VCW 196-2, Graphitdichtung

Diskutiere VCW 196-2, Graphitdichtung im Vaillant Forum im Bereich Heizungshersteller; bei der Vaillant VCW 196-2, gefällt mir der Sitz der Graphitdichtung nicht wirklich, geht es noch so, oder soll man den Flansch komplett austauschen ?

ikaktys

Threadstarter
Mitglied seit
01.06.2020
Beiträge
3
bei der Vaillant VCW 196-2, gefällt mir der Sitz der Graphitdichtung nicht wirklich, geht es noch so, oder soll man den Flansch komplett austauschen ?
Graphite.jpg
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.717
Was fummelst du als Laie an einem Gasgerät herum ? Hier besteht absolute Fachbetriebspflicht. Diese beginnt mit dem Eintritt der Gasleitung ins Gebäude und endet mit der Abgasführung außerhalb. A L L E S dazwischen unterliegt der Fachbetriebspflicht.

Diese Dichtung ist verschlissen und sollte schleunigst durch einen beim örtlichen Gasversorger zugelassenen Fachbetrieb erneuert werden.
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.647
Standort
Pinneberg
Moin

Deine handwerklichen Fähigkeiten in allen Ehren, ABER .... da hat der Laie nichts zu suchen. Unbedacht kann man vieles übersehen und ... es kann sogar Leben kosten. :(

BITTE nehme dir das zu Herzen und lass da nur einen Fachbetrieb ran. ;)

Diese Dichtung sollte bei der Wartung (fast immer) erneuert werden!

LG ThW
 

ikaktys

Threadstarter
Mitglied seit
01.06.2020
Beiträge
3
Danke für diese nette Ratschläge und sofortige Meinung über meine Ausbildung und Erfahrung, aber da ist keine Dichtung mehr, ich habe sie bereits entfernt, wie auch bei vielen früheren Wartungen, die Anlage ist schon 13 Jahre alt und sieht sonst wie neu aus. Meine Frage war nur - sollte man den Flansch komplett tauschen, oder ist an der Stelle dieser Verschleiss zu "verkraften", da auch Vaillant nicht einfach so die Stelle nicht so korrosionsbeständig gemacht
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.717
Danke für diese nette Ratschläge und sofortige Meinung über meine Ausbildung und Erfahrung, aber da ist keine Dichtung mehr, ich habe sie bereits entfernt, wie auch bei vielen früheren Wartungen,
Also Wiederholungstäter ! Wenn du Fachmann wärest, wüsstest du wie man damit umgeht.

Meine Frage war nur - sollte man den Flansch komplett tauschen, oder ist an der Stelle dieser Verschleiss zu "verkraften", da auch Vaillant nicht einfach so die Stelle nicht so korrosionsbeständig gemacht
Da Problem ergibt sich bei allen Herstellern, die diese Alu-Brennerdeckel nutzen. Ja, das geschieht durch zu häufigen Kontakt mit dem sauren Kondensat.
Und das dieser hier gezeigte Brenner schon mehrfach unter "Wasser" stand, sieht man eindeutig am Wärmedammblock am unteren Rand des Brenners.
 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
4.643
Wenn du Fachmann wärest, wüsstest du wie man damit umgeht.
(Mal allgemeinen)
Als Neuling? In der Ausbildung sowie auf Lehrgängen bekommt man immer Fabrik neue Geräte... Geht's dann auf die Menschheit los, so muss man erstmal Erfahrung und Wissen sich aneignen... ? Und man hat nicht immer einen passenden Ansprechpartner parat oder?
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.717
Als Neuling? In der Ausbildung sowie auf Lehrgängen bekommt man immer Fabrik neue Geräte... Geht's dann auf die Menschheit los, so muss man erstmal Erfahrung und Wissen sich aneignen... ? Und man hat nicht immer einen passenden Ansprechpartner parat oder?
Der Bursche ist keinesfalls ein Fachmann, sondern nur ein notorischer Bastel-Wastel. Das sind die Idioten, welche kein Mitleid mit sich und ihren Angehörigen und den blöden Nachbarn haben. Hauptsache ich mache es selbst auch wenn ich es nicht darf !
 

ikaktys

Threadstarter
Mitglied seit
01.06.2020
Beiträge
3
Typisch deutsches Forum 😁
Es gibt immer einen Oberarsch der als Atwort nur Beleidigungen, Belehrungen und "Zahl VIEL Geld" parat hat, wobei slebst nur 7 Klassen Haupschule, und 1 Jahr Ausbillung hat
 

Pierre

Mitglied seit
17.11.2019
Beiträge
98
Und dann gibt es die Leute die direkt wissen wer wie viel Jahre in der Schule war und diesen idiotischen Spruch bringen mit alle Hauptschüler sind dumm. Ist klar, du scheinst auch genug Weihwasser getrunken zu haben 👍
 

Lp3g

Profi
Mitglied seit
11.05.2019
Beiträge
829
.... Hauptsache ich mache es selbst auch wenn ich es nicht darf !
Tja, oft ist es besser, das man es selbst macht. Den diese " Fach Firmen" oder "Meister" machen mehr Mist als man selbst.

Es gibt aber Grenzen. Finde ans Gasgerät gehört man nicht. Genauso wie ans Abgassystem und alle was Strom ist bis zur UV.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.717
Tja, oft ist es besser, das man es selbst macht
Wenn es nicht "gefahren bezogen" ist durchaus ja.

Den diese " Fach Firmen" oder "Meister" machen mehr Mist als man selbst.
Das nenne ich einfach mal eine pauschale Unterstellung ! Hier stellt sich nicht die Frage, ob der Laie dafür konzessioniert ist. Denn das ist bei gefahren bezogenen Berufen der entsprechende Meister und seine "Erfüllungsgehilfen". Fachbetriebspflicht gilt für Arbeiten an der Trinkwasserinstallationsanlagen ; Gasanlagen und Gasleitungen sowie der Elektroinstallation.
 
Heizer87

Heizer87

Fachmann
Mitglied seit
18.12.2018
Beiträge
208
Typisch deutsches Forum 😁
Es gibt immer einen Oberarsch der als Atwort nur Beleidigungen, Belehrungen und "Zahl VIEL Geld" parat hat, wobei slebst nur 7 Klassen Haupschule, und 1 Jahr Ausbillung hat
Anscheinend hat der "Oberarsch" aber recht, oder? :kopfnuss:
Kann mir auch nicht vorstellen, dass du Fachmann bist. Also lass die Finger davon!!
 

Lp3g

Profi
Mitglied seit
11.05.2019
Beiträge
829
Wenn es nicht "gefahren bezogen" ist durchaus ja.



Das nenne ich einfach mal eine pauschale Unterstellung ! Hier stellt sich nicht die Frage, ob der Laie dafür konzessioniert ist. Denn das ist bei gefahren bezogenen Berufen der entsprechende Meister und seine "Erfüllungsgehilfen". Fachbetriebspflicht gilt für Arbeiten an der Trinkwasserinstallationsanlagen ; Gasanlagen und Gasleitungen sowie der Elektroinstallation.
Also ich sag das jetzt mal so.

Beispiele bei mir:

Trockenbauer
- Wand für die neue Wohnungstür nicht Isoliert von Innen. ( Schall und Kälte ) Ständerwerk steht schief

Schreiner
- Tür ins schiefe Ständerwerk eingebaut. Man sieht durch zwischen Tür und Rahmen das Licht durch. Rahmen wurde auch zum Ständerwerk nicht abgedichtet, es zog durch.

Fliesenleger
- Im Bad die Fliesen auf den Holzboden geklebt, Fliesen sind im halben Bad lose

Fußbodenleger
- Ausgleichsmasse mit bis zu 3cm auf 50cm schief abgezogen
- in der Küche neuen Boden eingebaut auf 1,6m länge ist beim Küchenblock ein Fuß ganz eingefahren der andere ganz raus + 2cm Holz unterbaut.

Maurer
- Wand in der Küche auf 1,6m 5cm schief abgezogen

Elektriker
- E-Herd Kabel mit der Kralle beschädigt
- Kabel um die Heizungsrohre gewickelt
- Kabel im Sicherungskasten angeklemmt und das Ende ist unbekannt
- Fi Schalter hinter den LS gebaut

Heizungsfirma:

- Heizung auf 85°c VLT ausgelegt
- kein Abgleich
- Heizungsrohre so verlegt, das das Dehnen nicht ging, die Rohre knackten

Maler:

- HK mit Türkack gestrichen.
Das stinkt wie sau, wenn der HK warm wird und der Lack aushärtet :( + das er einen leichten gelb Stich bekommen hat.

Das sind mal paar Dinge und bei fast allen Firmen war der Meister selbst dabei.

Ich arbeite selbst im Handwerk. Sowas würde ich keinem Kunden hinterlassen.

Kein Handwerker hat gute arbeit gemacht, es muß nicht perfekt sein, aber es sollte gute Arbeit sein. Guter Pfusch gehört zum Handwerk, das macht jeder. Solange es läuft und keiner es sieht, ist es gut.

Nach so Erfahrungen macht man es lieber selbst und läßt einen Meister drüber schauen. Aber jeder muß seine Grenzen kennen.
 

Ivan

Mitglied seit
08.10.2018
Beiträge
2
Wenn der Kunde das Gerät selbst wartet und sagt: "Ich brauche keine Brennerdichtung....".
Zum Glück nur Schaden am Gerät.
 

Anhänge

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
1.344
Wenn der Kunde das Gerät selbst wartet und sagt: "Ich brauche keine Brennerdichtung....".
Super. Dann macht der "Kunde" hier im Thema ja alles richtig. Er kümmert sich sogar darum, ob der Sitz der Dichtung noch gut genug ist. Diesem Kunden wird das in den Bildern also nicht passieren.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.717
Das Gerät ist ein wirtschaftlicher Totalschaden !

Auch wenn es @KarlZei nicht in seinem Kram passt : Bei jährlicher Wartung geschieht so etwas nicht ! Da nützt auch keine zweijährige Herstellerempfehlung. Die Theoretiker da in den Werken kennen die Praxis draußen leider nicht.
Wenn der Kunde das Gerät selbst wartet und sagt: "Ich brauche keine Brennerdichtung....".
Hat der Kunde als Laie die Finger vom Gasgerät zu lassen. Da besteht absolute Fachbetriebspflicht !
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.647
Standort
Pinneberg
Moin

Super. Dann macht der "Kunde" hier im Thema ja alles richtig. Er kümmert sich sogar darum, ob der Sitz der Dichtung noch gut genug ist. Diesem Kunden wird das in den Bildern also nicht passieren.
Wir alle sind nuneinmal Menschen und können Fehler/Unachtsamkeit nicht ausschließen. Jedoch hat ein Laie da nichts dran zu suchen und der Fachmann hat die Möglichkeit durch die Abgasanalyse ... die gemacht werden MUSS ... einen möglichen Fehler zu erkennen!

@KarlZei ... bitte bestärke doch nicht auch noch den TE hier selbst ran gehen zu können!

LG ThW
 
Thema:

VCW 196-2, Graphitdichtung

Werbepartner

Oben