Erfahrungen mit Viessmann Vitosol 300

Diskutiere Erfahrungen mit Viessmann Vitosol 300 im Solartechnik / Photovoltaik Forum im Bereich Regelungstechnik / Erneuerbare Energien; 2002 wurde in unserem Neubau eine Vitodens 300 Heizungsanlage mit Vitolsol 300, wobei es sich um ein Komplettpaket mit 30 Röhren, Regelung...

uli99

Threadstarter
Mitglied seit
28.02.2016
Beiträge
3
2002 wurde in unserem Neubau eine Vitodens 300 Heizungsanlage mit Vitolsol 300, wobei es sich um ein Komplettpaket mit 30 Röhren, Regelung Solartrol-E und Ausgleichsgefäß handelte. Die ersten 4 Jahre lief die Anlage tadellos. Danach kam es häufiger vor, dass hauptsächlich während unseres Urlaubs, das Überdruckventil Solarflüssigkeit abgelassen hat und danach die Anlage nicht mehr funktionierte. Ich habe häufig Flüssigkeit nachfüllen müssen, bzw mein Heizungfachmann hat sie einige Male komplett ausgewechselt. Eine Nachfrage bei Viessmann brachte kein Ergebnis :thumbdown: . Ich habe häufiger während unseres Urlaubs die Röhren mit Paketband abgeklebt um das Problem zu vermeiden. Mit der Zeit verringerte sich die Leistung der Anlage. Mein Heizungsfachmann hat festgestellt, dass etwa die Hälfte der Röhren defekt sind (wahrscheinlich vertragen sie die Hitze nicht 8) ). Von Viessmann gab es keine Reaktion auf dieses Problem. Nachdem ich genügend Geld gespart hatte, ließ ich vor einem Jahr die Röhren tauschen. Danach trat das ursprüngliche Problem mit dem Überdruckventil wieder auf. Jetzt kam sogar ein Viessmann Techniker vor Ort um sich das Problem anzuschauen, hatte aber keine Lösung. Mein Heizungstechniker hatte den Vorschlag ein größeres Ausdehnungsgefäß mit Vorschaltgefäß einzubauen. Dies ließ ich umsetzen und auch dieses Mal gab es kein Entgegenkommen des Herstellers. Das letzte Jahr lief die Anlage tadellos (wir waren aber auch nicht im Sommerurlaub). Letzte Woche ist mir aufgefallen, dass der Anlagendruck komplett abgefallen ist. Gestern habe ich festgestellt, dass Solarflüssigkeit vom Dach läuft. Eine genauere Untersuchung ergab, dass der Bogen am Ende der Anlage, der die beiden Röhren verbindet, ein Loch hat und die Kunststoffkappe voll mit getrockneter Solarflüssigkeit ist.
Ich habe nun beschlossen die Anlage außer Betrieb zu nehmen, da sie sich in meinem Leben nicht mehr amortisiert.
Mich würde interessieren, ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.769
Ein paar Fragen dazu

Wieiel Meter liegen zwischen Ausdehnungsgefäß Solar und Oberkante Kollektorfeld?(Höhenunterschied)
Wievel bar beträgt der Vordruck des Ausdehnungsgefäßes?
Wie hoch ist der Anlagendruck zuletzt gewesen?
 

uli99

Threadstarter
Mitglied seit
28.02.2016
Beiträge
3
Der Höhenunterschied ist ca 8 Meter. Der Vordruck war ca 3 bar die ganze Zeit. Jetzt mit dem Loch ist er unter 1 bar. Ich habe die Anlage ausgeschaltet und einen Teil der Flüssigkeit abgelassen um eine weitere Verschmutzung auf dem Dach zu vermeiden. Das Ausgleichsgefäß wurde laut Heizungsfirma richtig eingestellt.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.769
Ich fürcht da läuft was schief....

uli99 schrieb:
Das Ausgleichsgefäß wurde laut Heizungsfirma richtig eingestellt.
Richtig ist relativ.
Bei Solaranlagen darf man hier nicht nur die statische Höhe annehmen.


Fehler wie du sie beschreibst sind fast immer einer falschen Inbetriebnahme geschuldet.

Bei 8 m Höhenunterschied müsste bei einer Heizanlage der Vordruck 1,2 bar betragen.
Bei einer Solaranlage beträgt dieser Vordruck jedoch mindestens (!) 1,5 bar mehr.
Bei einer Röhrenanlage nehme ich hier 1,8 bar + statische Höhe an.
In deinem Fall also mindestens 3,0 bar Vordruck Ausdehnungsgefäß.
Der Anlagendruck wär demnach mindestens 3,5 bar. Ich würde hier mit 4 .0 bar befüllen,

Du beschreibst den reinen Anlagendruck - das ist nebensächlich.
Wichtig ist hier auch der richtige Vordruck.

Ist dieser Druck zu gering, fängt die Anlage bei starker Sonneneinstrahlung zu kochen an.
Es bilden sich Dampfblasen die zu Druckschlägen führen welche wiederum Verbindungsstellen am Kollektor zerstört.
Durch diese Dampfschläge öffnet auch das Sicherheitsventil.

Liegt am Kollektor ein ausreichen hoher Solarflüssigkeitsdruck an, kocht auch nichts .

Daß es bei einer Röhrenanlage eine ausreichende Wärmeabgabe zur Vermeidung von Stagnationsschäden gibt, setz ich vorraus.

PS:
Dein Problem ist eher herstellerunabhängig.
Auch Buderus , Elco usw Kunden haben u.U. das identische Fehlerbild - weil die Ursache eben nicht an der Solarnalage selbst, sondern an Planung und Ausführung liegt.

Wieviele Röhren sind verbaut?
Wieviel liter hat der Speicher? ( welches Modell genau)
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
6.185
Ich stimme den Ausführungen zum Thema durch Hausdoc zu. Zuerst einmal wurde die Anlage in 2002 erstellt und in Betrieb genommen. Somit befindet sich die Technik im vierzehnten !Betriebsjahr. Wann wurde die letzte Wartung der Solaranlage durchgeführt ? Was wurde geprüft und dokumentiert ?

 

uli99

Threadstarter
Mitglied seit
28.02.2016
Beiträge
3
Da ich nicht der Fachmann bin, muss ich mich schon auf meinen Heizungstechniker verlassen. Der Servicetechniker von Viessmann hat ja auch keinen Fehler gefunden.
Ich habe jetzt den Vordruck gemessen und er ist genau 3 bar.
Es sind 30 Röhren auf dem Dach. Der Speicher hat 300 Liter. Das Dach hat Süd-Ost Ausrichtung Die Sonne scheint maximal bis 15Uhr auf die Röhren.
Wieso gehen 15 Röhren kaputt? Wieso bekommen Schläuche Löcher?
Eine Wartung wurde auch wegen der ständigen Fehler der Anlage häufig durchgeführt. Aus finanzieller Sicht lohnt sich der Betrieb einer solchen Anlage nicht.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.769
uli99 schrieb:
Es sind 30 Röhren auf dem Dach. Der Speicher hat 300 Liter.
Jessas!!
Dieses System muss vorzeitig sterben.
Von dem 300l Speicher werden nicht mal 150l für Solar genutzt.
Dafür steht eine komplettes Kraftwerk auf dem Dach bereit.

Stagnation hat deine Anlage getötet.

Der Viessmann Techniker war von wem beauftragt? Vom Fachmann? Dann bekommt auch nur er Infos. ;)
 

Pfälzer

Mitglied seit
10.12.2010
Beiträge
473
Hi.

... Wer plant denn sowas :-9 !!
 
Thema:

Erfahrungen mit Viessmann Vitosol 300

Erfahrungen mit Viessmann Vitosol 300 - Ähnliche Themen

  • Solarfocus VampAIR Luft-Wasser-Wärmepumpe ERFAHRUNGEN?

    Solarfocus VampAIR Luft-Wasser-Wärmepumpe ERFAHRUNGEN?: Hallo liebes Heizungsforum, wir beschäftigen uns derzeit damit welche Luft-Wasser_Wärmepumpe wir in unserem Neubau einbauen sollen. Der Markt hat...
  • Erfahrungen Virorondens 200-T

    Erfahrungen Virorondens 200-T: Guten Abend zusammen! Ich muss mir einen Ölbrennwertkessel anschaffen. Ich liebäugel mit dem Vitorondens 200-T, 35,4 KW. Nun lese ich quasi...
  • CGB 2-20 Erhöhtes takten? Erfahrungen ?

    CGB 2-20 Erhöhtes takten? Erfahrungen ?: CGB 2-20 hohes Takten? Erfahrungswerte erwünscht!
  • Viessmann Vitotronic 200 - Platine defekt? Erfahrungen?

    Viessmann Vitotronic 200 - Platine defekt? Erfahrungen?: Hallo, ich hoffe uns kann geholfen werden. Wir haben vor 2 ¾ Jahren(FEB 2015) eine komplett neue Ölheizung Vissmann Vitotronic 200 erhalten...
  • Erfahrungen mit dem Vitosol 200-FM Flachkollektor von Viessmann?

    Erfahrungen mit dem Vitosol 200-FM Flachkollektor von Viessmann?: Erst einmal guten Tag, alle miteinander! Bin ganz neu hier. Deshalb hatte ich dieses posting fälschlich ans dashbord gehängt. Derzeit Plane ich...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben