Die unendliche Geschichte...

Diskutiere Die unendliche Geschichte... im Brötje Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo an die Forumsgemeinde! Seit ca. 3 Wochen hat unsere Heizungsnlage ein Problem, wo selbst der Heizungsinstallateur ins zweifeln kommt...

noidentify

Threadstarter
Mitglied seit
02.02.2012
Beiträge
5
Hallo an die Forumsgemeinde!

Seit ca. 3 Wochen hat unsere Heizungsnlage ein Problem, wo selbst der Heizungsinstallateur ins zweifeln kommt. Angefangen hat alles vor 3 Wochen. Ich komme morgens ins Wohnzimmer und stelle fest, das es doch irgendwie kühler ist als sonst. Ein Blick aufs Raumregelgerät schafft Abhilfe: Fehler 131: Brennerstörung. Ein weiterer Blick ins Handbuch: Brennstoffmangel! Da wir laut Tankanzeige nur noch 6% Heizöl haben sollten, gingen wir davon aus, das die Anzeige wohl doch nicht so genau ist, und haben Öl bestellt. Dies kam dann auch, haben das Öl 3 Std ruhen lassen, und die Heizung mittels entriegeln wieder Betriebsbereit gemacht. Nur leider hat das nur bis zum nächsten Morgen gehalten. Wieder war die Meldung im Display. Wenn man dann den Brenner entriegelte, lief er kurz an, hatte einige Flammabrisse, und ging dann wieder auf Störung. Ein anschliessendes Entriegeln des Brenners führte dann zum normalen Lauf der Anlage. ...bis zum nächsten morgen! Ein Anruf beim vertrauten Heizungsmann, und er hat sich die Sache angeschaut. Sein erster Verdacht: Luft im Entnahmesystem der Öltanks. Dies war genauso alt, wie die Tanks selbst, also hat der das komplette Entnahmesystem ausgewechselt. Der nächste Tag brachte prompt die Errnüchterung: wieder Störung! Beim Versuch die Heizung zu starten, sa man auch Bläschen und Schaum im Ölfilter aufsteigen. Also ist der gute Mann wieder auf die Tanks geklettert, und hat die Verschraubungen nachgezogen. Leider half auch dies nicht wirklich weiter. Naja, dann wurde noch der FIlter getauscht. Wobei sich der Fachmann auch nicht sicher war, ob das etwas bringen sollte. Er hat mir aber auch zugesichert, den Filter wieder auszubauen, wenn sich der Fehler hierdurch nicht beseitigen liesse. am nächsten Tag war auf einmal das Schauglas vom Filter nur noch halb voll. (?!) Also kam der Fachmann wieder vorbei, und hat die anlage erneut entlüftet. Und es kam, wie erwartet: Morgens steht der Brenner auf Störung! Nun habe ich den Fachmann meines Vertrauens gebeten, gleich morgens zu kommen, und den Brenner selbst zu entriegeln. Gesagt, getan. Er kam, entriegelte und hat gehört, wie sich die Anlage verhält. Daraufhin hat er die Düse gewechselt. Das war vorgestern. Da wir ein kleines Kind im Haus haben, musste ich aufgrund der niedrigen Temperaturen die Heizung letzte Nacht auf Dauerbetrieb umstellen. Beim Blick auf den Filter sah ich, das dieser auch wieder nur noch halb voll ist. Morgen werd ich dann wohl wieder telefonieren müssen. Nun meine eigentliche Frage: Kann hier jemand von ähnlichen Phenomänen berichten? Bei unserem Kessel handelt es sich um einen Brötjie BBS Standgerät mit integriertem Pufferspeicher, 1 Jahr alt, mit einem Körting Gebläsebrenner, der von der alten Anlage übernommen wurde. Vielen Dank fürs lesen :)

Gruß, und gute Nacht, euer Frank :S
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.416
Nach "Tank leer" ist Düse und Ölfiltereinsatz zu erneuern.
Dann läuft die Anlage auch wieder.

Bei einer Tankanzeige 6% ist der Tank restlos leer. Achte darauf daß der Ölstand im Tank immer min. 30 cm beträgt.
 
GreenRabbit

GreenRabbit

Moderator
Mitglied seit
11.04.2007
Beiträge
1.014
Hi!

Hallo!
Welches Gerät genau ist den verbaut?
Ein BBS ist ein Gasbrennwertgerät! Dies gibts nicht als Ölanlage!
Was für einen Filter hat der Installateur den eingesetzt? Einen mit Entlüfter? Dann kann das "untere" Schauglas ruhig halb leer sein!
Prinzipiel dürfen beim Anlaufen des BRenners KEINE Luftblasen zu sehen sein! Welcher Brenner genau ist verbaut?
Wurde mal der Pumpendruck + Vakuum geprüft? Was passiert, wenn man die Anlage aus einem Kanister mit Öl betreibt?

Gruß,
-GR-
 

noidentify

Threadstarter
Mitglied seit
02.02.2012
Beiträge
5
So, da bin ich wieder.vielen Dank für die Antworten an der Stelle schomal.

Bei der Kesselbezeichnung hab ich was verwechselt. Wir haben ein LogoBloc LSL 20 C mit einem Körting Brenner TP Jet 4,5. Der Brenner wurde bei der Kesselerneuerung von der alten Anlage übernommen. Die Düse sowie der Filter des Oventrop top duo wurden zwischenzeitlich auch gewechselt. Die Sache mit dem Kanister werden wir noch versuchen,sobald die Temperaturen einen evtl. nächtlichen Ausfall der Heizung zulassen.
 

Elektroniker56

Mitglied seit
16.12.2011
Beiträge
280
Oftmals wurde bei den Tanks gepfuscht was die Länge des Saugschlauches betrifft. Hatte vor Jahren mal ähnliche Probleme. Schaute nach einem ähnlichen Ergebnis beim gerufenen Heizungsmonteur mal selbst nach der tankinternen Technik.
War überrascht als ich bei einer Tankhöhe von 1,5 Meter einen 2 Meter langen Saugschlauch mit Endstück rausziehen konnte. Bedeutet ein gutes Stück vom Saugschlauch und vor allem das Endstück lag auf dem Tankboden. Folglich in dem sich über Jahre ansammelnden Bodenschlamm. Zwar verhindert der Filter vor dem Brenner einiges, aber ob nicht doch die Ölpumpe und die Brennerdüse Anteile vom Schmutz abbekommen bleibt unbekannt.

Hatte einen neuen Filter montieren lassen und den Saugschlauch so gekürzt dass das Endstück 20 cm vorm Tankboden endet. So verliere ich zwar etwas vorhandene Tankkapazität, sauge aber weniger den am Boden liegenden möglichen Schlamm an, weil bei der Filtererneuerung umgestellt wurde von Zweileitungssystem auf Einrohr-Ansaugung und Filter.
 
GreenRabbit

GreenRabbit

Moderator
Mitglied seit
11.04.2007
Beiträge
1.014
Hallo!

Hallo!
Wie alt ist denn NUR der Brenner genau?
Bei dem Jet 4.5 handelt es sich um einen sehr robusten "gelb"-Brenner! Hier gibts natürlich auch diverse Fehlerquellen! Fotozelle, Pumpenkupplung, Pumpe/Magnetventil ect.....

Sollte der Brenner ZU alt sein, kann man diesen ja auch ohne weitere Probleme kpl. erneuern!

Gruß,
-GR-
 

noidentify

Threadstarter
Mitglied seit
02.02.2012
Beiträge
5
...

Zum Brenneralter kann ich leider nix sagen, denn der war schon da, als wir das Haus 2010 gekauft haben. Jetzt, wo die Anlage permanent im Komfort Betrieb läuft, macht sie auch keinerlei Probleme. Nur, wenn sie nachts im Reduziertbetrieb eine Zeit lang steht, kommt sie nicht mehr ans laufen. Während meines Urlaubs hab ich mit dem Heizungsonkel zusammen das ein oder andere getestet, und dann die Anlage für 2 Std stehen gelassen. Das hatte schon gereicht, das der Ölkreis soviel Lust gezogen hatte, das der Brenner auf Störung ging. Der HZ Mann meint, es könnte evtl noch am Entnahmeventil liegen, jedoch möchte er jetzt nicht wahrlos irgendwelche Sachen tauschen, sondern erst mal die Sache mit dem Kanister ausprobieren. Das widerrum kann ich erst machen, wenn die Temperaturen draußen mal wieder etwas humaner werden.

Gruß, Frank
 

De-Us74

Mitglied seit
15.12.2011
Beiträge
615
Wie hoch ist denn das Vakuum? Wurde die Ölleitung schon auf Luft überprüft, z.B. durch die kurzfristige Montage einen klaren Schlauches?
 

noidentify

Threadstarter
Mitglied seit
02.02.2012
Beiträge
5
...

Hi Deus,

nein,haben wir noch nicht. Als nächstes hatten wir die Sache mit dem Kanister ins Auge gefasst,und das werd ich die hier mal anlaiern. Im Moment gehts ja draussen. Eine Druckprüfung hatte ich auch schon mal vorgeschlagen,aber der Heizungsmann meinte,das man damit die Fehlerursache auch nicht finden würde. Habs dann auch dabei belassen. Werd ihn später mal anrufen und nach nem Termin bitten,damit hier endlich mal wieder alles seinen geregelten Lauf nimmt. Gute Nacht! (hab Nachtschicht)

thx, Frank
 
Thema:

Die unendliche Geschichte...

Die unendliche Geschichte... - Ähnliche Themen

  • Ist Junkers endgültig Geschichte?

    Ist Junkers endgültig Geschichte?: Ist Junkers endgültig Geschichte: Bosch übernimmt den Betrieb!? Welche Meinung habt ihr dazu?
  • Vaillant und die never ending Raumthermostatgeschichte :-(

    Vaillant und die never ending Raumthermostatgeschichte :-(: Hallöchen Zusammen in die Runde Ich heiße Nina und wohne am Niederrhein... Mein Problem ist eine ältere VCW, bzw dessen Regelung, an der ich...
  • Unendliche Geschichte mit Brötje O-42 US - läuft nicht mit aufgesetzter Haube...

    Unendliche Geschichte mit Brötje O-42 US - läuft nicht mit aufgesetzter Haube...: Guten Tag zusammen, mein Name ist Henning, ich bin 37 Jahre alt und wohne mit Familie am Niederrhein, Höhe Krefeld. Ich habe ca. zwei Jahrzehnte...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben