Warmwasserspeicher umbauen

Diskutiere Warmwasserspeicher umbauen im Vaillant Forum im Bereich Heizungshersteller; Mir ging in den letzten heissen Tagen durch den Kopf ob ich nicht evtl. die Heizungsanlage erweitere und den Warmwasserspeicher umbaue. Derzeit...

theotherhalf

Threadstarter
Mitglied seit
18.05.2016
Beiträge
82
Mir ging in den letzten heissen Tagen durch den Kopf ob ich nicht evtl. die Heizungsanlage erweitere und den Warmwasserspeicher umbaue.
Derzeit wird der Speicher (120 Liter Volumen) über die Gasbrennwerttherme beschickt. (Plan hängt an)

Auf unserem Dach wäre ausreichend Platz für einen Röhrenkollektor. (EFH, 1.5 geschossig) Auch haben wir einen freien Kaminschacht, den man nutzen könnte und durch den wir direkt neben dem Speicher im Keller heraus kämen. Stelle mir es so vor, dass ich dann noch einen Regler sowie eine Umwälzpumpe sowie einen neuen Speicher brauche, der zwei Wärmetauscher hat.
Bevor ich nun einen Heizungsbauer herhole, würde mich interessieren, wo in etwa dieser Umbau preislich landen würde. (PLZ 4xxxx).
Unser Jahresverbrauch an Gas (4-köpfige Familie) liegt bei rund 750m3. Gekocht wird ebenfalls mit Gas. In den Sommermonaten wenn die Heizung aus ist, liegen wir bei ca. 35m3 monatlich. Denke, dass davon wohl etwa 30m3 für Warmwasser, so wie auch in den anderen Monaten, gebraucht werden, also jährlich rund 360m3.

Der Amortisationszeitraum dürfte recht lang sein, aber das wäre nicht das wichtigste für mich.

Habt ihr eine Vorstellung wo das ganze preislich liegen könnte?
 

Anhänge

ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.195
Standort
Pinneberg
Moin

Unser Jahresverbrauch an Gas (4-köpfige Familie) liegt bei rund 750m3. Gekocht wird ebenfalls mit Gas.
Was soll da denn noch gespart werden ... ist das eine 10m2-Wohnklo mit Kochnische?
Der "Grüne Gedanke" wird höher sein, als der wirtschaftliche.

LG ThW
 

theotherhalf

Threadstarter
Mitglied seit
18.05.2016
Beiträge
82
EFH 125m2......
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
23.900
360m³Warmwasser und 750m³ Gas passt nicht zusammen.

In einen 4 Personen Haushalt liegt der Wasserverbrauch gesamt meist bei 100-150 m² . 1/3 davon entfallen auf Warmwasser . Also 30-50m³ /Jahr.

Solare Warmwasserbereitung rentiert sich nie - auch in 50 oder 100 Jahren nicht.
Wenn, dann mit Heizungsunterstützung.
Aber auch bei 750m³ Gasverbrauch im Jahr rentiert sich das in 50 Jahren nicht.

Wir sprechen hier von ~500€ Kosten /Jahr die du hier wirtschaftlich sinnlos investierst.

Besser wär ggf eine PV Anlage deren Überschuß in der Heizanlage "verbraten" werden kann.
Da sind als Investition im Wesentlichen nur 1-2 Heizstäbe notwendig.
 

theotherhalf

Threadstarter
Mitglied seit
18.05.2016
Beiträge
82
Hab eben noch mal geschaut und in der Abrechnung 8100 kWh Gasverbrauch gefunden in 2018. Passt also mit etwa 800 m3.
Auf den Anteil an Gas, der auf die reine Warmwasserbereitung entfällt, habe ich aus den Sommermonaten geschlossen. Ich lese den Verbrauch immer am Monatsanfang ab. Und in den Sommermonaten liegt der Verbrauch bei rund 30 m³. Unsere Kinder sind noch klein, sodaß die Verteilung vielleicht noch nicht sehr repräsentativ ist.
Heizungsunterstützung haben wir ja schon durch den Kaminofen.
Aber mal über den Daumen geschätzt läge der monetäre Aufwand wo?
Habe verstanden, dass es wirtschaftlich vermutlich nicht viel Sinn macht, aber es interessiert mich einfach so.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
23.900
Nur Solare Warmwassererwärmung um die 6500-7500€
Solare Heizungsunterstützung nochmal 2000-3000€ mehr
 

theotherhalf

Threadstarter
Mitglied seit
18.05.2016
Beiträge
82
Wirtschaftliches no-go.....
 

theotherhalf

Threadstarter
Mitglied seit
18.05.2016
Beiträge
82
Das lohnt sich dann nicht wirklich...
Ist unser Verbrauch im Vergleich zu anderen Häusern niedrig? Mir fehlen da die Vergleichsmöglichkeiten.
Unser Haus ist ein Altbau von 1952, unterkellert, jedoch in 2010 kernsaniert mit Dämmung komplett 14cm, neue Fenster und neuem Dach.
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.195
Standort
Pinneberg
Moin

Ich komme mit vergleichbarer Fläche und Solar für Warmwasser auf ~950m3 (Wobbe 14-15). Und du kochst sogar noch mit Gas. ;)

LG ThW
 

theotherhalf

Threadstarter
Mitglied seit
18.05.2016
Beiträge
82
OK, wir heizen mit dem Kaminofen im Winter auch zu, mit ca. 4m3 Holz, der dann über den Kreislauf auch im Puffer für die Heizung landet...
Aber dann liegen wir ja ganz gut.
 
Thema:

Warmwasserspeicher umbauen

Warmwasserspeicher umbauen - Ähnliche Themen

  • Frage zum Warmwasserspeicher

    Frage zum Warmwasserspeicher: Hallo allerseits, ich bin neu hier und möchte mich mit unserer neuen Wolf Heizung näher auseinandersetzen. Im Januar haben wir neu gebaut und...
  • Bekomme nur wenig Wärme aus Kollektor in den Warmwasserspeicher?!

    Bekomme nur wenig Wärme aus Kollektor in den Warmwasserspeicher?!: Hallo zusammen, in unserem neu bezogenen Haus befindet sich eine solarthermische Anlage, die neben einer Ölheizung zur ergänzenden Erwärmung des...
  • Wie heißt dieses Ventil am vor und Rücklauf meines Warmwasserspeichers?

    Wie heißt dieses Ventil am vor und Rücklauf meines Warmwasserspeichers?: An meiner nun 22 Jahre alten Vaillant Heizung tropft es an diesen beiden Ventilen seit kurzer Zeit. Schnell ins bauhaus und nach Ersatz (unten)...
  • Warmwasserspeicher wird nicht heiß

    Warmwasserspeicher wird nicht heiß: Hallo, mein Problem ist folgendes: Heizung und Speicher sind aus den 90ern. Läuft auf manuellen Betrieb bei 60-70 Grad Vorlauf. Heizungskreislauf...
  • WBS 14 d Nachrüstung eines Warmwasserspeichers

    WBS 14 d Nachrüstung eines Warmwasserspeichers: Hallo zusammen am frühen Sonntagmorgen, ich habe in meinem Häuschen den vorhandenen Durchlauferhitzer durch einen Warmwasserspeicher BS 120 C...
  • Ähnliche Themen

    Oben