Wolf CgS 160

Diskutiere Wolf CgS 160 im Wolf Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo liebe Gemeinde, folgendes Problem, welches zahlreiche Heizungsbauer nicht lösen konnten. Seit Einbau unserer neuen Heizungsanlage vor über...

Hans Peter

Threadstarter
Mitglied seit
15.03.2019
Beiträge
48
Hallo liebe Gemeinde,

folgendes Problem, welches zahlreiche Heizungsbauer nicht lösen konnten. Seit Einbau unserer neuen Heizungsanlage vor über 2 Jahren haben wir einen deutlich höheren Verbrauch bei deutlich schlechterer Heizleistung. Vorher alte Ölheizung.

Einige Heizkörper werden nicht richtig warm. Nach Beobachtung der Heizungsanlage vor 2 Jahren musste ich feststellen, dass die Anlage andauern in den Warmwasserbetrieb geht. D. H. er macht andauern Warmwasser. In der Zeit wird natürlich nicht mehr geheizt, da Warmwasservorrang. Obwohl zum Teil wenig bis kein Warmwasserverbrauch stattfindet macht die Anlage mindestens einmal alle 45 Minuten Warmwasser und das dauert mindestens 20 Minuten. In der Zeit werden die Heizkörper in der Wohnung alle wieder kalt. Kaum sind die Heizkörper einigermaßen warm, geht die Anlage wieder in die Warmwasseraufbereitung.

Die Lösung sollte nach Wolfstechniker eine Zirkulationspumpe lösen. Er meinte die Schicht vom Warmwasserspeicher wird dauernd zerstört und deshalb geht die Anlage so oft in die WRmwasseraufbereitung. Nach Einbau der Zirkulationspumpe ( Zeitgesteuert von 5 - 22 Uhr) keine Besserung. Die Heizkörper werden sogar noch weniger warm haben wir den Eindruck. Habe gestern den ganzen Tag die Anlage beobachtet und die Zeiten im Heizbetrieb und Warmwasseraufbereitung notiert. Es war erschreckend. Anbei die Liste. Es wurde gestern weder geduscht noch heiss gespühlt. Ausser warm Händewaschen und am Abend einmal kurz Duschen war kein nennenswerte Warmwasserverbrauch.

Ist das normal? Was kann ich noch machen. Bin am verzweifeln.

Heizbetrieb :
7:00 Uhr an 7:43 Uhr aus
8:02 Uhr an 8:58 Uhr aus
9:16 Uhr an 10:02 Uhr aus
10:19 Uhr an 11:26 Uhr aus
11:47 Uhr an 12:17 Uhr aus
12:36 Uhr an 13:39 Uhr aus
13:56 Uhr an 14:45 Uhr aus
15:04 Uhr an 16:14 Uhr aus
16:34 Uhr an 16:53 Uhr aus
17:13 Uhr an 17:40 Uhr aus
18:01 Uhr an 18:40 Uhr aus
19:00 Uhr an 19:33 Uhr aus
19:54 Uhr an 21:05 Uhr aus
21:24 Uhr an 22:00 Uhr aus
 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
3.829
Moin, mach mal ein paar Fotos von der Anlage.

Zirkulation ist schon ein Thema, bitte da Details von den Anschlüssen...

Eventuell ist der Warmwasser Sensor falsch platziert?...
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.667
Heizbetrieb :
7:00 Uhr an 7:43 Uhr aus
8:02 Uhr an 8:58 Uhr aus
9:16 Uhr an 10:02 Uhr aus
10:19 Uhr an 11:26 Uhr aus
11:47 Uhr an 12:17 Uhr aus
12:36 Uhr an 13:39 Uhr aus
13:56 Uhr an 14:45 Uhr aus
15:04 Uhr an 16:14 Uhr aus
16:34 Uhr an 16:53 Uhr aus
17:13 Uhr an 17:40 Uhr aus
18:01 Uhr an 18:40 Uhr aus
19:00 Uhr an 19:33 Uhr aus
19:54 Uhr an 21:05 Uhr aus
21:24 Uhr an 22:00 Uhr aus

:kopfnuss:


Wenn die Schichtung des Speichers dirch die Zirkulation gestört wird, muss man den Durchfluss der Zirkulation begrenzen -
 

Hans Peter

Threadstarter
Mitglied seit
15.03.2019
Beiträge
48
Hausdoc und wie macht man das?
 

Hans Peter

Threadstarter
Mitglied seit
15.03.2019
Beiträge
48

Anhänge

Hans Peter

Threadstarter
Mitglied seit
15.03.2019
Beiträge
48
Das Ding hat er mir vorgestern eingebaut. Ich habe zwei Heizkreise. Einmal die Fussbodenheizung (Mischer) und der normale Heizkreis für die Heizkörper. Da man sie Zeitlich nicht separat ansteuern konnte hat er mir das Ding eingebaut. Inkl. der Pumpe und dem Magnetfilter. 🤔
 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
3.829
Hmm... Hydraulik Heizung ist Grundlegend Falsch aufgebaut... Erklärt aber nicht diese vielen starts für Warmwasser...

du schiebst ja: es war schon vor der Montage der Zirkulationspumpe soviel Starts Warmwasser.

Richtig?

Ob die Schichtladepumpe vielleicht dauerhaft läuft??

und fürs gewissen, trenne bitte diesen gelben schlauch an mindestens einer stelle, das ist mehr als unzulässig so...
 

Hans Peter

Threadstarter
Mitglied seit
15.03.2019
Beiträge
48
Ja, die Warmwasserstarts waren auch vor der Pumpe so. Deshalb sollte ja die Pumpe eingebaut werden. Er meinte dadurch geht der Speicher nicht mehr kaputt und die Anlage macht nicht so oft Warmwasser. Ist das falsch? Wieso ist die Heizung falsch aufgebaut? Woher kann ich sehen, ob die Schichtladepumpe dauernd läuft. Und wieso soll ich den gelben Schlauch abmachen. Der Heizungsbauer meinte vor ca. 2 Jahren beim Einbau, dass ich damit Wasser in die Anlage geben muss, wenn der Druck zu wenig ist. Sorry Fragen über Fragen.
 

Jnnk

Mitglied seit
27.11.2017
Beiträge
38
Moin
Steht die Anlage im Keller ?
Ich könnte mir vorstellen das eine Schwerkraft Zirkulation das Wasser durch den thermischen Auftrieb nach oben fördert , aber in dem Ausmaß hab ich das noch nicht gesehen .
Der Mischer ist falsch eingebunden da er hydraulisch nicht vom Heizkreis entkoppelt ist durch zum Beispiel eine hydraulische Weiche oder einen plattenwärmetauscher . Das kann im schlechtesten Fall für falsche Strömungsverhältnisse sorgen .
Zur Befüllung mit dem gelben Schlauch kann ich nur sagen das dass in der Art nicht zugelassen ist . Es muss nach Trinkwasserverordnung ein systemtrenner eingebaut sein , der Hintergrund ist der das es bei dir durch unglückliche Zufälle dazu kommen dann das du dein Trinkwasser Rohrleitungsnetz mit Heizungswasser kontaminierst . Nehme bitte zumindest den Schlauch ab . Außerdem muss eine Anlage mit einem gut ausgelegten Ausdehnungsgefäß ohne aufzufüllen von einer Wartung zur nächsten kommen ,damit will ich sagen das man maximal 1 Mal im Jahr Wasser nachfüllen muss welches dann nach Herstellervorschriften aufbereitet ist .
Gruß Jannik
 

Hans Peter

Threadstarter
Mitglied seit
15.03.2019
Beiträge
48
Danke Jannik für deine Antwort. Wenn ich den Schlauch entferne, wie befülle ich dann die Anlage. Es waren insgesamt drei Heizungsbauer bei mir vor Ort. Wieso sehen die diese Fehler nicht. Ich bin damit völlig überfordert. Ich habe drei kleine Kinder im Haus. Eins sogar schwer Lungen krank. Jetzt mache ich mir noch mehr Sorgen, dass das Trinkwasser sogar kontaminiert werden kann. Kann ich diesen Systemtrenner im Nachhinein noch einbauen lassen? Ja, die Anlage steht im Keller. Und kann ich nachträglich in mein System eine hydraulische Weiche integrieren? Was kostet das alles? Musste jetzt schon wieder knapp 1.200 bezahlen für die Pumpe, Magnetfilter und Magnetventil um die beiden Heizkreise zu trennen.
 

Jnnk

Mitglied seit
27.11.2017
Beiträge
38
Moin
Also erst einmal nur den Schlauch abnehmen reicht . Musst du so häufig Wasser nachfüllen ?
Ja der Systemtrenner lässt sich nachrüsten , das muss aber von einem Fachbetrieb gemacht werden.
Die weiche kann man nachrüsten ist aber bei diesem System so wie es nun vorhanden ist aufwendiger . Wenn man genaue heizlasten kennt und auch die Verteilung zwischen Fussbodenheizung und Heizkörper , gibt es auch eventuell eine andere Lösung die sich Einspritzschaltung nennt , die gibt es auch von Wolf als vorbeitvorbeitete Lösung mit Hydraulikplan und Verdrahtung . Das müsste aber vom Fachbetrieb vor Ort gemacht werden weil es aus der Ferne schwer abzuschätzen ist .
Zur Schwerkraft Zirkulation , du kannst ja Mal testen wenn die Zirkulationspumpe aus ist und auch schon länger kein warmes Wasser gebraucht wurde ob die Warmwasserleitung im Keller warm ist .
 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
3.829
Ja, die Warmwasserstarts waren auch vor der Pumpe so. Deshalb sollte ja die Pumpe eingebaut werden.
Ok.

Ich sage mal so: Schwerkraft Zirkulation kann Fehlströmungen verursachen. Aber nur wenn auch Warmwasser gezapft wird. Das die Schichtung im Boiler zerstört wird kann ich mir nicht vorstellen da Schwerkraft etwas langsam mit der Umwälzung ist...

Bei dem Einbau der Zirku Pumpe geht es in deinem Fall mehr um das Bauteil welches direkt unter der Pumpe montiert ist. Das ist ein Rückflussverhinderer. Dieser sorgt dafür das das Wasser nur in eine Richtung strömen kann (Dadurch wird eine Fehlströmung wie bei Schwerkraft unterbunden). weiter dann auch nicht mehr via Schwerkraft sonder nur noch mittels elektischer (Energie Pumpe an).

Und je nach dem wie dein Warmwassernetz im Haus aufgebaut ist, kann diese Pumpe soviel Umtrieb haben das die Komplette Speicherschichtung zerstört wird.

Wobei ich wirklich skeptisch bin, das das in deinem Fall das Problem ist.




Woher kann ich sehen, ob die Schichtladepumpe dauernd läuft.
Anfassen, gucken ob der Motor Brummt. Dazu müsste man von vorne die Haube abgenommen werden, die Pumpe befindet sich dann links...

Sollte z.B. das Kabel dieser Pumpe falsch angeschlossen sein, so wird der kompellte Boiler dauerhaft umgewälzt. Dadurch schicht zerstörung -> Ständige Nachladung...

Bei fehlerhaften Anschluss kann man soetwas auch nicht über die Regelung herrausfinden...



Und wieso soll ich den gelben Schlauch abmachen.
Weil es keine Sicherheiten gibt das Wasser vom Heizgerät in die Trinkwasserleitung gelangt. Eine Systembefüllung wäre der korrekte weg.

Der Heizungsbauer meinte vor ca. 2 Jahren beim Einbau, dass ich damit Wasser in die Anlage geben muss, wenn der Druck zu wenig ist.
Wie schon erwähnt. Wasser muss i.d.R. nicht von Wartung bis Wartung nachgefüllt werden...


Zur vorhanden Hydraulik der Heizung:

Heizkreis 1 (HK1) ist der Direkte Heizkreis, und Heizkreis 2 (HK2) ist die Pumpengruppe an der Wand.

Plan ist: Interne Heizkreispumpe soll HK1 speisen, und HK2 soll durch separater Pumpe eigenständig sein.

Passiert ist: Geräte interne Pumpe und Pumpe HK2 sind in Reihenschaltung, und HK1 wird nicht durchströmt. Es ist auch nicht abwegig das HK1 je nach Mischer Position sogar Rückwärts läuft...

Dadurch kommt es zur Unterversorgung von HK1. Sobald die Temperatur in HK2 erhöht ist und der Mischer schließt, so wird auch wieder ein Bruchteil Von HK1 durchströmt... Je wärmer es wird, desto mehr enegie kann in HK1 geleitet werden...

Wie @Jnnk schon schrieb wäre es am besten eine Hydraulische Weiche (ggf gleich als Verteilerbalken ausgeführt) und 2 Pumpengruppen drauf, oder eine Einspritzschaltung.

Normalerweise ist das Easy aufzubauen, und es bedarf da nicht mal teure vorgefertigte Rohrgruppen. Jedoch glaube ich das dein Montuer damit etwas überfordert wäre, so das man auf Zubehör von Wolf (oder wem auch immer) zurückgreifen sollte...
Das Magnetventil ist völlig falsch.
 

Hans Peter

Threadstarter
Mitglied seit
15.03.2019
Beiträge
48
Vielen lieben Dank für deine ausführliche Erklärung. Im Klartext mein Heizungsbauer hat Mist gebaut und meldet sich deshalb auf keine Nachrichten von mir. Eine Frage, wenn ich die Pumpe ausschalte, wird der Rückfluss weiterhin verhindert. Weil ohne die Zirkulationspumpe war Warmwassertechnisch alles gut. Nach paar Sekunden hatten wir auch ohne Pumpe heißes Wasser aus der Leitung. Es ging mir beim Einbau eigentlich nur um die Verhinderung der vielen Starts bzw. der dauernden Warmwasseraufbereitung.

Du sagst es, wir bekommen einfach nicht die Heizung so geregelt dass wir es gemütlich warm haben. Magnetventil hat er mir eingebaut damit wenn ich die Fussbodenheizung Anlässe über Nacht ich trotzdem den 1. HEIZKREIS (Heizkörper) ausschalten kann. Das ging vorher nicht. Wenn der Mischer lief und ich den 1. HEIZKREIS über Nacht ausgeschaltet hatte, liefen die Heizkörper trotzdem weiter, weil der Mischer an war.

Nochmal Danke :)
 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
3.829
Eine Frage, wenn ich die Pumpe ausschalte, wird der Rückfluss weiterhin verhindert.
Exakt, zu testzwecken kannst du die Pumpe ausschalten, ein dauerhaftes auschalten ist wegen Stagnation nicht möglich...

Du sagst es, wir bekommen einfach nicht die Heizung so geregelt dass wir es gemütlich warm haben. Magnetventil hat er mir eingebaut damit wenn ich die Fussbodenheizung Anlässe über Nacht ich trotzdem den 1. HEIZKREIS (Heizkörper) ausschalten kann. Das ging vorher nicht. Wenn der Mischer lief und ich den 1. HEIZKREIS über Nacht ausgeschaltet hatte, liefen die Heizkörper trotzdem weiter, weil der Mischer an war.
Kompliziert, ja dadurch kann man tatsächlich HK1 abschalten...,
Gemütlich warm, soo nicht, nein. Dazu ist zuviel im Argen als das man dies mit kleinen Hilfsmitteln umgehen könnte.

du könntest die HK1 Temperatur drastisch erhöhen, dadurch wird HK2 schneller runter regeln und mehr wird in HK1 gelangen. aber das wäre der falsche weg.
 

Hans Peter

Threadstarter
Mitglied seit
15.03.2019
Beiträge
48
Genau das mache ich gerade, HK1 habe ich die Temperatur sowohl durch die Heizkurve als auch durch den Temperaturregler sehr hoch gestelt, damit wir es einigermaßen warm haben. Aber dadurch ist der Verbrauch auch deutlich gestiegen, was ja nicht Sinn und Zweck einer Brennwerttechnik sein sollte.
 

Hans Peter

Threadstarter
Mitglied seit
15.03.2019
Beiträge
48
Guten Morgen Mad Mike. Ich habe noch eine Frage. Die Zirkulationspumpe hat ja jetzt an meiner Zirkulationsleitung nichts gebracht. Bzw. mein Problem nicht gelöst. Der deutliche Energieverbrauch stört mich. Abschalten sagtest du darf ich die Pumpe nicht dauerhaft auf Grund Leggionellen usw. Würde dann gerne die ganze Zirkulationsleitung stillegen lassen. Ist das möglich und was würde sowas kosten?? Denn paar Sekunden aufs heiße Wasser warten ist kein Problem.
 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
3.829
Ist das möglich und was würde sowas kosten??
Möglich ja, Aber der Aufwand kann man pauschal nicht beantworten.

Die Zirkulation ist einfach nur ein Rohr welches (vom Heizgerät aus gesehen) am letzten Warmwasser Punkt mittels Tstück verbunden ist... Wenn man diese Position kennt ist es sicherlich eine Leichtigkeit das T-Stück zu entfernen. ggf sind dazu aber auch Fliesen , Maler oder sonstige arbeiten notwendig...
Wenn dieses Tstück nur 5m meter weiter im Keller liegt, ist der kosten Aufwand nicht der Rede wert.

Je nach dem wie das alles aufgebaut ist, könnte es ausreichen die Zirkulation im Keller oberhalb der Pumpe direkt an die Warmwasserleitung zu klemmen. Die Dicke Warmwasserleitung wird im Ring für einige cm um 1-2 Querschnitte verengt, und gut...

Soetwas müsste der Monteur begutachten und entscheiden...

Wenn der auf die idee kommt und die Kupferleitung von oben einfach mit einem Deckel zu verschließen, so ist das Falsch. Der Boiler muss natürlich mit einem Deckel verschlossen werden...
Vorab würde ich einfach mal die Pumpe ausschalten um zu prüfen was passiert...

Diese vorhaben ist jedoch nur eins von vielen welches durchgeführt werden sollte.:unsure:
 

Hans Peter

Threadstarter
Mitglied seit
15.03.2019
Beiträge
48
Oh man, willst du nicht kommen und das alles machen haha. Es ist hier im Norden anscheinend echt schwierig ein guten Monteur zu finden.

Mein neuer Heizungsbauer kommt am Dienstsag um noch einen Heizkörper auszutauschen. Ansonsten ist er der Meinung, dass meine Probleme mit der zirkuPumpe und dem Magnet behoben sein müssen.

Wie gesagt. Es werden weder alle Heizkörper ausreichend warm. Anlage schaltet viel zu oft in die Warmwasseraufbereitung. Der Mischer ist gefühlt mehr aus als an. In der Zeit wird natürlich Null geheizt. Trotz dessen ein Jahresverbrauch von ca. 50.000kwh bei 200qm Wohnfläche und gedämmter Fassade, neuen Fenster (3fach verglast) und neuem gedämmten Dach.

Könntest du mir aufschreiben was und wie gemacht werden muss, damit die Anlage richtig funktioniert und aufgebaut ist?? Dann könnte ich mich besser am Dienstag zu all dem äußern. Das wäre super.
 
Thema:

Wolf CgS 160

Wolf CgS 160 - Ähnliche Themen

  • WOLF COB-2-29 TS160

    WOLF COB-2-29 TS160: hallo, ich habe seit 2 wochen eine neue öl heizung, wolf cob-2-29 kw mit ts160 hydraulikabgleich, 17 heizkörper alte radiatoren von 1968...
  • Wolf CGB 20 Fehler 04 Keine (Flammenbildung)

    Wolf CGB 20 Fehler 04 Keine (Flammenbildung): Hallo Forum, unsere Wolf CGB 20 mit zugehörigem ACV Smart 130 Warmwasser-Speicher hat seit dem letzten Winter die Eigenschaft täglich Fehler 4...
  • Wolf GU/GG dröhnende Geräusche nachts

    Wolf GU/GG dröhnende Geräusche nachts: Hallo zusammen, Ich bin neu hier, ich hoffe aber mein Problem richtig zu beschreiben. Wir haben eine Wolf GU/GG, die 25 Jahre alt ist. Tagsüber...
  • Neue Gastherme Wolf cgw-2-24/140l möchte eingestellt werden

    Neue Gastherme Wolf cgw-2-24/140l möchte eingestellt werden: Moin moin, seit dieser Woche werkelt bei mir im Hause statt des alten Heizwertkessels von Junkers eine im Betreff genannte Wolf Brennwerttherme...
  • Wolf-CGU-2-24 ohne Funktion

    Wolf-CGU-2-24 ohne Funktion: Hallo, meine Wolf Heiztherme (4 Jahre alt, regelmäßige Wartung ist immer erfolgt) macht mal wieder Probleme. Folgendes Fehlerbild: Wenn ich die...
  • Ähnliche Themen

    • WOLF COB-2-29 TS160

      WOLF COB-2-29 TS160: hallo, ich habe seit 2 wochen eine neue öl heizung, wolf cob-2-29 kw mit ts160 hydraulikabgleich, 17 heizkörper alte radiatoren von 1968...
    • Wolf CGB 20 Fehler 04 Keine (Flammenbildung)

      Wolf CGB 20 Fehler 04 Keine (Flammenbildung): Hallo Forum, unsere Wolf CGB 20 mit zugehörigem ACV Smart 130 Warmwasser-Speicher hat seit dem letzten Winter die Eigenschaft täglich Fehler 4...
    • Wolf GU/GG dröhnende Geräusche nachts

      Wolf GU/GG dröhnende Geräusche nachts: Hallo zusammen, Ich bin neu hier, ich hoffe aber mein Problem richtig zu beschreiben. Wir haben eine Wolf GU/GG, die 25 Jahre alt ist. Tagsüber...
    • Neue Gastherme Wolf cgw-2-24/140l möchte eingestellt werden

      Neue Gastherme Wolf cgw-2-24/140l möchte eingestellt werden: Moin moin, seit dieser Woche werkelt bei mir im Hause statt des alten Heizwertkessels von Junkers eine im Betreff genannte Wolf Brennwerttherme...
    • Wolf-CGU-2-24 ohne Funktion

      Wolf-CGU-2-24 ohne Funktion: Hallo, meine Wolf Heiztherme (4 Jahre alt, regelmäßige Wartung ist immer erfolgt) macht mal wieder Probleme. Folgendes Fehlerbild: Wenn ich die...

    Werbepartner

    Oben