nach Fehlermeldung 119 Druckschalter ausgelöst nachgefüllt und trotzdem Druckverlust

Diskutiere nach Fehlermeldung 119 Druckschalter ausgelöst nachgefüllt und trotzdem Druckverlust im Brötje Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo an Alle, vielleicht kann mir jemand weiterhelfen. Gestern morgen habe ich bei meiner Brötje WGB 15-110 C/D festgestellt, daß es eine...

Markus B

Threadstarter
Mitglied seit
21.06.2013
Beiträge
51
Hallo an Alle,
vielleicht kann mir jemand weiterhelfen. Gestern morgen habe ich bei meiner Brötje WGB 15-110 C/D festgestellt, daß es eine Fehlermeldung 119 Druckschalter ausgelöst gibt und auf dem Display erscheint. Ich habe nach der Betriebsanleitung das Wasser nachgefüllt aber der Druck bleibt nicht konstant und ist sofort wieder unter 0,5 bar. Somit erscheint recht schnell wieder eine Fehlermeldung. Ich habe dann den Heizungsmonteur da gehabt und dieser hat den Ausdehnungsgefäß überpüft und auch den Drucksensor. Alles wäre in Ordnung. Wie er das gemacht hat weiss ich nicht, bin leider absoluter Laie. Er hat dann auch wasser nachgefüllt und der Druck hat für einen Tag gehalten. Heute ist aber wieder die Anlage mit o. g. Fehlermeldung ausgefallen und das gleiche Spiel fängt von vorne an. Was kann das noch sein bzw. was kann ich tun damit meine Heizung wieder funktioniert und ich vorallem warmes Wasser bekommen? Wäre sehr nett wenn mir jemand hier einen Rat geben könnte ! Gruss Markus :)
 

alsdorfer

Mitglied seit
09.05.2013
Beiträge
89
Kann es sein, dass du irgendwo ein Leck hast? Wenn man immer Wasser nachfüllt, aber trotzdem zu wenig da ist, wäre für mich logisch, dass es irgendwo hin muss...im schlimmsten Fall durch ein Loch in der Leitung in die Wand. Bin natürlich kein Fachmann, aber bei mir zu Hause würde ich da als erstes ansetzen.
 

Markus B

Threadstarter
Mitglied seit
21.06.2013
Beiträge
51
Leck

alsdorfer schrieb:
Kann es sein, dass du irgendwo ein Leck hast? Wenn man immer Wasser nachfüllt, aber trotzdem zu wenig da ist, wäre für mich logisch, dass es irgendwo hin muss...im schlimmsten Fall durch ein Loch in der Leitung in die Wand. Bin natürlich kein Fachmann, aber bei mir zu Hause würde ich da als erstes ansetzen.
Also ich kann nirgendswo ein Leck feststellen oder eine feuchte Stelle in der Wand oder im Boden.... Das ist ja das seltsame.....
 

alsdorfer

Mitglied seit
09.05.2013
Beiträge
89
Ich will ja den Teufel nicht an die Wand malen, aber meine Eltern haben das Leck auch erst nicht gefunden, bis es irgendwann aus einer Verkleidung raus tropfte ;( Aber vielleicht meldet sich noch einer der Experten hier, die dir noch andere Vorschläge machen können, sind ja genug hier im Forum unterwegs :thumbsup:
 

Markus B

Threadstarter
Mitglied seit
21.06.2013
Beiträge
51
Leck

ich will das ja auch nicht ausschließen klar aber vielleicht gibt es ja dann doch noch ne andere Erklärung...
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
23.854
Wenn kein Leck feststellbar ist, bleibt nur noch ein undichter Wärmetauscher übrig.
 

Markus B

Threadstarter
Mitglied seit
21.06.2013
Beiträge
51
Hausdoc schrieb:
Wenn kein Leck feststellbar ist, bleibt nur noch ein undichter Wärmetauscher übrig.
Der Monteur hat auch die Heizung selbst überprüft und gesagt es wäre nichts ersichtlich was defekt ist also im Innenbereich trocken. Kann es dann auch noch der Wärmetauscher sein? Wenn es dann doch ein Leck ist, was soll ich dann tun? Wie ermittle ich, wo das Loch ist und weiss jemand wenn das so ist, ob das die Versicherung übernimmt?
 

Markus B

Threadstarter
Mitglied seit
21.06.2013
Beiträge
51
Zu aller erst einmal vielen lieben dank bisher für die Hilfe.... Ist ja nicht selbstverständlich und finde es toll, wie Ihr euch bemüht mir und auch anderen Leuten zu helfen..

Jetzt zu den Fragen:
1)Füllwasser sind ungefähr 1/2 Liter aber mittlerweile ist es so, daß der Druck innerhalb von 5-10 Minuten wieder abfällt und die Heizung auf Störung geht
2) Ja man hört beim Befüllen zwischendurch ein Gluckern
3)die automatischen Entlüfter sind verschlossen und auf Ihnen stehen kein Wasser

DAs mit der Überpfrüng kann ich ja nicht durchführen, wenn in 5 Minuten schon wieder der Druck abfällt... Ein Leck in den Heizungsrohren zeigt sich bisher aber immer noch nicht. Ich bin langsam am verzweifeln :(
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
23.854
DAs mit der Überpfrüng kann ich ja nicht durchführen, wenn in 5 Minuten schon wieder der Druck abfällt.
Doch.

Kondensatablauf wie bereits beschrieben in einen Eimer leiten.

Gerät ausschalten und Wasser nachfüllen.

Landet nun Wasser im Eimer ist der Wärmetauscher undicht.
 

Markus B

Threadstarter
Mitglied seit
21.06.2013
Beiträge
51
Hausdoc schrieb:
DAs mit der Überpfrüng kann ich ja nicht durchführen, wenn in 5 Minuten schon wieder der Druck abfällt.
Doch.

Kondensatablauf wie bereits beschrieben in einen Eimer leiten.

Gerät ausschalten und Wasser nachfüllen.

Landet nun Wasser im Eimer ist der Wärmetauscher undicht.
Gut dann mach ich das mal und berichte morgen hier....
 

Markus B

Threadstarter
Mitglied seit
21.06.2013
Beiträge
51
So habe ich mal gemacht. Wasser nachgefüllt. In dieser Zeit ist kein Wasser aus dem Kondensatschlauch gekommen. War die ganze Zeit daneben gestanden.
Ich habe auf 1,5 bar nachgefüllt aber diesemal war es dann doch mehr Wasser nötig als gestern, hatte ja die Heizung seit gestern aus. Vielleicht deswegen mehr Wasser nötig?
Nur nach ca. 15 Minuten war der Druck wieder unter 0,5 bar, er ist kontinuierlich abgefallen.
Jetzt ist die Heizung wieder auf Störung... Scheinbar ist aber der Wärmetauscher nicht defekt.... Vermutlich doch ein Loch irgendwo in einer Leitung wo ich nicht sehe. Habe aber immer noch nichts entdeckt.... Was meint Ihr?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
23.854
Dann würde ich die Wartungshähne zum Heizgerät schließen und die gesamte Anlage (Verrohrung + Heizkörper....) mit 4 bar Druck abdrücken.

Erst mal erkennt man dann vermutlich sofort einen Druckverlust. Zweitens muss dann nach einigen Stunden bei ständig anstehenden 4 bar irgendwo ein feuchter Fleck entstehen.

Hast du die letzte Zeit Renoviert? Irgendwo Schrauben oder Nägel verarbeitet? Sockelleisten z.b.?
 

De-Us74

Mitglied seit
15.12.2011
Beiträge
615
Hausdoc schrieb:
Dann würde ich die Wartungshähne zum Heizgerät schließen und die gesamte Anlage (Verrohrung + Heizkörper....) mit 4 bar Druck abdrücken.

Erst mal erkennt man dann vermutlich sofort einen Druckverlust. Zweitens muss dann nach einigen Stunden bei ständig anstehenden 4 bar irgendwo ein feuchter Fleck entstehen.

Hast du die letzte Zeit Renoviert? Irgendwo Schrauben oder Nägel verarbeitet? Sockelleisten z.b.?
Mit 4 bar abdrücken? Und das bei geschlossen Wartungshähnen? Lach, dann kommt 100% Wasser aus dem Gerät, der Druck kann bei 4 Bar ganrnicht gehalten werden.

Wenn du schon etwas wie Wärmetaucher abdrücken vorschlägst dann solltest du es auch richtig beschreiben. Aber nicht so das das Sicherheitsventil auslöst. Kopfschüttel


Also: wenn der Wärmetauscher abgedrückt werden soll dann muss das MAG vom Wärmetauscher getrennt werden, der Automatikentlüfter ausgebaut und mit einen Stopfen verschlossen werden und das selbe beim Sicherheitsventil.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
23.854
Mit 4 bar abdrücken? Und das bei geschlossen Wartungshähnen? Lach, dann
kommt 100% Wasser aus dem Gerät, der Druck kann bei 4 Bar ganrnicht
gehalten werden.
Nein.

Umgekehrt.
4 bar an der Anlage (verrohrung, Heizkörper) - und geschlossenenn Wartungshähnen.

Da @ MarkusB ja schon die Anlage befüllt hat und vom Kondensatablauf kein Tropfen Wasser kommt, obwohl der Anlagendruck sinkt, dürfte der Wärmetauscher OK sein.
 

Markus B

Threadstarter
Mitglied seit
21.06.2013
Beiträge
51
So hab mal noch folgende Aktion gemacht. Habe die Absperrschieber des Vor und Rücklaufs zugemacht und die Anlage mit 3 bar geprüft. Trotz geschlossener Schieber verliere ich den Druck. Wenn ich die Schieber wieder öffne, dann erhöht sich der Druck um 0,3-0,4 bar kurzzeitig was für mich als Laie eigentlich ein Zeichen ist, das hier die Rohrleitungen nichts haben aber an der Anlage irgendetwas faul ist... Aber der Wärmetauscher kanns ja nicht sein da kein Wasser rauskam aus dem Kondensatschlauch. Oder sehe ich das Falsch? Ich muss ehrlich zugeben, ich habe ganz vergessen zu erwähnen, daß ich ja noch eine Solaranlage habe zur Warmwasseraufbereitung. Gott sein dank, dass funktioniert momentan und ich habe Warmwasser nur leider nicht eben 60 Grad sondern nur so 50 Grad. Es ist jedes aber ein in sich geschlossenes System (Solaranlage und Heizung) Meine Idee wäre vielleicht das es der Solarsspeicher ist, der defekt ist. (innere Berohrung) Das wäre vielleicht auch die Erklärung wo das Wasser hingeht. Aber das ist nur so ne Theorie von mir.... Was meint Ihr?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
23.854
Wenn der Warmwasserboiler defekt wäre , würde der Druck steigen

Wenn ich die Schieber wieder öffne, dann erhöht sich der Druck um
0,3-0,4 bar kurzzeitig was für mich als Laie eigentlich ein Zeichen ist,
das hier die Rohrleitungen nichts haben aber an der Anlage irgendetwas
faul ist..
Für mich erst mal ein Zeichen, daß das Ausdehnungsgefäß funktionsuntüchtig ist.

Spätestens hier würde ich der Aussage des Fachmannes misstrauen.
 

Markus B

Threadstarter
Mitglied seit
21.06.2013
Beiträge
51
Hausdoc schrieb:
Für mich erst mal ein Zeichen, daß das Ausdehnungsgefäß funktionsuntüchtig ist.

Spätestens hier würde ich der Aussage des Fachmannes misstrauen.
Heute aber spätestens morgen kommt nochmal ein Monteur. Ich werde diesmal dabei sein und mich nebendran stellen. ich bin auch im Moment sehr misstrauisch bezüglich der Richtigkeit der Aussage des Monteurs. Mal schauen was rauskommt. Ich werde euch hier berichten. Erst einmal vielen Dank für eure Mühe. Dieses Forum ist Klasse, kann man wirklich nur weiterempfehlen, vorallem euch als Berater :)

Bis dahin... ich melde mich....
 

Markus B

Threadstarter
Mitglied seit
21.06.2013
Beiträge
51
So heute morgen mit dem Monteur der Firma die mir die Brötje Heizung installiert hat, telefoniert. Er hat gesagt dass er jetzt nicht mehr weiter weiss und das beste wäre, den Brötje Kundendienst zu rufen. Das haben sie für mich getan und er hat sich für heute Nachmittag (ging ja wirklich schon mal schnell) angekündigt....
Ich bin gespannt und werde berichten !
 

Markus B

Threadstarter
Mitglied seit
21.06.2013
Beiträge
51
Hallo, so es war der Kundendienst von Brötje da. Sehr kompetent und sehr nett. ER hat den Wärmetauscher ausgetauscht und schwups ging die Anlage wieder. Der Druck bleibt konstant bei 1,5 bar. Nur wundere ich mich, ich hatte das doch getestet und es kam kein Wasser aus dem Kondensschlauch. Das hatte ich ihm auch gesagt und er hat sich auch gewundert... Desweiteren hat er mir gesagt, daß das Ausdehnungsgefäß falsch montiert sei. Ich bin Laie und aus allen Wolken gefallen. Dieses müsste an den Vorlauf und nicht an den Rücklauf. Das habe ich gleich noch reklamiert und das wird dann auch noch geändert. Verstehen kann ich aber so einen Fehler absolut nicht. Konnte das evtl. auch Auswirkungen haben ? Jedenfalls ist das ein Garantiefall und es wurde mir auch von der Installationsfirma bestätigt.
 
Thema:

nach Fehlermeldung 119 Druckschalter ausgelöst nachgefüllt und trotzdem Druckverlust

nach Fehlermeldung 119 Druckschalter ausgelöst nachgefüllt und trotzdem Druckverlust - Ähnliche Themen

  • Nach Düse Tausch Fehlermeldung AD1- 220 Buderus GB 125

    Nach Düse Tausch Fehlermeldung AD1- 220 Buderus GB 125: Hallo, hatte die Wartung gemacht und Düse getauscht jezt bekomme die Fehlermeldung: Ad1 -220 -Anleitung steht Leitung Beschädigt, Stecker...
  • A7 Fehlermeldung nach der Reinigung der ZWR18-4 KE 23 B

    A7 Fehlermeldung nach der Reinigung der ZWR18-4 KE 23 B: Hallo Zusammen, gestern in der Früh(7:15 Uhr) wurde meine Junkers ZWR 18-4 KE 23 B vom Fachmann gereinigt. Die Therme ist im Badezimmer verbaut...
  • Logano Plus GB125 mit BC10, RC300: Fehlermeldung nach anschliessen eines RC100

    Logano Plus GB125 mit BC10, RC300: Fehlermeldung nach anschliessen eines RC100: Im Frühjahr hatte ich einen Logano Plus GB125 Heizkessel inc. BC10 und RC300 installiert. Hat bisher einwandfrei funktioniert. Nun wollte ich...
  • ecoCOMPACT VSC196-C150 Störung nach Speicherladung - ohne Fehlermeldung - Klackgeräusche

    ecoCOMPACT VSC196-C150 Störung nach Speicherladung - ohne Fehlermeldung - Klackgeräusche: Hallo, ich habe ein Problem mit meiner 10 Jahre alten Heizung. Vor einer Woche wurde eine Wartung durchgeführt, erst einmal keine Probleme, aber...
  • Buderus Logano G125 mit Fehlermeldung 6L 548 nach Öllieferung

    Buderus Logano G125 mit Fehlermeldung 6L 548 nach Öllieferung: Hallo liebe Forengemeinde, ich hoffe im Titel sind bereits sämtliche Informationen erhalten, welche meine Problematik beschreiben - es wird kalt...
  • Ähnliche Themen

    Oben