Es wird nicht ausreichend warm

Diskutiere Es wird nicht ausreichend warm im Off Topic Forum im Bereich Off Topic; Hallo, ich hoffe, ich darf mich hier mit meinem Problem an Euch wenden. Ich bin Mieterin in einem 10 Familienhaus (etwa 28 Personen, inkl...

Silvershadow

Threadstarter
Mitglied seit
16.02.2011
Beiträge
10
Hallo,

ich hoffe, ich darf mich hier mit meinem Problem an Euch wenden. Ich bin Mieterin in einem 10 Familienhaus (etwa 28 Personen, inkl Kinder), wohne hier seit 09.2010, und bekomme die Wohnung , bzw. Bad und Kinderzimmer vornehmlich nicht ausreichend beheizt.
Das Wohnzimmer erreicht, seitdem die Aussentemperaturen wieder angestiegen sind, mittlerweile 22 Grad (Bad und Kinderzimmer erreicht nach Stunden und mit viel Glück 20 Grad, als es draussen noch kälter war, durften wir bei 16-17 Grad duschen).
Zudem stellt sich die Heizung auch täglich mehrfach mal einfach ab. Für auch mal bis zu 2 Stunden....im gesamten Haus dann (wegen Warmwasseraufbereitung?).
Der Küchenheizkörper gluckert wie irre, wenn er sich anschaltet, man kann auch Luft entnehmen, mehrmals täglich, und entgegen aller Erwartungen wird der Heizkörper immer heiß, wie auch alle anderen Heizkörper.

Habe Anwalt eingeschaltet, Mietminderung erfolgt nun, doch der Vermieter meint, es wäre alles in Ordnung mit der Anlage (er nennt die Heizungsanlage ein reines Kraftwerk).

Wir haben einen 300Liter Warmwassertank, dessen Zubereitung über die Heizungsanlage läuft.

Hat irgendwer eine Idee, was da fehl laufen könnte?
Mir ist von einem anderen Nachbarn gleiches Problem bekannt. Wir sind so ziemlich am weitesten weg, von der Heizungsanlage.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.501
Warum rufst du einen Anwalt an wenn du einen Heizungsfachmann brauchst?????? Konstruktiv ist was Anderes.

Hier muss nur die Regelung vernünftig eingestellt werden - das ist alles. Das dauert auch keine 10 Minuten und das Problem ist gegessen.
Ich schreib in so einem Fall ( wenn es um eine "Nachbesserung" geht) nicht mal was auf.

Wenn da wirklich nur ein 300l Speicher verbaut ist, ist der zu klein.

Kann es sein daß der Speicher 500l hat???



Fur das was du nun dem Anwalt bezahlst, hätte ein selbst bezahlter Heizungsfachmann das Problem sicher 3 x beseitigt...
 

Silvershadow

Threadstarter
Mitglied seit
16.02.2011
Beiträge
10
Hallo Hausdoc,

Anwalt deshalb, weil ich wegen Mietmangel die Miete kürze.

Der Vermieter hat einen Heitungsmonteur vorbeigeschickt, aber angeblich ist alles okay. Der will wohl nix beheben

300Liter Speicher ist vorhanden, nicht 500 Liter. Sollen laut Vermieter auch dicke ausreichend sein
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.501
Anwalt deshalb, weil ich wegen Mietmangel die Miete kürze.
Wenn dir das der Anwalt einredet , ist er wenig seriös.



Du nimmst eindeutig den falschen Weg.
Ein Anwalt hat keinerlei(!) Ahnung von Heizungen - drum wird er irgendwann eine Gutachter mit einschalten.
Ich kann dir prophezeien, daß all diese Kosten auf dich zurückfallen.

Bitte den Vermieter darum er möge mit der ausführenden Firma einen Termin ausmachen.
Dann trefft ihr euch alle (evtl auch mit anderen Mietern) im Heizraum .
So kann der Fachmann auch mal schnell Heizkörper nachentlüften und binnen 1 h gibt es kein Problem mehr und alle sind glücklich.
Für den Fall daß der Fachmann dafür eine Rechnung schreibt, trifft dich das maximal (!) mit 10€ ( Falls der Vermieter es auf die Warungskosten umlegt)

Du gergoldest lieber ein Juristenkörperteil........
 

Silvershadow

Threadstarter
Mitglied seit
16.02.2011
Beiträge
10
Hausdoc,

der Vermieter will aber nicht anders.

Und ich will nicht weiter frieren. Aber da ich in der Beweispflicht stehe, wüßte ich gerne Ideen, Ratschläge etc. wo der Fehler liegen könnte.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.501
Der Fehler ist eine nicht optimal eingetellte Regelung.

Wegen sowas einen Krieg anfangen ....... ich weiß ja nicht......??


Binnen weniger Minuten kann man sowas aus der Welt schaffen.

Daß ein Vermieter sowas boikotiert kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.
Der Vermieter fürchtet eher einen Berg von Kosten....... wenn du dann auch noch mit Ketten rasselst.......

Hast du den Vermieter bereits informiert, daß du einen Anwalt eingeschaltet hast - bzw hat der Vermieter bereits Post bekommen???
 

Silvershadow

Threadstarter
Mitglied seit
16.02.2011
Beiträge
10
Seit September hampel ich mit dem Vermieter rum. Erst mit ihm, und als das nichts weiter brachte....er hat ja Monteure geschickt, die um- und eingestellt haben. Aber zu Erfolg führte es nicht. Er meinte dann irgendwann, ich müsse dann halt damit leben.

So....und es kann nicht sein, das ich das Bad über Strom beheizen muß, damit das duschen angenehm ist, das Kinder mit dicken Jacken in ihrem Zimmer spielen müssen....

Und ständig fällt die Heizung ja tagsüber komplett aus, meistens auch direkt Morgens um 7 schon....

Anwalt ist eingeschaltet, und die nächste Miete wird gekürzt
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.501
Wie gesagt - das mit dem Anwalt und der Mietkürzung war keine glorreiche Idee . Ein Eigentor wird es zudem.
Juristisch läßt sich sowas nicht klären - vertrau mir da.... ich mach das schon lange genug....

Weißt du welches Fabrikat die Heizung /Regelung ist??? Ist der Heizraum zugänglich??

Wurde da kürzlich eine neue Heizung eingebaut??? Fast alle neuen Heizungen sind mit Werkseinstellungen falsch eingestellt.

Wenn die Heizung immer wieder unterbricht , muss man da nur den Brauchwasservorrang raus nehmen . fertig!

Da ist weiter nichts kaputt....
 

Silvershadow

Threadstarter
Mitglied seit
16.02.2011
Beiträge
10
Der Heizungsraum ist nicht zugänglich.
Die Heizung wurde 1997 oder 1998 eingebaut.

Einer der Monteure erwähnte, die Heizkörper seien zu klein, aber das verneinte der Vermieter, nachdem er nachberechnet hat.

Ich habe eine Raumhöhe von 2,80 Meter.

Wenn die Warmwasservorrang rausgenommen würde, stünden wir dann nicht ständig mit kaltem Wasser hier?

Man muß ja auch bedenken, das hier 8 Personen (zuzüglich 10 Kinder) morgens zeitgleich das Haus verlassen, die alle duschen (die Kinder nicht)....
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.501
Zu kleine Heizkörper könnte man mit einer höheren Vorlauftemperatur teilweise kompensieren.
Es wird nicht die Warmwasserbereitung rausgenommen , sonder ein Warmwasservorrang.


Hintergrund:
Bei Kessel unter ca 50 KW Leistung ist es nicht möglich Heizung und warmwasser gleichzeitig zu bedienen. Dazu reicht einfach die leistung nicht.
Daher haben alle Regelunen die Werkseinstellung " mit Warmwasservorrang". Hier wird dann, während das Warmwasser erwärmt wird, die Heizung vorübergehend abgestellt.

Bei einem 10 Familienhaus werden diese 50 KW leicht überschritten. Dadurch kann man den Warmwasservorrang bedenkenlos rausnehmen.

Du merkst - es wären nur kleinere Veränderungen der Regelungseinstellung vorzunehmen.

Was die Heizkörperleistung betrifft, schenk ich dem Monteur mehr Glauben als dem Vermieter.



Nimm doch einen "klassischen "Raum bei dir der stets zu kalt ist.

Wieviel m² hat der? Wie groß ist der Heizkörper . Poste hier ggf auch ein Bild dazu.
 

Silvershadow

Threadstarter
Mitglied seit
16.02.2011
Beiträge
10
Hausdoc schrieb:
Du merkst - es wären nur kleinere Veränderungen der Regelungseinstellung vorzunehmen.

Wenn dem so ist, wäre es ja super....und eigentlich fraglich, wieso der Vermieter das nicht schon vor Monaten getan hat ;)

Danke für Deine Mühen...

Ich beginne mal mit dem Bad.....Anfangs war es max. auf 17 Grad warm zu bekommen....da hat dann der Monteur am Ventil was umgestellt, Wasser abgelassen etc.....danach war ein Erfolg zu sehen, aber 20 Grad erreichen wir dort so gut wie nie. Leider ist die Feuchtigkeit dementsprechend dort sehr hoch. Weil ja nicht nur lüften, sondern auch heizen Schimmelbildung vorbeugt.
Wenn ich den Heizlüfter anwerfe (den ich mir zugelegt habe), und bei 23 Grad dusche, dann habe ich eine "ausgewogene" Luftfeuchtigkeit...

Ich schreibe mal Daten:

Bad:

2,90X 2,00 (RH 2,81) Heizkörper sieht groß aus (o,80X0,85), eine Rille (der Monteur meinte, der Heizkörper müsse dicker sein.

Im Kinderzimmer kann ich grad nicht messen, sonst wird Kind wach....

Wohnzimmer hat:

4,60X 6,50 (RH wie Bad) Heizkörper ist 1,20X 0,60, 2 Rillen

Das Wohnzimmer besteht an der einen (4,60) Wand aus Terassentür und daneben Fenster. Morgens Sonnenseite.

Das Kinderzimmer der kleinen ist ähnlich wie das Wohnzimmer.

Das Zimmer meiner großen (der kleinste Raum), den bekommen wir ohne Probleme Ruckzuck warm (wenn die Heizung nicht grad aus ist).

Sollte Dir Fotos mehr sagen, dann mache ich Morgen welche.

Und ehrlich? Traurig, das der Vermieter eine evtl. so leichte Lösung nicht durchführen läßt. Aber das ist ja ein anderes Thema.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.501
Poste bitte von den beschiebenen Räumen/ Heizkörpern ein Bild von oben ( also wenn man von oben auf den HK sieht)


Daß der Vermieter so reagiert ist menschlich.
Er sieht in seiner Laienvorstellung keine Möglichkeit , diesen Mangelzustand ohne riesige Investitionen abzustellen - somit blockt er erst mal.
Jetz begehst du zusätzlich noch den (ungewollten) Kapitalfehler daß du die Messer wetzt und mit den Ketten rasselst (über den juristischen Weg) - dem armen Mann wird nun vollends himmelangst.

Mich würde auch interessieren welche Gesamtwohnfläche das Haus hat, welche Heizungspumpe dort eingebaut ist ( und wie diese eingestellt ist) und ob es eine Nachtabsenkung gibt.


All dies erfährt man wenn man den Vermieter zum Kaffee einläd - nicht aber wenn man ihm einen Anwalt auf den Hals hetzt. ;)
 

Silvershadow

Threadstarter
Mitglied seit
16.02.2011
Beiträge
10
Ach Hausdoc,

Kaffe etc hatten wir alles schon, und er läßt mich weiterfrieren.

Ich kann Dir Fotos Morgen bieten, und Angaben über qm etc jetzt (da die Jahreskostenabrechnung schon da ist.

Das gesamte Haus verfügt über 754,38 qm Wohnfläche.

Eine Nachtabsenkung wurde durch meine Fehlermeldung umgestellt(um das WW Nachts schon aufzubereiten)....derzeit beginnt sie um 23 Uhr und endet um 4 Uhr (vorher um 5 Uhr, aber keine Änderung spürbar dadurch).

Nachtabsenkung ist auf 17 Grad, Vorlauftemperatur auf 65 Grad, und das WW Wasser auch auf 65 Grad.

Welche Heizpumpe weiß ich nicht :(

Ich erwähne nebenbei: Mein Vermieter baut Häuser, verkauft oder vermietet diese...und die Heizungsmonteure werden sich nicht wirklich äußern, weil sie sonst einen großen Auftraggeber verlieren könnten.

Fotos von oben folgen dann Morgen...heißt, ich stelle mich auf einen Stuhl, und fotografiere dann von oben ab, richtig?
 

Silvershadow

Threadstarter
Mitglied seit
16.02.2011
Beiträge
10
Silvershadow schrieb:
.und die Heizungsmonteure werden sich nicht wirklich äußern, weil sie sonst einen großen Auftraggeber verlieren könnten.

Edith sagt: Sie behaupten anschließend, das nie gesagt zu haben ....alles klar?

Ich hau hier nicht wild um mich, laß mich aber auch ungerne für doof verkaufen.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.501
Warmwasser ist mit 65 ° eindeutig zu warm! 50° reichen!

Da du die Temperatur der Nachtabsenkung so gradgenau angeben kannst, nehm ich an, daß es sich um eine Viessmann oder Buderus Heizung handeln müsste.

Diese Einstellung von 17° iast vermutlich zu gering.

Bitte den Vermieter , er möge die Nachttemperatur testweise mal auf 24° stellen un die Tagtemperatur 3-4° darüber.

Auch ich habe derartige Kunden. Und trotzdem gebe ich einen konstruktiven Hinweis wenn es angebracht ist.

Kein Mensch ( Moieter oder Vermieter) hat Interesse an Schimmel. Genau das kann man aber nur vorbeugen , indem man ausreichend lüftet und vernünftig heizt.

Der Kessel wird 50-80 KW Leistung haben- je nach Dämmung des Gebäudes.
 

Silvershadow

Threadstarter
Mitglied seit
16.02.2011
Beiträge
10
Hausdoc schrieb:
Der Kessel wird 50-80 KW Leistung haben- je nach Dämmung des Gebäudes.

Ich glaube hier ist Vaillant, bin mir aber nicht sicher.....könntest Du etwas mit den Werten des Gesamtverbrauches mehr anfangen? Oder kann ich genau diese Werte in der Jahresabrechnung finden?

Mir sind Brennstoffkosten etc aufgeführt....weiß da aber nix mit anzufangen
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.501
Nein- das kann kein Mensch. Niemand kennt ja die genauen Wärmeverluste des Gebäudes.....

Eine veränderte Regelungseinstellung - wie sie bei dir notwendig wäre - steigert auch nicht/unmerklich die Brennstoffkosten.
 

Silvershadow

Threadstarter
Mitglied seit
16.02.2011
Beiträge
10
Hausdoc schrieb:
Auch ich habe derartige Kunden. Und trotzdem gebe ich einen konstruktiven Hinweis wenn es angebracht ist.

Weiß ich, was der Monteur dem Vermieter sagt? Muß mich auch nicht interessieren. Ich habs versucht, aber wer nicht will, der hat schon....

Ich stelle bis Morgen Abend mal Fotos ein von den HK von oben.

Danke für Deine Mühen
 
Thema:

Es wird nicht ausreichend warm

Es wird nicht ausreichend warm - Ähnliche Themen

  • Hydrotherm - Umwälzpumpe wird nicht angesteuert

    Hydrotherm - Umwälzpumpe wird nicht angesteuert: Servus, ich selbst habe wenig bis keine Ahnung von Heizungen. Aber auch mein Standard-Heizungsmonteur weiß scheinbar nicht ganz weiter. Nun suche...
  • Initialisierung der multimatic App wird nicht abgeschlossen VR-920

    Initialisierung der multimatic App wird nicht abgeschlossen VR-920: Guten Morgen, seit 1,5 Jahren haben wir eine Vaillaint Therme, die über den VR-920 mit dem Internet verbunden ist. Wir haben die Steuerung bisher...
  • Heizkörper wird nicht warm wie andere

    Heizkörper wird nicht warm wie andere: in einem Einfamilienhaus wird der am weitesten von der Heizung, einer Junkers Ceramini, entfernte Heizkörper bei 22 Grad Einstellung nicht so warm...
  • Junkers Warmwasserspeicher SO 160-1 an Therme ZSBR/ZWBR 7/11-25 A wird nicht ausreichend heiss

    Junkers Warmwasserspeicher SO 160-1 an Therme ZSBR/ZWBR 7/11-25 A wird nicht ausreichend heiss: Hallo Forum, seit ein paar Tagen beobachte ich folgendes: Wenn die Junkers Therme auf Warmwassererzeugung umschaltet (3-Wege Ventil) scheint alles...
  • Fußbodenheizung wird nicht mehr ausreichend warm - Wolf R16 DigiCompact Regelung

    Fußbodenheizung wird nicht mehr ausreichend warm - Wolf R16 DigiCompact Regelung: Hallo , zwei Fragen an die Heizungprofies. Wir haben in unserem Einfamilienhaus (Bj.1956 tlw. renoviert 1998 Heizung komplett neu tlw...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben