VR 91 an VRC 700

Diskutiere VR 91 an VRC 700 im Vaillant Forum im Bereich Heizungshersteller; Ich überlege mir die Wege zur Heizung etwas zu verkürzen und die Raumtemperatur als weitere Referenz für die Regelung zu nutzen. Dazu scheint mir...

rst

Threadstarter
Mitglied seit
21.09.2019
Beiträge
136
Ich überlege mir die Wege zur Heizung etwas zu verkürzen
und die Raumtemperatur als weitere Referenz für die Regelung zu nutzen.
Dazu scheint mir ein VR91 sinnvoll.
Hat jemand damit Erfahrungen ?

Hätte den Vorteil, daß dadurch die Heizkurve besser angepaßt wird,
wodurch das Takten weiter minimiert werden könnte.
Problem ist nur selber anschließen geht nicht, weil sonst Werksgarantie flöten geht.
Kabel liegt noch vom alten Fühler, aber nicht im Kessel aufgelegt.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
5.163
Standort
dem Süden von Berlin
Klar geht das. Bist du Eigentümer?
 

rst

Threadstarter
Mitglied seit
21.09.2019
Beiträge
136
Bin ich, aber der Brenner ist noch in der Garantie (3 Monate alt inkl. VRC 700).
Wenn ich da das Kabel an den Bus anschließe, für mich schon beruflich kein Problem.
Wobei, der Bus ist ja auch am VR920 dran, da müßte ich nicht mal den Brenner öffnen.
Und ein halber Meter Kabel vom VR920 zum VRC700 dürfte bei 2 Geräten
parallel am VR920 keine Auswirkungen haben da Bussystem.


Aber Vaillant will vom Fachbetrieb ausgefüllte Garantieurkunde ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Seppionfire

Mitglied seit
11.10.2018
Beiträge
42
Servus,

was genau spricht dagegen, den VRC selbst in den Raum zu hängen?



Gruß
 

rst

Threadstarter
Mitglied seit
21.09.2019
Beiträge
136
Theoretisch nichts, nur will Vaillant wegen der Garantie das die Installation eine Fachfirma macht.
Sonst gibts Keine oder sie entfällt.
Außerdem ist der VR91 bestellt und ich finde es auch praktisch besser,
wenn das Hauptmodul direkt in der Heizung ist.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
5.163
Standort
dem Süden von Berlin
Theoretisch nichts, nur will Vaillant wegen der Garantie das die Installation eine Fachfirma macht.
Nicht nur Vaillant schreibt das so vor.
Was spricht dagegen das es ein Fachmann macht?

Du kannst ja alles anbringen und der Fachmann klemmt dann nur an. Oder... ? deine Entscheidung. (wer anklemmt kann auch abklemmen)
 

rst

Threadstarter
Mitglied seit
21.09.2019
Beiträge
136
So wirds wohl auch werden.
Nur wieder unnütze Geldausgabe.
Wobei ich dann nicht so ganz Deinen Beitrag weiter oben verstehe...
 

rst

Threadstarter
Mitglied seit
21.09.2019
Beiträge
136
#2 Eigentümer hat ja nun nicht unbedingt mit Garantie zu tun.

Aber auch egal, ich habs seit gestern Mittag in Betrieb und stelle nur fest, daß es sich gelohnt hat.
Mein plötzliches Überheizproblem ist weg, der Gasverbrauch geringer, so gehört das.
Nur das Verständnisproblem der Anzeigen von App, 700 und 91 ist etwas gewöhnungsbedürftig.
Nun gibts ein kleines Problem im VRC 700 gibts einen Raum und Außenoffset.
Im VR91 gibts auch einen Raumoffset nur sind beide getrennt einstellbar.
Ist mir, da nur ein Modul vorhanden sowie ein Heizkreis/Zone unlogisch.
Habe jetzt mal für Verständnis den im VR 91 auf 1,0K gestellt der im VRC bleibt bei 0.0.
Deshalb diesen jetzt auf -0.1 K gestellt.
Somit bleibt offenbar die VT unbeeinflußt und die Temperaturanzeige im VR91 zeigt die tatsächlich Gemessene.
Grund war die tatsächliche Raumtemperatur im VR91 angezeigt zu bekommen.
Dazu drunter noch die Einstellung der Wunschtemperatur 22 Grad jetzt gleich mit der angezeigten Raumtemperatur
Idealer gehts nicht.


Bildschirmfoto 2019-12-13 um 12.34.34.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
5.163
Standort
dem Süden von Berlin
Eigentümer hat ja nun nicht unbedingt mit Garantie zu tun.
Das ist richtig, aber sonst hättest du dich noch zusätzlich an fremdem Eigentum vergriffen.
gestern Mittag in Betrieb und stelle nur fest, daß es sich gelohnt hat.
Das war zu erwarten!
Idealer gehts nicht.
Ja, und wenn es zu einer Garantiefrage kommt, kannst du abklemmen. Wenn eine Wartung fällig ist, kannst du dir die fachgerechte Nachrüstung vom Fachmann bestätigen lassen und gut ist es für alle Zeiten.
 

rst

Threadstarter
Mitglied seit
21.09.2019
Beiträge
136
Hab mir in der Installfirma das OK zum Anschluß geholt, somit ist die Garantie der Therme an sich nicht betroffen.
Reparaturfall des VR91 wäre so oder so mein Problem da selbst gekauft.
Ich ärgere mich nur maßlos, daß ich das Dings nicht schon vor Wochen gekauft habe.
Gut, 2 Wochen von früh bis abends hydraulischer Abgleich an den Rücklaufventilen macht nicht so ganz Freude.
Aber das Ergebnis (bei mir) ist - behaupte ich jetzt mal - genauer als mit den Plasterädchen im Ventil (die ich nicht habe)
Der Kessel läuft seit Stunden auf 45 Grad bei 2 Grad AT, es ist überall so warm wie gewünscht.
Die Pumpe bleibt beharrlich bei ihren 15% Leistung
Cometen und AVM Ventile dienen nur noch zur Temp.- Kontrolle am Gerät (sind völlig offen),
wobei das auch sinnlos ist, denn damit messen hat nichts mit der Raumtemperatur zu tun, werde ich demnächst abbauen.
und dorthin setzen wo sie tatsächlich noch was bewirken können, auf den Toiletten oder Bad.
Denn die müssen wirklich nicht den ganzen Tag durchheizen.
Wenn der hydraulische Abgleich exakt stimmt, ist so eine zentralgesteuerte Heizung genial.
Und noch besser, das Takten ist weg, warte jetzt auf die 10 Grad die kommen sollen,
mal sehen ob der VR 91 es schafft es auch dann noch zu verhindern.
Ich habe nämlich gemerkt, daß die Gaszufuhr mit dem Dings noch weiter runteregelt als nur mit dem AT Fühler vorher allein.
Ich werde dann in diesem Fred hier berichten, denn das Takten interessiert ja hier sehr Viele.
Und nochmal, wer kann, kaufe sich den VR91 oder die Dame des Hauses braucht noch ein hübsches Geschenk für den Lieben,
es rechnet sich auf jeden Fall - nein ich bekomme keine Werbepauschale,
bin nur ganz ehrlich voll davon überzeugt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
5.163
Standort
dem Süden von Berlin
Ich bin einer der Außensensor + Raumcontroller optimal findet. Wird aber nicht immer verstanden, besonders von den Kunden die ständig an den Heizkörperventilen rumdrehen wollen und müssen, warum auch immer.
 

rst

Threadstarter
Mitglied seit
21.09.2019
Beiträge
136
Nur Wandheizkörper.
Aber ich staune nur noch wie gut die Kiste jetzt läuft.
 

