Unerklärbarer Brennerfehler, Buderus Ölheizung

Diskutiere Unerklärbarer Brennerfehler, Buderus Ölheizung im Buderus Forum im Bereich Heizungshersteller; Guten Tag allerseits, ich habe ein langjähriges Problem mit unserer Ölheizung, welches nicht in den Griff zu bekommen ist. Erst einmal ein paar...

Mudmaster

Threadstarter
Mitglied seit
09.12.2019
Beiträge
9
Guten Tag allerseits,

ich habe ein langjähriges Problem mit unserer Ölheizung, welches nicht in den Griff zu bekommen ist.

Erst einmal ein paar Fakten zur Heizung:

Burderus S125 ECO T BE mit Warmwasserspeicher, 21 KW, Bj. 2009
Buderus Brenner BE 1.3-21 K ECO, Bj. 2008, Öldurchsatz 1,90 Kg/h
Buderus R2017 S0 Steuerung/Regelung
Siemens LMO54.200B2BU Ölfeuerungsautomat



Die Heizung schaltet nun schon seit mehreren Jahren in unregelmäßigen Abständen immer wieder auf Brennerfehler. Eine Regelmäßigkeit lässt sich nicht erkennen.
Auffällig ist jedoch, dass sich die Störung häuft bei:
a) kälteren Außentemperaturen
b) beim Startvorgang nach einer Absenkung

Diverse Heizungsfirmen haben sich schon versucht, niemand ist bisher erfolgreich gewesen.

Skurril: Die Heizung funktionierte lange Zeit einwandfrei, nachdem die Abdeckungshaube vom Brenner entfernt wurde.

Bisherige Maßnahmen:
- Austausch von Verschleißteilen (Düse, Elektrode, Dichtungsring)
- Magnetspulenwechsel
- Brenner eingestellt (Vakuum -0,15; Öldruck 14 bar)
- Vorlaufkondesnator, Saugleitung, Zündkabel überprüft
- Vorlaufkondensator ausgetauscht
- Ölschläuche ausgetauscht
- Ölpumpe ausgetauscht
- Raumthermostat an Regelung getrennt
- Buderus Kundendienst: Telefonisch kontaktiert -> ebenfalls ratlos.
Tipp von Kundendienst: Rücklaufventil hinter Öldüse entfernen -> Ohne Erfolg
- Saugleitung von 2 auf 1-Strangsystem umgestellt (Einen Strang abgeklemmt), Antiheberventil ausgebaut.
Saugleitung: Kupferrohre mit ~6mm Innendurchmesser
- Ölfilter mit Entlüftung eingebaut
- Ölschläuche in Kanister mit Heizöl gelegt -> Überprüfung, ob die Ursache in der Ölzufuhr liegt
- Außenfühler an Regelung abgeklemmt

Nächste vorgeschlagene Maßnahme: Austausch Ölfeuerungsautomat


Wir haben täglich mehrfach Brennerfehler, teilweise bis zu 10x. Hin und wieder springt die Heizung nach dem Entstören nicht an, dann benötigt es 1, 2, 3 Versuche.
Am nächsten Tag startet der Brenner nach der Nachtabsenkung problemlos.

Die Verzweiflung wächst von Tag zu Tag.

Eventuell hat hier jemand Tipps, oder einen guten Rat? Eventuell schon das gleiche Problem gehabt?

Wir sind über jede Hilfe sehr dankbar!

Freundliche Grüße


 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
25.338
a) kälteren Außentemperaturen
b) beim Startvorgang nach einer Absenkung

Zu 95% liegt der Fehler in der Ölversorgung.
Wie alt sind die Tankentnahmegarnituren?

Serviceschlauch an die Brennerleitung anschließen lassen und beobachten. Jede Wette daß da Luft ist.

Brenner eingestellt (Vakuum -0,15; Öldruck 14 bar)
Das ist keine Brennereinstellung. Wichtig ist, daß der CO² Gehalt 13,5 - 13,8% beträgt. Ist das sichergestellt?
 

Mudmaster

Threadstarter
Mitglied seit
09.12.2019
Beiträge
9
Danke für deine Antwort!

Wichtig ist, daß der CO² Gehalt 13,5 - 13,8% beträgt. Ist das sichergestellt?
CO2 Gehalt bei letzter Messung in Sept. 2019: 13,64 %

Wie alt sind die Tankentnahmegarnituren?
Tankgarnitur dürfte von Baujahr des Hauses sein (1970). Ist ein geschweißter Metalltank mit Kupferentnahmegarnitur.

Serviceschlauch an die Brennerleitung anschließen lassen und beobachten. Jede Wette daß da Luft ist.
Serviceschlauch an Brennerleitung anschließen bedeutet?
Edit: Habe deine Antwort in einem anderen Thread gesehen. Transparenter Schlauch zwischen Brenner und Filter.
-> Wurde bisher nicht gemacht.

Es wurden die Ölschläuche vom Brenner genommen (am Ölfilter abgeschaubt) und anschließend in einen Kanister Heizöl getunkt und die Heizung laufen gelassen. Auch hierbei entstanden Brennerfehler.
 
Zuletzt bearbeitet:
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
4.151
Moin, der Feuerungsautomat gib ein blinkcode aus bei störabschaltung, welchen?

So könnte man da ganze mal eingrenzen...

Und gerade wenn er auf Störung schaltet müsste man den Fehler doch finden...

Bei den Start Versuch mit störabschaltung,kommt es dort zur Flammen Bildung?
 

Mudmaster

Threadstarter
Mitglied seit
09.12.2019
Beiträge
9
Hallo, danke für deine Antwort!

Moin, der Feuerungsautomat gib ein blinkcode aus bei störabschaltung, welchen?
In der Regel läuft es folgendermaßen ab:
- Feuerungsautomat Entstörknopf leuchtet rot
- Betätigung des Knopfes für etwas mehr als eine Sek.
- Lämpchen schaltet auf Farbe orange/weiß (dauerhaft)
- Nach unterschiedlicher Zeitspanne läuft der Lüfter an
- Lämpchen blinkt in gleichbleibender Frequenz orange/weiß
-
Flamme entzündet hör- und sichtbar
- Lämpchen wechselt auf grün und blinkt in unterschiedlicher Frequenz (Flackern)
- Brenner geht (erneut) auf Störung oder das Grünlicht beginnt dauerhaft zu leuchten -> Brenner läuft

Ich selbst habe in Ermangelung an Fachwissen noch keine Fehlerauslesung gemacht (Entstörknopf länger als 5 Sek. betätigen)



Bei den Start Versuch mit störabschaltung,kommt es dort zur Flammen Bildung?
In der Regel ja.
 
Heizung 75

Heizung 75

Mitglied seit
03.08.2014
Beiträge
419
Klingt stark nach Flammenfühler.
Halterohr für Flammenfühler auch prüfen, ob das noch gerade ist oder leicht verformt.
 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
4.151
Genau diese Richtung denke ich auch...👍
 

Mudmaster

Threadstarter
Mitglied seit
09.12.2019
Beiträge
9
Zu 95% liegt der Fehler in der Ölversorgung.
Wie ist denn hier der Zusammenhang zwsichen Ursache Ölversorgung und Auffälligkeit Brennerfehler bei kälteren Außentemp. + nach Absenkung zu erklären?


Klingt stark nach Flammenfühler.
Halterohr für Flammenfühler auch prüfen, ob das noch gerade ist oder leicht verformt.
Genau diese Richtung denke ich auch...👍
Zu 95% liegt der Fehler in der Ölversorgung.
Aktuell steht es quasi 2:1 (Flammenfühler vs. Ölversorgung). Was wäre nun die klügste u. günstigste Vorgehensweise für den nächsten Schritt?
 
Heizung 75

Heizung 75

Mitglied seit
03.08.2014
Beiträge
419
Du hast doch geschrieben, dass die Anlage zum testen auch über den Kanister betrieben wurde. Ist sie dann auch auf Störung gegangen?
Wenn nein, dann definitiv die Ölversorgung.
Wenn ja, würde ich die Ölversorgung ausschließen.
Wenn das grüne Licht am Steuergerät flackert, der Brenner aber ruhig läuft, nicht pulsiert und dann auf Störung geht, dann bekommt er kein Flammensignal.
Flammenfühler kann der Fachmann messen. Kann aber auch einen Wackler haben, der wenn's blöd läuft genau dann nicht auftritt wenn das Messgerät dran ist.
Unbedingt das Halterohr prüfen, die verformen sich gern mal, dann kann der Flammenfühler die Flamme nicht richtig sehen.
 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
4.151
Das kleine Röhrchen kann auch abbrechen, oder man kann die stauscheibe verdreht montieren.... Viele Möglichkeiten ...
 

Mudmaster

Threadstarter
Mitglied seit
09.12.2019
Beiträge
9
Du hast doch geschrieben, dass die Anlage zum testen auch über den Kanister betrieben wurde. Ist sie dann auch auf Störung gegangen?
Wenn nein, dann definitiv die Ölversorgung.
Wenn ja, würde ich die Ölversorgung ausschließen.
Bei der Inbetriebnahme am Kanister ging die Anlange ebenfalls auf Störung, ja!

Wenn das grüne Licht am Steuergerät flackert, der Brenner aber ruhig läuft, nicht pulsiert und dann auf Störung geht, dann bekommt er kein Flammensignal.
Flammenfühler kann der Fachmann messen. Kann aber auch einen Wackler haben, der wenn's blöd läuft genau dann nicht auftritt wenn das Messgerät dran ist.
Unbedingt das Halterohr prüfen, die verformen sich gern mal, dann kann der Flammenfühler die Flamme nicht richtig sehen.
Allein dieses Halterohr von Buderus kostet 30€. So eine Frechheit.

Aber vielen Dank für den Hinweis!!
 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
4.151
Hmm, bitte nicht persönlich nehmen, aber bei dem was Eingangs steht, Interessiert 30 Euro?

Erstmal Feuerungs Automaten auslesen. Dann sehen wir weiter...
 

Mudmaster

Threadstarter
Mitglied seit
09.12.2019
Beiträge
9
Hmm, bitte nicht persönlich nehmen, aber bei dem was Eingangs steht, Interessiert 30 Euro?
In der Gesamtbetrachtung fällt so ein Betrag natürlich weniger ins Gewicht. Aber es geht um's Prinzip und das ist eine Sauerei.

Erstmal Feuerungs Automaten auslesen. Dann sehen wir weiter...
Kann ich das im Diagnose Modus selbst machen? Zumindest blinkt er dann in einer regelmäßigen Frequenz (rot/aus/rot/aus ....repeat)
 

Heizer87

Mitglied seit
18.12.2018
Beiträge
107
Kann ich das im Diagnose Modus selbst machen? Zumindest blinkt er dann in einer regelmäßigen Frequenz (rot/aus/rot/aus ....repeat)
Ja, er kann verschiedene Codes anzeigen. Die Erklärung dazu findet man in der Serviceanleitung.
 

Mudmaster

Threadstarter
Mitglied seit
09.12.2019
Beiträge
9
Ich habe das Problem nun einer weiteren Heizungsfirma per Mail geschildert. Als Antwort wurde mir gesagt, dass dieses Problem mit dieser Brennerbaureihe allgemein bekannt sei und ein Austausch gegen einen Weishaupt Brenner sinnvoll wäre.
 
Heizung 75

Heizung 75

Mitglied seit
03.08.2014
Beiträge
419
So ein Blödsinn!!!!
Nur weil es Deppen gibt die zu blöd sind den Fehler zu finden, hat die Baureihe Probleme und es muss gleich der Brenner getauscht werden.
Schau unter www.buderus.de, Fachbetriebe in ihrer Näher, qualifizierter Fachpartner.
 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
4.151
Ich war mal so frei:
IMG_20191212_094148.jpg

In welcher plz wohnt denn dieser böse Ölbrenner?
 

Mudmaster

Threadstarter
Mitglied seit
09.12.2019
Beiträge
9
Update:

Habe euren Rat beherzigt und einen Betrieb auf der Buderus Seite gesucht.
Ich wurde fündig und der Mitarbeiter ebenfalls.
Seit der Reparatur läuft die Heizung durch.

Grund: Flammenwächter
 

Mudmaster

Threadstarter
Mitglied seit
09.12.2019
Beiträge
9
Rechung ist nun da:
370€, davon 208€ für den Flammenfühler von Buderus.
Das ist echt eine Frechheit.
 
Thema:

Unerklärbarer Brennerfehler, Buderus Ölheizung

Unerklärbarer Brennerfehler, Buderus Ölheizung - Ähnliche Themen

  • Unerklärbarer Wärmeverlust Brauchwasser

    Unerklärbarer Wärmeverlust Brauchwasser: Hallo, ich habe einen merkwürdigen Wärmeverlust an meinem Brauchwasserspeicher. Ich habe eine Buderus WP mit einem Logalux SH 300 EW...
  • Unerklärbarer Mehrverbrauch Logamax GB 112 11

    Unerklärbarer Mehrverbrauch Logamax GB 112 11: Guten Tag, wir haben in unserem gut gedämmten Haus seit dem Jahr 1999 -bislang problemlos- eine Buderus Logamax GB 112 11 Gas-Brennwerttherme...
  • Ähnliche Themen

    • Unerklärbarer Wärmeverlust Brauchwasser

      Unerklärbarer Wärmeverlust Brauchwasser: Hallo, ich habe einen merkwürdigen Wärmeverlust an meinem Brauchwasserspeicher. Ich habe eine Buderus WP mit einem Logalux SH 300 EW...
    • Unerklärbarer Mehrverbrauch Logamax GB 112 11

      Unerklärbarer Mehrverbrauch Logamax GB 112 11: Guten Tag, wir haben in unserem gut gedämmten Haus seit dem Jahr 1999 -bislang problemlos- eine Buderus Logamax GB 112 11 Gas-Brennwerttherme...

    Werbepartner

    Oben