Wie Kondensatableitung in altem Schornstein ermöglichen?

Diskutiere Wie Kondensatableitung in altem Schornstein ermöglichen? im Allgemeine Fragen Forum im Bereich Heizungshersteller; Liebe Gruppenmitglieder, ich habe ein Haus von 1929. Die Ölheizung wurde von unserem Vorgänger erneuert und im Schornstein steckt offenbar ein...

BjoernBruenner

Threadstarter
Mitglied seit
26.11.2018
Beiträge
3
Liebe Gruppenmitglieder,

ich habe ein Haus von 1929. Die Ölheizung wurde von unserem Vorgänger erneuert und im Schornstein steckt offenbar ein Edelstahlrohr (siehe Bild). Leider läuft sehr oft Kondensat aus der Revisionsklappe auf den Kellerfussboden. Das will ich nun endlich mal stoppen. Habt Ihr eine Idee, wie das bei dieser Öffnung aufgefangen werden kann? Eine Kondensatschale mit Abflussrohr bekommt man da ja vermutlich nicht eigesetzt.

Auf dem Bild kann man es nicht richtig erkennen. Das Stahlrohl liegt ca. 20 cm hinter der Vorderkante der Revisionsklappe.

Herzlichen Dank für Eure Hilfe
Schornstein innen.jpg
Schornstein aussen.jpg

Björn
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.740
Das ist toal vermurkst......... denmach wird ein nachgerüsteter Kondensatablauf wieder Murks.

An das Edelstahlrohr hätte ein Revisionsstück mit dichtschließendem Deckel ran müssen.

Dann gibs Fußstücke die einen entsprechenden Kondensatablauf haben - auch dieses Teil fehlt hier.

Kuckst du hier - die untersten beiden Bauteile fehlen bei dir. Nachrüsten nur mit relativ hohem Aufwand möglich

Wie alt ist denn die "neue" Ölheizung?
 

BjoernBruenner

Threadstarter
Mitglied seit
26.11.2018
Beiträge
3
Das Rohr wurde wohl vor ca. 20 Jahren eingebaut. Die Heizung selbst wurde aber danach noch mal erneuert. Sie ist um die 6-8 Jahre alt (habe ich nicht genau im Kopf). Von Buderus. Allerdings noch Niedertemperatur mit Blaubrenner. Sie läuft wunderbar. Nur dieser Wasseraustritt soll jetzt endlich mal ein Ende haben.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.740
Poste mal das Typenschild des Kessels
Wenn dieser Kessel auch schon wieder knapp 20 Jahre alt ist, lohnt sich der Aufwand nicht.
Nachfolgende Heizgeräte sind ja zwangsläufig Brennwert. Dann muss in diesen Kamin sowieso ein Kunststoff Abgassystem rein und die Sache mit dieser Sauerei wär hinfällig.
 

BjoernBruenner

Threadstarter
Mitglied seit
26.11.2018
Beiträge
3
Da habe ich mich etwas unklar ausgedrückt. Die gesamte Heizunganlage, also Kessel und Brenner, ist erst 6 bis 8 Jahre alt.

Bin die nächsten Tage nicht zuhause. Kann daher das Typenschild nicht fotografieren. Aber die Anlage soll aktuell eh nicht getauscht werden. Sie läuft wunderbar.

Könnte man das Loch nicht mit Zement oder Kunstharz auskleiden und einen Ablauf bilden? Oder gibt es eine andere gute Möglichkeit?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.740
Da habe ich mich etwas unklar ausgedrückt. Die gesamte Heizunganlage, also Kessel und Brenner, ist erst 6 bis 8 Jahre alt.

Das hab ich schon mitbekommen....
Oft trügt aber die Wahrnehmung und die erst 6 Jahre alte Heizung ist in Wirklichkeit 18.....;) deswegen die Nachfrage

Könnte man das Loch nicht mit Zement oder Kunstharz auskleiden und einen Ablauf bilden?
Da wär wieder Murks - und die Suppe läuft dann wieder daneben raus.

Vorgehensweise:

Kamin vorne komplett freilegen bis zur nächsten Muffe am Edelstahlrohr.
Dann das Edelstahlrohr von oben kommend gründlich sichern und alles unterhalb der Muffe entfernen und die beiden von mir genannten fehlenden Bauteile einsetzen . Ich nehme an daß das Rohr 130 Durchmesser ist. Da musst du nicht auf bestimmte Hersteller achten.
Zum Schluss das Fußstück mit dem Kondensatanschuß untermauern und den Kamin anschließend wieder verschließen.
 
Thema:

Wie Kondensatableitung in altem Schornstein ermöglichen?

Wie Kondensatableitung in altem Schornstein ermöglichen? - Ähnliche Themen

  • Brauchwasserwärmepumpe in "kaltem" Keller aufstellen?

    Brauchwasserwärmepumpe in "kaltem" Keller aufstellen?: Hallo erstmal, ich bin neu hier und möchte mich gerne an die Experten mit Ersuchen um Hilfe wenden. In meinem Haus, ca. BJ. 1950 wird mit einem...
  • Warmwasseranforderung von altem Speicher an Vaillant ecoTEC exclusiv 656/4

    Warmwasseranforderung von altem Speicher an Vaillant ecoTEC exclusiv 656/4: Hallo und schönen Abend, Ich denke/hoffe hier kann mir jemand weiter helfen. Ich nutze seit einigen Jahren den ecotec exclusiv 656/4 zur Heizung...
  • Kesselminimaltemperaur von 38 Grad Zeitgemäß

    Kesselminimaltemperaur von 38 Grad Zeitgemäß: Hallo Freunde, noch eine schnelle Frage am Rande: Gibt es immernoch die Kessel-Minimaltemperatur-Begrenzung bei den modernen Heizungen ? Ist das...
  • Heizungsneuling FBH mit kaltem OG

    Heizungsneuling FBH mit kaltem OG: Guten Tag liebe Forengemeinde, Ich wohne in einem 79 gebauten EFH mit räumlich abgetrenntem OG, dort wohnt Verwandtschaft, die immer über die...
  • Frage zum hydraulischen Abgleich in altem Haus

    Frage zum hydraulischen Abgleich in altem Haus: Hallo liebe Forengemeinde! Mein Name ist Rüdiger, ich bin neu hier und habe eine Frage zur besten Vorgehensweise, um einen hydraulischen...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben