Empfehlung Umrüstung Brenner Gierschbrenner (R1-V-L)

Diskutiere Empfehlung Umrüstung Brenner Gierschbrenner (R1-V-L) im Allgemeine Fragen Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo, ich habe bereits in einem anderen Beitrag nach Ersatzschläuche für meinen alten Ölbrenner von Gierschbrenner (R1-V-L) Bj. 86 gefragt, die...

rbaumann

Threadstarter
Mitglied seit
03.07.2020
Beiträge
20
Hallo,

ich habe bereits in einem anderen Beitrag nach Ersatzschläuche für meinen alten Ölbrenner von Gierschbrenner (R1-V-L) Bj. 86 gefragt, die mit 13mm Ringanschluss nur schwer zu bekommen sind.

Alternativ könnte ich den Brenner gegen einen anderen Brenner (klamke Typ Prtherm 2000/0 Bj 2003) tauschen, den ich von meinem Vater bekommen habe (er hat eine komplett neue Anlage mit Gas bekommen).

Der Kessel, die Steuerungder Anlage von meinem Vater waren gleich, die Anschlüsse passen.

Wäre dies unabhängig von der Ölschlauchproblematik zu empfehlen?

Alternativ könnte ich einen Ölbrenner gleichen Typs von 2002 für ca. 150 € bekommen (Giersch Girsch ölbrenner R1-V-BI-Nox ( 16-33Kw ) Bj 2002).


Ich würde die Umrüstung dann von einer Fachfirma vornehmen lassen, sofern die dies hoffentlich machen.


Danke für eure Tipps.

Viele Grüße

Richard
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.570
Du zählst Pest und Cholera auf. Das ist ja auch wieder 2 x Schrott.

Du solltest dringenst (!) die gesamte Anlage tauschen.
 
  • Like
Reaktionen: ThW

rbaumann

Threadstarter
Mitglied seit
03.07.2020
Beiträge
20
Tue mich aktuell eben schwer mit der Entscheidung zu welcher Anlage und ob Öl oder Gas.

Und da aktuell Handlungsbedarf besteht und ich nicht hektisch komplett umstellen möchte, suche ich nach einer guten Zwischenlösung bis zur Umstellung.

LG
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.570
Tue mich aktuell eben schwer mit der Entscheidung zu welcher Anlage und ob Öl oder Gas.
Die Entscheidung ist schnell gefallen wenn du die Tankanlage beschreibst oder hier Bilder postest.
Über 90% aller Tankanlagen entsprechen nicht technischen Vorgaben bezüglich Gewässerschutz.
Wenn auch hier Investitionsstau besteht , wirds in jedem Fall eine Gasanlage
 

rbaumann

Threadstarter
Mitglied seit
03.07.2020
Beiträge
20
Gas liegt noch nicht bei uns in der Straße, soll eventuell kommen...

Muss eben alles mit bedacht werden.

Öltank ist älter, wird aber regelmäßig geprüft wie auch die Heizung.
 

rbaumann

Threadstarter
Mitglied seit
03.07.2020
Beiträge
20
Von wem ? Wann war die letzte Sachverständigenüberprüfung? ( TÜV, Dekra......)
Zum einen durch den Schornsteinfegermeister (Prüfung auf Umweltschutz und Energieeinsparung) mit Plakette auf dem System und zusätzlich durch die Fachfirma Remshagen GmbH (ordnungsgemäßer Tankzustand nach dem Wasserhaushaltsgesetzt) mit Bericht und Aufkleber auf dem System...

Reicht das nicht aus?
 

rbaumann

Threadstarter
Mitglied seit
03.07.2020
Beiträge
20
Mir ist klar, dass die Anlage fällig ist.

Auch wenn jegliche Firmen wie Schornsteinfeger, Energieberater den Weiterbetrieb empfehlen.


Als Zwischenlösung war eben die Frage, ob ich den alten Brenner (der ohne Probleme soweit läuft) mit einem Umrüstsatz mit neuen Ölschläuchen bestücken lassen soll oder den ganzen Brenner auf den zusätzlich vorhandenen von klamke aus 2003 umstelle.

Zuverlässigkeit der beidenim Vergleich und eventuell Einsparungen, weil der jüngere Brenner unter Umständen weniger verbraucht?

Vielen Dank für eure Tipps.

Richard
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.817
Zuverlässigkeit der beidenim Vergleich und eventuell Einsparungen, weil der jüngere Brenner unter Umständen weniger verbraucht?
Zuverlässigkeit wäre ein Argument den gesamten Ölbrenner zu erneuern. auf dem Verbrauch hat der "neue" Brenner auch keinen Einfluss. Deine undichte Gebäudehülle vernichtet die Energie, nicht dein Ölbrenner. Der muss nur den ständigen Energieverlust ausgleichen.

Ersetze die undichten Schläuche und schaffe bald Rücklagen zur Erneuerung des Wärmeerzeugers !
 
Dr Schorni

Dr Schorni

Experte
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
2.143
Standort
immer ganz tief drin
Ersetze die undichten Schläuche und schaffe bald Rücklagen zur Erneuerung des Wärmeerzeugers !
Würde ich auch sagen/machen. Schau dass er zuverlässig läuft und gut.
Ein neuer/anderer/gebrauchter Brenner verbessert nur die Betriebssicherheit, am Ölverbrauch ändert sich praktisch nichts. Wenn das Gebäude noch einen einfachen Schornstein hat (so ca BJ vor 1980), daan besteht bei super-duper guten/geringen Abgasverlusten gar die Gefahr eines Schornsteinschadens, das sollte unbedingt vermieden werden.t
Trifft das mit dem Schornstein hier zu? Gibts Abgasmesswerte vom Kundendienst oder Schornsteinfeger? An welchem Kessel läuft der Brenner eigentlich?
 

rbaumann

Threadstarter
Mitglied seit
03.07.2020
Beiträge
20
Hier mal das Typenschild vom Kessel.
Mein freistehendes Einfamilienhaus mit cs. 115 m² ist aus den 60'er Jahren.
Außer 3fach bzw. Doppelverglasung noch in Sachen Dämmung noch nicht viel passiert. Ein zertifizierter Energieberater hat ein komplettes Gutachten erstellt, woraus sich zumindest aus rein wirtschaftlicher Sicht keine Maßnahme rechnet.
Aktuell verbrauche ich ca. 1000 - 1200 Liter Öl pro Jahr...

Der Schornstein wurde mit einem Edelstahlrohr umgerüstet.

Werte müsste ich raussuchen, waren aber bisher sehr gut.
Habe Schlauchset bestellt.

Danke für die Hilfe
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Dr Schorni

Dr Schorni

Experte
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
2.143
Standort
immer ganz tief drin
Prima, ein Krupp/Fröling GOR, ein klassischer Stahl-Niedertemperatur-Kessel mit Innenrippenrohr und eingeschobener Edelstahl-Brennkammer. Gut geeignet für klassische Gelbflammen-Brenner, WENN man damit diesen kleinen Leistungsbereich 12-16kW überhaupt damit fahren kann...0,3 oder 0,4 Düse....
Der Schornstein ist dann für niedrigste Abgastemperaturen/Abgasverluste 120-160Grad/4-6% geeignet. Auch für einen Holzpellet-Kessel. Für eine Öl/Gas-Brennwert-Nachfolge-Anlage allerdings muss das Rohr raus, Kunststoff-Abgasleitung.
Dämmung ist da überfällig, aber das macht man ja nicht extra, sondern als Mit-Maßnahme wenn Ohnehin-Kosten anfallen, also wenn das Haus angerüstet wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.817
Na ja, Baujahr 1986 und Krupp Handel gibt es bestimmt seit 25 Jahren nicht mehr.

Dann ist die Heizöllagerstätte mindestens auch aus Baujahr 1986 und entspricht nicht mehr den gültigen technischen Regeln. Ist das ein standortgefertigter Behälter oder eine Blech- oder Kunststoffbatterie-Tankanlage ?
 

rbaumann

Threadstarter
Mitglied seit
03.07.2020
Beiträge
20
Na ja, Baujahr 1986 und Krupp Handel gibt es bestimmt seit 25 Jahren nicht mehr.

Dann ist die Heizöllagerstätte mindestens auch aus Baujahr 1986 und entspricht nicht mehr den gültigen technischen Regeln. Ist das ein standortgefertigter Behälter oder eine Blech- oder Kunststoffbatterie-Tankanlage ?
Soweit ich das einschätzen kann ein standortgefertigter Behälter, der eingemauert ist. Sieht Kupferfarbig aus.

Ist aber durch einen Sachverständigen erst vor nicht langer Zeit geprüft worden, auch der Schornsteinfegermeister teilt mir jedes Jahr mit, dass die Anlage so noch den gesetzlichen Bestimmungen entspricht.
 

rbaumann

Threadstarter
Mitglied seit
03.07.2020
Beiträge
20
Nein.

Auto regelmäßig zum Kundendienst reicht ja auch nicht. Du musst trotzdem noch alle 2 Jahre zum TÜV

Ähnlich ist es bei der Tankanlage.

DU selbst musst einen Sachverständigen beauftragen - von selbst kommt da niemand.
Ein Sachverständiger war noch vor nicht allzu langer Zeit da und hat Tank und Anlage geprüft, ein entsprechender Aufkleber wurde an der Heizung mit Unterschrift angebracht...
 
Dr Schorni

Dr Schorni

Experte
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
2.143
Standort
immer ganz tief drin
auch der Schornsteinfegermeister teilt mir jedes Jahr mit, dass die Anlage so noch den gesetzlichen Bestimmungen entspricht.
DAS bezieht sich aber nur auf die in seiner Bescheinigung als "geprüft und i.O befunden" aufgeführten Positionen, da ist die Tankanlage NICHT dabei. Die Durch-fallsquote bei Ölfeuerungsanlagen dieser Art liegt bei 1-2%, das ist statistisch NULL.
 
Thema:

Empfehlung Umrüstung Brenner Gierschbrenner (R1-V-L)

Empfehlung Umrüstung Brenner Gierschbrenner (R1-V-L) - Ähnliche Themen

  • Empfehlung BHKW

    Empfehlung BHKW: Guten Morgen, Ich würde gern meine Heizungsanlage modernisieren. Zur Zeit habe ich ein BHKW Gas Betrieben, eine PV Anlage mit Speicher. Das Haus...
  • Empfehlungen Heizkörper

    Empfehlungen Heizkörper: Hallo, unser Bad wird grundlegend umgebaut. Es ist ein riesiges Panoramafenster geplant. Das Fenster soll noch angefertigt werden. Der unteren...
  • 3 Kreise mit mischern steuern? Empfehlung

    3 Kreise mit mischern steuern? Empfehlung: Hallo ich rüste gerade mit einen HB die heizung um sprich ölheizung raus Gas Anschluss liegt Viessmann vitodens 200w 800 Liter Hygiene Speicher...
  • Empfehlung Zirkulationspumpe

    Empfehlung Zirkulationspumpe: Hallo. Wir haben in unserem Altbau zum größten Teil saniert (Wasserleitung, Fussbodenheizung usw.). Jetzt ist uns aufgefallen, dass das...
  • Kaufempfehlung: Vaillant, Buderus oder Remeha

    Kaufempfehlung: Vaillant, Buderus oder Remeha: Hallo zusammen, bei uns steht eine Neuanschaffung an. Ich würde mich über die Erfahrungen und Kaufempfehlung der Heizungstechniker-Profis freuen...
  • Ähnliche Themen

    • Empfehlung BHKW

      Empfehlung BHKW: Guten Morgen, Ich würde gern meine Heizungsanlage modernisieren. Zur Zeit habe ich ein BHKW Gas Betrieben, eine PV Anlage mit Speicher. Das Haus...
    • Empfehlungen Heizkörper

      Empfehlungen Heizkörper: Hallo, unser Bad wird grundlegend umgebaut. Es ist ein riesiges Panoramafenster geplant. Das Fenster soll noch angefertigt werden. Der unteren...
    • 3 Kreise mit mischern steuern? Empfehlung

      3 Kreise mit mischern steuern? Empfehlung: Hallo ich rüste gerade mit einen HB die heizung um sprich ölheizung raus Gas Anschluss liegt Viessmann vitodens 200w 800 Liter Hygiene Speicher...
    • Empfehlung Zirkulationspumpe

      Empfehlung Zirkulationspumpe: Hallo. Wir haben in unserem Altbau zum größten Teil saniert (Wasserleitung, Fussbodenheizung usw.). Jetzt ist uns aufgefallen, dass das...
    • Kaufempfehlung: Vaillant, Buderus oder Remeha

      Kaufempfehlung: Vaillant, Buderus oder Remeha: Hallo zusammen, bei uns steht eine Neuanschaffung an. Ich würde mich über die Erfahrungen und Kaufempfehlung der Heizungstechniker-Profis freuen...

    Werbepartner

    Oben