Hocheffizenspumpe eingebaut....und nun?

Diskutiere Hocheffizenspumpe eingebaut....und nun? im Allgemeine Fragen Forum im Bereich Heizungshersteller; Ja aber bei einer Therme ist das nicht so. Es gibt Sachen die mann ohne Überlegung und Kenntnis der Zusammenhänge nicht aus dem Bauch heraus...

Heizkostensparer

Threadstarter
Mitglied seit
11.07.2020
Beiträge
6
Wie kommt ihr auf den Einfall, in eine dafür nicht ausgelegten Heizung, eine sogenannte "Hocheffizienspumpe " einzubauen.
Das ist in diesen Altanlagen alles andere als effiziens. Es steigt der Energieverbrauch (Gas,Öl) oder die Pumpe wird auf Dauer- Volllast eingestellt, womit sich das Vorhaben selbst in Frage stellt.
Mindestens muss der Kessel modulieren können aber auch dann gelingt die Abstimmung nicht sauber.

Eine Hocheffizienspumpe muss ständig mit Strom versorgt werden, damit der Sinn dieser Pumpe überhaupt erreicht werden kann. Wenn diese Pumpe dann ständig arbeitet kann da keine Einsparung eintreten.

Unabhängig davon ist das immer ein elementarer Eingriff in die Heizungssteuerung der fast immer mit einer Komfort Verschlechterung verbunden ist. Ist das die einzige Pumpe im System, die auch für die Warmwasseraufbereitung zuständig ist, wird das noch unmöglicher.

In älteren Brennwertgeräten kann das Sinn machen, aber grundsätzlich ist in eine Heizung nur das Bauteil einzubauen was für das Gerät vorgesehen ist, denn alle Teile sind aufeinander abgestimmt um einen effektiven und optimalen Betrieb zu sichern!

Von allem mal abgesehen, rechnet sich diese Ausgabe nie, auch nicht in 8 Jahren, was hast du denn da gerechnet?
So ein Kwatsch..
Der Viessmann Kessel hatte von Anfang an einen Elektro oil Brenner. Also besonders gut aufeinander abgestimmt weils dem Installateur die Taschen gut gefüllt hat. Hydraulischen Abgleich wurde auch nicht gemacht da die Heizkosten er ja über die nächsten 30 Jahre nicht bezahlen muss. Und modulieren tut sich da garnichts... Ein /Aus fertig. Und bei weniger Durchsatz auch weniger takten.

6000 Betriebsstunden x 30W x 0,26€/kwh=46,8 Euro für die alte Pumpe Im Vergleich zu ca 10€ für die die He Pumpe das hätte so 350€ für die nächsten 8 Jahre gebracht. Außerdem wird überall der Austausch empfohlen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dr Schorni

Dr Schorni

Experte
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
2.143
Standort
immer ganz tief drin
Ein Electro Oil Brenner kann auch sehr gut eingestellt werden/sein, das muss nichts schlechtes sein. Haste aktuelle Abgas-Messwerte? Zu den Zeiten als der Kessel neu war, war das üblich, dass man den Brenner verwendete mit dem man sich auskannte und für den man Ersatzteile hatte.
Einen hydraulischen Abgleich kann man immer machen. Erst DANN kann die geregelte Pumpe ihre Vorteile richtig ausspielen und jeder Heizkörper bekommt das was benötigt wird.
 

Lp3g

Profi
Mitglied seit
11.05.2019
Beiträge
839
Also 350€ - 30% = 245€ / 35€ = 7 Jahre.

Das unter optimalen Umständen.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
5.987
Standort
dem Süden von Berlin
zu ca 10€ für die die He Pumpe
Wie hast du das ermittelt? Maximal sind das denn 46,80 zu 18,72 € ca. 18 € Einsparung, theoretisch! In der Praxis wird das bei ca. 10€ Einsparung liegen. So lange hält dann deine Heizung nie, bis das sich rechnet. Gewonnen haben wieder mal die "Anderen" und nicht schlecht.
Das ist ja alles kein Vorwurf an dich persönlich, denn es ist sehr schwer auch mit neuen Anlagen Energie einzusparen, weil sich ja dadurch am Zustand der Bauhülle nichts verändert und damit die Aufwendung für die Energie gleich bleibt.
Außerdem wird überall der Austausch empfohlen.
Vor allem wird überall der Austausch von alten Heizungsanlagen empfohlen und noch so einiges, wenn sich dann rumgesprochen hat das es nichts bringt, kommt die nächste Hype. Dazu denn Fake News, hunderte € +++ Einsparung im Jahr und schon ist der Verkauf gesichert.
Vor allem kann mann damit den Menschen einreden das sie selber für die Kostensteigerung Ihrer Energiekosten verantwortlich sind.
 

Heizkostensparer

Threadstarter
Mitglied seit
11.07.2020
Beiträge
6
Ein Electro Oil Brenner kann auch sehr gut eingestellt werden/sein, das muss nichts schlechtes sein. Haste aktuelle Abgas-Messwerte? Zu den Zeiten als der Kessel neu war, war das üblich, dass man den Brenner verwendete mit dem man sich auskannte und für den man Ersatzteile hatte.
Einen hydraulischen Abgleich kann man immer machen. Erst DANN kann die geregelte Pumpe ihre Vorteile richtig ausspielen und jeder Heizkörper bekommt das was benötigt wird.
Die Messwerte sind ok sagt der Kaminkehrer eine Wartung hat der Kessel nur 2bis 3 mal gehabt. Den Ruß im Kessel beseitige ich selbst und bei jeder Tankfüllung Additv mit rein. Bei meiner Amortisationsrechnung der He Pumpe hätte man noch den Preis für die Pumpe selbst abziehen müssen und noch Anlaufstrombegrenzer und Magnitfilter also rechnet es sich nie. Stutzig bin ich geworden da bei Ebay Kleinanzeigen diese Alpha 2 von Grundfos massenhaft zum Kauf angeboten wird teilweise orig verpackt oder 2-3 Monate oder 2 Jahre gelaufen wegen angeblichen Heizungstausch. Vermutlich haben hier viele "Energiesparer" das ganze nicht zu Ende gedacht?
 

Lp3g

Profi
Mitglied seit
11.05.2019
Beiträge
839
So ein Kwatsch..
Der Viessmann Kessel hatte von Anfang an einen Elektro oil Brenner. Also besonders gut aufeinander abgestimmt weils dem Installateur die Taschen gut gefüllt hat. Hydraulischen Abgleich wurde auch nicht gemacht da die Heizkosten er ja über die nächsten 30 Jahre nicht bezahlen muss. Und modulieren tut sich da garnichts... Ein /Aus fertig. Und bei weniger Durchsatz auch weniger takten.

6000 Betriebsstunden x 30W x 0,26€/kwh=46,8 Euro für die alte Pumpe Im Vergleich zu ca 10€ für die die He Pumpe das hätte so 350€ für die nächsten 8 Jahre gebracht. Außerdem wird überall der Austausch empfohlen.
Vielleicht ein Zulieferteil von VW? xD
Genau, ihr habt alle einen VW gekauft, weil er so sauber ist... das hat kein Mensch zum Kauf bewegt.

Hier ging es um Verbrauch und Fahrleitungen.

Wer bis dahin noch an die Daten auf dem Papier glaubt......

Aber hier will nun jeder Geld machen.....

Eins muß man bedenken. Kraft kommt von Kraftstoff. Wer viel Leistung abruft, der brauch viel Kraftstoff. Ich kann aus Diesel und Co keine Bergluft machen. Nur schön das die VW mit der "Schummel Software" immer noch die saubersten waren. Bestes Beispiel: Golf 6, Grenzwert um das 1,9 Fache überschritten. Platz 1 im Test von 10 Autos. Auf Platz 10 ein Fiat 500L. Dieser hat die Grenzwerte um das 10,5 Fache überschritten.
 
Andreas1956

Andreas1956

Profi
Mitglied seit
18.11.2018
Beiträge
515
ihr habt alle einen VW gekauft
Um Himmels willen, nein. Und was den Verbrauch anbelangt, kommt mein BMW 530d im Durchschnitt mit 6,2 Litern aus, das finde ich für Wagengewicht und Fahrleistungen völlig in Ordnung und der Wagen ist bei Tempo 160 so leise wie ein VW bei Tempo 100. Von den Abrollgeräuschen eines VW will ich erst gar nicht anfangen. Meine Frau hat sich etwa 1999 für den Kauf eines VW Golf IV (Neuwagen) als Einkaufsauto interessiert und einen solchen frisch vom Werk mal vom Autohändler für ein Wochenende zum Probefahren erhalten. Wir sind damit etwa 200 km gefahren, Landstraßen, ein Stück Autobahn, so ein Auto habe ich noch nicht erlebt. Während dieses Ausflugs fiel die Klimaanlage aus, dafür rannte der Innenraumlüfter volle Pulle, der ließ sich auch nicht herunterregeln, weil dann am Drehknopf etwas verhakt oder verklemmt war. An der Beifahrertür zog sich beim Öffnen der selben der Dichtungsgummi heraus, was uns erst auffiel, als sich die Tür nicht mehr zuwerfen ließ. Am Ende der Strecke ließ sich ums Verrecken der erste Gang nicht mehr einlegen. Ab Tempo 140 auf der Autobahn flatterte heftig das Lenkrad, so daß man schleunigst vom Gas ging. Wenn ich es nicht selbst erlebt hätte, ich würde das nicht glauben. Als wir den Wagen übernahmen, hatte er 7 km auf der Uhr. Meine Frau nahm dann einen X3 und VW ist für uns kein Thema mehr. Wäre es auch ohne diese Erfahrungen nicht mehr, denn mit Betrügern machen wir keine Geschäfte.
 

Lp3g

Profi
Mitglied seit
11.05.2019
Beiträge
839
Nur gut, das alle Hersteller bei den Euro 5 mit einer "Schummel Software" arbeiten.

Naja wie war das bei BMW mit der Hinterachse? Die Halter brechen aus dem Blech. Vom Werk aus zu schwach ausgelegt. Beim Neuwagen wird gleich der halbe Unterboden ersetzt. Jeder Hersteller hat seine Fehler, egal um welches Produkt es geht.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
5.987
Standort
dem Süden von Berlin
Seitdem beim Design (=formgerechte und funktionale Gestaltgebung ) nur die Gestaltung noch von Bedeutung ist und die Funktion immer weiter an Bedeutung verliert, ist das bei allen Geräten so.
Aber wie immer ist der Kunde dabei nicht unschuldig. Wer braucht eine Heizung mit einer Ceranscheibe? Wenn ich das nicht so erlebt hätte, das genau diese Ceranscheibe die Kaufentscheidung war..... für eine Heizung die im Keller hängt.
 

Lp3g

Profi
Mitglied seit
11.05.2019
Beiträge
839
ahja, was für eine Heizung ist das?
 
Andreas1956

Andreas1956

Profi
Mitglied seit
18.11.2018
Beiträge
515
Naja wie war das bei BMW mit der Hinterachse? Die Halter brechen aus dem Blech. Vom Werk aus zu schwach ausgelegt.
Dazu kann ich nichts sagen, ich fahre seit 1995 durchgängig nur 5er BMW und meine persönliche Erfahrung ist äußerst positiv. In 25 Jahren sahen die Wagen eine Werkstatt nur zum Öl- und Bremsflüssigkeitswechsel, zum Ersetzen abgefahrener Reifen, zum TÜV und der AU und einmal war tatsächlich etwas defekt - die Endstufe der Klimaautomatik, die ca. 40 € kostet und die man sogar selbst austauschen könnte. Erfolgte aber auf Kulanz. Ich bin recht anspruchsvoll, was Zuverlässigkeit anbelangt, aber BMW hat mich da nicht enttäuscht. Zur Hinterachse kann ich nichts sagen, weder ist das an meinen Wagen aufgetreten, noch habe ich davon gehört. Sicherlich handelt es sich dabei aber dann nur um das Problem eines einzigen Modells, das wird man ja dann nach den ersten Problemen nicht weiterhin so gebaut haben.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
5.987
Standort
dem Süden von Berlin
Jetzt ist alles 2020!

ahja, was für eine Heizung ist das?
Logamax plus GB192iT Kompaktheizzentrale GB192-25iT 100 S

Ausstattungsmerkmale:
  • Frontverkleidung aus Titaniumglas wahlweise in schwarz oder weiß
  • Schichtenladespeicher 100 oder 150 Liter
  • Touchscreen-Display in der Vorderwand
  • Sicherheitsventil
  • 3-Wege-Ventil
  • Modulierende stromsparende Hocheffizienzpumpen
  • Entleerungshahn
  • Warmwasserfühler
  • Speicheranode
  • Automatischer Entlüfter
  • IP inside
  • ------------------
Also nicht Ceranscheibe sondern Titaniumglas!
 
Thema:

Hocheffizenspumpe eingebaut....und nun?

Hocheffizenspumpe eingebaut....und nun? - Ähnliche Themen

  • Junkers ZWR 18-7 KE 21 / Neu eingebaut - unregelmässiges Brummen - Ursache?

    Junkers ZWR 18-7 KE 21 / Neu eingebaut - unregelmässiges Brummen - Ursache?: Hallo zusammen, wir haben in unserer Mietwohnung vor 2 Wochen eine neue Therme eingebaut bekommen. Diese brummt unregelmässig sehr laut...
  • Warum muss mein Ausdehnungsgefäß mit dem Wasseranschluss nach unten eingebaut werden?

    Warum muss mein Ausdehnungsgefäß mit dem Wasseranschluss nach unten eingebaut werden?: Ich möchte ein Reflex N18 Heizung Ausdehnungsgefäß einbauen/anschließen. Das sollte laut Anleitung mit dem Wasseranschluss nach unten passieren...
  • FBH nachträglich eingebaut, sie bleibt kalt

    FBH nachträglich eingebaut, sie bleibt kalt: Tach zusammen, seit ein paar Tagen komme ich selbst nicht auf die Lösung. Ich habe ein EFH mit dem Keller. Die Gastherme (Vaillant) ist auf dem...
  • Buderus BFM mit /ohne eingebautem Temperaturfühler?

    Buderus BFM mit /ohne eingebautem Temperaturfühler?: Hallo Leute, hab mich hier mal angemeldet, weil ich etwas auf der Stelle trete und mir die Dokumentation nicht ganz schlüssig ist. Im Haus meiner...
  • Hocheffizienzpumpen eingebaut

    Hocheffizienzpumpen eingebaut: Ich habe eine KWB Heizung. Ich habe nun meine Umwälzpumpen gegen Energiesparende ausgetauscht. Bei der Boilerpumpe und der Heizkreispumpe klappte...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben