets , die im Mwst Satz vergünstigt sind.

So gesehen sparst du ca 10% an Verbrauchskosten. Allerdings wird mittelfristig diese Vergünstigung wegkippen.

Zudem sehe ich derzeit das Problem, daß immer wieder mal die Pelletqualität nicht passt und der Betreiber Geld in die Hand nehmen muss um den Fehler zu beseitigen.


Zudem ist eine Pelletanlage alles andere als "vollautomatisch und wartungsfrei"


Wenn der Gasanschluß 1200€ kostet, würde ich zur Gasbrennwertanlage raten. Dann wär der Öltank auch raus.
 

Marc84

Threadstarter
Mitglied seit
20.10.2013
Beiträge
9
Danke für deine Antwort und Meinung.
Wie sieht es denn mit einem Kombi gerät aus also mit Festbrennstoff da ich günstig an dieses Material dran käme und auch kein Problem damit hätte auch mal etwas arbeit zu haben um etwas zu sparen?

Die frage ist ob es sowas gibt und wenn ja wie zuverlässig und gut sind diese Geräte?

MFG
Marc
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
23.900
Kombi gerät aus also mit Festbrennstoff
Sowas gibts eigentlich seit 30 Jahren nicht mehr.

Auch wenn du Holz billig bekommst, musst du diese Einsparung den deutlich höheren Installationskosten gegenrechnen.

Beispiel:
Anlage mit Holz = 5000€ Mehrkosten.

Pro Jahr also 500€ + erhöhter Wartungsaufwand.
Nehmen wir also mal 600€ / Jahr an . Um mindestens diese Summe müsste dein Holz billiger als "nur Gas" oder " Nur Öl" pro Jahr sein.


Die preiswertere Alternative wär Brennwertgerät (Gas oder Öl ) + normaler Kaminofen . Da haben wir z.b. nur 1500 Mehrkosten für den Kaminofen......
 

alsdorfer

Mitglied seit
09.05.2013
Beiträge
89
Ich habe im vergangenen Jahr eine gesamte Wohnung Tag und Nacht ausschließlich mit dem Kaminofen geheizt weil ich kein Geld für die blöden Nachtspeicherdinger rauswerfen wollte. Das ging ganz gut auch wenn es etwas Arbeit und weniger komfortabel war (Jetzt wo ich die Gasheizung habe mache ich das jetzt nicht mehr). Ich würde aber immer wieder den Kaminofen nehmen, ohne Wassertasche, ganz einfach nur den Ofen. Gibt eine tolle Athmosphäre und macht die Bude schön warm :) Von mir gibts für die Kombination Gasbrennwert + Kaminofen die vollste Zustimmung. Vielleicht hast du auf einer anderen Etage noch Platz und ein wenig Geld übrig für einen Pelletofen. Sehr komfortabel, der Anschaffungspreis ist überschaubar und macht auch schön warm :)
 
Thema:

Alte Heizung erweitern

Alte Heizung erweitern - Ähnliche Themen

  • Austausch alte Heizung - nur welche?

    Austausch alte Heizung - nur welche?: Hallo Zusammen, ich überlege aktuell meine alte Gas-Scheer Heizung (SNK-LN (G20)) mit 14-21kW und einem Scheer Brenner SG 60 mit 15 - 65kW (beides...
  • Heizungshalterung (Wandkonsolen, Wandhalterung)

    Heizungshalterung (Wandkonsolen, Wandhalterung): Hallo, ich habe mir letzten Monat ein Haus gekauft und bin grad dabei alles zu renovieren. Ich will auch die Heizungen neu lackieren, und die...
  • Alte Heizung entlüften ohne Vierkantventil

    Alte Heizung entlüften ohne Vierkantventil: Hallo zusammen! Da ich keine Ahnung habe, habe ich gefühlt das gesamte Internet durchgekramt, was außer Nerven und Zeit nichts gebracht hat. In...
  • Sieger BK 11 mit CRC 51, Heizungspumpe läuft nur sporadisch oder bei kalten Temperaturen

    Sieger BK 11 mit CRC 51, Heizungspumpe läuft nur sporadisch oder bei kalten Temperaturen: Wir haben an der Heizungspumpe die Heizkörper und den Mischerkreis HKM 53 für die Fußbodenheizung hängen. Die Pumpe läuft nur bei Wärmeanforderung...
  • Allgemeine Frage zu alter Heizung

    Allgemeine Frage zu alter Heizung: Guten Tag zusammen, Ich versuche gerade die alte Heizung zu verstehen und würde mich über eine Erklärung sehr freuen! Abgebildet ist eine...
  • Ähnliche Themen

    Oben