Jahresende Reset - Keine Heizung aber auch kein Fehler?

Diskutiere Jahresende Reset - Keine Heizung aber auch kein Fehler? im Buderus Forum im Bereich Heizungshersteller; Wir haben eine GB125 Heizung gekauft, genau diese hier im ersten Bild. Wir hatten irgendwann im Sommer mit einem Buderus Techniker die Wartung...

FreeJack

Threadstarter
Mitglied seit
01.07.2017
Beiträge
117
Wir haben eine GB125 Heizung gekauft, genau diese hier im ersten Bild. Wir hatten irgendwann im Sommer mit einem Buderus Techniker die Wartung durchgeführt und die Heizung lief vorher sowohl als auch hinterher einwandfrei. Allerdings verwenden wir wegen gesundheitlichen Gründen meiner Frau keinen Außenfühler, sondern haben das Thermostat an einer sehr kühlen Stelle nähe Eingang damit wir dort das ganze Jahr lang mindestens 23,5 Grad und in den Nutzräumen 25 / 26 Grad Wärme haben. Muss so sein für meine Frau.
Wie gesagt, Null Probleme, alles war immer Topp!

Dann genau am 1. Januar, etwa zur Mittagszeit, bemerkten wir das die Temperatur langsam aber sicher sank. Und tatsächlich, die Heizkörper welche auf 5 (max) gedreht waren, waren plötzlich kalt. Nanu, was ist denn jetzt los? Am Thermostat keine Fehlermeldung! Ging runter in den Keller, Heizöl in allen 3 Tanks noch über 500L vorhanden. Okay, dann in den Heizungsraum ... Heizung lief, alles war angeschaltet, und die Temperatur stand im Display auf 76 was eigentlich normal ist nachdem der Kessel lief. Merkwürdig. In der Pumpe vom dritten Bild konnte ich das Wasser rauschen hören ... nicht heftig sondern relativ leise, aber auf jeden Fall ein rauschen.
Keine Ahnung was zu tun ist. Am 1. Januar ist ja Feiertag. Also schaltete ich den An/Aus Schalter vorne aus.
Wartete 10 Minuten, schaltete die Heizung wieder an. Ging hoch, wartete weitere 10 Minuten ... Heizkörper immer noch kalt.
Keine Fehlermeldung, nicht an der Heizung und auch nicht am Thermostat.

An/Aus "reset" funktionierte nicht, also was nun?
Ich stellte die Pumpe von Bild 3 wesentlich höher weil mir einfiel das der Buderus Techniker damals die Einstellung so wie im Bild änderte. Beim höher stellen hörte das leise rauschen auf, der Kessel spring an, und alles schien so wie sonst immer weiter zu laufen. Dann änderte ich den Schalter an der Pump wieder zurück, aber nicht ganz so weit wie es der Techniker eingestellt hatte. Seitdem läuft die Heizung wieder so wie sonst auch, ohne Mängel und ohne Fehler. Weil es ausgerechnet, grundlos, und ohne Fehler am 1. Januar passierte, dachte ich evtl. das ein Jährlicher "reset" jeden 1. Januar gemacht werden muss? Ich kann mir das Verhalten der Heizung einfach nicht anders erklären ... eben weil es ja nirgends eine Fehleranzeige gab.
Hat einer von euch eine Ahnung warum die Heizung plötzlich nicht mehr heizte?
Müssen wir uns ernsthafte Gedanken über das unerklärliche Fehlverhalten machen?
MfG.



Heizanlage01.jpgheizung_winteraktiv04.jpgheizung_winteraktiv03.jpg
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
25.973
Welcher Knallkopf hat die Pumpe so eingebaut?

;)

Pumpeneinbau nur mit Pumpenkopf waagerecht. Demnach Pumpe um 90° drehen.
Wenn das nicht geht: Installation ändern
 
Zuletzt bearbeitet:

FreeJack

Threadstarter
Mitglied seit
01.07.2017
Beiträge
117
Grüß dich, und Danke. Verstehe leider nicht wirklich was du meinst? Das Zweite Bild zeigt beide Pumpen. Der Satz ... Pumpeneinbau mit mit Pumpenkopf waagerecht ... erklärt nicht ob Waagerecht verkehrt ist, oder ob Senkrecht nach Waagerecht gedreht werden soll?
Ja, es war ein Knallkopf, der Buderus Techniker bemängelte das auch ...
... sagte dabei allerdings nicht ob das eine ernsthafte Situation darstellen würde?
Wenn das ein ernsthaftes Problem ist werden wir das in kommenden(wärmeren) Monaten ändern müssen. :(
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
25.973
Die Speicherladepumpe ist falsch eingebaut.
Der Pumpenkopf muss so stehen wie von der Heizkreispumpe.
BTW liegt jeder Pumpe eine Montageanleitung bei - bei der man zur allgemeinen Überraschung nocht nicht mal lesen können muss.

So falsch montiert blockiert sie - weder Warmwasser noch Heizung gehen dann.

Wenn das ein ernsthaftes Problem ist werden wir das in kommenden(wärmeren) Monaten ändern müssen.
Hüstel...... Dann kannst du gleich eine neue Pumpe kaufen.
Einfach morgen vom "Experte" drehen lassen und gut is.
 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
4.372
Moin,

Das wird der Fehler sein:



Wenn ich das richtig sehe könnte das sogar die Heizkreispumpe sein...
 

FreeJack

Threadstarter
Mitglied seit
01.07.2017
Beiträge
117
Also ich vermute mal das die Speicherladepumpe die an der linken Seite vom mittleren Bild ist, ja? So wie ich das sehe ist es eh egal denn die Pumpe an der Waagerechten Leitung kann ja nur weiter in der Links/Rechts Richtung an der Rohrleitung gedreht werden, was dann aber an der aktuellen jetzigen Lage der Pumpe nichts ändern würde. Das gleiche gilt für die Zweite Pumpe ... die sich wegen der gegebenen Leitungsrichtung nur auf den Kopf, also nach unten, stellen lassen würde. Die Richtung der Pumpe wäre dann aber immer noch die gleiche.
Nur durch Änderung der Leitung selbst mit neuer Montage, würde sich die Pumpenlage ändern lassen.
Na ja, okay, ich bin kein Heizungsmonteur, aber die jetzige Pumpenrichtung welche doch eigentlich durch die Leitungsrichtung bestimmt wird, lässt sich doch nur durch Montage ändern indem die Leitungen in die korrekte Richtung angelegt werden? Oder sehe ich das verkehrt? Beide Leitungen auf den Bildern müsstenb entweder Waagrecht oder Senkrecht verbaut sein, damit die Pumpen die gleiche Richtung erhalten ... ???
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
25.973
@mad-mike hat Recht. Die von vorne gesehen linke Pumpe müsste Speicherladung sein.
Die Andere Pumpe ist falsch eingebaut.
die sich wegen der gegebenen Leitungsrichtung nur auf den Kopf, also nach unten, stellen lassen würde.
Dann ist es ja schon wieder falsch.
Pumpenwelle nur waagerecht!

Wenn man diese Pumpe nicht so weit drehen kann ( weil der Kopf an der Kesselverkleidung anstößt) muss man eben die Installation so ändern, daß sich diese Pumpe weiter rechts befindet.
 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
4.372
muss man eben die Installation so ändern, daß sich diese Pumpe weiter rechts befindet.
Ja so ist es.
Und es ist auch genug platz vorhanden...

heizung_winteraktiv.jpg

Sieht aus als ob die Leitung an der Position nach oben geht. Da könnte man das schön aufbauen... Auch ein nachträgliches ändern ist kein unlösbares Problem...
 

FreeJack

Threadstarter
Mitglied seit
01.07.2017
Beiträge
117
Herrjemine ... Kesselverkleidung ... rechts ... links ... drehen ... wie den und wo denn und wie sollte das aussehen? Niemand hier schreibt "schau dir mal das Bild an, dort sind Zwei Pumpen, eine in der Mitte vom Bild die Vertikal angebracht zu sein scheint, und eine weiter Rechts im Bild die Horizontal angebracht wurde. Die Pumpe weiter links sollte ..... was dann etwa so aussehen würde ....
In einem Forum befinden sich Menschen die solches Händchen halten benötigen, ist ja auch der Sinn von Hilfe Foren.
Hier nochmal 2 Bilder. Eins mit wie es heute aussieht, und eins mit Änderungen wie es aussehen sollte, falls ich was hier beschrieben wird richtig verstehe? Wenn ich das nicht richtig verstanden haben, dann wäre es prima wenn man zur Erläuterung das Zweite Bild verwendet um die korrekte Pumpen-Installation zu erklären. Vielen Dank.

.pumpen-heute.jpg _______________ pumpen-korrekt.jpg
 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
4.372
Bild 1 (original) ist die Linke Pumpe korrekt. Rechte pumpe ist falsch.
Bild 2 sind beide Pumpen mit dem Motor nach oben -> Falsch...

Der Motor der Pumpe rechts darf nie nach oben zeigen. (aktuell) und auch nicht nach unten...

vielleicht kannst du ja mal bild 3 anfertigen wo die Rechte pumpe anderes montiert ist. Ich versuche es mal aber Bildbearbeitungen habe ich so noch nicht getan...
 

FreeJack

Threadstarter
Mitglied seit
01.07.2017
Beiträge
117
Okay, und Danke. Bilder kommen, müssen aber bis morgen warten. Werde mit ganz neuen Fotos anfangen ...
MfG.
 

FreeJack

Threadstarter
Mitglied seit
01.07.2017
Beiträge
117
Na, da habe ich doch noch ein wenig Zeit für die Fotos gefunden. Nicht wie das auf den Fotos gezeigt wird, sondern so wie geschrieben ist es richtig ... richtig? ;)

.01a-eins.jpg____01b-zwei.jpg____01c-drei.jpg

Rechtes Bild, die silbernen Dinger am Boden sind lediglich extra Dämmung die ich auf den Boden legte. Die bedeuten also nichts ...
 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
4.372
Ich habe es zwar mal kurz versucht, bekomme es aber nicht so richtige hin mit der Foto montage.

Du schreibst das Buderus es einem Nicht leicht macht.... Doch machen sie. ;)

Es sollten eigentlich 50cm Wandabstand nach hinten sein.(Zwischen Heizgerät und Wand) Und weiter bietet Buderus auch "Schnell" Montagegruppen für die Heizgeräte an. (Zubehör). Da Ist dann alles enthalten um "Schnell und Ordentlich" eine (oder mehrere Pumpengruppen) direkt zu montieren. Gleiches gilt für die Speicherlade Pumpe. Mit dem Zubehör von Buderus wäre diese Pumpe hinterm Boiler montiert...

Dieses Zubehör ist kein muss, nur optional... Und damit geht das relativ schnell und ordentlich...
 

Techniker 2

Mitglied seit
26.10.2019
Beiträge
157
Die rechte Elektronik geregelte Heizungspumpe wenn möglich, (den Pumpenkopf) nur zum Heizung Kessel drehen. Damit befindet sich die Motor Antrieb Welle in der Elektronik Heizungspumpe wieder in der Waage -Rechten Positon. Ist das nicht so möglich, nun Platz zum Umbau, ist dort doch reichlich Vorhanden.

Scheinbar, hat der Anlagen Installateuer die Orginal Geräte Montage Bedienung Anleitung, nicht ganz Verstanden. Obwohl diese, ja in Verschiedenen Sprachen dort mit Verfasst worden ist... ein klarer Fall, von ein Montage Fehler dieser Bauteile...

Ist eben so, in der Heutigen so modernen Smartphone Zeit, denn.....

1578772575799.png


.
 

FreeJack

Threadstarter
Mitglied seit
01.07.2017
Beiträge
117
Okay, wir werden evtl. auf jeden Fall die Pumpenstellung von der linken Seite ändern. Heute passierte allerdings fast das gleiche wieder, und eine Erklärung dafür gibt es weiterhin nicht. Nur war es diesmal noch merkwürdiger weil Zwei unserer Heizkörper funktionierten, während Zwei andere welche ich morgens immer sofort ein bis drei Stunden lang auf 5 (Max) drehe Eiskalt blieben. Etwa 10 Minuten später, ehe ich Zeit hatte zur Heizung im Keller zu gehen wurden die beiden plötzlich heiß wie es sich gehört. Wie beim letzten Mal, nirgends eine Fehler Meldung.
Also ein jährlicher Reset jeden 1. Januar dürfte wohl ausfallen und nichts damit zu tun haben.

Bleiben nun also 3 Fragen offen ...
Erstens, woran liegt es dass die Heizung ohne Fehler aufhört warm zu werden.
Zweitens, wie ist es möglich das plötzlich manche Heizkörper funktionieren, aber gleichzeitig andere nicht?
Drittens, egal was die Ursache ist, warum erscheint dann nirgends ein Fehler um mitzuteilen das etwas nicht stimmt?

.
 

Techniker 2

Mitglied seit
26.10.2019
Beiträge
157
Nun das kann unter gewissen Umständen, bei der Grund Einstellung der Heizung Pumpe schon liegen...


1579176357345.png



Nächste Frage, ist dort bei dieser Heizung Anlage... schon Überhaupt ein Hydraulischer Abgleich mit erfolgt. Wenn nein, nun dann kann genau so ein Problem schon mal vor -kommen. Auch eine Magnit Ablagerung in der modernen Magnet Heizung Pumpe, ist eine der Störung Möglichkeiten. Aber Ihr Heizung Installation Fachbetrieb, wird da schon Ihnen (zb. mit ein Magnit Abscheider) damit eine Lösung Anbieten...

Hier bei dieser Anlage, ist Scheinbar doch einiges nicht ganz nach den Geräte Hersteller Montage Einbau Vorschriften Ausgeführt worden. Alleine die Einbaulage der einzelen Heizung Pumpen. sprechen schon dafür....


Vielleicht, kann das alles dort noch Verändert werden.....


.
 

FreeJack

Threadstarter
Mitglied seit
01.07.2017
Beiträge
117
Tja, das mit dem Heizungsbau war schon ein Ding. Der erste Installateur machte soviel Pfusch das wir etliche Monate später noch Probleme hatten. Der Zweite Monteur machte alles "ziemlich richtig" obwohl der eigentlich nichts mit Buderus am Hut hatte. Der Dritte Installateur war eigentlich mehr mit Viessman vertraut, konnte aber immer angerufen werden weil lokal zu erreichen. So, dann kamen wir endlich an den "richtigen" Installateur letztes Jahr, nämlich ein zertifizierter Buderus Installateur mit Jahrzehntelanger Erfahrung.

Der kam mit seinem Koffer voller Elektro-Kram, unternahm ausführliche Tests, kam dann 2 Tage später nochmal um einiges von diesen Tests mit neuen Tests zu vergleichen, usw. Öffnete auch den Kessel, unternahm eine Reinigung, bemängelte die Tatsache das niemand einen Luft-Ablass installierte (was später von ihm erledigt wurde), und stellte schließlich die rechte Pumpe völlig um, denn die war ursprünglich auf C2 gestellt gewesen.

Was mich nun völlig verdutzt ist die Tatsache das hier im Forum bemängelt wurde wie die eine Pumpe installiert ist, aber merkwürdigerweise hat der zertifizierte Buderus Installateur keinen Piep darüber erwähnt. Liegt es vielleicht daran das die Pumpen eine 4 Jahre Garantie haben?

Wie dem auch sei, wir werden die eine Pumpe richtig installieren lassen. Allerdings möchte ich der Richtigkeit wegen beide Pumpen auch neu installieren lassen weil ich mir nicht mehr sicher sein kann wie gut die beiden Original-Pumpen überhaupt noch laufen, nach all dem Debakel der letzten Jahre/Installateure. Also habe ich Fotos von den Modell-Marken der beiden Pumpen gemacht damit diese mit den korrekten Pumpen ersetzt werden können ... und siehe da ... die beiden Pumpen sind total identisch. Ist das normal? Ich dachte jede dieser beiden Pumpen hätte eine eigene spezifische Tätigkeit zu erledigen? Sollten das dann nicht Zwei verschiedene Pumpen sein?
Nochmals Danke für eure Auskunft. LG.

.
 
Zuletzt bearbeitet:

FreeJack

Threadstarter
Mitglied seit
01.07.2017
Beiträge
117
BUMP .... wäre schön nochmal Antworten zu bekommen .... :(
(leider ist es mir selbst nicht immer möglich Tagelang anwesend zu sein, das Leben geht ja auch weiter)

.
 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
4.372
Sollten das dann nicht Zwei verschiedene Pumpen sein?
Nicht unbedingt.

Was mich nun völlig verdutzt ist die Tatsache das hier im Forum bemängelt wurde wie die eine Pumpe installiert ist, aber merkwürdigerweise hat der zertifizierte Buderus Installateur keinen Piep darüber erwähnt.
Was war denn sein auftrag??

Liegt es vielleicht daran das die Pumpen eine 4 Jahre Garantie haben?
Wenn man es hart auf Hart kommen lässt, gibt es durch die Falsch eingebaute Pumpe keine garantie... Dies würde eher auf Kulanz laufen...


Wie schon geschrieben. Es geht um Die Rechte Pumpe... Diese Rechte Pumpe ist für deine Heizkörper zuständig. Diese würde ich an dieser Stelle demontieren, und in die Senkrechte Leitung (welche auf deinem Foto nach oben, Richtung Raumdecke geht) montieren das diese etwa gleich zu der Linken Pumpe steht...
 

FreeJack

Threadstarter
Mitglied seit
01.07.2017
Beiträge
117
Vielen vielen Dank, das war eine Super Antwort. Der zertifizierte Installateur wusste das es mit vorherigen Installateuren Probleme gab, sollte sehen welche Fehler/Wartungen zu machen wären, und Vorschläge machen. Daher die Reinigung und die Tests, sowohl auch Installation vom Luft-Ablass Ventil. Aber über die Pumpen meinter er nur, und das fast als ob es nicht so wichtig wäre, das eine der beiden Pumpen eine bessere Richtung haben sollte ... ohne dies weiter zu erklären.
Na ja, macht nix, wir werden das trotzdem korrigieren lassen.
Eine letzte Frage noch, wenn die Pumpe korrekt installiert ist, ist es dann egal wer die endgültige Einstellung vornimmt weil ich das ja eigentlich mit einem vorherigen Foto selber machen könnte, oder sollten da wieder erst irgend welche neue Tests durchgeführt werden um zu sehen das alles mit der neuen Pumpe seine Richtigkeit hat? Wir wollen dieses mal natürlich sicher gehen das am Ende alles in Ordnung ist. Danke.

.
 
Thema:

Jahresende Reset - Keine Heizung aber auch kein Fehler?

Jahresende Reset - Keine Heizung aber auch kein Fehler? - Ähnliche Themen

  • Junkers Fr 50 reset/werkseinstellung

    Junkers Fr 50 reset/werkseinstellung: Hallo liebe Gemeinde, Ich bin der Sam aus OWL. Nach längerer Suche im Netz, hoffe ich auf einen Rat von euch. Mein Anliegen ist zum Junkers Fr...
  • Brauchwassertemperatur resettet sich immer wieder auf 40°C

    Brauchwassertemperatur resettet sich immer wieder auf 40°C: Guten Tag, habe eine Vaillant Gas Solar Thermie VC 206/5-5 ecoTEC plus mit Pufferspeicher. Die Brauchwasserstation VPM 30/35/ 2W ist am Gerät...
  • Jahresende

    Jahresende: Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr für alle. Kommt zur Ruhe, tankt neue Kraft - Alles Gute
  • Reset BM2

    Reset BM2: Hallo, das BM2 in einer CGB2-20 wurde irrtümlich im System für MM1 konfiguriert. Da das BM2 das einzige BM im System ist, kann jetzt kein Zugriff...
  • Vaillant Klassik Brennwert VC 196 E-C HL zu niedriger Wasserdruck läßt sich mit RESET beheben

    Vaillant Klassik Brennwert VC 196 E-C HL zu niedriger Wasserdruck läßt sich mit RESET beheben: Hallo, ich habe eine Vaillant Klassik Brennwert VC 196 E-C HL. Seit ein paar Tagen fällt der Wasserdruck auf Minimum. Wenn ich die RESET Taste...
  • Ähnliche Themen

    • Junkers Fr 50 reset/werkseinstellung

      Junkers Fr 50 reset/werkseinstellung: Hallo liebe Gemeinde, Ich bin der Sam aus OWL. Nach längerer Suche im Netz, hoffe ich auf einen Rat von euch. Mein Anliegen ist zum Junkers Fr...
    • Brauchwassertemperatur resettet sich immer wieder auf 40°C

      Brauchwassertemperatur resettet sich immer wieder auf 40°C: Guten Tag, habe eine Vaillant Gas Solar Thermie VC 206/5-5 ecoTEC plus mit Pufferspeicher. Die Brauchwasserstation VPM 30/35/ 2W ist am Gerät...
    • Jahresende

      Jahresende: Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr für alle. Kommt zur Ruhe, tankt neue Kraft - Alles Gute
    • Reset BM2

      Reset BM2: Hallo, das BM2 in einer CGB2-20 wurde irrtümlich im System für MM1 konfiguriert. Da das BM2 das einzige BM im System ist, kann jetzt kein Zugriff...
    • Vaillant Klassik Brennwert VC 196 E-C HL zu niedriger Wasserdruck läßt sich mit RESET beheben

      Vaillant Klassik Brennwert VC 196 E-C HL zu niedriger Wasserdruck läßt sich mit RESET beheben: Hallo, ich habe eine Vaillant Klassik Brennwert VC 196 E-C HL. Seit ein paar Tagen fällt der Wasserdruck auf Minimum. Wenn ich die RESET Taste...

    Werbepartner

    Oben