Vc 105

Diskutiere Vc 105 im Vaillant Forum im Bereich Heizungshersteller; Folgendes pPoblem mit meinen Thermoblock. Pumpe läüft an , Lüfter laüft an - nach ca.4min Ruhe nichts: mehr Fehlercode 32 Wenn ich beim...

vetterhans

Threadstarter
Mitglied seit
28.03.2010
Beiträge
10
Folgendes pPoblem mit meinen Thermoblock.



Pumpe läüft an , Lüfter laüft an - nach ca.4min Ruhe nichts: mehr Fehlercode 32



Wenn ich beim Lüfteranlauf in den Druckschalter oben links puste (Blauer Schlauch ) oder ihn brücke laüft Die Heizung sofort an .



Bis Temperatur erreicht dann Abschaltung und beim nächsten mal ohne Manipulation am Drcukschalter wieder F32



Habe ich ein Lüfter, Schornstein oder Druckschalterproblem ??



Oder sit etwa was mit der Steuerung ?? Ach ja Baujahr ist 1999





Der ratlose Hans
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.850
Hallo.
Reinige mal gründlich das Lüfterrad.

Dann überprüfst du die Leitungen ob sich da Spinnweben.... gebildet haben

Desweiteren gäbe es noch eine Möglichkeit. Wenn der Lüftermotor einen Ankerschluß hat. (dann fehlt das letzte Quäntchen Drehzahl)
Ein Elektriker könnte dies prüfen.
In Anbetracht einer möglichen Gefährdung möchte ich hier aber keine detailierte Anleitung geben.
 

vetterhans

Threadstarter
Mitglied seit
28.03.2010
Beiträge
10
Mit Leitungen meinst du die Siliconschläuche (weiß/blau)?

Das Lüfterrad sieht sauber aus.

Muß der Lüfter vor dem Brennerstart mit höherer Drehzahl laufen als bei Brennerbetrieb ?

Kann auch der Druckschalter defekt sein ??

Hans

Ps. Deine Antwort kam ja in Rekordzeit (RESPEKT) :thumbsup:
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.850
Ich meine damit alle Leitungen.
Sauber aussehen bedeutet nicht sauber sein.
Ergo: Ausbauen und waschen.
Nein, die Lüfterdrehzahl ist bei deinem Gerät konstant. Nur beim Kombigerät (mit Warmwasserbereitung) gibts 2 Drehzahlen.
Druckdose defekt schließe ich aus- durch reinpusten klapps ja. Erst wenn das nicht zufriedenstellend läuft würde ich die Druckdose tauschen.
 

vetterhans

Threadstarter
Mitglied seit
28.03.2010
Beiträge
10
Kann ich über die Diagfunktion die Lüfterdrehzahl auslesen ? Das würde das überprüfen des Motorankers überflüssig machen!



Hans
 
GreenRabbit

GreenRabbit

Moderator
Mitglied seit
11.04.2007
Beiträge
1.065
Hi!

Hallo!
Nach meinem Wissen kannst du die Drehzahl nicht abfragen!
Schau dir mal das so genannte Pitot-Rohr an! Also mal die Schläuche von der Druckdose verfolgen.....diese gehen oben in der Kammer an ein weißes Kuststoffteil! Das mal ausbauen und reinigen! Ansonsten habe ich auch schon defekte Druckdosen gehabt, mit dem von dir geschilderten Problem!
Oftmals war´s aber wirklich nur Schmutz im Pitot-Rohr!

Gruß,
-GR-
 

vetterhans

Threadstarter
Mitglied seit
28.03.2010
Beiträge
10
Ab wieviel mb müsste die Dose schalten ??



Leider ist mir die Funktion dieses Rohres unklar:



Es geht doch anscheinend an den Rand des Abgasrohres und was soll das Rohr bzw die Dose dort messen ?





Hans



(Ich hasse Geräte im Haushalt die ich nicht verstehe) (Zum nicht verstehen reicht mir meine Frau) :D
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.850
Hier wird der Gebläsedruck gemessen.
Nur bei ausreichender Gebläseleistung geht das Gerät in Betrieb.
Gäbe es diese Schaltung nicht , würde das Gerät bei unzureichender Gebläsefunktion sehr viel Kohlenmonoxid produzieren bzw auch überhitzen.
 

vetterhans

Threadstarter
Mitglied seit
28.03.2010
Beiträge
10
Erledigt

Also ich hab das Pitotrohr gereinigt und dann denn automatischne Rohrlängenabgleich durchgeführt. Danach lief das Gebläse wieder mit ca 2400 U/min. Vorher nur mit 1400 U/min Soll / Ist werte kann man unter Diag 33/34 auslesen.

Ich vermute das irgendetwas der Schornstein blockierte und so ein zu kleiner Drehzahlwert gespeichert wurde.



Bis jetzt also ca. 24 Std ohne Probleme !! (Heizung hab ich in der Datsche)



Damit Danke an alle und ERLEDIGT !!
 

vetterhans

Threadstarter
Mitglied seit
28.03.2010
Beiträge
10
Jetzt endlich den Fehler gefunden

Nachdem die Heizung immer wieder ca. 1 saison lief musste ich wieder den Rohrlängenabgleich machen.
Jetzt ging auch das nicht mehr. Habe eine neue Druckdose erfolglos eingebaut. Jetzt habe ich den untersten Teil des Schornsteins demontiert. Und siehe da eine tote Spinne in Höhe des Pitotrohrs. Jetzt schaltet die Dose wieder bei ca. 1450 u/min.

Jetzt ist es wohl wirklich erledigt.


Ps. dies dient andern bei ähnlichen Problemen.
 

NinjaZX6R

Fachmann
Mitglied seit
07.11.2011
Beiträge
2.004
dachte das pitotrohr wurde gereinigt?
trotzdem findest du eine spinne drin?

ps: für alle mitleser, wartung macht sinn (zumindest bei betrieben die gut arbeiten) bei mir wird bei jeder wartung das/die pitotrohre ausgebaut und durchgewaschen.

lg
 

vetterhans

Threadstarter
Mitglied seit
28.03.2010
Beiträge
10
Ja

Ja ausgebaut und gewaschen und das bestimmt 3 mal. Auch die Wartung wurde gemacht.

Aber die Spinne war im : SCHORNSTEIN !!!

Dort hatte niemand geschaut.


Martin der nur helfen wollte und nicht belehrt werden wollte.
 

NinjaZX6R

Fachmann
Mitglied seit
07.11.2011
Beiträge
2.004
trotzdem unfassbar.

der erst beitrag ist jetzt bald 3 jahre her und du schreibst du hattest immer wieder probleme.
wenn ich als fachmann zu dir komme und gebläse+druckdose tausche und das pitotrohr reinige und dann sehe ich, dass es noch immer nicht geht, dann muss ich mir als fachmann das luft abgassystem anschauen und ggf. reinigen und GUT.
die getauschten teile werden dann wieder retour getauscht und es funktioniert.

da brauch ich nicht 3 jahre herumpfuschen bis das läuft ....
und erzähl mir nicht, dass bei dir jedes jahr spinnen rein klettern und dort genau beim geräteanschluss ihre netze bauen.

lg
 
Thema:

Vc 105

Werbepartner

Oben