Neue Brennwerttherme Wolf CGW-2-14/100L, -20/120L

Diskutiere Neue Brennwerttherme Wolf CGW-2-14/100L, -20/120L im Wolf Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo Forum, ich lese nun schon seit über 4 Jahren bei euch im Forum mit. Dadurch konnte ich meine alte Ölheizung Viessmann VitoCell-uniferral-gl...

A.Eisenhuth

Threadstarter
Mitglied seit
03.03.2015
Beiträge
14
Hallo Forum, ich lese nun schon seit über 4 Jahren bei euch im Forum mit. Dadurch konnte ich meine alte Ölheizung Viessmann VitoCell-uniferral-gl mit Ölgebläsebrenner VEI 18 KW und Trimatik -MC warten und ordentlich einstellen, (Düse, Dichtungen, Elektroden und neue Wilo Pico 1-4 wurden von mir erneuert. Der Kessel wird 2 mal im Jahr von mir gereinigt)
Jedoch hängt sich von Zeit zu Zeit die Trimatik-MC auf, ich habe schon viele Tricks aus dem Forum probiert, jedoch hängt sich die Trimatik-MC trotzdem auf. Es gibt keine Störung oder so, es wird nur nicht mehr warm. Nach ausschalten und einschalten geht es dann wieder.
Da der Kessel jetzt nun 25 Jahre alt wird, habe ich mir von meinem örtlichen Heizungsbaumeister Angebote eingeholt. Gas Anschluss wird im März hergestellt.
Angeboten wurden unter anderem auch ein Wolf CGW-2-20/120L mit BM-2, mit Edelstahl Schichtenspeicher (CGW-2-20/120L von 4,4 bis 20,4 kW), jetzt vermute ich das der neue Kessel überdimensioniert angeboten wurde.
Es gibt auch noch den mit 14KW/100L (CGW-2-14/100L von 2,1 bis 15,2 kW) Schichtenspeicher. Der Heizungsbauer meint jedoch das der Kessel zu schwach sei, weil wenn er im Winter Warmwasser produziert dann das Haus auskühlen würde, was sagt Ihr dazu?
Das Haus haben wir 02/2010 gekauft, es hat 230 qm, (beheizter Keller, Erdgeschoss, Dachgeschoss), vor Sanierung 3500-4000 Liter Heizölverbrauch, nachdem neue 3-fach Fenster, Dach gedämmt mit 20cm Rockwoll, Dampfsperre, etc. neue Haustüren, alte Rippen Heizkörper wurden gegen ne Flachheizkörper(3lagig und 2 lagig) getauscht, 1 Heizkreis mit Mischer, Heizungs- und Warmwasser Leitungen isoliert, Hydraulischer Abgleich wurde durchgeführt, um die 0°C haben wir eine Vorlauftemperatur von 45-50°C (Heizkurve 1,0 Parrallelverschiebung 0,1 zur Zeit).
Momentan ist der alte Kessel so eingestellt das am Tage eine Temperatur von 06-22 Uhr von 20°C und abgesenkt 22-06 Uhr 14°C. Das Warmwasser wird im integrierten 160L Speicher von 06-22 Uhr auf 50°C gehalten. Tagsüber haben wir eine Raumtemperatur von 22°C die dann nachts auf Maximal 17°C abkühlt. Vorher 3500-4000 Liter Verbrauch seit Sanierung 2000L mit diesen Einstellungen.
Wir sind 3 Erwachsene und 1 vier jähriger junge, wir duschen normal ca. 1 mal am Tag und der kleine wird ca. 1 bis 2 mal in der Woche gebadet (manchmal duscht er bei uns mit, dann wird nicht gebadet), die Badewanne hat ca. 110 Liter wird jedoch nur halb voll befüllt. Der Warmwasser verbrauch lag mit 50m³ von Februar 2013 bis Februar 2014.Kaminöfen mit 7KW ist vorhanden und wird meistens im Winter wegen der Gemütlichkeit benutzt, Verbrauch va. 4 SRM Holz pro Jahr.
Sehr umfangreich...Könnt ihr mir einen Tipp geben ob ich den kleineren Kessel oder doch den großen wählen soll?
Für eure Hilfe wäre ich sehr dankbar. ;)
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.317
Standort
Pinneberg
Moin

A.Eisenhuth schrieb:
ydraulischer Abgleich wurde durchgeführt
Was ist denn da für eine Gesamtumlaufwassermenge bei heraus gekommen...?

LG ThW
 

A.Eisenhuth

Threadstarter
Mitglied seit
03.03.2015
Beiträge
14
Hallo, das kann ich jetzt nicht genau sagen, leider erreiche ich meinen Heizungsbauer gerade nicht. Ich bin der Meinung da war was mit 28 oder 30 L pro Stunde jedoch weiss ich es nicht mehr genau. Die Wilo Pico zeigt mir 5w an, bei Förderhöhe wird 1.0 angezeigt, ich hoffe das hilft weiter, ich versuche jedoch meinen Heizungsbauer nochmal anzurufen ob er die Daten noch weiss.
 

A.Eisenhuth

Threadstarter
Mitglied seit
03.03.2015
Beiträge
14
Hallo ThW der Installateur meinte es sind 1200 L/h.
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.317
Standort
Pinneberg
Moin

Denn klappt das weder mit dem -14 noch mit -20 Gerät OHNE hydraulische Weiche!
Siehe hier...Unbenannt.PNG

LG ThW
 

A.Eisenhuth

Threadstarter
Mitglied seit
03.03.2015
Beiträge
14
Okay, vielen Dank. Dann muss ich das nochmal mit dem Heizungsbauer abklären.
 
Thema:

Neue Brennwerttherme Wolf CGW-2-14/100L, -20/120L

Neue Brennwerttherme Wolf CGW-2-14/100L, -20/120L - Ähnliche Themen

  • Neue Gasbrennwerttherme gesucht

    Neue Gasbrennwerttherme gesucht: Nach nunmehr 11 Jahren Wolf CGB-K-20 und unzähligen Störungen, Totalausfällen, Reparaturen, Ersatzteilen und 4 unterschiedlichen...
  • Reparatur oder neue Brennwerttherme?

    Reparatur oder neue Brennwerttherme?: Hallo zusammen, wir haben z.Zt. einen Buderus Niedertemperaturheizkessel GE 124 E LOWNOX (11-14 kw) Baujahr 1990. Bis auf die Wartungskosten und...
  • Probleme nach Installation einer neuen Gasbrennwerttherme

    Probleme nach Installation einer neuen Gasbrennwerttherme: Hallo zusammen, ich habe mich in diesem Forum angemeldet weil ich leider ein Problem mit meiner neuen Heizung und meinem Installateur habe. Ich...
  • neues Abgassystem für Modernisierung mit Brennwerttherme GB172 24 kW

    neues Abgassystem für Modernisierung mit Brennwerttherme GB172 24 kW: Hallo zusammen, ich bin ganz neu hier und muss gleich mit einer Frage kommen, die ich so hier noch nicht gefunden habe. Ich hoffe ihr könnt mir da...
  • Vorlauftemperatur im Sommer bei neuer Gasbrennwerttherme bei rund 65 Grad!

    Vorlauftemperatur im Sommer bei neuer Gasbrennwerttherme bei rund 65 Grad!: Hallo und guten Tag! Im April diesen Jahres haben wir ein Haus aus 1968 gekauft und im Rahmen einer Komplettsanierung eine neue Junkers Heizung...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben