Deckenheizung im Bestand integrieren

Diskutiere Deckenheizung im Bestand integrieren im Buderus Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo, wir haben eine Buderus Gas Zentalheizung G134 LP mit der Steuerung HS4201. Die Heizung hat die möglichkeit für HK1 ungeregelt, HK2 geregelt...

frosch006

Threadstarter
Mitglied seit
27.11.2010
Beiträge
8
Hallo,
wir haben eine Buderus Gas Zentalheizung G134 LP mit der Steuerung HS4201. Die Heizung hat die möglichkeit für HK1 ungeregelt, HK2 geregelt und HK3 geregelt.
HK2 und HK3 sind beide mit Mischer für die zwei Wohnungen belegt, je Wohnung ist ein geregelter HK. Es ist geplant in einer Wohnung eine Deckenheizung noch mit anzuschließen, ist das möglich? Sollte die dann auf den geregelten HK, oder auf den noch freien HK1 der ungeregelt ist? Im Bad wurde bei uns eine Fußboden Temperierung eingebaut, da wurde ein Rücklauf Temperatur Begrenzer montiert, sollte es bei der Deckenheizung auch so aussehen?

ma
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.870
Was verstehst du unter Deckenheizung????
 

frosch006

Threadstarter
Mitglied seit
27.11.2010
Beiträge
8
Hallo Hausdoc,
wir möchten unsere Decke abhängen und in der Unterkonstruktion Heizregister intergieren. Die sind etwar so, wie Fußbodenheizungen. Hab ich mal gesehen, gibts auch für die Wand. In der Wand werden meist dünne Leitungen verlegt und mit Putz überdeckt. An der Decke wird es meist mit Metallprofilen gemacht, auf denen sind dann die Leitungen montiert. Ich hab mal in Google Deckenheizung Nachrüsten oder Deckenheizung Trockenbau eingegeben. Ich bin auch noch auf der suche von Erfahrungen bezüglich Deckenheizung.

ma
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.870
Jetzt muss ich etwas hinterfragen.

Warum möchtest du diese Heizung?? Reicht die Heizleistung nicht aus???

Welches Schaltprogramm hast du für deinen Heizkreis?? ( Temperatur Nacht + Tag, Zeiten)
 

frosch006

Threadstarter
Mitglied seit
27.11.2010
Beiträge
8
Hallo Hausdoc,
Ich möchte die Deckenheizung im Wohnzimmer nachrüsten, weil die Heizleistung nicht ausreicht. Ich habe 1998 eine neue Zentrallheizung einbauen lassen. Damals war eine Feststoffheizung in Betrieb und die Vorlauftemperatur lag bei zirka 90°C, die Vorlauftemperatur von der Gasheizung liegt bei zirka 65°C. Das ist das eine, dann hab ich selbständig die alten Gliederheizkörper gegen modernere Heizkörper mit zwei Rippen erneuert. Von einer Heizungsbedarfsberechnung hatte ich noch nichts gehört, deshalb sind die neuen Heizkörper in etwar auch so groß wieder ausgefallen wie die alten, mußten ja schließlich wieder in die Heizkörpernische. Das nächste Problem ist die aufteilung der Leitungen in der Wohnung. Die wurden mittig im Haus hochgezogen und dann einmal auf die Straßenseite vom Haus geführt und der andere Abgang zur Gartenseite. Auf der Gartenseite ist nur das Schlafzimmer und das Esszimmer, wobei die Heizung im Schlafzimmer immer aus ist. Anders siehts auf der Straßenseite aus, da ist das Arbeitszimmer mit 1 Heizkörper, das Wohnzimmer mit 3 Heizkörpern und das Bad mit 2 Heizkörpern und Fußbodentemperierung. Wohnzimmer und Bad ist immer in Betrieb. Tagestemperatur 20-21°C, Nachttemperatur 16°C. Heizzeiten zur Zeit 5:30-7:00Uhr und 15':30-22.30 Uhr, wenn ich Nachmittag heimkomme muß ich den Regler erstmal ganz hochschieben auf 25°C damit es schneller warm wird. Wir hatten die Heizung auch schonmal am Tag von Früh 5:30 bis 22:30 Uhr durchlaufen lassen, braucht aber sehr viel Energie. Abends hätte ich es eh noch einbischen wärmer, aber bis es richtig warm ist, gehn wir fast schon ins bett.

ma
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.870
Ich hab dein Problem erkannt.

Du versuchst durch stundenweises heizen zu sparen.

Du brauchst aber dadurch aber genausoviel - oder auch mehr - Heizenergie wie wenn du durchheizten würdest.

16° Nachttemperatur sind zudem viel zu wenig.

Du Heizt das Gebäude nur rd 8,5 Stunden - also 1/3 des Tages.
Im Umkehrschluß bedeutet das, daß die Heizkörper.... die 3 fache Leistung haben müssten um ein behagliches Wohnklima zu erreichen. Haben sie aber nicht, somit reicht die Heizleistung nicht.

Laß mal die Heizung konstant durchlaufen. Nachts kannst du auf 18-19° absenken.

Wetten daß es dann behaglich warm ist.

Und ich kann dir versprechen- du brauchst kein bischen mehr Heizenergie.
Der Energieverbrauch richtet sich nämlich nach den Wärmeverlusten des Gebäudes - und nicht nach Heizungsschaltzeiten.
 

frosch006

Threadstarter
Mitglied seit
27.11.2010
Beiträge
8
Hallo Hausdoc,
ich hab deinen Rat befolgt und die Heizung den ganzen Tag auf 20,5°C durchlaufen lassen. Gestern Abend hab ich die Nachtabsenkung auf 18°C eingestellt. Es war heute nach der Arbeit etwas behaglicher, ich hab dann den Regler auf 22°C so gegen 17:00Uhr, bis jetzt (21:00 Uhr) ist es nicht merklich wärmer geworden. Die Heizkörper sind extrem heiß aber irgendwie wird die Wärme nicht richtig in den Raum abgegeben. Die Heizkörper sind mit Möbeln nicht verstellt, alles frei. Deshalb hab ich gedacht eine ungenutzte Leitung vom Keller bis zum Dach für einen zusätzlichen Kreislauf zu nutzen.

ma
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.870
Binnen 1 Tag merkst du auch nicht sofort was - Das Bauwerk muss ja erst durcherhitzt werden.

Laß mal 2 Tage die Nachtabsenkung weg und poste dann bitte das Ergebnis.
 

frosch006

Threadstarter
Mitglied seit
27.11.2010
Beiträge
8
Hallo Hausdoc,
es geht so, aber ob das das gelbe vom Ei ist? Heizung läuft im Dauerbetrieb. Die Temperatur fällt in der Nacht auf zirka 17°C obwohl in der Nachtabsenkung 19°C eingestellt sind. Ich muß nochwas zum Gebäude sagen, es ist ein Altbau so um 1890, 1972 wurde das Obergeschoß aufgebaut mit 24cm Ziegel. Die Wände sind ohne Dämmung, wir unterliegen dem Denkmalschutz. Das Obergeschoß wurde 1998 komplett renoviert und ein Deckendurchbruch zum Dachgeschoß erstellt. Dabei mußte ein Heizkörper im Wohnzimmer der Treppe weichen. Jetzt ergiebt sich folgendes, unser Wohnzimmer ist 27,4qm groß mit dem darüberliegenden ungeheiztem aber isolierten Dachboden. Im Treppenbereich ist es immer kühl ( es drückt von oben die Kälte runter). Im Wohnzimmer haben wir aber nur 2 Heizkörper je, 800 breit x 550 hoch x 100 tief, deshalb glaube ich immer es ist unsere Heizfläche nicht ausreichend.
Unser Vorlauf ist immer min. 60°C und mehr, in der EG Wohnung ist er gerade mal bei zirka 40°C, es sind konstand 20°C Raumtemperatur eingestellt im EG und trozdem behaglich. Im EG Wohnzimmer sind nur 2 Heizkörper verbaut, jedoch sind die tiefer und das Wohnzimmer ist gerade mal zirka 24qm groß.

ma
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.870
Der Heizkörper im Wohnzimmer dürfte in der Tat zu klein sein. Du kannst ihn gegen einen Typ 33 tauschen. Bei praktisch Null Installationsaufwand hast du bis zu doppelte Heizleistung.

Daß du Dämmen musst steht auch außer Frage.

Laß hier ein Konzept von einem Energieberater erstellen.
 
Thema:

Deckenheizung im Bestand integrieren

Deckenheizung im Bestand integrieren - Ähnliche Themen

  • Erweiterung von Bestandsanlage um Gastherme und Fußbodenheizung

    Erweiterung von Bestandsanlage um Gastherme und Fußbodenheizung: Hallo zusammen, wir haben ein Haus aus dem Bj 1983 gekauft und sind gerade am sanieren. Die bisherige Heizung besteht aus einem Kachelofen mit...
  • Prinzipielle Fragen zu Solar-Setup Bestandsanlage Wolf

    Prinzipielle Fragen zu Solar-Setup Bestandsanlage Wolf: Hallo Zusammen, ich bin mir nicht sicher ob ich eher im Herstellerbereich "Wolf" oder hier bei Solar richtig aufgehoben bin. Kurz zu den...
  • Welche Kennlinie nutzt Ihr für eine Bestandsimmobilie aus den 90ern?

    Welche Kennlinie nutzt Ihr für eine Bestandsimmobilie aus den 90ern?: The title says it all :) Unser Haus ist 2-geschossig (inkl. Dach ausgebaut). Dach isoliert, Kellerdecke gedämmt. Wfl. 125 qm, offener Flur vom...
  • Neue Wärmepumpe oder Geld Investieren in Bestandsanlage ?

    Neue Wärmepumpe oder Geld Investieren in Bestandsanlage ?: Hallo, wir haben ein Haus von 2016 gekauft mit einer Buderus Idus 13E und Odus 8 Split Wärmepumpe ohne Bypass, Pufferspeicher, Raumfühler RC100...
  • Ölheizung (Bestand) + PV Anlage NEU + Wärmepumpe

    Ölheizung (Bestand) + PV Anlage NEU + Wärmepumpe: Hallo! Ich habe ein saniertes Haus (BJ 1980). Bei der Sanierung wurde sämtliche Fenster getauscht - ebenso wurde ein Vollwärmeschutz errichtet...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben