Ökofen: Beginn Heizzeit, abhängig von Aussentemperatur - wie konfigurieren?

Diskutiere Ökofen: Beginn Heizzeit, abhängig von Aussentemperatur - wie konfigurieren? im Andere Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo alle Ökofen Besitzer Ich betreue zwei Liegenschaften mit Ökofen Condenskessel 18kW und stelle fest, dass die Zeit des Beginn der Heizzeit...
Heizer21

Heizer21

Experte
Threadstarter
Mitglied seit
01.01.2021
Beiträge
2.522
Hallo alle Ökofen Besitzer
Ich betreue zwei Liegenschaften mit Ökofen Condenskessel 18kW und stelle fest, dass die Zeit des Beginn der Heizzeit der Heizkreises am Morgen, je nach Aussentemperatur, früher beginnen sollet, damit das Haus zur immer gleichen vorgesehenen Zeit Warm ist.
Dafür suche ich eine Einstellmöglichkeit in der Touch Steuerung und meine dafür die Option „Vorhaltezeit“ identifiziert zu haben.
Allerdings kann man die Vorhaltezeit an zwei Orten einstellen
- Hauptmenü/Ökomodus (zwischen 0 und 120Min)
- Hauptmenü/Heizkreis/Heizkurve (zwischen 0 und 180 Min)

Fragen:

- Was beeinflusst die Vorhaltezeit bei Ökomodus und Heizkurve genau?

- Wie beeinflusst die Aussentemperatur den Früheren Start des Heizkreis genau bzw bei welchen Aussentemperaturen startet der Heizkreis mit 0 oder Max eingestellten Minuten Zeit vor der eingestellten Startzeit im Heizkreis/Zeit?

Dank
H.
 
h5py

h5py

Mitglied seit
11.12.2022
Beiträge
281
Tja, die Frage habe ich in einem anderen Forum auch schon gestellt, da die Dokumentation/Definition da sehr dürftig ist. Ich habe auf die Frage folgende Antwort bekommen:

diese Zeitkonstante ändert sich je nach die Außentemperatur und Delta-T zwischen Tag-soll und Nacht-soll. Die Einstellung begrenzt nur die maximale Zeit die vorverlegt werden darf. Bei einigen Regelsystemen betrifft das auch das vorzeitige Absenken der Vorlauf-soll
 
JSchnell

JSchnell

Profi
Mitglied seit
27.09.2022
Beiträge
1.300
danke für die Fragestellung @Heizer21

Das ist 'ne sehr interessant Frage, wenn nicht eine Wissenschaft für sich.
Im Grunde verstehe ich gar nicht, warum im digitalen Zeitalter hier überhaupt noch manuell eingegriffen werden muss.
Die jeweiligen Abhängigkeiten müssten der Heizungssteuerung bestens bekannt sein (Heizkurve, Raumtemperaturen, Absenktemperaturen, Außentemperatur etc. ), teilweise fragt Ökofen ja auch Außentemperaturen und Wetter für den aktuellen Standort ab, um VLT schon im Vorfeld zu senken. Beim Wiederaufheizen müsste halt andersrum gerechnet werden.

Den Ökomodus hab ich momentan abgeschaltet, deshalb kann ich dazu nichts sagen
Beim Heizen jedoch arbeitet Ökofen nur, indem die Zeit in Abhängigkeit gewisser Werte (Zaubertrank-Rezept ist Geheimnis des Herstellers) verändert wird. Eine Beeinflussung der VLT-Werte findet hier nicht statt, jedenfalls nicht während der Aufheizphase (SOLL wird sofort freigegeben).
Trotzdem müssen die eine kurzzeitige Erhöhung der VLT zumindest mal, in Betracht gezogen haben, denn in den Zeiteinstellungen für Heizen lässt sich eine Erhöhung der VLT programmieren, leider nur um ein Grad und nicht variabel.

Ich finde die Frage interessant, trotzdem, zu wissen wie die im hintergrund rechnen, ist die eine Sache, Beeinflussen ist die nächste. und das hast du definitive nur den einen Schalter der Vorhaltezeit.
Einen BOOSTER für schnelleres Aufheizen gibt es nicht, jedenfalls hab ich keinen gefunden.

sorry, mich beschleicht manchmal das Gefühl, dass Ökofen (vielleicht auch andere Hersteller) hier noch auf Stand anno es war einmal vor langer Zeit programmieren.

Also wer die Formel herausfindet, und dann noch das passende Add-on programmiert ... also das fände ich dann schon 'ne tolle Sache

MfG
 
Zuletzt bearbeitet:
h5py

h5py

Mitglied seit
11.12.2022
Beiträge
281
sorry, mich beschleicht manchmal das Gefühl, dass Ökofen (vielleicht auch andere Hersteller) hier noch auf Stand anno es war einmal vor langer Zeit programmieren.
Ich teile die Einschätzung. Allerdings entwickelt/programmiert oekofen die ganze Elektronik ja nicht selbst -> Keba

Und da stellt sich zwangsläufig die Frage, was beauftragt wurde und was geliefert wurde. Habe in meiner beruflichen Praxis schon deutlich bessere und stabilere Anwendungen gesehen, deren Dokumentationsniveau auch wesentlich besser war. Privat habe ich eine PV/Batterie/Wallbox eingebunden und die Software/Doku's war um Welten besser.
 
Heizer21

Heizer21

Experte
Threadstarter
Mitglied seit
01.01.2021
Beiträge
2.522
Einen BOOSTER für schnelleres Aufheizen gibt es nicht, jedenfalls hab ich keinen gefunden.
Das kann man über Heizkrei/Zeit mit 3 verschiedenen Temperatur Stufen (+1/0/-1c) einstellen.

aber nochmals zu meiner : Ich voll, dass der Heizkreis, je nach aussentemperatur, automatisch früher anfängt zu heizen.
Die VLT im Sinne eines Booster möchte ich hier nicht beeinflussen, nur den Start des Zeit Programm.
Logisch wär, dass erst ab Unterschreiten einer bestimmten Aussentemperatur (zB +5) die Startzeit nach vorne verlegt wird.
Ab einer bestimmten tieferen (zB -10c) Aussentemperatur wird dann die max aneinstelbarer Vorhaltezeit erreicht.
Diese beiden Temperaturen sollte man kennen, um ab schätzen zu können, wie die einstellbare Vorhaltezeit (Heizkreis/Heizkurve) wirkt.
 
JSchnell

JSchnell

Profi
Mitglied seit
27.09.2022
Beiträge
1.300
...
Diese beiden Temperaturen sollte man kennen, um abschätzen zu können, wie die einstellbare Vorhaltezeit (Heizkreis/Heizkurve) wirkt.
Genau das macht Ökofen.
Wenn du im Heizkreis die Vorhaltezeit sehr hoch ansetzt, kannst du beobachten, dass die Anlage deutlich früher auf den normalen Tagbetrieb schaltet. Wie @h5py beschrieben, der Wert ist max, und in Abhängigkeit von der Temperatur wird sich da etwas einstellen. die Heizkurve selbst bleibt unbeeinflusst hiervon. Ich hab als Start 5:30 eingestellt bei einer Vorhaltezeit von 90min., die VLT wird nach Graph (AT ca-2,5 Grad) ca 4:30 bereits hoch gesetzt..
Aber die genaue Funktion dahinter kenne ich nicht.

und dann ...
.... über Heizkrei/Zeit mit 3 verschiedenen Temperaturstufen (+1/0/-1c) einstellen
Das ist eine Funktion, die du letztlich kombinieren musst, um das Optimum zu finden. Einfach nur früher starten, ohne Gas zu geben .... hm ??

Wie ich schon geschrieben habe ... die Formel (ich kenne sie nicht) ist kompliziert, aber einmal programmiert, ... nur wer denkt an sowas, wenn du eine Heizung bestellst.

Die Information von @h5py, das keba programmiert, entbindet ökofen nicht von ihrer Produktverantwortung.

Ja, hier wirst du entwöhnt, aber ein bisschen Nostalgie muss sein ;) ....)

also ich würde hier 'ne simple lineare Funktion, je kälter, desto früher .., aber keine großartige Formel erwarten, und gleich gar nicht, dass alle Einflussfaktoren berücksichtigt sind.
Die Temperaturstufen um nur ein Grad + (der Sinn von -1 hat sich mir noch nicht erschlossen), hat jedenfalls nur sehr geringen Einfluss (bei mir, soweit ich das bisher beurteilen kann)

MfG
 
Heizer21

Heizer21

Experte
Threadstarter
Mitglied seit
01.01.2021
Beiträge
2.522
Die Temperaturstufen um nur ein Grad + (der Sinn von -1 hat sich mir noch nicht erschlossen), hat jedenfalls nur sehr geringen Einfluss (bei mir, soweit ich das bisher beurteilen kann)
Mit diesen Temperaturstuffen, kann man die Raumtemperatur um bis zu 3c im Verlauf des Tages an passen.
Wenn du -1c als Standard setzt und dann am morgen mit +1c anfängst, ist das schon ein deutlicher Booster der VLTemperatur um 5-9c
 
Heizer21

Heizer21

Experte
Threadstarter
Mitglied seit
01.01.2021
Beiträge
2.522
Ich hab die Vorhaltezeit in den letuten 24Std mal getestet und kam zu folgendem Ergebniss:

Einstellungen:
- Hauptmenü/Ökomodus/Vorhaltezeit Eingestellt auf 0 Minuten
- Hauptmenü/Heizkreis/Heizkurve/Vorhaltezeit eingestellt auf 180 Min (Max)

Eingestellter Beginn Heizkreis Tag Heizen 6:30.

Aussentemperatur ca. -4c

Ergebnis:
Der Heizkreis ist um 4:10H angesprungen, also 140 Min von möglichen 180Min vor ab, was doch sehr ermutigend ist.
Ich werde hier weit berichten

Bleibt die Frage, was Vorhaltezeit Ökomodus bringt?
Im Handbuch steht dazu: „Zur Berücksichtigung der Heizungsreaktionszeit kann die Vorhaltezeit eingestellt werden“
Aber was ist in diesem Zusammenhang mit dem Ökomodus die Heizungsreaktionszeit?
 
Zuletzt bearbeitet:
JSchnell

JSchnell

Profi
Mitglied seit
27.09.2022
Beiträge
1.300
Ergebnis:
Der Heizkreis ist um 4:10H angesprungen, also 140 Min von möglichen 180Min vor an, was doch sehr ermutigend ist.
Ich werde hier weit berichten
Und wenn du es genau wissen willst, musst du jetzt die Ist-Raumtemperatur zum Einschaltzeitpunkt ermitteln, und dann beobachten, wann deine Ist-Raumtemperatur den Sollwert für Tag-Betrieb erreicht hat. Bei vergleichbaren ATs sollte auf diese Weise der Zeitpunkt recht gut zu ermitteln sein, sodass die Vorhaltezeit entsprechend angepasst werden könnte.
Und wenn du dann zusätzlich noch mit einer kurzzeitigen Temperaturerhöhung arbeitest, sollte dies die Aufheizzeit weiter verkürzen, weil du ja kurzzeitig (für ca 'ne halbe Std probeweise) mehr Energie in die Räumlichkeiten verschiebst.
Was und wie viel und wie lange kannst du halt nur experimentell herausfinden.
MfG und viel Spaß
 

testuser

Guest
Soweit ich mich erinnern kann ist wird maximale Vorhaltezeit bei -10 Grad erreicht und die minimale bei +20 (unter Einhaltung der Heizgrenze). Ein Raumfühler kann die Zeit nochmals verlängern bzw verkürzen. Im Prinzip wird einfach nur die Heizzeit nach vor verlagert - die Temperaturen der Heizkurve werden eingehalten.
Die Einstellung der Komforttemperatur hat da keinen Einfluss - die zieht erst sobald die eingestellte Heizzeit erreicht ist.
 

testuser

Guest
Bleibt die Frage, was Vorhaltezeit Ökomodus bringt?
Im Handbuch steht dazu: „Zur Berücksichtigung der Heizungsreaktionszeit kann die Vorhaltezeit eingestellt werden“
Aber was ist in diesem Zusammenhang mit dem Ökomodus die Heizungsreaktionszeit?
Im Menü Ökomodus gibt es einen Wert "Startzeit" - dieser definiert den Zeitpunkt ab dem der maximale Ertrag der Sonneneinstrahlung zu erwarten ist.
Bei mir liegen die Werte grad bei 11:00 (wenn ich Vorhaltezeit rausrechne) und 14:50 - mit der Vorhaltezeit kann ich jetzt dieses Zeitfenster nach vorher verlängern.
Ich habe zb. große Fensterflächen und eine Fussbodenheizung - deshalb hab ich auf 180min gestellt und die Heizung stellt bei Schönwetterprognose die Vorlauftemperatur niedriger. Damit kann ich verhindern dass sich die Räume gegen Mittag wegen er Sonneneinstrahlung überhitzen.
 
Heizer21

Heizer21

Experte
Threadstarter
Mitglied seit
01.01.2021
Beiträge
2.522
Soweit ich mich erinnern kann ist wird maximale Vorhaltezeit bei -10 Grad erreicht und die minimale bei +20 (unter Einhaltung der Heizgrenze)
Danke, wo hast du diese Info hier?

Im Prinzip wird einfach nur die Heizzeit nach vor verlagert - die Temperaturen der Heizkurve werden eingehalten.
Die Einstellung der Komforttemperatur hat da keinen Einfluss - die zieht erst sobald die eingestellte Heizzeit erreicht ist.
Verstehe ich dich richtig, die Komforttemperatur wird nicht mit der Heizzeit/Vorhaltezeit mit nach vorne verlagert?
 

testuser

Guest
Ich habe einen sehr kompetenten Heizungsbauer :)

Verstehe ich dich richtig, die Komforttemperatur wird nicht mit der Heizzeit/Vorhaltezeit mit nach vorne verlagert?
Richtig - die Komforttemperatur wirkt nur in der tatsächlich eingestellten Zeit
 
cephalopod

cephalopod

Experte
Mitglied seit
05.10.2021
Beiträge
14.304
Ich betreue zwei Liegenschaften mit Ökofen Condenskessel 18kW und stelle fest, dass die Zeit des Beginn der Heizzeit der Heizkreises am Morgen, je nach Aussentemperatur, früher beginnen sollet, damit das Haus zur immer gleichen vorgesehenen Zeit Warm ist.
Ich verstehe deine Logik nicht.
Hast du nachts abgeschaltet oder reduziert/abgesenkt?

Wenn du eine Absenktemperatur für die Heizkurve eingegeben hast, ist doch die Differenz zur Komforttemperatur tagsüber immer die selbe.
Und da die Heizkurven Außentemperatur geführt sind, reicht es doch jeden Morgen immer zur selben Zeit mit dem Aufheizen zu beginnen, egal wie kalt es draußen ist.
 
Heizer21

Heizer21

Experte
Threadstarter
Mitglied seit
01.01.2021
Beiträge
2.522
Ich verstehe deine Logik nicht.
ja, ich mich auch nicht… manchmal gerät man vor lauter Einstellmöglichkeiten und komplizierten Zusammenhänge durcheinander 🤒

Hast du nachts abgeschaltet oder reduziert/abgesenkt?
Nachts ist oberhalb -10c abgeschaltet, da hier gerne mit offenem Fenster geschlafen wird…
Die verlorene Wärme versuche ich dann am Morgen, bei tieferen Aussentemperaturen, über die maximale Vorhaltezeit und mit „Ökofen Konforttemperatur“ (Anhebung über der Heizkurve) wieder rein zu holen.
Das reicht mir aber bei kalten Aussentemperaturen oft nichtmehr. Ich würde mir deshalb wünschen, dass die „Vorhaltezeit“, mit abnehmender Aussentemperatur soweit zu nimmt, dass diese bei Auslegetemperatur (-16c) die Abschaltzeit des Abends erreicht hat, so dass nachts überhaupt keine Abschalt/Absenkung mehr statt findet.

Nach meinem Verständnis müsste die Anlage bzw der Heizkreis bei Erreichen der Auslegetemperatur ja sowieso auf „Tag“ durch laufen.

Weiter habe ich von @testuser weiter oben erfahren, dass die „Ökofen Konforttemperatur“ nicht mit der Vorhaltezeit mit gezogen wird, was mir auch nicht hilft.

Die Heizkurven möchte ich nach Möglichkeiten auch nicht nach oben anpassen, weil sonst der Vorlauf am Nachmittag höher ist als benötigt,

Auf jeden Fall verstehe ich jetzt wie „ Vorhaltezeit“ und „Konforttemperatur“ bei Ökofen wirkt und werde mir eine Strategie ausknobeln…

Danke allen
 
JSchnell

JSchnell

Profi
Mitglied seit
27.09.2022
Beiträge
1.300
Wenn du eine Absenktemperatur für die Heizkurve eingegeben hast, ist doch die Differenz zur Komforttemperatur tagsüber immer die selbe.
Und da die Heizkurven Außentemperatur geführt sind, reicht es doch jeden Morgen immer zur selben Zeit mit dem Aufheizen zu beginnen, egal wie kalt es draußen ist
Hierzu meine Beobachtungen und Erfahrungen.
Letztendlich hast du jeden Morgen andere Bedingungen, und es stimmt auch nicht, dass du jeden morgen das gleich DeltaT hast.

Jedes Wiederaufheizen benötigt Energie, und das wiederum geht auch während der Aufheizphase nicht ohne Verluste (Dämmzustand des Hauses etc.)
Wenn du zum Beispiel 4 Grad Nachtabsenkung hast, heißt das noch lange nicht das deine Wohnung am morgen auch um diese 4 Grad abgekühlt ist.
Besonders für die Übergangszeit bietet Ökofen ja die Möglichkeit komplett abzuschalten (Heizgrenze Absenkbetrieb). Nach meinem Verständnis sollte dieser Wert so eingestellt sein, dass dein Haus/Wohnung auch ohne weitere Energiezufuhr die Absenktemperatur nicht unterschreitet.

Wenn du ohne diese Heizgrenze sofort in den Absenkmodus gehst (Heizgrenze Absenken zu hoch), wird nur die Vorlauftemperatur zurückgenommen, aber immer noch Energie zugeführt und statt 4 Grad ist dein tatsächliches Delta T nur 2 Grad zum Beispiel.
Hier ein gutes Mittelmaß zu finden ist nicht einfach, denn wenn du zu weit abkühlen lässt, irgendwann frisst das Wiederaufheizen mehr Energie als du einsparst.

Ökofen bietet die Möglichkeit an, mit dem Aufheizen schon vor der eigentlich eingestellten Zeit zu beginnen. die hierzu angebotene Möglichkeit, eine „Vorhaltezeit" zu setzen, die in Abhängigkeit der Außentemperatur früher die VLT für den Tagbetrieb einstellt, ist hingegen nur ein Lösungsansatz, der einige bestimmende Faktoren unberücksichtigt lässt.

Anders als ich es aus anderen Bereichen kenne, setzt Ökofen sofort die für den Tagbetrieb erforderliche VLT als SOLL-Vorgabe ohne die Energiezufuhr weiter zu erhöhen.
(wenn du dein Auto beschleunigst, gibst du zunächst etwas mehr Gas, das bei Erreichen der gewünschten Geschwindigkeit dann aufs erforderliche Maß reduziert wird)
Ohne diese anfängliche Überhöhung wirst du dein SOLL nie erreichen, immer mehr annähern ja, aber das war's.
Bei guter Dämmung und Niedrigenergiebauweise mag das weniger Bedeutung haben, aber bei nicht optimal gedämmten Bestandsbauten schon.

MfG
 
cephalopod

cephalopod

Experte
Mitglied seit
05.10.2021
Beiträge
14.304
Wenn du zum Beispiel 4 Grad Nachtabsenkung hast, heißt das noch lange nicht das deine Wohnung am morgen auch um diese 4 Grad abgekühlt ist.
Das sagt ja auch keiner.
Fakt ist aber, dass sich durch die beiden Heizkurven (reduziert und Komfort) Tag und Nacht (unabhängig von der Aussentemperatur) immer die gleichen Temperaturen innen einstellen sollten.
Und diese Differenz ist nunmal immer die selbe.

Wenn nachts ganz abgeschaltet wird natürlich nicht.
 
Heizer21

Heizer21

Experte
Threadstarter
Mitglied seit
01.01.2021
Beiträge
2.522
Fakt ist aber, dass sich durch die beiden Heizkurven (reduziert und Komfort) Tag und Nacht (unabhängig von der Aussentemperatur) immer die gleichen Temperaturen innen einstellen sollten.
Das verstehe ich nicht.
Wo soll immer die gleiche Temperatur eingestellt werden? (Nachtag: oder meinst du „sollten sich von selber einstellen“?)
An den Zimmerthermostaten?
An der Heizungssteuerung solle man für Tag und Nacht ja nicht die selbe Temperatur einstellen, sonst sind Tag und Nacht Heizkurven ja identisch und es findet keine Absenkung statt, sobald “Aussenhalt“ unterschritten wird.
 
JSchnell

JSchnell

Profi
Mitglied seit
27.09.2022
Beiträge
1.300
von @testuser weiter oben erfahren, dass die „Ökofen Konforttemperatur“ nicht mit der Vorhaltezeit mit gezogen wird
. mit Komforttemperatur-Überhöhung meinst du sicher die über das Zeitprogramm einstellbare höhere Starttemperatur (mMn und eine sehr unzureichende Behelfslösung) am morgen. Ich hab Start auf 5:30Uhr (Vorhalte150 min) und du siehst deutlich, es wird mit gezogen auf den früheren Zeitpunkt
Bsp_20221228.png

MfG
 
Thema:

Ökofen: Beginn Heizzeit, abhängig von Aussentemperatur - wie konfigurieren?

Ökofen: Beginn Heizzeit, abhängig von Aussentemperatur - wie konfigurieren? - Ähnliche Themen

  • Ökofen V.3 vs V4

    Ökofen V.3 vs V4: Hallo zusammen. Ich habe ja kürzlich eine Update mit dem Displaytausch bekommen. Vorherige Version war 3 und jetzt die 4.02b. Ich bin damit...
  • Oekofen - Einstellungen Modulieren

    Oekofen - Einstellungen Modulieren: Hallo zusamen, auf Anregung von JSchnell erstelle ich hier mal ein neues Thema. Ich war auch die letzten Wochen mit den Einstellungen beschäftigt...
  • Oekofen-Spy - No Data

    Oekofen-Spy - No Data: Hallo, ich hab hier nen neuen Pelletkessel von Ökofen und ich möchte gern das Ökofenspy Tool nutzen, welches in manchen Threads hier empfohlen...
  • Ökofen App Verbindungsprobleme

    Ökofen App Verbindungsprobleme: Moin. Sonst noch jemand Probleme aktuell mit der Ökofen App? Seit Sonntag ist die Verbindung quasi tot, obwohl die Anlage definitiv online ist...
  • Ökofen Zündungsfehler

    Ökofen Zündungsfehler: Guten Morgen! Meine Pellematic Condens hatte an diesem Wochenende mehrere Fehlermeldungen bei der morgendlichen Zündung. Da ich nicht zu Hause...
  • Ähnliche Themen

    • Ökofen V.3 vs V4

      Ökofen V.3 vs V4: Hallo zusammen. Ich habe ja kürzlich eine Update mit dem Displaytausch bekommen. Vorherige Version war 3 und jetzt die 4.02b. Ich bin damit...
    • Oekofen - Einstellungen Modulieren

      Oekofen - Einstellungen Modulieren: Hallo zusamen, auf Anregung von JSchnell erstelle ich hier mal ein neues Thema. Ich war auch die letzten Wochen mit den Einstellungen beschäftigt...
    • Oekofen-Spy - No Data

      Oekofen-Spy - No Data: Hallo, ich hab hier nen neuen Pelletkessel von Ökofen und ich möchte gern das Ökofenspy Tool nutzen, welches in manchen Threads hier empfohlen...
    • Ökofen App Verbindungsprobleme

      Ökofen App Verbindungsprobleme: Moin. Sonst noch jemand Probleme aktuell mit der Ökofen App? Seit Sonntag ist die Verbindung quasi tot, obwohl die Anlage definitiv online ist...
    • Ökofen Zündungsfehler

      Ökofen Zündungsfehler: Guten Morgen! Meine Pellematic Condens hatte an diesem Wochenende mehrere Fehlermeldungen bei der morgendlichen Zündung. Da ich nicht zu Hause...
    Oben