KarlZei

Profi
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
694
Ich heize den Raum in der Regel nur über die FBH. Er hat zwar auch Heizkörper mit Thermostat für das schnellere Aufheizen, falls mal Bedarf besteht, aber die sind in der Regel auf Frostschutz gestellt. Letztlich überlege ich schon recht lange, ob ich einen Raumthermostaten installiere; Kabel wären vorhanden. Aber ich habe meine Zweifel, ob das 1.) wegen der Trägheit der FBH und 2.) wegen der großen Fensterflächen Richtung Süden überhaupt sinnvoll ist.
 

rst

Threadstarter
Mitglied seit
21.09.2019
Beiträge
136
Mangels FBH kann ich dazu nichts beitragen, aber die Bequemlichkeit, vor Ort bei Bedarf anzugleichen war mir das wert.
Bei mir kommt noch hinzu bin unreparabel ungesund und gehbehindert, da wird der "Luxus" zum sinnvollen Gebrauchsgegenstand,
wobei völlig unabhängig davon, ich stelle immer wieder fest, der Brenner regelt viel genauer und sparsamer.
Jetzt noch bis Mittwoch abwarten, wenn wieder 13 Grad kommen, was das Takten angeht. Derzeit (5 Grad AT) absolut Keinen mehr.
Und schon das reicht mir selber als Kaufgrund voll und ganz.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
5.163
Standort
dem Süden von Berlin
Ich heize den Raum in der Regel
Hallo @KarlZei , das ist schwer zu sagen.
Ich benutze meine Fußbodenheizung ja nur zur "Grundversorgung" und die Heizkörper zur Raumtemperatur Anpassung.
Da ich beide Systeme auch einzeln nutzen kann, habe ich das auch nur mit der Fußbodenheizung versucht. Dazu muss ich dann aber dort die Temperatur anheben, was ich nicht so angenehm empfinde. Das mag von anderen Nutzern anders empfunden werden, verhindert aber Staub und thermische Probleme.
Den Heizkörperkreislauf benötige ich aber trotzdem für die obere Etage.
Ich habe das aber auch schon mit nur Heizkörpern versucht. Das ist dann durch einen kalt empfundenen Fliesenfußboden wirklich unangenehm.
Letztlich hat sich das System mit Fußboden und Heizkörpern als optimal rausgestellt. Das kann aber bei einem anderen Bodenbelag auch anders sein.
Die Heizkörper befinden sich im WZ unter allen Fenstern auf einer Länge von 6 Metern. Sind da die HK aus, habe ich das Gefühl es "zieht". Mit den Jahren bin ich da wohl zu empfindlich geworden.
 

rst

Threadstarter
Mitglied seit
21.09.2019
Beiträge
136
Die letzten 2 Wochen garantiert nicht. ;)
Der hydraulische Abgleich hat mich voll in Bewegung gehalten,
millimeterweise den Rücklauf einstellen, da kommt Freude auf.
War nur gut, daß ich das Kesseldisplay per Cam im Blick habe.
Zu kalt - habe eher jetzt ein halbes Grad weniger in den Räumen
da sich die VT gestern Abend trotz 1 Grad AT auf 43 gesenkt hatte,
die Regelkette hat sich angepaßt, bei 0,9 HK und nun 2 Temperaturgebern verständlich.
Steht auch so geschrieben, daß sich die Regelcharakteristik über längere Zeit anpaßt (adaptive Heizkurve)
Das habe ich heute bei über 5 Grad AT doch mit der Wunschtemp auf 22,5 Grad am VR91 sehr bequem angepaßt.
Energiebedarf auf jeden Fall weniger, schon allein weil das Takten (bis jetzt) weggefallen ist.
Aber dafür ist vorwiegend der hydr. Abgleich zuständig.
Den gabs ja vor 20 Jahren in dem Maß wohl noch gar nicht.
Hätte nie gedacht, daß das soviel ausmacht zumindest bei Brennwertkesseln.
Und - vor allem- das Thema zu hohe Mindestheizleistung ist vom Tisch (bei Heizleistung auf Auto),
da gebe ich hydr. Abgleich und der besseren Regelung des VR91 die Schuld.
Man lernt nie aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

VR 91 an VRC 700

Werbepartner

Oben