Tausch eines uralten Thermostats für elektrische Fussbodenheizung

Diskutiere Tausch eines uralten Thermostats für elektrische Fussbodenheizung im Off Topic Forum im Bereich Off Topic; Hallo Zusammen, ich benötige Hilfe bei der Verdrahtung /Anschluss eines Raumthermostats für die elektrische Fußbodenheizung. Ich wollte...

j.a.m.

Threadstarter
Mitglied seit
08.02.2020
Beiträge
5
Hallo Zusammen,
ich benötige Hilfe bei der Verdrahtung /Anschluss eines Raumthermostats für die elektrische Fußbodenheizung.
Ich wollte eigentlich die alten Raumthermostaten gegen die neuen, modernen austauschen.
Aber es ist leider nicht so einfach.
Es handelt sich um eine aus den 70-er Jahren alte, funktionierende elektrische Fußbodenheizung (kein Nachtspeicherofen). Der alter Raumthermostat sieht so aus ( s. Fotos) und hat die Bezeichnung : Typ 15015



Ich habe einen Neuen gekauft von Eberle RTR-E-3502, weil er auch für 16 Ampere zugelassen ist und zusätzlich einen praktischen Kippschalter und eine LED hat.
Der Schaltplan sieht so aus:

Eigentlich eine klare Sache. Da ich vorher hinter den alten Thermostaten geschaut habe, wusste ich dass da 3 Leitungen aus der Wand hinausragen:

Also den Blauen auf N, die Phase ( hier braun) auf 6 und den schwarzen Kabel, er war stromlos, auf 2 ( Richtung Heizung ).

Als ich mich an die Arbeit machte und den alten Thermostaten demontiert habe, stellte ich fest, dass ich zwei Phasen habe: auf dem braunen und schwarzen Kabel! Es hat sich rausgestellt, dass mittlerweile sich der Nachtstrom eingeschaltet hat und das schwarze Kabel, durch einen Regler und Schütze, mit Strom versorgt wird.
Auf der Stelle muss man erwähnen, dass die Wohnung zwei Stromtarife hat: zum normalen Stromtarif kommt in der Nacht und ca. 2 h am Tag sog. „Nachtstrom“ , der durch einen externen Zentralsteuergerät und einen Regler gesteuert und geregelt wird. Nur in dieser Zeit ist an der schwarzen Leitung eine „Phase“ vorhanden.

Ich habe sofort mit dem Tausch der Thermostaten aufgehört und die Verkabelung noch genauer unter die Lupe genommen.
Dabei habe ich festgestellt:
  • Dass das braune Kabel stromführend ist ( direkt von der Sicherung)
  • Das Schwarze nur dann stromführend ist, wenn es auf den Nachttarif umgeschaltet wird. Er kommt direkt von einem Regler ( Thermomat)
  • Das blaue Kabel stromlos ist und zu der Heizmatte führt!
Es ist kein N „-„ Kabel vorhanden !
Eine Skizze der Verdrahtung des alten Thermostats in Abhängigkeit von der Zeigerstellung ( Schalter) sieht so aus:



Kann mir jemand sagen wie ich die drei Leitungen an den neuen Thermostaten ( s. oben) anschließen kann? Oder ist das ein falscher Thermostat, den ich gekauft habe? Welche anderen Alternativen gibt es?

Für Ihre Hilfe bedanke ich mich im Voraus

MfG
j.a.m.
 

Anhänge

Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
25.646
Der neue Thermostat kann dafür nicht verwendet werden.

Du brauchst einen Thermostaten mit Wechselkontakt . Das sind in der Regel Thermostaten mit Heiz und Kühlfunktion.

Bist du Mieter oder Eigentümer?
 

j.a.m.

Threadstarter
Mitglied seit
08.02.2020
Beiträge
5
Hallo Hausdoc,
danke für die schnelle Antwort.
Gibt es da noch etwas zu beachten bezüglich meiner Einbausituation?
Bevor ich mich nach der langen Netzsuche begebe frag ich einfach: hast du da noch ein Tipp für mich?
LG j.a.m
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
6.849
Melde es deinem Vermieter. Der soll einen Elektrofachbetrieb damit beauftragen. Als elektrischer Laie ist dir diese Tätigkeit eh untersagt.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
25.646
Das ist mir klar. Als Mieter hat man da ( Elektrik) nichts zu suchen.


Du solltest in deinem eigenen Interesse die Finger davon lassen.

Funktioniert später irgendwas an diesem antiken Krempel nicht mehr freut sich der Vermieter, daß die Fehlerbehebung und Reparatur auf deine Kosten erfolgt.

Gerade bei uralten Ladereglern usw können dich da schnell 4 stellige Summen treffen.

Stell den Ursprungszustand wieder her und bitte ggf den Vermieter das Thermostat tauschen zu lassen.
 

j.a.m.

Threadstarter
Mitglied seit
08.02.2020
Beiträge
5
Danke für das Feedback,

O, da wurde ich irgendwie falsch verstanden.



den Ursprungszustand habe ich bereits wiederhergestellt.

Einen Vermieter habe ich nicht.

Einen Thermostaten auszutauschen, mit eurer Hilfe bei dieser spezifischen Situation, traue ich mich. (wenn man nur den richtigen Thermostaten hätte).

Und vor Allem: die Sicherheit geht vor. Da habt Ihr Recht. Bei mir auch. Das ist mir bewusst.
LG
j.a.m.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
25.646
Du musst vermutlich einen Schritt weiter gehn.
Alle geeigneten Raumthermostate brauchen einen N
Dazu stehen dir nicht genügend Drähte zur Verfügung.

Demnach muss zuerst die gesamte Ladeschaltung der Bodenheizung betrachtet werden.

Jetzt ist es so daß die Bodenheizung Nachts ( bei NT Tarif) zwangsweise eingeschaltet wird .
 

j.a.m.

Threadstarter
Mitglied seit
08.02.2020
Beiträge
5
1)
„…Du brauchst einen Thermostaten mit Wechselkontakt. Das sind in der Regel Thermostaten mit Heiz und Kühlfunktion….“


Ich habe mich umgeschaut und nur welche gefunden, die nur für den Schaltstrom 10 A bzw. 5 A geeignet sind. Zum Beispiel der Eberle RTR-E6721.
Und ich benötige einen für 15 – 16 A (laut Angaben auf dem alten Thermost.).
Ist das richtig?
Sind überhaupt Thermostaten mit Heiz und Kühlfunktion(mit Wechselkontakt) auf dem Markt, die für diese Stromstärke zugelassen sind?


2)
„…Demnach muss zuerst die gesamte Ladeschaltung der Bodenheizung betrachtet werden.
Jetzt ist es so daß die Bodenheizung Nachts ( bei NT Tarif) zwangsweise eingeschaltet wird …“


Ja, ich habe mir die alle Heizkreise angeschaut und festgestellt, dass zwei direkt von dem Regler R801 ( über einen Installschützen) „versorgt „ werden und nur der einer Heizkreis über den Thermostaten 15015 ( braun - Phase direkt von der Sicherung oder die schwarze Leitung ebenfalls von dem Regler R801 – NT Tarif). Es handelt sich hier um eine Art Zusatzheizung, die man bei Bedarf mit Hilfe des Thermostaten einschalten kann.
 
Thema:

Tausch eines uralten Thermostats für elektrische Fussbodenheizung

Tausch eines uralten Thermostats für elektrische Fussbodenheizung - Ähnliche Themen

  • Wasserpumpe austauschen

    Wasserpumpe austauschen: Hallo Heizungbauer, ich bin Kfz Mechaniker und habe in meinem Einfamilienhaus ein heulende Umwälzwasserpumpe von Grundfos verbaut. Jetzt habe ich...
  • Vitodens 333 F (Baujahr 2004): Interne Umwälzpumpen austauschen?

    Vitodens 333 F (Baujahr 2004): Interne Umwälzpumpen austauschen?: Im Einfamilienhaus meiner Eltern ist im Keller eine Gastherme Viessmann Vitodens 333 F (Typ WS3A Gasbrenner-Kompaktgerät; Baujahr 2004)...
  • Austausch Ölheizung durch Hochtemperatur Wärmepumpe im Altbau

    Austausch Ölheizung durch Hochtemperatur Wärmepumpe im Altbau: Ich spiele derzeit mit dem Gedanken in einem Altbau (Baujahr 1978, 150m²,) die alte Ölheizung durch eine Hochtemperatur Wärmepumpe in Kombination...
  • Hilfe zum Austausch eines neuen Raumthermostaten

    Hilfe zum Austausch eines neuen Raumthermostaten: Hallo, wir haben in unserem Haus den alten Raumtherrmostat im Wohnzimmer gegen einen digitalen Raumthermostat getauscht, um die Fussbodenheizung...
  • VSC eco Compact 126-C 140 bereits der 2 defekte Wärmetauscher innerhalb eines Jahres

    VSC eco Compact 126-C 140 bereits der 2 defekte Wärmetauscher innerhalb eines Jahres: Hallo ! Ich benötige Eure Meinungen\Erfahrungen. Wir heizen seit 9 Jahren mit der Vaillant Gastherme, bis vor 8 Jahren auch ohne Probleme. Unser...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben